Corona und anderi Biersorte

Alles, was nichts mit dem ZSC oder Eishockey zu tun hat
Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 3039
Registriert: 20.09.2007, 12:03
Wohnort: Dietlikon

Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Mushu » 24.03.2020, 19:32

Es gibt eigentlich nur einen Weg aus dieser Situation. Und ich wäre nicht mal total überrascht, wenn dieser Weg wirklich gegangen wird.

Gegenwärtig wird aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Die derzeit unkontrollierte Ansteckungsrate wird durch radikale Massnahmen versucht in Griff zu bekommen. Ich denke mir, das kann gelingen.

Wenn der Peak gebrochen ist, muss eine kontrollierte "Durcherkrankung" angestrebt werden. Wir haben keine Impfung, um zu immunisieren; kein Medikament um zu heilen. Das heisst, die Leute werden krank; es führt kein Weg daran vorbei.

Somit müssten - ab Kontrolle - all diejenigen, die die Erkrankung mit allergrösster Sicherheit problemlos überstehen wieder in den normalen Alltag zurückkehren. Schüler an die Schule; 70 % der Menschheit wieder an die Arbeit. Zuhause bleiben alle 70+ und all diejenigen, die vom Hausarzt in Quarantäne geschickt werden.

Somit können medizinische Notfälle behandelt werden. Relativ bald gäbe es eine vernünftige Durcherkrankung, wenig Virenträger und somit wenig Virenübertrager. Somit kann dann auch der Teil der Risikopatienten wieder in den Alltag zurückkehren. Nicht alle werden dann noch krank und noch weniger machen Komplikationen; diese können medizinisch begleitet werden.

Die Alternative?
Bis mindestens Sommer 2021 so weiter wie jetzt ...

Kann es nicht sein; oder?

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 24.03.2020, 19:40

Mushu hat geschrieben:Es gibt eigentlich nur einen Weg aus dieser Situation. Und ich wäre nicht mal total überrascht, wenn dieser Weg wirklich gegangen wird.

Gegenwärtig wird aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Die derzeit unkontrollierte Ansteckungsrate wird durch radikale Massnahmen versucht in Griff zu bekommen. Ich denke mir, dass kann gelingen.

Wenn der Peak gebrochen ist, muss eine kontrollierte "Durcherkrankung" angestrebt werden. Wir haben keine Impfung, um zu immunisieren; kein Medikament um zu heilen. Das heisst, die Leute werden krank; es führt kein Weg daran vorbei.

Somit müssten - ab Kontrolle - all diejenigen, die die Erkrankung mit allergrösster Sicherheit problemlos überstehen wieder in den normalen Alltag zurückkehren. Schüler an die Schule; 70 % der Menschheit wieder an die Arbeit. Zuhause bleiben alle 70+ und all diejenigen, die vom Hausarzt in Quarantäne geschickt werden.

Somit können medizinische Notfälle behandelt werden. Relativ bald gäbe es eine vernünftige Durcherkrankheit, wenig Virenträger und somit wenig Virenübertrager. Somit kann dann auch der Teil der Risikopatienten wieder in den Alltag zurückkehren. Nicht alle werden dann noch krank und noch weniger machen Komplikationen; diese können medizinisch bejj Hmmm leitet werden.

Die Alternative?
Bis mindestens Sommer 2021 so weiter wie jetzt ...

Kann es nicht sein; oder?
Über das JETZT kann man diskutieren, ich finde sogar, das führt in Anbetracht der Konsequenzen zu weit, aber ok, das ist ganz klar Ansichtssache.

Beim Rest, 100% bei Dir!

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 4450
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von snowcat » 24.03.2020, 19:55

Mushu hat geschrieben:Es gibt eigentlich nur einen Weg aus dieser Situation. Und ich wäre nicht mal total überrascht, wenn dieser Weg wirklich gegangen wird.

Gegenwärtig wird aus meiner Sicht alles richtig gemacht. Die derzeit unkontrollierte Ansteckungsrate wird durch radikale Massnahmen versucht in Griff zu bekommen. Ich denke mir, dass kann gelingen.

Wenn der Peak gebrochen ist, muss eine kontrollierte "Durcherkrankung" angestrebt werden. Wir haben keine Impfung, um zu immunisieren; kein Medikament um zu heilen. Das heisst, die Leute werden krank; es führt kein Weg daran vorbei.

Somit müssten - ab Kontrolle - all diejenigen, die die Erkrankung mit allergrösster Sicherheit problemlos überstehen wieder in den normalen Alltag zurückkehren. Schüler an die Schule; 70 % der Menschheit wieder an die Arbeit. Zuhause bleiben alle 70+ und all diejenigen, die vom Hausarzt in Quarantäne geschickt werden.

Somit können medizinische Notfälle behandelt werden. Relativ bald gäbe es eine vernünftige Durcherkrankung, wenig Virenträger und somit wenig Virenübertrager. Somit kann dann auch der Teil der Risikopatienten wieder in den Alltag zurückkehren. Nicht alle werden dann noch krank und noch weniger machen Komplikationen; diese können medizinisch begleitet werden.

Die Alternative?
Bis mindestens Sommer 2021 so weiter wie jetzt ...

Kann es nicht sein; oder?
jap, sehe (und hoffe) ich genau gleich!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Reto
Beiträge: 5831
Registriert: 20.09.2007, 09:33

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Reto » 24.03.2020, 19:55

Denke, das ist oder müsste der Plan sein, wie es Mushu hier auflistet.
Es geht eigentlich nur darum, die Gesundheitseinrichtungen nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt zu überlasten, damit Leute, die sonst locker überleben würden, nicht einem fehlenden Platz im Spital zum Opfer fallen.

Und vielleicht müssen wir uns dann darauf einstellen, dass wir nicht mit einer Lebenserwartung von 85 - 95 rechnen müssen, sondern eher so um die 75 rum.
Vielleicht geniessen wir unsere Zeit nach der Pensionierung dann vielleicht etwas bewusster und treten schon ein paar Jahre früher kürzer. Das hätte sicher nicht nur Nachteile.

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 24.03.2020, 20:02

In Italien liegt die Gesamtmortalität der 65+ Jährigen bis Mitte März immer noch deutlich tiefer als in den Vorjahren dies insbesondere aufgrund des milden Winters (siehe Grafik).[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/202003 ... 3b7980.jpg[/IMG]

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 4602
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von larlf » 24.03.2020, 23:22

Drosten sieht dies momentan anders, hier ein Auszug:
"Die Idee einer kontrollierten Durchinfektion von jungen Menschen mit dem Coronavirus, um gegen die Pandemie vorzugehen, hält Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité für gefährlich. "Man kann Personen nicht so einem Risiko aussetzten", sagt er im NDR-Podcast zum Coronavirus. Selbst wenn man davon ausginge, dass junge Altersgruppen nur ein geringes Risiko hätten, "geht das nicht"."

der ganze Beitrag:
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-le ... 65735.html

wobei ich auch vermute, dass der Zeitpunkt das Wichtigste an einer Durchseuchung wäre. Sobald gewährleistet ist, dass neue Patienten auch behandelt werden können, müsste dies schon der richtige Weg aus der aktuellen Situation sein.

betreffend der Börse war es klar, dass die Korrektur kommen wird und muss, die Frage war (wie immer): wann, was ist der Auslöser und wie heftig ist die Korrektur.
Wenn man die aktuellen Kurse sieht, fragt man sich schon: wie krank ist das eigentlich, was da wieder abgeht?
erinnert mich an das legendäre: "mal ufe, mal abe, mal links, mal rächts..." :suff:

Benutzeravatar
Kingu
Beiträge: 334
Registriert: 23.09.2007, 12:41

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Kingu » 25.03.2020, 00:15

Ein Riesen Kompliment an alle, die hier zu diesem Thema schreiben und interessante Berichte und Interviews von Journalisten und Experten posten. Ich konnte mich hier neben meinen persönlichen Quellen perfekt über vieles Neues informieren und der Beitrag von Mushu zum Schluss trifft die Situation ziemlich gut.
Diese Page hat ein hervorragendes Niveau und ist in seiner Form einzigartig...wieder einmal, Besten Dank allen, die diese Page gegründet und am Leben erhalten haben!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 4450
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von snowcat » 25.03.2020, 00:19

Eggi hat geschrieben:In Italien liegt die Gesamtmortalität der 65+ Jährigen bis Mitte März immer noch deutlich tiefer als in den Vorjahren dies insbesondere aufgrund des milden Winters (siehe Grafik).[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/202003 ... 3b7980.jpg[/IMG]
https://youtu.be/D6Tda6vIBGA


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 25.03.2020, 07:12

snowcat hat geschrieben:
Eggi hat geschrieben:In Italien liegt die Gesamtmortalität der 65+ Jährigen bis Mitte März immer noch deutlich tiefer als in den Vorjahren dies insbesondere aufgrund des milden Winters (siehe Grafik).[IMG]//uploads.tapatalk-cdn.com/202003 ... 3b7980.jpg[/IMG]
https://youtu.be/D6Tda6vIBGA


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Absolut genialer Kommentar, hab den auch schon gehört, und wenn man sich all die Statistiken so anhört und ansieht... Hmmm

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 25.03.2020, 07:16

larlf hat geschrieben:Drosten sieht dies momentan anders, hier ein Auszug:
"Die Idee einer kontrollierten Durchinfektion von jungen Menschen mit dem Coronavirus, um gegen die Pandemie vorzugehen, hält Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité für gefährlich. "Man kann Personen nicht so einem Risiko aussetzten", sagt er im NDR-Podcast zum Coronavirus. Selbst wenn man davon ausginge, dass junge Altersgruppen nur ein geringes Risiko hätten, "geht das nicht"."

der ganze Beitrag:
https://www.n-tv.de/panorama/Drosten-le ... 65735.html

wobei ich auch vermute, dass der Zeitpunkt das Wichtigste an einer Durchseuchung wäre. Sobald gewährleistet ist, dass neue Patienten auch behandelt werden können, müsste dies schon der richtige Weg aus der aktuellen Situation sein.

betreffend der Börse war es klar, dass die Korrektur kommen wird und muss, die Frage war (wie immer): wann, was ist der Auslöser und wie heftig ist die Korrektur.
Wenn man die aktuellen Kurse sieht, fragt man sich schon: wie krank ist das eigentlich, was da wieder abgeht?
erinnert mich an das legendäre: "mal ufe, mal abe, mal links, mal rächts..." :suff:
Übrigens noch zu Drosten, der hat den Schnelltest entwickelt und ist nun zum absoluten Medienstar empor gestiegen, das möchte er natürlich noch so lange wie möglich bleiben. Vergleiche mal seine Aussagen von vor ein paar Wochen, alles noch sehr herunterspielend, nicht dramatisierend etc. Innerhalb Wochen wird er auch zum Panikverbreiter, sitzt in jeder Sondersendung, wird zur "Stimme" von Corona...

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 25.03.2020, 10:46


Benutzeravatar
Reto
Beiträge: 5831
Registriert: 20.09.2007, 09:33

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Reto » 25.03.2020, 13:03

Kingu hat geschrieben:
25.03.2020, 00:15
Ein Riesen Kompliment an alle, die hier zu diesem Thema schreiben und interessante Berichte und Interviews von Journalisten und Experten posten. Ich konnte mich hier neben meinen persönlichen Quellen perfekt über vieles Neues informieren und der Beitrag von Mushu zum Schluss trifft die Situation ziemlich gut.
Diese Page hat ein hervorragendes Niveau und ist in seiner Form einzigartig...wieder einmal, Besten Dank allen, die diese Page gegründet und am Leben erhalten haben!
:wink:

BMW
Beiträge: 329
Registriert: 24.09.2007, 19:47

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von BMW » 25.03.2020, 13:45

Und vielleicht noch dies:
Da mir momentan beruflich bedingt seit zwei Wochen sehr wenig Zeit bleibt für seriöse Recherchen informiere ich mich zum Thema Corona ausschliesslich mal schnell auf dieser Website.
"Nationale Medien" wie SRF, 20 min, Blick und all der Mist können mir gestohlen bleiben.

Vielen Dank für die interessanten Berichte, welche eine persönliche Meinungsbildung zulassen.

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 25.03.2020, 16:38


Zitat:
"Stanford-Professor John Ioannidis zeigte anhand der Daten des Kreuzfahrtschiffes Diamond Princess, dass die alterskorrigierte Letalität von Covid19 bei 0.025% bis 0.625% liegt, das heißt im Bereich einer starken Erkältung oder einer Grippe. Eine japanische Studie zeigt zudem, dass von allen positiv-getesteten Passagieren trotz des hohen Durch­schnitts­alters 48% vollständig symptomfrei blieben; selbst bei den 80-89 Jährigen blieben 48% symptomfrei, bei den 70 bis 79 Jährigen waren es sogar 60% die keine Symptome zeigten. Hier stellt sich somit erneut die Frage, ob nicht die Vorerkrankungen als Faktor entscheidender sind als das Virus selbst. Der Fall Italiens zeigt, dass 99% der testpositiven Verstorbenen eine oder mehrere Vorerkrankungen hatten, und selbst bei diesen nannten nur 12% der Totenscheine Covid19 als kausalen Faktor"

Quelle:
https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 4450
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von snowcat » 26.03.2020, 13:39

snowcat hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
24.03.2020, 16:46
snowcat hat geschrieben:
24.03.2020, 16:07
„mr. dax“ dirk müller. einer börsenguru, der seit jahren warnt...guter typ. cashkurs auf youtube.

https://youtu.be/-cgS1RAOR4Y
Jetzt kommen wieder die selbsternannten Gurus, welche es "seit Jahren gesehen haben"... Wenn etwas sicher war wie das Amen in der Kirche, dass die Börse irgendwann mal wider runter kommt, das hätte sogar ein Primarschüler vorhersagen können... Wenn er wirklich so ein Guru ist, wieso warnt er denn "seit Jahren"? Da lag er ja die letzten 5 Jahre komplett daneben...
echt jetzt? muss ich das tatsächlich noch ausdeutschen?

also: dirk müller ist schon seit 30 jahren an der börse, ist seit 20 jahren im netz und schreibt auch schon so lange bücher. der kennt jeden mechanismus an der börse, er weiss genau was es auslöst wenn x hebel y drückt. und die zwar die langfristigen folgen, nicht die kurzfristigen, die sind ja meistens steigende aktien.

müller ist weder ein selbsternannter guru, noch kommt er (erst) jetzt hinter dem ofen hervor gekrochen. und natürlich warnt er nicht davor, dass die börse irgendwann runter kommt. das ist tatsächlich logisch. er warnt aber schon seit bald einem jahrzehnt (oder seit 2008) davor, was passieren wird, wenn die notenbanken etc. ua. weiterhin künstliches geld generieren und in den kreislauf pumpen. er warnte vom drohenden zusammenbruch des bestehenden geld- und wirtschaftssystems. weit sind wir nicht mehr davon entfernt. wie schon mal erwähnt, der corona virus hat nur vorgezogen, was die finanzwelt in den nächsten 2-5 jahren von ganz alleine geschafft hätte.
https://youtu.be/Gf4y0HoEkCU


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1743
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Eggi » 26.03.2020, 13:48

Deutschland: Der neuste Influenza-Bericht des deutschen Robert-Koch-Instituts vom 24. März dokumentiert eine „bundesweite sinkende Aktivität der akuten Atemwegs­erkran­kungen“: Die Anzahl der grippeähnlichen Erkrankungen und dadurch bedingter Kranken­haus­aufenthalte liege unter dem Wert der Vorjahre und sei derzeit weiter rückläufig. Das RKI weiter: „Die Erhöhung der Zahl der Arztbesuche () bei Erwachsenen lässt sich zurzeit weder durch in der Bevölkerung zirkulierende Influenzaviren noch durch SARS-CoV-2 erklären.“

Ganzer Bericht: https://influenza.rki.de/Wochenberichte ... 020-12.pdf

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 4602
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von larlf » 26.03.2020, 15:22

snowcat hat geschrieben:
snowcat hat geschrieben:
Mirko hat geschrieben:
24.03.2020, 16:46
Jetzt kommen wieder die selbsternannten Gurus, welche es "seit Jahren gesehen haben"... Wenn etwas sicher war wie das Amen in der Kirche, dass die Börse irgendwann mal wider runter kommt, das hätte sogar ein Primarschüler vorhersagen können... Wenn er wirklich so ein Guru ist, wieso warnt er denn "seit Jahren"? Da lag er ja die letzten 5 Jahre komplett daneben...
echt jetzt? muss ich das tatsächlich noch ausdeutschen?

also: dirk müller ist schon seit 30 jahren an der börse, ist seit 20 jahren im netz und schreibt auch schon so lange bücher. der kennt jeden mechanismus an der börse, er weiss genau was es auslöst wenn x hebel y drückt. und die zwar die langfristigen folgen, nicht die kurzfristigen, die sind ja meistens steigende aktien.

müller ist weder ein selbsternannter guru, noch kommt er (erst) jetzt hinter dem ofen hervor gekrochen. und natürlich warnt er nicht davor, dass die börse irgendwann runter kommt. das ist tatsächlich logisch. er warnt aber schon seit bald einem jahrzehnt (oder seit 2008) davor, was passieren wird, wenn die notenbanken etc. ua. weiterhin künstliches geld generieren und in den kreislauf pumpen. er warnte vom drohenden zusammenbruch des bestehenden geld- und wirtschaftssystems. weit sind wir nicht mehr davon entfernt. wie schon mal erwähnt, der corona virus hat nur vorgezogen, was die finanzwelt in den nächsten 2-5 jahren von ganz alleine geschafft hätte.
https://youtu.be/Gf4y0HoEkCU


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
1h: gits irgendwo zämefassig vo dem?

Benutzeravatar
snowcat
Beiträge: 4450
Registriert: 20.09.2007, 16:35
Wohnort: im 5-i

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von snowcat » 26.03.2020, 15:26

larlf hat geschrieben:
snowcat hat geschrieben:
snowcat hat geschrieben: echt jetzt? muss ich das tatsächlich noch ausdeutschen?

also: dirk müller ist schon seit 30 jahren an der börse, ist seit 20 jahren im netz und schreibt auch schon so lange bücher. der kennt jeden mechanismus an der börse, er weiss genau was es auslöst wenn x hebel y drückt. und die zwar die langfristigen folgen, nicht die kurzfristigen, die sind ja meistens steigende aktien.

müller ist weder ein selbsternannter guru, noch kommt er (erst) jetzt hinter dem ofen hervor gekrochen. und natürlich warnt er nicht davor, dass die börse irgendwann runter kommt. das ist tatsächlich logisch. er warnt aber schon seit bald einem jahrzehnt (oder seit 2008) davor, was passieren wird, wenn die notenbanken etc. ua. weiterhin künstliches geld generieren und in den kreislauf pumpen. er warnte vom drohenden zusammenbruch des bestehenden geld- und wirtschaftssystems. weit sind wir nicht mehr davon entfernt. wie schon mal erwähnt, der corona virus hat nur vorgezogen, was die finanzwelt in den nächsten 2-5 jahren von ganz alleine geschafft hätte.
https://youtu.be/Gf4y0HoEkCU


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
1h: gits irgendwo zämefassig vo dem?
nöd das ich wüsst...

aber er seit scho i de erschte 5 minute, dass er scho i sim buech 2018 vor em finanzcrash gwarnt hät. hät er übrigens scho vorher.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Der Weise
Beiträge: 1816
Registriert: 21.09.2007, 23:14

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Der Weise » 26.03.2020, 15:33

Wenn Du 10 Jahre etwas voraussagst bekommst du irgendwann auch Recht. Aber viel wichtiger ist die Tatsache das Aussagen wie die Börse ist zu hoch usw. gänzlich falsch sind. Der Markt ist nie falsch, der Markt ist das was er ist, egal in der Hausse oder in der Baisse, der Markt und die aktuellen Kurse sind die einzige realität, egal ob man es als richtig oder falsch einschätzt!

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 3039
Registriert: 20.09.2007, 12:03
Wohnort: Dietlikon

Re: Corona und anderi Biersorte

Beitrag von Mushu » 26.03.2020, 15:39

snowcat hat geschrieben:
larlf hat geschrieben:
snowcat hat geschrieben: https://youtu.be/Gf4y0HoEkCU


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
1h: gits irgendwo zämefassig vo dem?
nöd das ich wüsst...

aber er seit scho i de erschte 5 minute, dass er scho i sim buech 2018 vor em finanzcrash gwarnt hät. hät er übrigens scho vorher.
Scho vorher?
2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011 usw.?
Und jetzt isch's ihtroffe und "er häts ja immer scho gseit"?

Känn en nöd; ghat mer eifach so dur de Chopf.

Säge au scho sit Jahre s'Gliiche und warte nur no, bis es ihtrifft. Aber dänn ... BildBildBild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste