Sportchef Faden

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
Antworten
Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Sportchef Faden

Beitrag von Simms » 18.12.2018, 22:36

Neben Aubin sollte meiner Meinung nach auch Leuenberger auf dem Hot Seat sein. Himmeltraurige Bilanz in den letzten 6-12 Monaten:

Aubin - gescheitert
Cervenka - sehr schwach
Bodenmann - schwach
Noreau - knapp genügend
Hollenstein - knapp genügend
Bachofner - einer der wenigen eigenen, der diese Saison Aufwärtstendenz gezeigt hat, konnte nicht gehalten werden
Schlegel - nicht gehalten (wobei ich ihm hier keine Vorwürfe mache, das wäre wohl nur zu verhindern gewesen, indem man Flüelee geopftert hätte)

Weder der neue Trainer noch einer der Neuzugänge haben richtig eingeschlagen und das, obwohl alle gebolten Spieler sehr, sehr teure Spieler waren, keine Ergänzungsspieler...

Benutzeravatar
Blackstar
Beiträge: 5253
Registriert: 21.09.2007, 15:40
Wohnort: an der Nordseeküste

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Blackstar » 18.12.2018, 23:15

Sehe ich etwas anders als du:

Aubin - bis jetzt ungenüdgend
Cervenka- schon bei Gotteron sehr verletzunganfällig. War bekannt. Wohl mit 33 Zenith überschritten
Bodenmann - nach seiner wohl besten Saison enttäuschend ja
Hollenstein - in den meisten Spielen einer der Besten. Toptransfer
Bachofner - toller Herbst. Das wars dann. Komplett überbewertet. Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...
Schlegel - war abesehbar das er iwann Nr. 1 sein will. Muss aber erst beweisen dass er das bei Bern sein wird...

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Simms » 18.12.2018, 23:27

Cervenka war aber schon vor der Verletzung schwach. Insgesamt sehr viel Geld für sehr wenig Qualität ausgegeben, zumindest Stand heute. Dazu sackschwache Ausländer, Rezept für eine schlechte Saison.

Rangersfan
Beiträge: 1004
Registriert: 24.09.2007, 19:46
Wohnort: New York

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Rangersfan » 18.12.2018, 23:52

Letzte Saison hatte Leuenberger eine sehr gute Hand. Die Entlassung von Walsson und die Verpflichtung von Kossman haben die Saison gerettet. Diese Saison macht er leider so ziemlich alles falsch was man falsch machen kann.

Die Verpflichtung von Aubin war riskant und bis jetzt ein Rohrkrepierer. Ein Coach mit sehr wenig Erfahrung, null Erfahrung in einer guten Liga. Zudem hat er keine Ausstrahlung und kein Charisma. Nach was fuer Kriterien er angestellt wurde ist mir schleierhaft.

Die Aussage dass die Trainingsqualitaet in den letzten Wochen besser geworden ist finde ich schockierend. In anderen Worten, bis vor einigen Wochen war die Trainingsqualitaet schlecht. Warum hat er dann nicht frueher reagiert, der Sportchef ist ja regelmaessig bei den Trainings mit dabei.

So kann es nicht weitergehen und er muss jetzt handeln sonst spielen wir gegen Rappi im Playout.

Benutzeravatar
Zesi
Beiträge: 161
Registriert: 21.09.2007, 17:20

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Zesi » 19.12.2018, 07:53

Simms hat geschrieben:
18.12.2018, 22:36
Noreau - knapp genügend
Ja für seine Verhältnisse wohl noch knapp genügend.
Trotzdem verstehe ich diesen Transfer noch immer nicht. Selbst für einen Offensivverteidiger sind seine defensiven Schwächen / Fehleranfälligkeit einfach zu gross.

Benutzeravatar
Zesi 05
Beiträge: 443
Registriert: 21.09.2007, 17:45

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Zesi 05 » 19.12.2018, 08:19

Blackstar hat geschrieben:
18.12.2018, 23:15
Hollenstein - in den meisten Spielen einer der Besten. Toptransfer
Bachofner - toller Herbst. Das wars dann. Komplett überbewertet. Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...
Abgesehen von Hollenstein und Bachofner teilt das Forum mehr oder weniger die gleiche Meinung. Deshalb gehe ich auf die anderen Spieler gar nicht ein.

Spannend an der ganzen Diskussion um Hollenstein (vor allem im Hollenstein Fred) finde ich, dass die Ablehnung der Kurve bei den Befürwortern zu einer solch starken Trotz-Reaktion geführt hat, dass Hollenstein durch alles hindurch verteidigt wird und genauso wie von der Kurve auch nicht mehr objektiv nach der Leistung beurteilt wird. Im Gegensatz zu den Befürwortern gibt dies die Kurve jedoch zu: Sie will ihn nämlich nicht an der Leistung messen.

Zur Sache: Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10. Dies war seine erste Saison als 20 Jähriger, als er von Amerika in die Schweiz zu Kolten zurück kam. Jetzt wurde das ja bereits von Simms im Hollenstein-Fred (zugegebenermassen etwas derb) kritisiert. Darauf kam die Antwort, dass die ganze Mannschaft aber schlecht und er noch einen von den Besten sei. Dies galt aber für Kloten letztes Jahr sogar noch mehr, also sollte er doch letztes Jahr auch punktemässig schlecht gewesen sein. An der schlechten Allgemeinverfassung unserer Mannschaft kann es also nicht (alleine) liegen. Am Trainer auch nicht, denn die Kloten-Trainer letzte Saison waren erbärmlich. Interessanterweise hatte er bei Kloten letzte Saison nicht viel mehr Eiszeit als bei uns. An dem kann es also auch nicht liegen. Fazit: Punktemässig ist er bis jetzt sein Geld wirklich nicht wert.

Jetzt wenden einige ein, dass Hollenstein aber sehr bemüht und ein Aktivposten sei. Dies stimmt und dies gilt es positiv hervorzuheben! Von einem Superstar (Zitat: "Bester Schweizer Spieler auf dem Markt. Wer als Sportchef den nicht holt, macht seinen Job nicht.") erwarte ich aber auch Punkte und zwar auch in einer schlechten Saison. Ähnlich wie Petterson letzte Saison. Von dem her ist die Beurteilung von Simms "knapp genügend" objektiv betrachtet ziemlich treffend.

Wirklich interessant und auch ein bisschen entlarvend wird es vor allem mit deiner Beurteilung von Bachofner. Du beschreibst ihn als "Komplett überbewertet." und er muss zeigen "ob der soviel Kohle wert ist...". Bachofner ist genauso wie Hollenstein einer der Aktivposten diese Saison. Momentan hat er lediglich 2 Punkte weniger als Hollenstein bei ca. einem Viertel des Lohnes von Hollenstein. Bachofner ist in seiner ersten "richtigen" Profisaison und du bezeichnest ihn als "überbewertet" und Hollenstein als "Toptransfer". Das geht nicht zusammen. Wenn Bachofner nach dem bisherigen Saisonverlauf "überbewertet" und "sein Geld nicht wert ist", dann ist es Hollenstein erst recht nicht.

Es ist schon spannend, dass diejenigen, die davon sprechen, dass es bei einer Profi-Mannschaft wie beim ZSC nur oder vor allem um den Erfolg geht, ausgerechnet bei einem Nati-Spieler so schnell zufrieden sind. Klar, die ganze Mannschaft spielt bis jetzt schlecht und einige Topspieler sind bis jetzt ein schlechterer Witz. Trotzdem kann man von Hollenstein noch (einiges) mehr erwarten. Wie gesagt er ist bemüht, deshalb auch nicht "ungenügend", aber ein "gut" oder gar ein "Toptransfer" ist er bis jetzt (!) nicht. Ich bin gespannt, ob er es noch wird.
Zuletzt geändert von Zesi 05 am 19.12.2018, 10:40, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Zesi
Beiträge: 161
Registriert: 21.09.2007, 17:20

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Zesi » 19.12.2018, 09:00

Zesi 05, ich hätte es treffender nicht schreiben können :applaus:

Der Weise
Beiträge: 1599
Registriert: 21.09.2007, 23:14

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Der Weise » 19.12.2018, 09:15

Aber die Verteidiger aufzuhängen wie Noreau und co. ist eben auch falsch. Alle Tore wurden durch mangelnde Defensivarbeit und eklatante Fehler von Stürmern verursacht. Konnt noch dazu dass wie immer in solchen Situationen jeder Fehler im Moment zu einem Gegentor führt. Ich verstehe auch nicht dass Backmann Shore vorgezogen wird. Aber in Sachen Psychologie scheint Aubin keine Leuchte zu sein, war ja schon bei Freddy so,
Wird glaub langsamZeit Liniger zu installieren!
Zuletzt geändert von Der Weise am 19.12.2018, 09:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
fäbe
Beiträge: 649
Registriert: 21.09.2007, 17:41

Re: Sportchef Faden

Beitrag von fäbe » 19.12.2018, 09:32

Noreau der MAB des armen Mannes

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Larry » 19.12.2018, 18:07

Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 08:19
Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10.
Immer schwierig in einer schlechten Mannschaft gut zu sein. Die LA Kings sind am Schwanz der NHL und ihr Star Anze Kopitar macht pro Spiel gerade noch 0,65 Punkte als bester Spieler. Bei Tampa, der Nummer 1 der Liga, macht der beste Spieler 1,4 Punkte pro Spiel! Hollenstein steht bei 0,56 Punkten als bester ZSC Spieler. Kopitar verdient übrigens 10 Millionen pro Jahr.

Benutzeravatar
Zesi 05
Beiträge: 443
Registriert: 21.09.2007, 17:45

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Zesi 05 » 19.12.2018, 20:40

Larry hat geschrieben:
19.12.2018, 18:07
Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 08:19
Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10.
Immer schwierig in einer schlechten Mannschaft gut zu sein. Die LA Kings sind am Schwanz der NHL und ihr Star Anze Kopitar macht pro Spiel gerade noch 0,65 Punkte als bester Spieler. Bei Tampa, der Nummer 1 der Liga, macht der beste Spieler 1,4 Punkte pro Spiel! Hollenstein steht bei 0,56 Punkten als bester ZSC Spieler. Kopitar verdient übrigens 10 Millionen pro Jahr.
Ich verfolge zwar die NHL nicht wirklich intensiv, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Kopitar bei den Kings-Fans und den Medien momentan nicht über das Prädikat "knapp genügend" hinaus kommt. Also was willst du damit sagen? Weil Kopitar mit 10 Millionen pro Jahr eine schlechte Saison spielt, ist Hollensteins Leistung bis jetzt mehr als "knapp genügend"?

Es mag sei, dass es schwieriger ist, in einer schlechten Mannschaft gut zu sein, als in einer guten Mannschaft. Hollenstein hat in den letzten Jahren bei Kloten jedoch genau das Gegenteil bewiesen. Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.), Hofmann bei Lugano (25 P.) oder Tanner bei Genf (21 P.). Alles Teams die auch nicht gerade eine super Saison spielen bis jetzt. Letzte Saison bei uns z.B. Pettersson oder auch in der NHL diese Saison Claude Giroux oder Patrick Kane. Du hättest auch diese Spieler als Beispiele nehmen können. Es ist reine mathematische Logik, dass es in den Teams vorne in der Tabelle mehr Spieler mit mehr Punkten gibt. Deshalb sind die Teams ja genau vorne (und nicht umgekehrt).

Wie ich schon geschrieben habe: Die ganze Mannschaft spielt scheisse, genauso wie anscheinend die LA Kings und Kopitar. Dadurch wird Hollensteins Leistung jedoch in keinster Weise besser. Sie ist "knapp genügend" und mehr (im Moment) nicht. Das fast alle Spieler bei uns (inkl. den LA Kings und Kopitar) diese Saison unter ihrem Level spielen, macht Hollensteins Leistung einfach nicht "Top"!

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Larry » 19.12.2018, 21:03

Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 20:40
Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.),
Also Hollenstein ist mit 14 Punkten knapp genügend aber Pestoni mit 4 Punkten mehr Top? :gruebel:

Benutzeravatar
Blackstar
Beiträge: 5253
Registriert: 21.09.2007, 15:40
Wohnort: an der Nordseeküste

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Blackstar » 19.12.2018, 21:14

Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 08:19
Blackstar hat geschrieben:
18.12.2018, 23:15
Hollenstein - in den meisten Spielen einer der Besten. Toptransfer
Bachofner - toller Herbst. Das wars dann. Komplett überbewertet. Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...
Abgesehen von Hollenstein und Bachofner teilt das Forum mehr oder weniger die gleiche Meinung. Deshalb gehe ich auf die anderen Spieler gar nicht ein.

Spannend an der ganzen Diskussion um Hollenstein (vor allem im Hollenstein Fred) finde ich, dass die Ablehnung der Kurve bei den Befürwortern zu einer solch starken Trotz-Reaktion geführt hat, dass Hollenstein durch alles hindurch verteidigt wird und genauso wie von der Kurve auch nicht mehr objektiv nach der Leistung beurteilt wird. Im Gegensatz zu den Befürwortern gibt dies die Kurve jedoch zu: Sie will ihn nämlich nicht an der Leistung messen.

Zur Sache: Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10. Dies war seine erste Saison als 20 Jähriger, als er von Amerika in die Schweiz zu Kolten zurück kam. Jetzt wurde das ja bereits von Simms im Hollenstein-Fred (zugegebenermassen etwas derb) kritisiert. Darauf kam die Antwort, dass die ganze Mannschaft aber schlecht und er noch einen von den Besten sei. Dies galt aber für Kloten letztes Jahr sogar noch mehr, also sollte er doch letztes Jahr auch punktemässig schlecht gewesen sein. An der schlechten Allgemeinverfassung unserer Mannschaft kann es also nicht (alleine) liegen. Am Trainer auch nicht, denn die Kloten-Trainer letzte Saison waren erbärmlich. Interessanterweise hatte er bei Kloten letzte Saison nicht viel mehr Eiszeit als bei uns. An dem kann es also auch nicht liegen. Fazit: Punktemässig ist er bis jetzt sein Geld wirklich nicht wert.

Jetzt wenden einige ein, dass Hollenstein aber sehr bemüht und ein Aktivposten sei. Dies stimmt und dies gilt es positiv hervorzuheben! Von einem Superstar (Zitat: "Bester Schweizer Spieler auf dem Markt. Wer als Sportchef den nicht holt, macht seinen Job nicht.") erwarte ich aber auch Punkte und zwar auch in einer schlechten Saison. Ähnlich wie Petterson letzte Saison. Von dem her ist die Beurteilung von Simms "knapp genügend" objektiv betrachtet ziemlich treffend.

Wirklich interessant und auch ein bisschen entlarvend wird es vor allem mit deiner Beurteilung von Bachofner. Du beschreibst ihn als "Komplett überbewertet." und er muss zeigen "ob der soviel Kohle wert ist...". Bachofner ist genauso wie Hollenstein einer der Aktivposten diese Saison. Momentan hat er lediglich 2 Punkte weniger als Hollenstein bei ca. einem Viertel des Lohnes von Hollenstein. Bachofner ist in seiner ersten "richtigen" Profisaison und du bezeichnest ihn als "überbewertet" und Hollenstein als "Toptransfer". Das geht nicht zusammen. Wenn Bachofner nach dem bisherigen Saisonverlauf "überbewertet" und "sein Geld nicht wert ist", dann ist es Hollenstein erst recht nicht.

Es ist schon spannend, dass diejenigen, die davon sprechen, dass es bei einer Profi-Mannschaft wie beim ZSC nur oder vor allem um den Erfolg geht, ausgerechnet bei einem Nati-Spieler so schnell zufrieden sind. Klar, die ganze Mannschaft spielt bis jetzt schlecht und einige Topspieler sind bis jetzt ein schlechterer Witz. Trotzdem kann man von Hollenstein noch (einiges) mehr erwarten. Wie gesagt er ist bemüht, deshalb auch nicht "ungenügend", aber ein "gut" oder gar ein "Toptransfer" ist er bis jetzt (!) nicht. Ich bin gespannt, ob er es noch wird.
Kann man so sehen. Bachofner war ein Aktivposten als es noch eingermassen lief. Und auf "komplett" überbewertet komme ich weil der Mann, nach seinem ersten eingermassen erfolgreichen Herbst tatsächlich einen 3-Jahresvertrag mit viel mehr Kohle verlangt.
ZUG, die Meden und nicht ich verkaufen ihn als den kommenden Superstar. Herrlich. Er darf gerne bewieisen, dass ich mich komplett irre. Und schon klar, dass nicht einer mit 21-ig den Karren auf dem Dreck zieht.

Zu Hollenstein. Was die Punkte angelangt hast du absolut recht. Was die Leistung innerhalb dieses aktuell erbärmlich schwachen Teams angelangt wüsste ich gern von dir wer denn besser spielt als er ? Bin gespannt auf dein Meinung.
Das alle inkl. er viel mehr bringen müssen ist klar. Aber dann müsssen wir zuerst über Pettersson, Klein, Schäppi, Herzog und viele andere sprechen. Die sind nochmals eine Klasse schlechter als Hollenstein aktuell.

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Simms » 19.12.2018, 21:19

Larry hat geschrieben:
19.12.2018, 21:03
Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 20:40
Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.),
Also Pestoni bringt eine Top Leistung mit seinen 4 Punkten mehr als Hollenstein? Ich lach mich schlapp!
Habe extra knapp genügend geschrieben, um nicht wieder eine Hollenstein Diskussion zu haben. Aber man muss schon sagen, dass Pestoni bei Davos nicht die Hälfte von Hollenstein verdient.

Hoffmann ist der einzige der oben genannten, der ähnlich verdient und der schafft es anscheinend auch bei einer schwachen Mannschaft anständig zu punkten.

Ich verstehe wirklich nicht, weshalb die „Verteidiger“ von Hollenstein nicht einfach sportlich objektiv sagen können, dass er zwar okay spielt, aber nicht auf dem Niveau wie es der teuerste Spieler der Liga haben sollte.

Simms
Beiträge: 1589
Registriert: 21.09.2007, 12:22

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Simms » 19.12.2018, 21:24

Blackstar hat geschrieben:
19.12.2018, 21:14
Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 08:19
Blackstar hat geschrieben:
18.12.2018, 23:15
Hollenstein - in den meisten Spielen einer der Besten. Toptransfer
Bachofner - toller Herbst. Das wars dann. Komplett überbewertet. Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...
Abgesehen von Hollenstein und Bachofner teilt das Forum mehr oder weniger die gleiche Meinung. Deshalb gehe ich auf die anderen Spieler gar nicht ein.

Spannend an der ganzen Diskussion um Hollenstein (vor allem im Hollenstein Fred) finde ich, dass die Ablehnung der Kurve bei den Befürwortern zu einer solch starken Trotz-Reaktion geführt hat, dass Hollenstein durch alles hindurch verteidigt wird und genauso wie von der Kurve auch nicht mehr objektiv nach der Leistung beurteilt wird. Im Gegensatz zu den Befürwortern gibt dies die Kurve jedoch zu: Sie will ihn nämlich nicht an der Leistung messen.

Zur Sache: Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10. Dies war seine erste Saison als 20 Jähriger, als er von Amerika in die Schweiz zu Kolten zurück kam. Jetzt wurde das ja bereits von Simms im Hollenstein-Fred (zugegebenermassen etwas derb) kritisiert. Darauf kam die Antwort, dass die ganze Mannschaft aber schlecht und er noch einen von den Besten sei. Dies galt aber für Kloten letztes Jahr sogar noch mehr, also sollte er doch letztes Jahr auch punktemässig schlecht gewesen sein. An der schlechten Allgemeinverfassung unserer Mannschaft kann es also nicht (alleine) liegen. Am Trainer auch nicht, denn die Kloten-Trainer letzte Saison waren erbärmlich. Interessanterweise hatte er bei Kloten letzte Saison nicht viel mehr Eiszeit als bei uns. An dem kann es also auch nicht liegen. Fazit: Punktemässig ist er bis jetzt sein Geld wirklich nicht wert.

Jetzt wenden einige ein, dass Hollenstein aber sehr bemüht und ein Aktivposten sei. Dies stimmt und dies gilt es positiv hervorzuheben! Von einem Superstar (Zitat: "Bester Schweizer Spieler auf dem Markt. Wer als Sportchef den nicht holt, macht seinen Job nicht.") erwarte ich aber auch Punkte und zwar auch in einer schlechten Saison. Ähnlich wie Petterson letzte Saison. Von dem her ist die Beurteilung von Simms "knapp genügend" objektiv betrachtet ziemlich treffend.

Wirklich interessant und auch ein bisschen entlarvend wird es vor allem mit deiner Beurteilung von Bachofner. Du beschreibst ihn als "Komplett überbewertet." und er muss zeigen "ob der soviel Kohle wert ist...". Bachofner ist genauso wie Hollenstein einer der Aktivposten diese Saison. Momentan hat er lediglich 2 Punkte weniger als Hollenstein bei ca. einem Viertel des Lohnes von Hollenstein. Bachofner ist in seiner ersten "richtigen" Profisaison und du bezeichnest ihn als "überbewertet" und Hollenstein als "Toptransfer". Das geht nicht zusammen. Wenn Bachofner nach dem bisherigen Saisonverlauf "überbewertet" und "sein Geld nicht wert ist", dann ist es Hollenstein erst recht nicht.

Es ist schon spannend, dass diejenigen, die davon sprechen, dass es bei einer Profi-Mannschaft wie beim ZSC nur oder vor allem um den Erfolg geht, ausgerechnet bei einem Nati-Spieler so schnell zufrieden sind. Klar, die ganze Mannschaft spielt bis jetzt schlecht und einige Topspieler sind bis jetzt ein schlechterer Witz. Trotzdem kann man von Hollenstein noch (einiges) mehr erwarten. Wie gesagt er ist bemüht, deshalb auch nicht "ungenügend", aber ein "gut" oder gar ein "Toptransfer" ist er bis jetzt (!) nicht. Ich bin gespannt, ob er es noch wird.
Kann man so sehen. Bachofner war ein Aktivposten als es noch eingermassen lief. Und auf "komplett" überbewertet komme ich weil der Mann, nach seinem ersten eingermassen erfolgreichen Herbst tatsächlich einen 3-Jahresvertrag mit viel mehr Kohle verlangt.
ZUG, die Meden und nicht ich verkaufen ihn als den kommenden Superstar. Herrlich. Er darf gerne bewieisen, dass ich mich komplett irre. Und schon klar, dass nicht einer mit 21-ig den Karren auf dem Dreck zieht.

Zu Hollenstein. Was die Punkte angelangt hast du absolut recht. Was die Leistung innerhalb dieses aktuell erbärmlich schwachen Teams angelangt wüsste ich gern von dir wer denn besser spielt als er ? Bin gespannt auf dein Meinung.
Das alle inkl. er viel mehr bringen müssen ist klar. Aber dann müsssen wir zuerst über Pettersson, Klein, Schäppi, Herzog und viele andere sprechen. Die sind nochmals eine Klasse schlechter als Hollenstein aktuell.
Man darf doch vom teuersten Spieler der Liga auch viel mehr erwarten, als von Schäppi oder Herzog.

Benutzeravatar
Zesi 05
Beiträge: 443
Registriert: 21.09.2007, 17:45

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Zesi 05 » 19.12.2018, 21:29

Larry hat geschrieben:
19.12.2018, 21:03
Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 20:40
Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.),
Also Hollenstein ist mit 14 Punkten knapp genügend aber Pestoni mit 4 Punkten mehr Top? :gruebel:
Simms ist mir schon zuvor gekommen. Natürlich muss man die Leistung zwischen Hollenstein und Pestoni nicht absolut, sondern relativ vergleichen. Pestoni verdient deutlich weniger und kam auch in den besten Jahren bei Ambri nie ganz an die Leistung eines Hollensteins heran. Für Pestoni ist es für seine Möglichkeiten punktemässig bis jetzt eine gute Saison. Vor allem weil ihn ja kaum mehr ein Team wollte. Aber geh doch vielleicht auf meine eigentlichen Punkte ein.

Benutzeravatar
Blackstar
Beiträge: 5253
Registriert: 21.09.2007, 15:40
Wohnort: an der Nordseeküste

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Blackstar » 19.12.2018, 21:30

Hier gibts viel Insiderwissen. ZSC Leaks. Endlich. Könnt ihr die Verträge von Genoni, Merzlikins, Hoffmann und anderen bitte hier posten damit ich euch glauben kann, dass Hollenstein der bestverdienene Spieler der Liga ist.

ZSC4E
Beiträge: 1180
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: Sportchef Faden

Beitrag von ZSC4E » 19.12.2018, 21:34

Blackstar hat geschrieben:
19.12.2018, 21:30
Hier gibts viel Insiderwissen. ZSC Leaks. Endlich. Könnt ihr die Verträge von Genoni, Merzlikins, Hoffmann und anderen bitte hier posten damit ich euch glauben kann, dass Hollenstein der bestverdienene Spieler der Liga ist.
Solche Gedanken gingen mir auch durch den Kopf.

Benutzeravatar
Blackstar
Beiträge: 5253
Registriert: 21.09.2007, 15:40
Wohnort: an der Nordseeküste

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Blackstar » 19.12.2018, 21:35

Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 21:29
Larry hat geschrieben:
19.12.2018, 21:03
Zesi 05 hat geschrieben:
19.12.2018, 20:40
Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.),
Also Hollenstein ist mit 14 Punkten knapp genügend aber Pestoni mit 4 Punkten mehr Top? :gruebel:
Simms ist mir schon zuvor gekommen. Natürlich muss man die Leistung zwischen Hollenstein und Pestoni nicht absolut, sondern relativ vergleichen. Pestoni verdient deutlich weniger und kam auch in den besten Jahren bei Ambri nie ganz an die Leistung eines Hollensteins heran. Für Pestoni ist es für seine Möglichkeiten punktemässig bis jetzt eine gute Saison. Vor allem weil ihn ja kaum mehr ein Team wollte. Aber geh doch vielleicht auf meine eigentlichen Punkte ein.
Gut. Dann reden wir aber nicht von der eigentlichen Leistung sondern plötzlich von Preis-Leistung. Sicher spannend ja. Wer hier der Topspieler der Liga wäre. Denke Kublik und Zwerger wären ganz weit vorne. Bachofner dann sicher auch (noch). Momentan dann Hollenstein Durchschnitt, Klein und Pettersson ungenügend. Von Cervenka rede ich schon gar nicht.

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 14872
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: Sportchef Faden

Beitrag von Larry » 19.12.2018, 21:47

Die Leute hier sind frustriert, verständlich. Sündenböck müssen wieder mal her, dies sind scheinbar Hollenstein, Noreau (die Nummern 1 und 2 der ZSC Skorerliste...) und natürlich Aubin. Schon wieder soll der Trainer gewechselt werden, sind wir eigentlich in Sion? Das letzte Mal Ruhe und Erfolg in Quali und Playoff hatten wir als wir vier (!) Jahre den gleichen Coach hatten, Crawford. In Bern wirkt Jalonen nun im dritten Jahr. Wenn wir wieder den Coach wechseln wird es nicht besser! Von Crawford zu Wallson, von Wallson zu Kossmann, von Kossmann zu Aubin, von Aubin zu....kein Wunder funktioniert nichts! Die zwei Jahre die Wallson hatte muss man Aubin zugestehen, und wenn es via Playouts geht was ich aber nicht glaube.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 22 Gäste