@Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
ZSC4E
Beiträge: 1181
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSC4E » 05.03.2019, 12:33

ZSColin hat geschrieben:
05.03.2019, 11:56
Und sie ist sogar zu 100% korrekt! In der sogenannten "heissen Phase" kam von Fige jun. nicht mehr viel.
Okay, "seine Linie" (ist ja eher die von Pius) funktionierte sicher nicht so schlecht. Aber meine Erwartungen
waren definitiv höher......
Aber sei ehrlich, welcher Spieler hat deine Erwartungen diese Saison nur schon erfüllt??

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 12:44

ZSC4E hat geschrieben:
05.03.2019, 12:33
ZSColin hat geschrieben:
05.03.2019, 11:56
Und sie ist sogar zu 100% korrekt! In der sogenannten "heissen Phase" kam von Fige jun. nicht mehr viel.
Okay, "seine Linie" (ist ja eher die von Pius) funktionierte sicher nicht so schlecht. Aber meine Erwartungen
waren definitiv höher......
Aber sei ehrlich, welcher Spieler hat deine Erwartungen diese Saison nur schon erfüllt??
Deshalb können von mir aus auch alle hochbezahlten Stars gehen, wenn sie wollen. Einzig bei Geering würde ich das Veto einholen.

Lieber eine Saison Strichkampf mit einer kämpfenden Mannschaft als dies.

Aber vielleicht, vielleicht merken einige auf dem Forum ja jetzt auch, dass ein Club doch auch eine Identität braucht.

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 05.03.2019, 13:23

also behalten wir die beiden Balti, Geering, Schäppi und schicken Wick, klein Fige: kommt gut, da spielen wir demnächst wieder gegen Kloten.


Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 13:37

larlf hat geschrieben:
05.03.2019, 13:23
also behalten wir die beiden Balti, Geering, Schäppi und schicken Wick, klein Fige: kommt gut, da spielen wir demnächst wieder gegen Kloten.
Genau, weil es auf dem Markt ja keine guten Spieler gibt, die nicht Kloten Identifikationsfiguren waren. :roll:

Man könnte die frei gewordene Million Jahressalär auch einsetzen in gute Ausländer? Wäre eine Möglichkeit, aber der Sven kennt glaubs keine Ausländer, die nicht schon in der Schweiz gespielt haben.

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 05.03.2019, 15:27

Simms hat geschrieben:
larlf hat geschrieben:
05.03.2019, 13:23
also behalten wir die beiden Balti, Geering, Schäppi und schicken Wick, klein Fige: kommt gut, da spielen wir demnächst wieder gegen Kloten.
Genau, weil es auf dem Markt ja keine guten Spieler gibt, die nicht Kloten Identifikationsfiguren waren. :roll:

Man könnte die frei gewordene Million Jahressalär auch einsetzen in gute Ausländer? Wäre eine Möglichkeit, aber der Sven kennt glaubs keine Ausländer, die nicht schon in der Schweiz gespielt haben.
achso, unsere Identität stellen wir mit NichtKlötis her und nicht mit beim Z gross geworden, sorry, da habe ich Dich falsch verstanden....

das Geld war kaum das Problem, dass unsere Ausländer diese Quali ähnlich schlecht waren, wie der Rest des Teams

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 17:15

larlf hat geschrieben:
05.03.2019, 15:27


achso, unsere Identität stellen wir mit NichtKlötis her und nicht mit beim Z gross geworden, sorry, da habe ich Dich falsch verstanden....

das Geld war kaum das Problem, dass unsere Ausländer diese Quali ähnlich schlecht waren, wie der Rest des Teams
Vielleicht kann man es so sagen, ich finde man kann nicht über 10 Jahre mit Abstand am meistem Geld der Liga in den Nachwuchs stecken und dann sind ca. die Hälfte der Schweizer Leistungsträger Klötis. Ich sehe weder eine Strategie noch eine Identität.

Oder was ist unsere Strategie und Identität?

Wir holen sämtliche gute Schweizer Spieler, die frei werden, vor allem wenn es Ex Klötis sind?

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 05.03.2019, 17:27

naja, in Zürich gibt es halt entweder Klötis oder unsere, welche in den Pyramiden aufgebaut werden und sich über all die Junioren-Jahre gut kennen und deshalb, im Gegensatz zu den Fans, kaum Berührungsängste mit dem "Rivalen" hat.

wie ist denn das aktuelle Verhältnis von Z zu ex-Klöti bei uns?
es wird wohl eher einfach ein wenig "übertrieben" dargestellt, weil ihre (ex)Identifikationsfiguren zu uns gewechselt haben, mit Wick/KleinFige.

easy
Beiträge: 215
Registriert: 24.09.2007, 16:34

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von easy » 05.03.2019, 17:55

Der ZSC betreibt Profisport mit Millionenumsätzen und die Aufgabe des Sportchefs ist es, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. In dem Zusammenhang ist es ziemlich unwichtig, ob ein Spieler von den GCK-Lions, aus Kloten oder vom Hindukusch kommt. Identifikation seitens der Spieler mit dem aktuellen Verein ist im Profisport ein eher rares Gut und wird m.E. überbewertet. Leistung ist auf jeden Fall wichtiger als Identifikation. Leistung bringt Siege und Erfolge. Die Identifikation ist übrigens bei den von den GCK-Lions übernommenen "eigenen" Spielern (z.B. Miranda, Bachofner und Karrer) auch nicht grösser, als jene von den sonstwoher verpflichteten Spielern. Beim Lesen einiger Kommentare hier im Forum habe ich mir gedacht, dass die so viel beschworene Identifikation auch bei den Fans beim Meistertitel letztes Jahr um einiges stärker war als jetzt im Misserfolg. Nach 6 Meistertiteln, 3 Finalteilnahmen, 2 Continentalcupsiegen, einem Cupsieg, einem CHL und einem Victoriacupsieg in den letzten 20 Jahren kann doch nicht einfach alles Scheisse, die Sportchefs immer unfähig, der Zahner ohne Ahnung und der Verein ohne Leistungskultur sein? Von solchen Erfolgen träumen die Fans anderer Vereine ein Leben lang. Ich habe Respekt vor diesen Erfolgen und den wunderbaren Abenden, die mir dieser Verein geschenkt hat.

Jetzt ist es halt mal abverreckt. Das regt mich auch auf und ich hoffe, es ist heilsam und führt zu den richtigen Massnahmen. Aber ich werde doch meine Identifikation, meine Loyalität und meine Treue zum ZSC wegen eines vergeigten Jahres nicht einfach in die Tonne schmeissen.

Mirko
Beiträge: 719
Registriert: 22.09.2007, 14:40
Wohnort: Züri

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Mirko » 05.03.2019, 18:00

fäbe hat geschrieben:
04.03.2019, 23:31
Back to back Playouts!
Stimmt übrigens nicht. Der ZSC und Fribourg haben keine Chance mehr in die Playouts zu kommen, weil der Vorsprung auf Rappi und Davos schon zu gross ist.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4354
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 05.03.2019, 18:29

easy hat geschrieben:
05.03.2019, 17:55
Der ZSC betreibt Profisport mit Millionenumsätzen und die Aufgabe des Sportchefs ist es, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. In dem Zusammenhang ist es ziemlich unwichtig, ob ein Spieler von den GCK-Lions, aus Kloten oder vom Hindukusch kommt. Identifikation seitens der Spieler mit dem aktuellen Verein ist im Profisport ein eher rares Gut und wird m.E. überbewertet. Leistung ist auf jeden Fall wichtiger als Identifikation. Leistung bringt Siege und Erfolge. Die Identifikation ist übrigens bei den von den GCK-Lions übernommenen "eigenen" Spielern (z.B. Miranda, Bachofner und Karrer) auch nicht grösser, als jene von den sonstwoher verpflichteten Spielern. Beim Lesen einiger Kommentare hier im Forum habe ich mir gedacht, dass die so viel beschworene Identifikation auch bei den Fans beim Meistertitel letztes Jahr um einiges stärker war als jetzt im Misserfolg. Nach 6 Meistertiteln, 3 Finalteilnahmen, 2 Continentalcupsiegen, einem Cupsieg, einem CHL und einem Victoriacupsieg in den letzten 20 Jahren kann doch nicht einfach alles Scheisse, die Sportchefs immer unfähig, der Zahner ohne Ahnung und der Verein ohne Leistungskultur sein? Von solchen Erfolgen träumen die Fans anderer Vereine ein Leben lang. Ich habe Respekt vor diesen Erfolgen und den wunderbaren Abenden, die mir dieser Verein geschenkt hat.

Jetzt ist es halt mal abverreckt. Das regt mich auch auf und ich hoffe, es ist heilsam und führt zu den richtigen Massnahmen. Aber ich werde doch meine Identifikation, meine Loyalität und meine Treue zum ZSC wegen eines vergeigten Jahres nicht einfach in die Tonne schmeissen.
Isso, sehe ich zu 100% gleich.
Wobei die Motzkis hier auch noch immer loyal und treu zum ZSC stehen. Sie wollen einfach nicht mehr solche Sch..ss-Qualis sehen und fordern - zu Recht - Veränderungen, grundlegende Veränderungen.
Aber ja, wenn ich so krasse Kommentare lese wie "lieber ehrlichen Strichkampf mit einem wenig talentierten Team", dann ist das sowas von illusorisch, v.a. IN ZÜRICH! Und dann noch die Ewiggestrigen, die
muss man meiner Meinung nach einfach ein bisschen labbern lassen. Jeder hat seine Meinung zum Debakel und auch das Recht diese zu äussern, auch in dieser Vehemenz. Das aktuelle Resultat ist für einen
Verein wie der ZSC einfach nur beschämend. Ich find's z.Z. wirklich lustig, wie manche einfach immer das gleiche sagen/schreiben (Trainer weg - ausser AdC natürlich - Sportchef weg - CEO weg - fast alle
Spieler weg - GCK weg - alle ehem. Klötis weg - Goali weg - etc. etc. etc.), dass es eigentlich recht amüsant wäre ........ würde der Stachel der Enttäuschung nicht so tief sitzen!

Benutzeravatar
Vladi19
Beiträge: 1398
Registriert: 24.09.2007, 11:01
Wohnort: Züri.ch

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Vladi19 » 05.03.2019, 18:36

easy hat geschrieben:
05.03.2019, 17:55
Der ZSC betreibt Profisport mit Millionenumsätzen und die Aufgabe des Sportchefs ist es, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. In dem Zusammenhang ist es ziemlich unwichtig, ob ein Spieler von den GCK-Lions, aus Kloten oder vom Hindukusch kommt. Identifikation seitens der Spieler mit dem aktuellen Verein ist im Profisport ein eher rares Gut und wird m.E. überbewertet. Leistung ist auf jeden Fall wichtiger als Identifikation. Leistung bringt Siege und Erfolge. Die Identifikation ist übrigens bei den von den GCK-Lions übernommenen "eigenen" Spielern (z.B. Miranda, Bachofner und Karrer) auch nicht grösser, als jene von den sonstwoher verpflichteten Spielern. Beim Lesen einiger Kommentare hier im Forum habe ich mir gedacht, dass die so viel beschworene Identifikation auch bei den Fans beim Meistertitel letztes Jahr um einiges stärker war als jetzt im Misserfolg. Nach 6 Meistertiteln, 3 Finalteilnahmen, 2 Continentalcupsiegen, einem Cupsieg, einem CHL und einem Victoriacupsieg in den letzten 20 Jahren kann doch nicht einfach alles Scheisse, die Sportchefs immer unfähig, der Zahner ohne Ahnung und der Verein ohne Leistungskultur sein? Von solchen Erfolgen träumen die Fans anderer Vereine ein Leben lang. Ich habe Respekt vor diesen Erfolgen und den wunderbaren Abenden, die mir dieser Verein geschenkt hat.

Jetzt ist es halt mal abverreckt. Das regt mich auch auf und ich hoffe, es ist heilsam und führt zu den richtigen Massnahmen. Aber ich werde doch meine Identifikation, meine Loyalität und meine Treue zum ZSC wegen eines vergeigten Jahres nicht einfach in die Tonne schmeissen.
:applaus:

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 18:40

Also ihr findet der ZSC lässt eine klar Strategie erkennen? Findet ihr es auch kein bischen seltsam, dass wir vermutlich in einem Jahr für die Junioren (inklusiv GCK) soviel ausgeben wie Kloten in 10 Jahren und trotzdem nur ein Bruchteil an Topshots rausbringen?

Wenn ihr jetzt die Mannschaft mit Bern von heute auf morgen tauschen könntet, würdet ihr es machen, da ja scheissegal ist, wer das ZSC Leibchen trägt?

Bin gespannt, ob jemand alle 3 Fragen beantwortet.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4354
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 05.03.2019, 18:54

Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 18:40
Also ihr findet der ZSC lässt eine klar Strategie erkennen? Findet ihr es auch kein bischen seltsam, dass wir vermutlich in einem Jahr für die Junioren (inklusiv GCK) soviel ausgeben wie Kloten in 10 Jahren und trotzdem nur ein Bruchteil an Topshots rausbringen?

Wenn ihr jetzt die Mannschaft mit Bern von heute auf morgen tauschen könntet, würdet ihr es machen, da ja scheissegal ist, wer das ZSC Leibchen trägt?

Bin gespannt, ob jemand alle 3 Fragen beantwortet.
Mache ich gerne:

Antwort zu Frage 1)
Ja, wir haben eine Strategie. Wird sie auch entsprechen gut umgesetzt? Zur Zeit auf jeden Fall nicht. Weil: Wir haben die Playoffs kläglich verpasst.

Antwort zu Frage 2)
Wie viele Titel hat Kloten genau in den letzten Jahren geholt? Genau nix. Und wo spielen sie jetzt genau? Hmmmm....... Money talks - Bullshit walks
Siehe Zug, die haben jetzt den Cup gewonnen (juhuuiiii) - und das Budget ihres Teams ist mit ziemlicher Sicherheit nicht kleiner als das unsere, ganz im Gegenteil!
Die Mär, dass der teuerste Spieler beim Z oder Lugano spielt ist einfach falsch. Der teuerste CHer Spieler ist Diaz bei Zug.

Antwort zu Frage 3)
Klar! Weil: Ich schaue halt schon "ein klitze-klein wenig lieber" Playoffs als Zwischenrunde. Und wohl gemerkt, ich SCHAUE es wirklich im Stadion. Bin ich Fan eines oder der Spieler?
No way. Ich bin Fan eines Vereins. Und nein, ich finde z.B. Rüfi ein ziemliches A......ch und Scherwey ein Pain. Aber würden sie in "meinem" Team spielen würde ich sie wahrscheinlich
sogar vergöttern ..... bis sie den Club wechseln.

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 20:02

ZSColin hat geschrieben:
05.03.2019, 18:54
Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 18:40
Also ihr findet der ZSC lässt eine klar Strategie erkennen? Findet ihr es auch kein bischen seltsam, dass wir vermutlich in einem Jahr für die Junioren (inklusiv GCK) soviel ausgeben wie Kloten in 10 Jahren und trotzdem nur ein Bruchteil an Topshots rausbringen?

Wenn ihr jetzt die Mannschaft mit Bern von heute auf morgen tauschen könntet, würdet ihr es machen, da ja scheissegal ist, wer das ZSC Leibchen trägt?

Bin gespannt, ob jemand alle 3 Fragen beantwortet.
Mache ich gerne:

Antwort zu Frage 1)
Ja, wir haben eine Strategie. Wird sie auch entsprechen gut umgesetzt? Zur Zeit auf jeden Fall nicht. Weil: Wir haben die Playoffs kläglich verpasst.

Antwort zu Frage 2)
Wie viele Titel hat Kloten genau in den letzten Jahren geholt? Genau nix. Und wo spielen sie jetzt genau? Hmmmm....... Money talks - Bullshit walks
Siehe Zug, die haben jetzt den Cup gewonnen (juhuuiiii) - und das Budget ihres Teams ist mit ziemlicher Sicherheit nicht kleiner als das unsere, ganz im Gegenteil!
Die Mär, dass der teuerste Spieler beim Z oder Lugano spielt ist einfach falsch. Der teuerste CHer Spieler ist Diaz bei Zug.

Antwort zu Frage 3)
Klar! Weil: Ich schaue halt schon "ein klitze-klein wenig lieber" Playoffs als Zwischenrunde. Und wohl gemerkt, ich SCHAUE es wirklich im Stadion. Bin ich Fan eines oder der Spieler?
No way. Ich bin Fan eines Vereins. Und nein, ich finde z.B. Rüfi ein ziemliches A......ch und Scherwey ein Pain. Aber würden sie in "meinem" Team spielen würde ich sie wahrscheinlich
sogar vergöttern ..... bis sie den Club wechseln.
1) Und was ist die Strategie? Klär mich auf.
2) Was hat das mit den Titel zu tun? Findest du es nicht tragisch, dass wir so viel Geld in die Jugend investieren (x-faches von Kloten) und trotzdem 10 mal weniger Spitzenspieler rausbringen? Der Erfolg der Jugend wird ja nicht an Titeln gemessen.
3) Okay, dann sehen wir’s demfall anders diesbezüglich. Ich würde mich freuen, wenn wir möglichst viele eigene haben und ich mich mit dem Team identifizieren kann. Wenn jede Saison 24 neue Spieler spielen würden, würde ich meine SK wohl bald abgeben, auch wenn sie Jahr für Jahr Meister würden.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4354
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSColin » 05.03.2019, 20:58

Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 20:02
ZSColin hat geschrieben:
05.03.2019, 18:54
Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 18:40
Also ihr findet der ZSC lässt eine klar Strategie erkennen? Findet ihr es auch kein bischen seltsam, dass wir vermutlich in einem Jahr für die Junioren (inklusiv GCK) soviel ausgeben wie Kloten in 10 Jahren und trotzdem nur ein Bruchteil an Topshots rausbringen?

Wenn ihr jetzt die Mannschaft mit Bern von heute auf morgen tauschen könntet, würdet ihr es machen, da ja scheissegal ist, wer das ZSC Leibchen trägt?

Bin gespannt, ob jemand alle 3 Fragen beantwortet.
Mache ich gerne:

Antwort zu Frage 1)
Ja, wir haben eine Strategie. Wird sie auch entsprechen gut umgesetzt? Zur Zeit auf jeden Fall nicht. Weil: Wir haben die Playoffs kläglich verpasst.

Antwort zu Frage 2)
Wie viele Titel hat Kloten genau in den letzten Jahren geholt? Genau nix. Und wo spielen sie jetzt genau? Hmmmm....... Money talks - Bullshit walks
Siehe Zug, die haben jetzt den Cup gewonnen (juhuuiiii) - und das Budget ihres Teams ist mit ziemlicher Sicherheit nicht kleiner als das unsere, ganz im Gegenteil!
Die Mär, dass der teuerste Spieler beim Z oder Lugano spielt ist einfach falsch. Der teuerste CHer Spieler ist Diaz bei Zug.

Antwort zu Frage 3)
Klar! Weil: Ich schaue halt schon "ein klitze-klein wenig lieber" Playoffs als Zwischenrunde. Und wohl gemerkt, ich SCHAUE es wirklich im Stadion. Bin ich Fan eines oder der Spieler?
No way. Ich bin Fan eines Vereins. Und nein, ich finde z.B. Rüfi ein ziemliches A......ch und Scherwey ein Pain. Aber würden sie in "meinem" Team spielen würde ich sie wahrscheinlich
sogar vergöttern ..... bis sie den Club wechseln.
1) Und was ist die Strategie? Klär mich auf.
2) Was hat das mit den Titel zu tun? Findest du es nicht tragisch, dass wir so viel Geld in die Jugend investieren (x-faches von Kloten) und trotzdem 10 mal weniger Spitzenspieler rausbringen? Der Erfolg der Jugend wird ja nicht an Titeln gemessen.
3) Okay, dann sehen wir’s demfall anders diesbezüglich. Ich würde mich freuen, wenn wir möglichst viele eigene haben und ich mich mit dem Team identifizieren kann. Wenn jede Saison 24 neue Spieler spielen würden, würde ich meine SK wohl bald abgeben, auch wenn sie Jahr für Jahr Meister würden.
1) Pyramide
2) Titel: Hat genau alles damit zu tun. Und nein, von mir aus können wir ein 100-faches für Junioren ausgeben, passt. Weil: 1. viele tausend Kids davon profitieren und 2. wir MIT ABSTAND
am meisten eigene Junioren in unserem A-Team einsetzen. Again: MIT ABSTAND. Und dass als Club mit viel (Walti und Co.)-Geld. Chapeau. Schau dir mal im Fussball die Topvereine an, wie
viel Kohle die für die Junioren unterdessen ausgeben/hinblättern und evtl. spielen knapp 1 oder aller, aller höchstens deren 2 im A-Team. Es gibt einen Grund, warum unser Konzept in Zug
und im Tessin Nachamer gefunden haben, oder?
3) Yup, wir sehen's wirklich anders - we agree to disagree. Kein Problem. Das mit den "jedes Jahr 24 neue Spieler" ist zwar total irrational und total übertrieben. Aber wenn jetzt z.B. noch
5 Spieler gehen und - neben den bereits bekannten 3 Einkäufen - nochmals 2 von extern kommen und 2 von GCK raufgeholt werden .... UND wir werden nächste Saison Schweizer Meister ...
Tiiiiiptop für mich, absolut.

(läck bin ich brav, dass ich immer so schön antworte .... gäll ..... :floet: )

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von Simms » 05.03.2019, 21:50

Ja, finde ich gut, Colin, die meisten hier drin bezeichnen einfach alle Hollenstein-Kritiker als spätpubertär statt Argumente zu entgegnen.

Ja, wir setzen sie ein aber bringen kaum wirkliche Leistungsträger raus, ich finde da stimmt definitiv etwas nicht. Geering und Baltisberger sind fast die einzigen, die deutlich über NLA Durchschnitt sind. Ausgenommen werden können die Goalies, wo wir eine gute Quote haben, aber selbst dort spielen die bei uns ausgebildeten bei anderen Vereinen, während ein in Kloten Ausgebildeter bei uns spielt. Aber unsere eigenene dümpeln normalerweise zwischen GCK und der dritten Linid hin und her, bis sie irgendwann zu einem kleinere Verein wechseln.

Es müsste doch nach 15 Jahren Pyramide 4-5 Nationalspieler vom Zett in der Nati sein und mindestens 1-2 Leistungsträger in der Nati sein. Aber es kam noch keiner wirklich so raus, dass man sagen muss, der ist ein Elite NLA Spieler (wiederum mit Ausnahme der Goalies) und das finde ich bedenklich bei so einer Pyramide.

Und ich finde im Übrigen die Aussage, dass es dir egal ist, es profitieren hunderte von Kindern etwas widersprüchlich zu den vielen Statements beim Hollenstein Transfer, dass NUR der Erfolg zählt bei einem Profiverein. Ich bin zwar einverstanden und finde es gut, dass wir eine solch grosse Jugendabteilung haben, bin aber überzeugt, dass wir noch einiges mehr Titel geholt hätten, wenn die 3 Mio für GCK und die Junioren in die erste Mannschaft gesteckt worden wäre.

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 3966
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von larlf » 05.03.2019, 22:03

ok, evtl. nicht NLA, aber es hat doch 3 (welche ich auf die schnelle gefunden habe) die in der NHL ihr Glück versucht haben, welche via GCK zu uns gekommen sind:

- Siegenthaler (alle Stufen)
- Malgin (bis 15i bei Biel Nachwuchs)
- Kenins (au erst ab 17i bei GCK)

da siehst Du auch gleich das Problem beim Nachwuchs: wenn man alleine ist mit einer solchen Pyramide, dann kommen die talentierten Spieler von sich aus zu Dir. Wenn es aber noch ähnliche alternativen gibt, dann ist man wohl wieder "Schweizer" und nimmt den bequemeren Weg, im bekannten Umfeld (was auch nicht schlecht sein muss).

wie es Colin richtig sagt: Nachwuchsförderung ist nicht nur Spitzensportförderung, sondern auch für den Breitensport immens wichtig und daher ist es aus "ideologischer" Sicht ziemlich egal, wievel Geld ausgegeben wird, solange es niemandem weh tut sondern Jugendlichen hilft. und WF oder Spuhler werden kaum sagen: "uuups, jetzt habe ich aber für diesen Spieler kein Geld mehr, weil der Nachwuchs so viel kostet".

Wen hätten wir denn mit den 3 Mio holen sollen? Wir haben auf dem Papier ja schon ein absolut abartiges, tolles, talentiertes Team: eines der Bestmöglichen in der Schweiz! ....sofern die Mischung stimmt und die gewohnte Leistung abgerufen werden kann, inkl. guten Ausländern.
So haben in etwa 90% + ? vor der Saison gedacht, nach dem Titel und den Transfers.

ZSC4E
Beiträge: 1181
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von ZSC4E » 06.03.2019, 07:54

Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 21:50

Ja, wir setzen sie ein aber bringen kaum wirkliche Leistungsträger raus, ich finde da stimmt definitiv etwas nicht. Geering und Baltisberger sind fast die einzigen, die deutlich über NLA Durchschnitt sind. Ausgenommen werden können die Goalies, wo wir eine gute Quote haben, aber selbst dort spielen die bei uns ausgebildeten bei anderen Vereinen, während ein in Kloten Ausgebildeter bei uns spielt. Aber unsere eigenene dümpeln normalerweise zwischen GCK und der dritten Linid hin und her, bis sie irgendwann zu einem kleinere Verein wechseln.
Der erste Satz hier hat was. Ich habe mich in den letzten Jahren auch häufig gefragt wieso diese Jugendförderung nicht den ein oder anderen TopShot hervorbringt. Wir sind im bevölkerungsreichsten Kanton und machen das seit Jahren. Aber wer weiss wie viele geheimen Talente in Zürich rumlaufen und sehr gute Eishockeyspieler wären? In der Schweiz gibt es so viele Perspektiven und Leistungssportförderung ist im Vergleich zu anderen Ländern viel kleiner. Weiter ist Eishockey nicht Volkssport nummer 1.

Aber in unserer Mannschaft haben Suter und Geering das Zeug zum Elita NLA spieler. Von Balti14 erwarte ich eigentlich, dass er dem Gegner noch mehr unter die Haut fahren kann und trotzdem Torgefährlicher wird. Schäppi ist eigentlich einer der besten Schweizer Defensiv Center.

Und zu allem finde ich den Weg den Diem eingeschlagen hat super. Er machte seine Erfahrungen in Biel, setze sich durch und hat das zeug zu einem guten Playmaker. Jetzt bekommt der die Chance seinem Jugendverein zu zeigen dass er es auch in dieser 1. Mannschaft reicht. Wieso sollte nicht ein Miranda ebenfalls reifer und besser irgendwann zurückkehren? Ein paar Jahre in fremden Gebiet bei einer fremden Organisation sind sicher nicht per se schlecht für die Entwicklung.

Benutzeravatar
gringo
Beiträge: 1490
Registriert: 24.09.2007, 11:01

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von gringo » 06.03.2019, 10:43

easy hat geschrieben:Der ZSC betreibt Profisport mit Millionenumsätzen und die Aufgabe des Sportchefs ist es, die bestmögliche Mannschaft zusammenzustellen. In dem Zusammenhang ist es ziemlich unwichtig, ob ein Spieler von den GCK-Lions, aus Kloten oder vom Hindukusch kommt. Identifikation seitens der Spieler mit dem aktuellen Verein ist im Profisport ein eher rares Gut und wird m.E. überbewertet. Leistung ist auf jeden Fall wichtiger als Identifikation. Leistung bringt Siege und Erfolge. Die Identifikation ist übrigens bei den von den GCK-Lions übernommenen "eigenen" Spielern (z.B. Miranda, Bachofner und Karrer) auch nicht grösser, als jene von den sonstwoher verpflichteten Spielern. Beim Lesen einiger Kommentare hier im Forum habe ich mir gedacht, dass die so viel beschworene Identifikation auch bei den Fans beim Meistertitel letztes Jahr um einiges stärker war als jetzt im Misserfolg. Nach 6 Meistertiteln, 3 Finalteilnahmen, 2 Continentalcupsiegen, einem Cupsieg, einem CHL und einem Victoriacupsieg in den letzten 20 Jahren kann doch nicht einfach alles Scheisse, die Sportchefs immer unfähig, der Zahner ohne Ahnung und der Verein ohne Leistungskultur sein? Von solchen Erfolgen träumen die Fans anderer Vereine ein Leben lang. Ich habe Respekt vor diesen Erfolgen und den wunderbaren Abenden, die mir dieser Verein geschenkt hat.

Jetzt ist es halt mal abverreckt. Das regt mich auch auf und ich hoffe, es ist heilsam und führt zu den richtigen Massnahmen. Aber ich werde doch meine Identifikation, meine Loyalität und meine Treue zum ZSC wegen eines vergeigten Jahres nicht einfach in die Tonne schmeissen.
Danke! Du sprichst mir aus der Seele!

rouge+jaune-1939
Beiträge: 330
Registriert: 28.03.2012, 13:33

Re: @Fäbe, Torrente und Co.: Welcome D. HOLLENSTEIN!

Beitrag von rouge+jaune-1939 » 06.03.2019, 10:48

ZSC4E hat geschrieben:
06.03.2019, 07:54
Simms hat geschrieben:
05.03.2019, 21:50

Ja, wir setzen sie ein aber bringen kaum wirkliche Leistungsträger raus, ich finde da stimmt definitiv etwas nicht. Geering und Baltisberger sind fast die einzigen, die deutlich über NLA Durchschnitt sind. Ausgenommen werden können die Goalies, wo wir eine gute Quote haben, aber selbst dort spielen die bei uns ausgebildeten bei anderen Vereinen, während ein in Kloten Ausgebildeter bei uns spielt. Aber unsere eigenene dümpeln normalerweise zwischen GCK und der dritten Linid hin und her, bis sie irgendwann zu einem kleinere Verein wechseln.
Der erste Satz hier hat was. Ich habe mich in den letzten Jahren auch häufig gefragt wieso diese Jugendförderung nicht den ein oder anderen TopShot hervorbringt. Wir sind im bevölkerungsreichsten Kanton und machen das seit Jahren. Aber wer weiss wie viele geheimen Talente in Zürich rumlaufen und sehr gute Eishockeyspieler wären? In der Schweiz gibt es so viele Perspektiven und Leistungssportförderung ist im Vergleich zu anderen Ländern viel kleiner. Weiter ist Eishockey nicht Volkssport nummer 1.

Aber in unserer Mannschaft haben Suter und Geering das Zeug zum Elita NLA spieler. Von Balti14 erwarte ich eigentlich, dass er dem Gegner noch mehr unter die Haut fahren kann und trotzdem Torgefährlicher wird. Schäppi ist eigentlich einer der besten Schweizer Defensiv Center.

Und zu allem finde ich den Weg den Diem eingeschlagen hat super. Er machte seine Erfahrungen in Biel, setze sich durch und hat das zeug zu einem guten Playmaker. Jetzt bekommt der die Chance seinem Jugendverein zu zeigen dass er es auch in dieser 1. Mannschaft reicht. Wieso sollte nicht ein Miranda ebenfalls reifer und besser irgendwann zurückkehren? Ein paar Jahre in fremden Gebiet bei einer fremden Organisation sind sicher nicht per se schlecht für die Entwicklung.
diem ist ein super spieler, bedaure seinen baldigen abgang sehr.... hoffe für ihn dass er in zürich auch seine leistung abrufen kann....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elmigür76 und 20 Gäste