Hockey allgemein

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
u2
Beiträge: 340
Registriert: 04.08.2010, 12:32

Re: Hockey allgemein

Beitrag von u2 » 23.02.2019, 11:21

Praplan ende Saison vermutlich zu Bern gem. Hockeyfans.ch

ZSC4E
Beiträge: 1277
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: Hockey allgemein

Beitrag von ZSC4E » 23.02.2019, 11:52

u2 hat geschrieben:
23.02.2019, 11:21
Praplan ende Saison vermutlich zu Bern gem. Hockeyfans.ch
Nicht dass ich den bei uns sehen wollte.

u2
Beiträge: 340
Registriert: 04.08.2010, 12:32

Re: Hockey allgemein

Beitrag von u2 » 23.02.2019, 14:57

ZSC4E hat geschrieben:
23.02.2019, 11:52
u2 hat geschrieben:
23.02.2019, 11:21
Praplan ende Saison vermutlich zu Bern gem. Hockeyfans.ch
Nicht dass ich den bei uns sehen wollte.
Wieso nicht, wäre sicher eine Verstärkung ?
Wobei so wie man lesen konnte, hat der Junge enorme Gehalts Vorstellungen.

Denke nebst den Ausländern wäre der ein oder andere Transfer noch wünschenswert, vor allem in der Verteidigung, sollte man evtl. noch ein Gestandener Ch-Verteidiger holen.

Mirko
Beiträge: 731
Registriert: 22.09.2007, 14:40
Wohnort: Züri

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Mirko » 25.02.2019, 09:00

u2 hat geschrieben:
23.02.2019, 11:21
Wieso nicht, wäre sicher eine Verstärkung ?
Vielleicht weil wir schon genug Spieler für eine erste und zweite Linie haben? Wir brauchen eine gute Mischung aus Top-Spielern, guten Ausländern, und ein paar gute Dritt- und Viertlinienspieler. Wobei ein Teil der letzgenannten sicherlich aus unserer eigenen Nachwuchsabteilung kommen sollten. Auf nächste Saison sollten wir den Fokus vor allem auf die Verpflichtung guter Ausländer legen!

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4441
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: Hockey allgemein

Beitrag von ZSColin » 26.02.2019, 10:55

https://www.blick.ch/sport/eishockey/di ... 86296.html

Geiler Titel für Dinos 2 Minuten!
Und am Schluss schon eine recht tendenziöse Aussage, wenn es um seine Meinung betreffend den Teams geht, welche
er in den PO haben möchte. Bei seinem Buddy Andres - der Hu.... ähm, Bauernsohn - Ambühl ist er seeeehr, sehr nett.
Sorry, dass das noch eine nachträgliche Strafe mit sich ziehen wird ist glaube ich allen klar.

Benutzeravatar
Johnny21
Beiträge: 63
Registriert: 22.09.2007, 21:21
Wohnort: Züri dänk
Kontaktdaten:

Gedanken an einem Hockeymatch

Beitrag von Johnny21 » 27.02.2019, 12:00

Hockey Fans wo seit ihr?

Kürzlich beim Spiel gegen Lugano hab ich mir ein paar Gedanken gemacht, von meinem Platz bei der Nordkurve hat man die beiden Fan Lager gut im Blickwinkel.

Ich erinnere mich zurück an das alte Hallenstadion mit den Holzbänken, damals war ich eher auf der Z Seite zu finden. Ich erinnere mich an die schwarz gelbe Wand die den dritten Rang der Gegenseite vom einem zum anderen Ende füllte. Zugegeben, nur ein Bruchteil dieser Masse war extra aus dem Tessin angereist, aber heute findet sich nur noch ein Bruchteil der Lugano Fans von damals die in Vereinsfarben ihr Team anfeuerten.

Aber auch die Z Fans in Team Farben würden heute nicht die Hälfte des damaligen dritten Rang füllen. Wo sind sie alle geblieben.

Wenn man früher eine Stunde vor Spielbeginn in die Halle kam war der dritte Rang fast leer, jedoch jeder Zentimeter freie Sitzfläche war von einem Schaal bedeckt, die von den designierten „Reservatoren“ ca. 30 Sekunden nach Türöffnung um 18:00 dort platziert wurden. Danach ging es wieder nach draussen, den die Bierpreise im Stadion lagen über dem Budget vieler meist junger Fans. Sie kehrten kurz vor Spielbeginn zu ihren Plätzen zurück.

Die grosszügig bemessenen Sitzplätze auf den ebenen Holzbänken erlaubten, dass auf zwei Plätzen drei erwachsene sitzen konnten ohne sich körperlich zu nahe zu kommen. Im dritten Rang bestanden wenig Berührungsängste. War der dritte Rang ausverkauft, wurde irgendein Ticket gekauft und man zwängte sich einfach dazwischen. Im dritten Drittel war bis in die 90er Jahre gratis Eintritt was der Zuschauerzahl nochmals einen Schub versetzte. Ich muss also immer schmunzeln über die alte Zuschauerzahl von 11500. Man war nicht vom Erfolg verwöhnt damals. Der Aufstieg lag noch nicht so lange zurück. Unter den ersten acht Ende der Saison, war das höchste aller Gefühle. Da war kein Internet für Ticketkauf oder Spiele zu schauen.. Es gab Saisonkarte, die mit einer Lochzange gestanzt wurde, Vorverkauf oder Ticketcorner. Bei den Top Spielen musste man sich beeilen. Tickets Z-Kloten oder Z-Lugano gingen schneller weg als Freibier.

Hinter der Südkurve konnte man hinter dem Goal stehen und Bier kaufen. Auch beim Geländer hinter dem ersten Rang standen bei Top Spielen die Fans in zwei Reihen.

Die Ankündigung man mache auf das Rauchverbot aufmerksam, wurde zu hundertfach mit dem Anzünden einer Zigarette quittiert, was vom anwesenden Personal teilnahmslos zur Kenntnis genommen wurde. Die oben beschriebene Wand gegnerischer Fans war im letzten Drittel meist nur schleierhaft zu erkennen.

Viel anderes als Zigaretten wurde im dritten Rang bevorzugt, und es gab gelegentliche Rangeleien mit den Skins, die Ihr Revier zuoberst auf der grosszügigen Fläche hinter der letzten Sitzreihe etabliert hatten. Also viele Gruppen hatten an bestimmten Stellen im Stadion ihr kleines Miniuniversum und jeder wusste wer wo zu finden war.

Die Torsirene des nächsten Z Goals holte mich in die Gegenwart zurück.

Ich bin immer noch am Rätseln. Was ist passiert? Wo sind sie alle geblieben? Ich glaube schon als im ersten Rang die Bänke durch Schalensitze ersetzt wurden hat etwas von der Stimmung gekillt. Es war nicht mehr möglich einen dritten Kollegen zu einem Spiel mitzunehmen und zwischen sich zu platzieren. Auch alle Veränderungen die nach dem Umbau kamen, liessen die Stimmung etwas sinken. Nach und nach über die vergangenen Jahre verschwanden die Wunderkerzen. „Sitz Du Sau“ ist oft kaum mehr zu hören, und wer hat das letzte mal einem Papierflieger applaudiert der es bis auf die Eisfläche schaffte.

Vielleicht bin ich ja einfach nur ein alter Sack, der der Vergangenheit nachweint, aber ich hoffe mit dem neuen Stadion gelingt es auch etwas vom alten „Stadiongeist“ wieder zu beleben

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4441
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: Gedanken an einem Hockeymatch

Beitrag von ZSColin » 27.02.2019, 13:54

Johnny21 hat geschrieben:
27.02.2019, 12:00
Hockey Fans wo seit ihr?

Kürzlich beim Spiel gegen Lugano hab ich mir ein paar Gedanken gemacht, von meinem Platz bei der Nordkurve hat man die beiden Fan Lager gut im Blickwinkel.

Ich erinnere mich zurück an das alte Hallenstadion mit den Holzbänken, damals war ich eher auf der Z Seite zu finden. Ich erinnere mich an die schwarz gelbe Wand die den dritten Rang der Gegenseite vom einem zum anderen Ende füllte. Zugegeben, nur ein Bruchteil dieser Masse war extra aus dem Tessin angereist, aber heute findet sich nur noch ein Bruchteil der Lugano Fans von damals die in Vereinsfarben ihr Team anfeuerten.

Aber auch die Z Fans in Team Farben würden heute nicht die Hälfte des damaligen dritten Rang füllen. Wo sind sie alle geblieben.

Wenn man früher eine Stunde vor Spielbeginn in die Halle kam war der dritte Rang fast leer, jedoch jeder Zentimeter freie Sitzfläche war von einem Schaal bedeckt, die von den designierten „Reservatoren“ ca. 30 Sekunden nach Türöffnung um 18:00 dort platziert wurden. Danach ging es wieder nach draussen, den die Bierpreise im Stadion lagen über dem Budget vieler meist junger Fans. Sie kehrten kurz vor Spielbeginn zu ihren Plätzen zurück.

Die grosszügig bemessenen Sitzplätze auf den ebenen Holzbänken erlaubten, dass auf zwei Plätzen drei erwachsene sitzen konnten ohne sich körperlich zu nahe zu kommen. Im dritten Rang bestanden wenig Berührungsängste. War der dritte Rang ausverkauft, wurde irgendein Ticket gekauft und man zwängte sich einfach dazwischen. Im dritten Drittel war bis in die 90er Jahre gratis Eintritt was der Zuschauerzahl nochmals einen Schub versetzte. Ich muss also immer schmunzeln über die alte Zuschauerzahl von 11500. Man war nicht vom Erfolg verwöhnt damals. Der Aufstieg lag noch nicht so lange zurück. Unter den ersten acht Ende der Saison, war das höchste aller Gefühle. Da war kein Internet für Ticketkauf oder Spiele zu schauen.. Es gab Saisonkarte, die mit einer Lochzange gestanzt wurde, Vorverkauf oder Ticketcorner. Bei den Top Spielen musste man sich beeilen. Tickets Z-Kloten oder Z-Lugano gingen schneller weg als Freibier.

Hinter der Südkurve konnte man hinter dem Goal stehen und Bier kaufen. Auch beim Geländer hinter dem ersten Rang standen bei Top Spielen die Fans in zwei Reihen.

Die Ankündigung man mache auf das Rauchverbot aufmerksam, wurde zu hundertfach mit dem Anzünden einer Zigarette quittiert, was vom anwesenden Personal teilnahmslos zur Kenntnis genommen wurde. Die oben beschriebene Wand gegnerischer Fans war im letzten Drittel meist nur schleierhaft zu erkennen.

Viel anderes als Zigaretten wurde im dritten Rang bevorzugt, und es gab gelegentliche Rangeleien mit den Skins, die Ihr Revier zuoberst auf der grosszügigen Fläche hinter der letzten Sitzreihe etabliert hatten. Also viele Gruppen hatten an bestimmten Stellen im Stadion ihr kleines Miniuniversum und jeder wusste wer wo zu finden war.

Die Torsirene des nächsten Z Goals holte mich in die Gegenwart zurück.

Ich bin immer noch am Rätseln. Was ist passiert? Wo sind sie alle geblieben? Ich glaube schon als im ersten Rang die Bänke durch Schalensitze ersetzt wurden hat etwas von der Stimmung gekillt. Es war nicht mehr möglich einen dritten Kollegen zu einem Spiel mitzunehmen und zwischen sich zu platzieren. Auch alle Veränderungen die nach dem Umbau kamen, liessen die Stimmung etwas sinken. Nach und nach über die vergangenen Jahre verschwanden die Wunderkerzen. „Sitz Du Sau“ ist oft kaum mehr zu hören, und wer hat das letzte mal einem Papierflieger applaudiert der es bis auf die Eisfläche schaffte.

Vielleicht bin ich ja einfach nur ein alter Sack, der der Vergangenheit nachweint, aber ich hoffe mit dem neuen Stadion gelingt es auch etwas vom alten „Stadiongeist“ wieder zu beleben
Sehr schön geschrieben! Haben wohl viele hier 1:1 genau die selben Erfahrungen gemacht und geteilt. Aber diese Zeiten kommen nie wieder, nie.
Genau gleich wie "sich hinten nicht angurten" und um 03:30 Uhr von der Roten Fabrik aus nach Hause "Auto-stöppeln" ........
Schön war's - geil war's - resultatmässig teilweise schlimm war's, gehörte aber absolut dazu. Quasi die Outlaws, die Gefürchteten Z-Fans.

Heute wollen die Menschen - und ja, auch viele junge - einfach bequem unterhalten werden. Ist auch ihr gutes Recht, man zahlt ja unterdessen auch einen verdammt stolzen Preis!
Diejenigen, die sich noch als "Fans und damit Teil des Vereins" sehen sind wohl die Ultras bei uns. Aber auch sie fahren teilweise "in ihrem eigenen Zug". Um sich abzugrenzen tragen
sie eigene Sachen, stimmen beim "Attacke" nicht wirklich mit ein, übernehmen fast keine ZSC-Rufe, wenn es nicht von ihnen aus angestimmt wurde.

Schlimm? Üüüüüberhaupt nicht. Heute kann ich meinen kleinen Sohn mit ins Stadion mitnehmen und ihn sorglos einfach herumlaufen lassen (Pucks einsammeln) etc.
Keine Gewalt, keine Nazis, keine Bierduschen, kein exzessives Passiv-Rauchen, usw. - Der Soul und Mythos der Vergangenheit wird auf immer und ewig in der Vergangenheit bleiben.
Und darum nochmals: Geil war's! Und wie cool, dass wir alten Säcke nicht nur dabei, sondern dies wirklich miterlebt haben!

Nur noch eines: In der Rückblende sieht man Vieles positiver als es damals effektiv gewesen ist, nicht nur beim Z, sondern generell im Leben.

Mirko
Beiträge: 731
Registriert: 22.09.2007, 14:40
Wohnort: Züri

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Mirko » 02.03.2019, 10:00

Larry hat geschrieben:
24.12.2018, 19:37
Trainerdiskussion(en): Anfang Saison wollte ein Journalist dessen Name mir gerade entfallen ist....wieder einmal einen Trainer wegschreiben, diesmal Rötheli in Kloten. Stand heute liegt Kloten nach sieben (!) Siegen in Folge auf Platz 3.....mit Rötheli, dem Abstiegstrainer. Manchmal einfach mal einen machen lassen und nicht bei der erst besten Gelegenheit die Nerven verlieren!
Und was hat es gebracht? Nichts... Jetzt ist der Trainerwechsel zu spät

Iceman
SCB-Fan
Beiträge: 1391
Registriert: 25.09.2007, 22:36

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Iceman » 02.03.2019, 10:41

Ist wohl so, wobei der Ausfall von van Potthelberge und das Fehlen von valablem Ersatz bei Kloten mehr Einfluss hatte als Rötheli. Wenn dann noch schwache Ausländer dazukommen... Natürlich ist eine 0:6 Klatsche nicht akzeptabel, aber da gibt‘s noch andere, die ebenfalls und evtl. sogar stärker in der Verantwortung stehen.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 2891
Registriert: 20.09.2007, 12:03
Wohnort: Dietlikon

Hockey allgemein

Beitrag von Mushu » 03.03.2019, 08:55

Frage an die regeltechnischen Fachleute hier. Wenn ich das richtig interpretiere, könnte Lugano verlieren, der Z einen Punkt holen und Fribourg gewinnen. Dann haben alle 75 Punkte. Weshalb ist Lugano schon grün und Fribourg bereits rot?


[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/201903 ... bf3b5e.jpg[/IMG]

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1666
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Eggi » 03.03.2019, 09:00

Mushu hat geschrieben:Frage an die regeltechnischen Fachleute hier. Wenn ich das richtig interpretiere, könnte Lugano verlieren, der Z einen Punkt holen und Fribourg gewinnen. Dann haben alle 75 Punkte. Weshalb ist Lugano schon grün und Fribourg bereits rot?


[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/201903 ... bf3b5e.jpg[/IMG]
Weil Fribourg gegen den Z, Lugano und Genf eine negative Bilanz in den Direktbegegnungen hat

vancouver
Beiträge: 1135
Registriert: 24.09.2007, 18:08

Hockey allgemein

Beitrag von vancouver » 03.03.2019, 09:01

Mushu hat geschrieben:Frage an die regeltechnischen Fachleute hier. Wenn ich das richtig interpretiere, könnte Lugano verlieren, der Z einen Punkt holen und Fribourg gewinnen. Dann haben alle 75 Punkte. Weshalb ist Lugano schon grün und Fribourg bereits rot?


[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/201903 ... bf3b5e.jpg[/IMG]
Lugano und der Z teilen sich 3 Punkte, damit ist Fribourg rot.

Benutzeravatar
Champs-de-Mars
Flyers-Fan
Beiträge: 1434
Registriert: 21.09.2007, 21:53

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Champs-de-Mars » 04.03.2019, 12:39

Iceman hat geschrieben:
02.03.2019, 10:41
Ist wohl so, wobei der Ausfall von van Potthelberge und das Fehlen von valablem Ersatz bei Kloten mehr Einfluss hatte als Rötheli. Wenn dann noch schwache Ausländer dazukommen... Natürlich ist eine 0:6 Klatsche nicht akzeptabel, aber da gibt‘s noch andere, die ebenfalls und evtl. sogar stärker in der Verantwortung stehen.
Ja und nein. JvP hat definitiv in mehreren Spielen die Kohlen aus dem Feuer geholt, aber sein Ausfall war nicht der Hauptgrund für das frühe Aus.
Das Team konnte während der ganzen Saison spielerisch kaum überzeugen. Mir fehlte hier komplett die Handschrift des Trainers. Zudem hatte Kloten das schwächste Ausländerpaket aller ambitionierten Mannschaften. Das wiederum ist auf Pech und vor allem Unvermögen des Sportchefs zurückzuführen. Alle 3 ausländischen Feldspieler kamen mit der Etikette "verletzungsanfällig" (McMuchy und Tukonen) oder "schwieriger Charakter" (Combs) nach Kloten und siehe da, es ging komplett in die Hose. Kein ausländischer Skorerpunkt in 5 Playoffspielen, da hast Du als B-Club keine Chance. Dazu noch der Fauxpas vor Playoffbeginn mit der verpassten Frist. Aus meiner Sicht ist deshalb auch Fige als Sportchef abzusetzen. Er hat viel zu lange zugeschaut bis er seinen überforderten Freund Rötheli abgesetzt hat. Für das CH-Kader hatte er nichts dafür, er musste holen was noch auf dem Markt war und diverse Zusagen wurden nach dem Abstieg nichtig. Das frühe Aus tut Kloten gut und ist richtig, auch wenn damit wohl viel Goodwill verspielt wurde. Mal schauen wie stark die Saisonabos auf die nächste Spielzeit einbrechen.

Mirko
Beiträge: 731
Registriert: 22.09.2007, 14:40
Wohnort: Züri

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Mirko » 04.03.2019, 12:45

Das nenne ich einmal eine einsichtige Analyse unseres lieben Freundes Juliette zum Verpassen der Playoffs von Fribourg:
Für Julien Sprunger sind ohnehin keine einschneidenden Massnahmen notwendig. «Wir haben gute Spieler, ein gutes System und einen super Trainer. Wir haben kein Problem in der Garderobe, wir haben nur eines auf dem Eis.» Doch auch das relativiert der 33-Jährige. «Wir haben 72 Punkte geholt. In jeder anderen Saison hätte das für die Playoffs gereicht.»
Quelle: https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 97234.html

Also wenn bei uns so ein Statement kommen würde im Falle eines Falles, ich könnte mich glaube ich nicht mehr beherrschen :spinneli:

Joey_88
Beiträge: 1837
Registriert: 24.02.2008, 16:51

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Joey_88 » 04.03.2019, 15:08

Mirko hat geschrieben:
04.03.2019, 12:45
Das nenne ich einmal eine einsichtige Analyse unseres lieben Freundes Juliette zum Verpassen der Playoffs von Fribourg:
Für Julien Sprunger sind ohnehin keine einschneidenden Massnahmen notwendig. «Wir haben gute Spieler, ein gutes System und einen super Trainer. Wir haben kein Problem in der Garderobe, wir haben nur eines auf dem Eis.» Doch auch das relativiert der 33-Jährige. «Wir haben 72 Punkte geholt. In jeder anderen Saison hätte das für die Playoffs gereicht.»
Quelle: https://www.blick.ch/sport/eishockey/nl ... 97234.html

Also wenn bei uns so ein Statement kommen würde im Falle eines Falles, ich könnte mich glaube ich nicht mehr beherrschen :spinneli:
Hahaha echt nicht schlecht...musste es zwei Mal lesen um wirklich zu glauben was ich da lese hahaha

Iceman
SCB-Fan
Beiträge: 1391
Registriert: 25.09.2007, 22:36

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Iceman » 04.03.2019, 15:36

Und das nach diesem vorsaisonalen Hype um die Transfers von Gottéron, natürlich insbesondere demjenigen von Berra. Die Transfers des verletzungsanfälligen P. Furrer oder von Walser, Scheeberger etc. haben zwar etwas mehr Kadertiefe und Stabilität versprochen, aber man ist dabei von einem wie üblich skorenden Sprunger und einem Bykov mit Aufwärtstendenz ausgegangen. Und natürlich auch von einer besseren Performance der Ausländer, wo eigentlich nur das defensive Gewissen Holos positiv auffiel. Wenn aber die designierten Skorer derartige Ladehemmungen haben, so wird es schwierig. Letztlich liegt (auch) dort der Unterschied zu Langnau oder Ambri, die beide stark von ihren Söldnern profitierten.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4441
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: Hockey allgemein

Beitrag von ZSColin » 04.03.2019, 17:21

Iceman hat geschrieben:
04.03.2019, 15:36
Und das nach diesem vorsaisonalen Hype um die Transfers von Gottéron, natürlich insbesondere demjenigen von Berra. Die Transfers des verletzungsanfälligen P. Furrer oder von Walser, Scheeberger etc. haben zwar etwas mehr Kadertiefe und Stabilität versprochen, aber man ist dabei von einem wie üblich skorenden Sprunger und einem Bykov mit Aufwärtstendenz ausgegangen. Und natürlich auch von einer besseren Performance der Ausländer, wo eigentlich nur das defensive Gewissen Holos positiv auffiel. Wenn aber die designierten Skorer derartige Ladehemmungen haben, so wird es schwierig. Letztlich liegt (auch) dort der Unterschied zu Langnau oder Ambri, die beide stark von ihren Söldnern profitierten.
Wie wahr wie wahr ....
Dieses Jahr ist halt auch vieles gegen Fribourg gelaufen. Und, auch wenn sie sich nicht für die PO's qualifiziert haben, dann kann man durchaus festhalten, dass sie sich (ok, nur ein wenig) sportlich gesteigert haben.
Das können wir von uns leider nicht behaupten! Und das mit unseren sogenannten "Königstransfers".......

Aber ja, die Aussage von Sprunger ist nicht gerade ..... sagen wir "taktisch klug".

ZSC4E
Beiträge: 1277
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: Hockey allgemein

Beitrag von ZSC4E » 09.03.2019, 22:38

Hopp Genf

Iceman
SCB-Fan
Beiträge: 1391
Registriert: 25.09.2007, 22:36

Re: Hockey allgemein

Beitrag von Iceman » 13.03.2019, 10:36

Tja, beim SCB sieht es nicht danach aus, als hätte man den Play-off Schalter auch nur schon in der Ferne gesichtet. Die von Verletzungspech verfolgten Genfer sind auf dem ganzen Feld präsenter und gewinnen die Mehrheit der Zweikämpfe. Der SCB kann höchstens etwas Pech beklagen, weil man in den ersten 2 Spielen fast mehr Metalltreffer als zählbare verzeichnet. Spieler wie Haas, Mursak oder Ebbett sind unsichtbar. Was genau ein Haas nächsten Sommer in einem NHL-Camp sucht, erschliesst sich einem immer weniger. OK, vielleicht ist ja der Trainer schuld...

rouge+jaune-1939
Beiträge: 359
Registriert: 28.03.2012, 13:33

Re: Hockey allgemein

Beitrag von rouge+jaune-1939 » 13.03.2019, 11:10

Iceman hat geschrieben:
13.03.2019, 10:36
Tja, beim SCB sieht es nicht danach aus, als hätte man den Play-off Schalter auch nur schon in der Ferne gesichtet. Die von Verletzungspech verfolgten Genfer sind auf dem ganzen Feld präsenter und gewinnen die Mehrheit der Zweikämpfe. Der SCB kann höchstens etwas Pech beklagen, weil man in den ersten 2 Spielen fast mehr Metalltreffer als zählbare verzeichnet. Spieler wie Haas, Mursak oder Ebbett sind unsichtbar. Was genau ein Haas nächsten Sommer in einem NHL-Camp sucht, erschliesst sich einem immer weniger. OK, vielleicht ist ja der Trainer schuld...
die genfer zeigen was sie können. mit einem arg reduzierten kader bieten sie dem scb paroli. mayer packt alles aus was er drauf hat und war in den ersten 2 spielen besser als genoni.
trotzdem bin ich überzeugt, dass sich der scb durchsetzen wird.

zu haas, das bin ich derselben meinung wie du... sehe wirklich nicht, wie der sich in der nhl durchsetzen will....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 8 Gäste