84. Eishockey WM 2021 Riga

  • Ist ja nicht so, dass eine Erfolgsgarantie erwartet würde. Nur geht mir das immer gleiche Gesülze auf den Geist, wonach wir läuferisch und technisch aber sowas von obenauf wären, um daraufhin immer dann Probleme zu bekommen, wenn der Gegner unseren Viel- und Schnellläufern nicht den nötigen Raum für die schönsten Hockeybögen zwischen Kampala und Basel gewährt. Das Silber kann dem Team niemand nehmen, das war ein sehenswerter Erfolg. Aber Spiele wie gestern sind da deutlich in der Überzahl.


    Zudem scheint das solide defensive Handwerk nicht mehr Mode zu sein, da wir ja dem krügerschen Defensivsystem entwachsen sind und uns nun darauf verlegen können, die Spiele mit offensiven Skills oder doch zumindest mit grossen Sprüchen darüber zu entscheiden. Das Gros der Hockeyjournalisten (...und "Chronisten"...) ist offenbar derart betriebsblind, dass die immer gleichen Probleme auf internationaler Ebene gar nicht wahrgenommen werden. Operettenligen haben in dieser Weltsicht immer nur die Anderen.


    Dass Fischer nicht in der Lage war, dem Team irgendwelche Impulse zu geben, nachdem es mit dem fröhlichen Vorwärtsstürmen je länger je weniger hinhaute, und die Deutschen (...auch schon bei numerischem Gleichstand...) Powerplay im Drittel der Schweiz spielten, überrascht mich hingegen nicht. Fischer ist es guter Verkäufer eines Hockeys, wie wir (...und die Spieler...) es gerne hätten. Wird dieses Bild gestört, ist fertig lustig.


    Aber was soll's, nächstes Jahr geht es mit den gleichen Sprüchen und im gleichen Stil wieder von vorne los.

  • Aaaaahhhh..... die Fischer-Basher sind wieder hier. Welcome back!


    Siegenthaler hat sein mit Abstand schlechtestes Spiel geliefert (schaut ihn, bzw. sein Positionsspiel beim 1:2 für DE an, aber auch beim Ausgleich) und in der Overtime machen wir den Sack nicht zu.


    Bisher war ich gegenüber Fischer zumindest nicht negativ eingestellt. Finde er macht doch einige Dinge gut bis sehr gut.


    Aber ich glaube je länger je mehr, dass er im taktischen Bereich gewisse Defizite hat.

    Und Du schreibst es ja selber: Siegenthaler war wirklich schlecht. Für mich über das ganze Spiel gesehen der schlechteste Mann auf dem Eis, verschuldete unter anderem den Anschlusstreffer. Daher: Weshalb steht er trotz miserablem Spiel in der aller letzten Minute auf dem Eis?

  • Schlussendlich hat ein 1 Penalty jetzt darüber entschieden, ob die WM ein Erfolg ist - was ein Halbfinale für die Schweiz IMMER ist - oder als Minimalziel

    erreicht = gefühlten Misserfolg da steht. 1 (nochmals in Worte: EIN) Penalty...............


    Fakt.

    Ja stimmt schon, ein Penalty. Aber wieso kommt es überhaupt soweit? Ein Schussverhältnis von 4:13 im letzten Drittel spricht Bände. Da war bei den unsrigen einfach keiner Bereit den Extraeffort zu leisten den es braucht um solche Spiele zu gewinnen.

  • Hey there,


    And here's unfortunately our last recap of this World Championshiop (in English): https://nlicedata.substack.com/p/swiss-vs-germany-qf


    We talked about this low event game (not many chances for both teams) becoming a 50/50 game where it shouldn't have, Fischer's time on ice distribution in the third period, how the Germans did a great job at preventing the Swiss team from getting the puck out of the defensive zone in control.


    You can also find some more statistics here: https://public.tableau.com/pro…ampionship2021/GameReport


    NL Ice Data & Thibaud Chatel

  • [quote='Der Weise','https://forum.zscfans.ch/thread/2735-84-eishockey-wm-2021-riga/?postID=134609#post134609']

    Es geht nicht um ein Fischer Bashing, aber zum wiederholten Mal passen die Aussagen nicht mit den Resultaten überein.

    Ja, wir können an einem guten Tag alle Teams schlagen, aber es muss das Ziel sein eine so goldene Chance wie in diesem Jahr dann auch zu nutzen.

    Es reicht nicht immer zu sagen, wir haben Selbstvertrauen, wir wollen ganz weit kommen, man muss es dann auch mal Umsetzten, vor allem wenn man dann noch 2:0 führt. Kollektives Versagen, vom Team bis zum Chef!

    Und nächstes Jahr heisst es dann, wir haben wieder einen Schritt gemacht aber die anderen Teams hatten halt viele NHL Spieler?

    Die Deutschen haben es schon an den Olympischen Spielen vorgemacht und Silber gewonnen, und jetzt wieder. Nutze die Chance wenn Du sie hast!

    [/quote]

    Dir wäre also ein Umfeld lieber, dass permanent und öffentlich sagt, dass es eine gute Vorrunde spielen will, um die Viertelsfinale zu erreichen, aber dann soll man realistisch sein, dann werden wir ausscheiden.


    Und danach kommst du und lobst das tolle Übereinstimmen von Kommunikation und Resultat?


    Nein: mir gefällt die Kommunikat, und wenn das irgendwann auch in den Köpfen aller Spielern ankommt und sich verwurzelt, werden wir den nötigen Mentalitätswechsel vollzogen haben. Tut uns Schweizern gut, selbstbewusster, offensiver und ehrgeiziger aufzutreten.

  • Dir wäre also ein Umfeld lieber, dass permanent und öffentlich sagt, dass es eine gute Vorrunde spielen will, um die Viertelsfinale zu erreichen, aber dann soll man realistisch sein, dann werden wir ausscheiden.


    Und danach kommst du und lobst das tolle Übereinstimmen von Kommunikation und Resultat?


    Nein: mir gefällt die Kommunikat, und wenn das irgendwann auch in den Köpfen aller Spielern ankommt und sich verwurzelt, werden wir den nötigen Mentalitätswechsel vollzogen haben. Tut uns Schweizern gut, selbstbewusster, offensiver und ehrgeiziger aufzutreten.

    Hört, hört .... Mushu und ich praktisch selber Meinung. Geschieht auch nicht alle Tage.

  • Ich bin schon ein wenig erstaunt. Beim Z wird allgemeine Unzufriedenheit mit dem Halbfinale ausgedrückt, und bei der Nati ist es ok wnn man höhere Ziele hat und die nicht erreicht....

  • Ob Fischer oder nicht, kann ich wenig beurteilen. Wieso Siegenthaler am Schluss auf dem Eis ist, muss er aber beantworten.


    Und ich sehe immer noch nicht, wieso wir so klar besser als die Deutschen sein sollen. Läuferisch und technisch ja, kämpferisch und mental nein. Also etwa auf Augenhöhe. Und sie haben nicht weniger Stammspieler in der NHL, darunter mit Draisaitl, Stuetzle und Grubauer drei absolute Topspieler, die notabene auch nicht dabei waren. Ja, die Chancen auf einen Sieg wären so grösser gewesen als auch schon, wären.. Aber ansonsten sind wir im Normalfall sicher klar hinter Kanada, Russland, Finnland, Schweden einzustufen und damit irgendwo zwischen Rang 5 und 8, je nach Ausgangslage.


    Und beim ZSC war nicht das Halbfinalout ein Problem, sondern die Quali, welche uns Lausanne beschert hat und wo wir uns erst im letzten Spiel vor den Pre-Playoffs gerettet haben. Genau wie die Schweiz hatten wir nie eine realistische Chance auf den Titel 2021.

  • Also ich bin der Meinung, dass man seit Fischer an der Bande steht grundsätzlich sehr schönes und attraktives Hockey spielt! Daher bin ich alles in allem zufrieden mit dem was ich an dieser WM gesehen habe. Aber im letzten Spiel war man einfach nicht wieder zu erkennen...Es passte einfach nichts mehr, was sicher auch an der Aufsässigkeit der Deutschen lag. Sie haben das perfekte Spiel geliefert und wir vermutlich gleichzeitig das Zweitschlechteste des Turniers (nach dem Schwedenspiel). Die Pucks wurden unbedrängt vertändelt..man schlug teilweise bei einem Passversuch über den Puck...es war zum Verzweifeln...aber solche Spiele gibts leider manchmal...auch beim Z....wieso das passiert? Keine Ahnung.... Schade hat man ausgerechnet im Viertelfinale einen solchen Tag eingezogen... Shit happens.

  • Also ich bin der Meinung, dass man seit Fischer an der Bande steht grundsätzlich sehr schönes und attraktives Hockey spielt! Daher bin ich alles in allem zufrieden mit dem was ich an dieser WM gesehen habe. Aber im letzten Spiel war man einfach nicht wieder zu erkennen...Es passte einfach nichts mehr, was sicher auch an der Aufsässigkeit der Deutschen lag. Sie haben das perfekte Spiel geliefert und wir vermutlich gleichzeitig das Zweitschlechteste des Turniers (nach dem Schwedenspiel). Die Pucks wurden unbedrängt vertändelt..man schlug teilweise bei einem Passversuch über den Puck...es war zum Verzweifeln...aber solche Spiele gibts leider manchmal...auch beim Z....wieso das passiert? Keine Ahnung.... Schade hat man ausgerechnet im Viertelfinale einen solchen Tag eingezogen... Shit happens.

    Bin genau der gleichen Meinung. Irgendwie war man mental blockiert und verkrampft. Das kann passieren, und wenn man dann noch in Rückstand gerät wird es noch schwieriger. Insofern lief es eigentlich sogar gut, deshalb war ich vor allem enttäuscht, dass weder das erste noch das zweite Tor die Verkrampfung etwas gelöst haben...


    Man sieht ja auch in den Playoffs dass der "Underdog" Spiele gewinnt, wie bspw. Rappi gegen Zug diese Saison. Das Problem ist halt, in den Playoffs kann man das noch in weiteren Spielen korrigieren, an der WM ist es dann halt leider vorbei.

  • ...da kommt einem der spruch von karl valentin (leicht abgeändert) in den sinn;

    "siegen hätte ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut."

  • Beim Kader von Kanada musste auf den Bodensatz der NHL zurückgegriffen werden, totale Je-Ka-Mi Truppe! Aber wer will schon nach einer NHL Saison noch in die Bubble nach Riga? USA nicht anders! Ich verstehe es aber reissen werden sie rein gar nichts!

    Nicht ganz Larry, nicht ganz ...... :floet:

  • Tja...toller Steigerungslauf zum Titel! Da muss man den Hut ziehen! :applaus:


    Wäre aber schön wenn an der Olympiade wieder einmal alle Top Leute dabei wären! Klar ist es leider noch nicht....

  • Die Weltrangliste nach der WM 2021:


    1. (1.) Kanada 3235 Punkte

    2. (3.) Finnland 3125

    3. (2.) Russland 3050

    4. (6.) USA 2945

    5. (7.) Deutschland 2905

    6. (5.) Tschechien 2895

    7. (4.) Schweden 2880

    8. (8.) Schweiz 2815

    9. (9.) Slowakei 2670

    10. (10.) Lettland 2560.


    Sowohl die ewige Weltrangliste wie die aktuelle Weltrangliste sagen eines ganz klar: Deutschland ist vor der Schweiz klassiert.


    Vielleicht sollte man diesem Fakt auch mal Rechnung tragen bei einer Spielvorbereitung auf Deutschland.

    Was nicht heisst, das man hinten reinstehen soll. Aber sich damit befassen, dass man unter Druck geraten kann und wie sie sich dann verhalten sollen, ohne das Konzept vollständig zu verlieren und in Panik zu verfallen.

  • Ganz so "digital" muss man ja nicht unterwegs sein. Zwischen "Vollgas alles nach vorne" und "herumstehen bis der Gegner das Tor macht" gäbe es ja schon noch die eine oder andere taktische Zwischenstufe. Man wird immer wieder Spiele haben, wo es nicht so läuft, und die üblichen Verdächtigen die Kiste nicht treffen. Dann muss man sich halt mit gutem Defensivspiel über Wasser halten und darauf hoffen, dass der Gegner auch mal Fehler macht. Beim CH-Team fällt man aber oft in ein Loch, wenn es nicht wie gewünscht läuft. Statt ein gut organisiertes Defensivspiel aufzuziehen verfällt man in Passivität. Die Defensivorganisation gehört zu den Basics des Hockeys und ist eines der Gebiete, wo der Trainer am meisten Einfluss nehmen kann. Als man noch bedeutend weniger Klasse im Team hatte blieb nicht viel anderes übrig, als mit einer disziplinierte Defensive und hervorragenden Goalileistungen die Chancen auf Punktgewinne zu wahren. Mittlerweile scheint man aber vor lauter Geschwurbel über unsere technische Augenhöhe mit den Grossen zu vergessen, dass es kein "Rückschritt" bedeutet, wenn man sich an die unter Krüger gepflegten Tugenden erinnert.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!