@Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

@Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 22.09.2018, 18:56

Ich habe mich entschieden, ich werde in unregelmässigen Abständen die Leistungen von Hollenstein jun.
kommentieren. Mache dies ja nicht nur ausschliesslich hier, sondern auch mit denen, die ich von der Kurve
kenne.

Sollte er einen Käse zusammenspielen, seine Leistungen schlecht sein oder werden - bitteschön. Auch dann werde
ich über ihn schreiben!

Zu seiner Leistung im gestrigen Game: Er war sicher einer der 3 besten Z-Spieler auf dem Eis. Seine matchentscheidende
Strafe gestern war mehr Pech als irgend etwas anderes. Ich bin noch immer der Meinung, dass uns genau ein solcher
Spielertyp gefehlt hat. Und auch wenn ich mich hier jetzt ziemlich weit aus dem Fenster lehne: Ich gehe davon aus,
dass er irgendwann das "A" auf der ZSC - Brust tragen wird!

Ich weiss, es schreiben fast nur Ü 30 - Säcke (und ein paar wenige Säckinnen, so viel Gleichberechtigung muss sein),
wäre aber nicht unglücklich, wenn ich dies nicht nur alleine so sehen würde.
Und an die Kritiker: Eure Meinung ist grundsätzlich auch sehr gern gesehen. Ausser es kommt nur primitives Zeugs,
dann lasst es sein!

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 22.09.2018, 19:18

vor allem hat er seine Strafe auch einfach und gut analysiert: war unglücklich, sollte nicht passieren, ist aber passiert (+ nochmals: darf aber nicht passieren!)

er muss und wird die kritischen Stimmen wohl mit seiner Leistung zum verstimmen bringen, ausser den paar wenigen absolut "Ewiggestrigen", die zbsp beim "ZSC Lions" von W. Frey oder beim 8-jährigen mit CB-Hoody (2. Pause Penaltyschiessen) gepfiffen haben: einfach nur krank im Kopf solche Typen!!!

Benutzeravatar
The Fan
Beiträge: 2655
Registriert: 22.09.2007, 15:43
Wohnort: ZH Oberland

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von The Fan » 22.09.2018, 20:18

larlf hat geschrieben:vor allem hat er seine Strafe auch einfach und gut analysiert: war unglücklich, sollte nicht passieren, ist aber passiert (+ nochmals: darf aber nicht passieren!)

er muss und wird die kritischen Stimmen wohl mit seiner Leistung zum verstimmen bringen, ausser den paar wenigen absolut "Ewiggestrigen", die zbsp beim "ZSC Lions" von W. Frey oder beim 8-jährigen mit CB-Hoody (2. Pause Penaltyschiessen) gepfiffen haben: einfach nur krank im Kopf solche Typen!!!

Hätte es nicht besser sagen können!Bild

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 22.09.2018, 20:40

Es hilft natürlich der Diskussion auch nicht gerade, wenn man Leuten, die anderer Meinung sind als “Ewiggestrig” oder sogar “krank im Kopf” bezeichnet.

Hab mich lange nicht mehr hier gemeldet (aber ich lebe noch @Larry), aber meine Punkte zur ganzen Hollenstein Geschichte.

1. Ich werde den Transfer nicht nach sportlichem Erfolg bewerten, von mir aus kann der gute Denis auch Topscorer werden, ich finde den Transfer trotzdem falsch. Deshalb muss ich jetzt auch nicht während der Saison jeden Shift beurteilen.

2. Ich glaube das wichtigste Kriterium für einen erfolgreichen Club (nebem dem Geld, welches heutzutage ebenfalls matchentscheidend ist) ist die Identität des Clubs. Und hier laufen wir meiner Meinung nach in eine gefährliche Richtung. Ich weiss nicht für was der ZSC noch steht, abgesehen vom Erfolg.
Man kann jetzt noch argumentieren, dass man ebenfalls für die eigene Jugend steht. Wir haben aber wohl mit Flüehler, Blindenbacher, Marti, Bodenmann, Hollenstein, Wick etwa gleich viele Spieler, die von Kloten ausgebildet wurden, wie Spieler, die von uns ausgebildet wurden (vor allem sind fast alle Leistungsträger von Kloten ausgebildet.). Dies obwohl seit fast zwei Jahrzehnten 3 Mio pro Jahr in die Junioren reingesteckt wurden.

Was bedeutet dies? Ich denke, dies ist absolut kein Problem, solange der Erfolg da ist und Onkel Walti die Löcher stopft. Sollte dies aber mal nicht mehr der Fall sein und der Erfolg ausbleiben, dann würde es mich nicht wundern, wenn wir wahnsinnig ins Struddeln kommen, weil der Club keine Identität mehr hat. All die SwissLife Fans kommen, weil der Erfolg da ist, kommen aber auch nicht mehr, sollte der ausbleiben.

Von dem her, ich lebe mit diesem Transfer, wünsche mir aber, dass das ganze “Mir sind Züri” in Zukunft mehr als nur die aktuelle Marketingfloskel ist.

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 22.09.2018, 21:14

Simms hat geschrieben:
22.09.2018, 20:40
Es hilft natürlich der Diskussion auch nicht gerade, wenn man Leuten, die anderer Meinung sind als “Ewiggestrig” oder sogar “krank im Kopf” bezeichnet.

Hab mich lange nicht mehr hier gemeldet (aber ich lebe noch @Larry), aber meine Punkte zur ganzen Hollenstein Geschichte.

1. Ich werde den Transfer nicht nach sportlichem Erfolg bewerten, von mir aus kann der gute Denis auch Topscorer werden, ich finde den Transfer trotzdem falsch. Deshalb muss ich jetzt auch nicht während der Saison jeden Shift beurteilen.

2. Ich glaube das wichtigste Kriterium für einen erfolgreichen Club (nebem dem Geld, welches heutzutage ebenfalls matchentscheidend ist) ist die Identität des Clubs. Und hier laufen wir meiner Meinung nach in eine gefährliche Richtung. Ich weiss nicht für was der ZSC noch steht, abgesehen vom Erfolg.
Man kann jetzt noch argumentieren, dass man ebenfalls für die eigene Jugend steht. Wir haben aber wohl mit Flüehler, Blindenbacher, Marti, Bodenmann, Hollenstein, Wick etwa gleich viele Spieler, die von Kloten ausgebildet wurden, wie Spieler, die von uns ausgebildet wurden (vor allem sind fast alle Leistungsträger von Kloten ausgebildet.). Dies obwohl seit fast zwei Jahrzehnten 3 Mio pro Jahr in die Junioren reingesteckt wurden.

Was bedeutet dies? Ich denke, dies ist absolut kein Problem, solange der Erfolg da ist und Onkel Walti die Löcher stopft. Sollte dies aber mal nicht mehr der Fall sein und der Erfolg ausbleiben, dann würde es mich nicht wundern, wenn wir wahnsinnig ins Struddeln kommen, weil der Club keine Identität mehr hat. All die SwissLife Fans kommen, weil der Erfolg da ist, kommen aber auch nicht mehr, sollte der ausbleiben.

Von dem her, ich lebe mit diesem Transfer, wünsche mir aber, dass das ganze “Mir sind Züri” in Zukunft mehr als nur die aktuelle Marketingfloskel ist.
Da gebe ich Dir absolut recht!
Sorry, diese 2 Bezeichnungen kamen ja von mir und habe ich nicht mal unbedingt auf die D.Hollenstein "Hasser" (oder wie man sie nennen möchte) bezogen, das war einerseit "Ewiggestrige" für diejenigen, welche heute immernoch an die Spiele gehen und trotzdem über das "Lions" motzen, sich aber über die Titel etc. freuen.
Ich finde das Lions auch doof und bin noch doofer, weil ich all die "Retro" Artikel kaufe, aber meine älteste Tochter zbsp kennt nichts anderes als die Lions; Wobei auch sie vom ZSC spricht und nicht von den Lions...

Und das "krank im Kopf" war auf die Pfiffe gegen den 8-jähren SCB Fan bezogen (waren wahrscheinlich nur 1-2 Personen):
sowas werde ich immmer wieder sagen, wer ein Kind in diesem Alter doof anmacht, wegen eines Fan-Shirts etc, der ist für mich def. einfach nur krank im Kopf (und glaube mir, ich weiss es, was es bedeutet, wenn man wirklich krank im Kopf ist; da ich ein Kind mit Behinderung/Gendefekt habe).

Ich finde vor allem dein 2. Argument interessant, betreffend der Diskussion "eigene Junioren", in Züri gross geworden etc..
Ich gehe mal davon aus, dass es im Hockey ähnlich wie im Fussball ist und man immer von eigenen Junioren spricht, auch wenn sie nur die letzten 2-3 Jahre in der Organisation waren und vorher von anderen Klubs ausgebildet worden sind.
Da gehen wohl die Ansprüche der einzelnen Fans in jegliche Richtungen, wie man ja hier schon immer wieder mitlesen kann: einer möchte 50 Spiele vollgas, einer möchte nur Meister werden (egal was vorher war), einer möchte 10 Zürcher im Team, etc.
...ich bin derjenige, dem es ziemlich egal ist, ob einer aus Kloten oder Bern kommt: solange er uns hilft wieder Meister zu werden! (war natürlich vor 20-30 Jahren anders, als wir Liftklub und ich ein junger Schnösel war: insofern habe ich auch ein gewisses Verständnis für Junge, die "rebellieren" möchten, aber irgendwann sollte man es dann auch sein lassen und ganz wichtig: die Grenzen kennen! (was bei W. Frey und dem 8-jährigen für mich absolut nicht der Fall war, deshalb reagiere ich auch so)

Betr. Nachfolger von W. Frey habe ich gemeint, dass u.a. Spuhler (und glaubs weitere?) bereitstehen und am schönsten wäre natürlich, wenn uns das neue Stadion weniger abhängig von solchen Personen machen würde.

vancouver
Beiträge: 1106
Registriert: 24.09.2007, 18:08

@Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von vancouver » 23.09.2018, 11:01

larlf hat geschrieben:
Simms hat geschrieben:
22.09.2018, 20:40
Es hilft natürlich der Diskussion auch nicht gerade, wenn man Leuten, die anderer Meinung sind als “Ewiggestrig” oder sogar “krank im Kopf” bezeichnet.

Hab mich lange nicht mehr hier gemeldet (aber ich lebe noch @Larry), aber meine Punkte zur ganzen Hollenstein Geschichte.

1. Ich werde den Transfer nicht nach sportlichem Erfolg bewerten, von mir aus kann der gute Denis auch Topscorer werden, ich finde den Transfer trotzdem falsch. Deshalb muss ich jetzt auch nicht während der Saison jeden Shift beurteilen.

2. Ich glaube das wichtigste Kriterium für einen erfolgreichen Club (nebem dem Geld, welches heutzutage ebenfalls matchentscheidend ist) ist die Identität des Clubs. Und hier laufen wir meiner Meinung nach in eine gefährliche Richtung. Ich weiss nicht für was der ZSC noch steht, abgesehen vom Erfolg.
Man kann jetzt noch argumentieren, dass man ebenfalls für die eigene Jugend steht. Wir haben aber wohl mit Flüehler, Blindenbacher, Marti, Bodenmann, Hollenstein, Wick etwa gleich viele Spieler, die von Kloten ausgebildet wurden, wie Spieler, die von uns ausgebildet wurden (vor allem sind fast alle Leistungsträger von Kloten ausgebildet.). Dies obwohl seit fast zwei Jahrzehnten 3 Mio pro Jahr in die Junioren reingesteckt wurden.

Was bedeutet dies? Ich denke, dies ist absolut kein Problem, solange der Erfolg da ist und Onkel Walti die Löcher stopft. Sollte dies aber mal nicht mehr der Fall sein und der Erfolg ausbleiben, dann würde es mich nicht wundern, wenn wir wahnsinnig ins Struddeln kommen, weil der Club keine Identität mehr hat. All die SwissLife Fans kommen, weil der Erfolg da ist, kommen aber auch nicht mehr, sollte der ausbleiben.

Von dem her, ich lebe mit diesem Transfer, wünsche mir aber, dass das ganze “Mir sind Züri” in Zukunft mehr als nur die aktuelle Marketingfloskel ist.
Da gebe ich Dir absolut recht!
Sorry, diese 2 Bezeichnungen kamen ja von mir und habe ich nicht mal unbedingt auf die D.Hollenstein "Hasser" (oder wie man sie nennen möchte) bezogen, das war einerseit "Ewiggestrige" für diejenigen, welche heute immernoch an die Spiele gehen und trotzdem über das "Lions" motzen, sich aber über die Titel etc. freuen.
Ich finde das Lions auch doof und bin noch doofer, weil ich all die "Retro" Artikel kaufe, aber meine älteste Tochter zbsp kennt nichts anderes als die Lions; Wobei auch sie vom ZSC spricht und nicht von den Lions...

Und das "krank im Kopf" war auf die Pfiffe gegen den 8-jähren SCB Fan bezogen (waren wahrscheinlich nur 1-2 Personen):
sowas werde ich immmer wieder sagen, wer ein Kind in diesem Alter doof anmacht, wegen eines Fan-Shirts etc, der ist für mich def. einfach nur krank im Kopf (und glaube mir, ich weiss es, was es bedeutet, wenn man wirklich krank im Kopf ist; da ich ein Kind mit Behinderung/Gendefekt habe).

Ich finde vor allem dein 2. Argument interessant, betreffend der Diskussion "eigene Junioren", in Züri gross geworden etc..
Ich gehe mal davon aus, dass es im Hockey ähnlich wie im Fussball ist und man immer von eigenen Junioren spricht, auch wenn sie nur die letzten 2-3 Jahre in der Organisation waren und vorher von anderen Klubs ausgebildet worden sind.
Da gehen wohl die Ansprüche der einzelnen Fans in jegliche Richtungen, wie man ja hier schon immer wieder mitlesen kann: einer möchte 50 Spiele vollgas, einer möchte nur Meister werden (egal was vorher war), einer möchte 10 Zürcher im Team, etc.
...ich bin derjenige, dem es ziemlich egal ist, ob einer aus Kloten oder Bern kommt: solange er uns hilft wieder Meister zu werden! (war natürlich vor 20-30 Jahren anders, als wir Liftklub und ich ein junger Schnösel war: insofern habe ich auch ein gewisses Verständnis für Junge, die "rebellieren" möchten, aber irgendwann sollte man es dann auch sein lassen und ganz wichtig: die Grenzen kennen! (was bei W. Frey und dem 8-jährigen für mich absolut nicht der Fall war, deshalb reagiere ich auch so)

Betr. Nachfolger von W. Frey habe ich gemeint, dass u.a. Spuhler (und glaubs weitere?) bereitstehen und am schönsten wäre natürlich, wenn uns das neue Stadion weniger abhängig von solchen Personen machen würde.
Wenn ein Spieler wie Hollenstein auf dem Markt ist, muss man ihn nehmen. Ja er ist ein Klötis Bild
Aber er hat über viele Jahre alles für seinen ex. Club gegeben und nun wird er alles dafür geben um mit uns Meister zu werden (so ein Spieler wünsche ich mir !) Und im übrigen Alt Fige wäre ja auch fast zum Z gekommen.

Aber dies ist ein Forum und jeder soll seine Meinung kund tun können ob mir diese passt oder nicht !!! Was mich aber auch sehr nervt, wenn man einen Spieler wegen seiner Vergangenheit auspfeift ! 🤬

Zu unserm Walti, ja es ist schade dass wir nicht mehr der alte Z sind, als wir vor den Toren standen und sangen „macht die Tore auf“ unvergesslich Bild !!!
Aber wo würden wir heute stehen ohne Walti ? würde es den Z noch geben ? Ich zweifle sehr !

Seit er uns übernommen hat sind wir sehr erfolgreich und mit dem neuen Stadion wird das Fundament gelegt um Finanzielle unabhängiger zu werden.
Ich möchte Walti gerne mal die Hand geben, um ihn für sein sehr grosses Engagement zu danken, das er als Sport Fan macht und nicht sich in den Vordergrund zu stellen.
Ich habe fertig
BildBildBild


Iceman
SCB-Fan
Beiträge: 1345
Registriert: 25.09.2007, 22:36

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Iceman » 23.09.2018, 13:06

Klein-Hollenstein war aus meiner Sicht der "gefährlichste" Zürcher um's Berner-Tor herum und hatte am meisten Druck entwickelt, sein "Foul" in der Verlängerung war eher Pech bzw. Ungeschicklichkeit, als er per Stock den Puck zu erreichen suchte, und sich dann in den Schlittschuhen von Ebbett verhedderte. Das ist etwas anderes als ein dümmliches Frustfoul, über welches man sich zu Recht ärgern würde.

Der andere bemerkenswerte Punkt ist aber in der Tat, dass im CH-Hockey der letzten ca. 10 Jahre überdurchschnittlich viele in Kloten ausgebildete Spieler prägend waren und sind. Plüss, Bodenmann, Wick oder nun eben Hollenstein - die Liste ist recht beachtlich (siehe Posts oben). Zumal Kloten ja die Nachwuchsförderung im "konventionellen" Rahmen betrieb, und niemand da war, der ein Farmteam finanzierte. Aber offenbar war da genug Sachverstand vorhanden, um aus beschränkten Mitteln sehr viel herauszuholen. Denn ebenso wie heute gab es auch in der Vergangenheit nicht nur "goldene" Jahrgänge. Da kann man nur den Hut ziehen und versuchen, sich ein paar Scheiben abzuschneiden.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 24.09.2018, 07:14

Iceman hat geschrieben:
23.09.2018, 13:06
Klein-Hollenstein war aus meiner Sicht der "gefährlichste" Zürcher um's Berner-Tor herum und hatte am meisten Druck entwickelt, sein "Foul" in der Verlängerung war eher Pech bzw. Ungeschicklichkeit, als er per Stock den Puck zu erreichen suchte, und sich dann in den Schlittschuhen von Ebbett verhedderte. Das ist etwas anderes als ein dümmliches Frustfoul, über welches man sich zu Recht ärgern würde.
Thanks Iceman. Sehe das auch so. Bis jetzt "gefällt" mir unsere Nr. 91 sehr gut!
Ich hoffe einfach, dass er noch mehr den Abschluss suchen wird. Bin gespannt
wie's weiter geht!

Benutzeravatar
Blackstar
Beiträge: 5253
Registriert: 21.09.2007, 15:40
Wohnort: an der Nordseeküste

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Blackstar » 25.09.2018, 17:51

Ja vielleicht hat der ZSC ein Teil seiner "Identität" verloren. Mindestens für die langjährigen Fans. Schon iwie komisch einer Hollenstein in den Reihen zu haben. Aber wohl nur für die alten Säcke. Mein Sohn kennt die Rivalität von früher ja nur von meinen Erzählungen. Und die ersten Spiele war er eine der Besten auf dem Eis (so nebenbei).
Fakt ist hätte Figge damals zu uns gewechselt wäre das einen Erdbeben gleichgekommen. Der Wechsel von Denis ist einfach nur noch Normalität.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 26.09.2018, 16:22

Blackstar hat geschrieben:
25.09.2018, 17:51
Ja vielleicht hat der ZSC ein Teil seiner "Identität" verloren. Mindestens für die langjährigen Fans. Schon iwie komisch einer Hollenstein in den Reihen zu haben. Aber wohl nur für die alten Säcke. Mein Sohn kennt die Rivalität von früher ja nur von meinen Erzählungen. Und die ersten Spiele war er eine der Besten auf dem Eis (so nebenbei).
Fakt ist hätte Figge damals zu uns gewechselt wäre das einen Erdbeben gleichgekommen. Der Wechsel von Denis ist einfach nur noch Normalität.
Eben doch nicht ganz. Die ganz Jungen (nicht die von dir genannten alten Säcke, zu denen ich def. auch gehöre)
motzen über den Transfer, als wäre Lucifer persönlich ins Kader aufgenommen worden.....
Finde auch, dass er einer der Besten gewesen ist. Nur nicht gut genug um gegen den SCB u/o die Tigers zu gewinnen.
Ich erwarte mehr!

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Larry » 26.09.2018, 16:33

Blackstar hat geschrieben:
25.09.2018, 17:51
Ja vielleicht hat der ZSC ein Teil seiner "Identität" verloren.
Was für eine Identität? Definition?

Wir hatten bereits in den 70er Jahren viele aus der Klotener Meistermannschaft 1967 beim ZSC: Richi Fehr, Peter & Heinz Lüthi, Jürg & Urs Lott, etc.

Auch Kult Spieler wie Zesi oder Segi waren und sind Ostschweizer! Zesi war vor dem ZSC auch bei Kloten!

Wann hatten wir mehr eigene Junioren im Team als jetzt?

In den 90er ZSC Jahren hatten wir die Dübi Fraktion (Hotz, Weber, Vollmer, etc.), die Ostschweizer Fraktion (Zeiter, Zesi, Ivankovic, etc) und die Bündner (Salis, Micheli, etc).

Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren? Die eine Söldnertruppe gewesen zu sein?

Mirko
Beiträge: 719
Registriert: 22.09.2007, 14:40
Wohnort: Züri

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Mirko » 26.09.2018, 16:50

Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren? Die eine Söldnertruppe gewesen zu sein?
Die, eine Verlierertruppe gewesen zu sein :wink: :wink:

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Larry » 26.09.2018, 16:51

Jep!

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 26.09.2018, 17:26

Mirko hat geschrieben:
26.09.2018, 16:50
Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren? Die eine Söldnertruppe gewesen zu sein?
Die, eine Verlierertruppe gewesen zu sein :wink: :wink:
Ganz geil! Genau DAS haben wir verloren....
Wir waren trotz sehr bescheidener Leistungen ein Zuschauermagnet und wegen der Halle, der Fans,
das zelebrieren von Niederlagen und das euphorisierte feiern von Siegen (z.B. spezielle Krawatte
nach Sieg in Kloten....), u.v.m. einfach nur KULT.
Diesen Kultstatus haben wir seit der Fusion nicht mehr, so be it. Aber ein geiler Verein sind wir noch
immer. Und mehrfacher CH-Meister! Und einer der grössten Jugendsportclub! Und, und, und, und.....
MIR SIND ZÜRI!!

vancouver
Beiträge: 1106
Registriert: 24.09.2007, 18:08

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von vancouver » 26.09.2018, 18:49

ZSColin hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
26.09.2018, 16:50
Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren? Die eine Söldnertruppe gewesen zu sein?
Die, eine Verlierertruppe gewesen zu sein :wink: :wink:
Ganz geil! Genau DAS haben wir verloren....
Wir waren trotz sehr bescheidener Leistungen ein Zuschauermagnet und wegen der Halle, der Fans,
das zelebrieren von Niederlagen und das euphorisierte feiern von Siegen (z.B. spezielle Krawatte
nach Sieg in Kloten....), u.v.m. einfach nur KULT.
Diesen Kultstatus haben wir seit der Fusion nicht mehr, so be it. Aber ein geiler Verein sind wir noch
immer. Und mehrfacher CH-Meister! Und einer der grössten Jugendsportclub! Und, und, und, und.....
MIR SIND ZÜRI!!
BildBildBild

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 3905
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von snowcat » 26.09.2018, 21:17

Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren?
- die identität des verruchten
- die identität des primitiven
- die identität des absolut gemischten publikums
- die identität des pöbels
- die identität von gabet in den armen des bankdirektors
- die identität der kiffenden zuschauer
- die identität des verrauchten hallenstadions
- die identität des anarchischen
- die identität der absoluten erfolglosigkeit
- die identität der bierduschen
- die identität der rennbahn
- die identität der loser
- die identität der ewigen hoffnung
- die identität des que sera sera, mir blibed im a, im a
- die identität der stimmung in der halle, auch ausserhalb der playoffs
- die identität des gefühls die grössten zu sein, wenn das playoff überhaupt erreicht wurde
- die identität vom immer verlieren in kloten
- die identität des vereins der gewaltige emotionen auslöste, negative wie positive
- die identität der krawatte, als wir nach 56 jahren in kloten doch einmal gewonnen haben
- die identität der bösen vom fanclub züri 11
- die identität vom bahnhof oerlikon, bahnhof oerlikon
- die identität eines kultvereins!

erfolg oder kult? der verein und der grossteil seines umfelds haben sich für den erfolg entschieden. ist wahrscheinlich auch richtig so. aber eben doch zum preis, dass man seine identität aufgab bzw. gegen eine andere eintauschte. heute sind wir die eishockeymässige ausgabe des fussballclubs aus niederhasli der 80/90-er jahren. alleine dieser vergleich ist die absolute höchststrafe bei der identitätssuche... :roll:

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 26.09.2018, 23:01

snowcat hat geschrieben:
26.09.2018, 21:17
Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren?
- die identität des verruchten
- die identität des primitiven
- die identität des absolut gemischten publikums
- die identität des pöbels
- die identität von gabet in den armen des bankdirektors
- die identität der kiffenden zuschauer
- die identität des verrauchten hallenstadions
- die identität des anarchischen
- die identität der absoluten erfolglosigkeit
- die identität der bierduschen
- die identität der rennbahn
- die identität der loser
- die identität der ewigen hoffnung
- die identität des que sera sera, mir blibed im a, im a
- die identität der stimmung in der halle, auch ausserhalb der playoffs
- die identität des gefühls die grössten zu sein, wenn das playoff überhaupt erreicht wurde
- die identität vom immer verlieren in kloten
- die identität des vereins der gewaltige emotionen auslöste, negative wie positive
- die identität der krawatte, als wir nach 56 jahren in kloten doch einmal gewonnen haben
- die identität der bösen vom fanclub züri 11
- die identität vom bahnhof oerlikon, bahnhof oerlikon
- die identität eines kultvereins!

erfolg oder kult? der verein und der grossteil seines umfelds haben sich für den erfolg entschieden. ist wahrscheinlich auch richtig so. aber eben doch zum preis, dass man seine identität aufgab bzw. gegen eine andere eintauschte. heute sind wir die eishockeymässige ausgabe des fussballclubs aus niederhasli der 80/90-er jahren. alleine dieser vergleich ist die absolute höchststrafe bei der identitätssuche... :roll:
Ähm .... waaas?? Aber ok, deine Meinung. Jetzt warte auf's neue Stadion, dann kannst du uns mit RB Leipzig und deren "Identität" vergleichen. Fucking lächerlich!!!

Ach ja, du hast noch ein paar Sachen betr. Identität vergessen:
- Glatzen und Nazi-Gegröhle
- Immer vor dem Bankrott - und nur weil die div. Präsi's und Kassiers quasi "beschissen" haben wurde der Verein teilweise künstlich am Leben gehalten
- extrem familien- und kinderunfreundliches "Klima", vor und in der Halle
- keine eigenen Spieler, keine echte Jugendförderung, fast ein Konstrukt wie die NY Rangers
- KEIN EINZIGES Leibchen unter dem Hallendach
- Nur Sturzis Nr. 21 wurde nicht mehr vergeben (und trotzdem haben sie's verbockt und haben mal einen Spieler mit dieser Nr. auflaufen lassen)
- den besten Schweizer Hockey-Coach ohne Not gefeuert, welcher in den Bergen dann X-facher Meister wurde mit teilweise vergleichbarem Budget
- definitv zu wenige (Herren-) WC's

Nochmals, ich bin "damals" dabei gewesen, sehr aktiv sogar. Und wenn ich Gabet heute so sehe bin ich erstaunt, dass es ihm - den Umständen entsprechend - so gut geht.
Aber wie sagt man so schön: Those WERE the days! Es waren geile, rebellische und denkwürdige Zeiten.

Und dann kam der 1. April 2000 .......

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 3905
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von snowcat » 27.09.2018, 00:00

ZSColin hat geschrieben:
26.09.2018, 23:01

- extrem familien- und kinderunfreundliches "Klima", vor und in der Halle
hältst du wahrscheinlich für unmöglich, aber genau diesen punkt vermisse ich am meisten... :wink:

aber grundsätzlich werte ich nicht ob nun der alte zsc besser war als die lions. was man auch nicht kann, ist ein sehr subjektiver eindruck. das muss wirklich jeder für sich selber entscheiden. aber fact ist, dass die identität ein komplett andere ist. und um das gings bei meinem posting.

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Larry » 27.09.2018, 08:48

snowcat hat geschrieben:
26.09.2018, 21:17
Larry hat geschrieben:
26.09.2018, 16:33
Identität? Was für eine Identität haben wir angeblich verloren?
- die identität der loser
- die identität der ewigen hoffnung
Für das gibt es S05, für alles andere die Mastercard! :razz:

PS: Ich war dabei und vermisse NICHTS!

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4351
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 27.09.2018, 08:50

snowcat hat geschrieben:
27.09.2018, 00:00
ZSColin hat geschrieben:
26.09.2018, 23:01

- extrem familien- und kinderunfreundliches "Klima", vor und in der Halle
hältst du wahrscheinlich für unmöglich, aber genau diesen punkt vermisse ich am meisten... :wink:

aber grundsätzlich werte ich nicht ob nun der alte zsc besser war als die lions. was man auch nicht kann, ist ein sehr subjektiver eindruck. das muss wirklich jeder für sich selber entscheiden. aber fact ist, dass die identität ein komplett andere ist. und um das gings bei meinem posting.
Schon klar Snowcat. Aber wie immer, wenn man zurück schaut kommen einem immer (meistens) die schönen Sachen
in Erinnerung. Ich vergleiche das immer wieder gern mit Männer, welche über ihre Militärzeit reden. Selten hört man
erwachsene Menschen so herzhaft lachen, wie wenn sie über "ihre Zeit damals" sprechen.......

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 8 Gäste