SCB - ZSC, 1. März 2019

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4559
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von ZSColin » 02.03.2019, 12:36

The Fan hat geschrieben:
02.03.2019, 07:31
ZSColin hat geschrieben:
Mac hat geschrieben:
01.03.2019, 22:06
Wieso nimmt arno Schlegel erst so spät raus. Hätte glaube ich bei 58:00 eine gute Möglichkeit gehabt. Verstehe ich nicht?
Habe ich mir auch gedacht. Aber es hätte auch so reichen können. Cervenka hat den Ausgleich noch auf der Schaufel ein
paar Sekunden vor Schluss.
Aubin wäre hier gekreuzigt worden. Aber 1000 T-Shirt Arno scheint ja alles besser zu machen. Auf jeden Fall gibt's hier
drin keine Kritik. Okay, Punkte pro Spiel ist seine Stat. eine Katastrophe - aber hey, was soll's. UNSER Arno ist wieder
hier. Endlich wieder Emotionen - endlich kommen die Leute wieder ins Stadion. Denn - viele, viele sind ja wegen Aubin
und seinem unsäglichen Hockey Zuhause geblieben. Hat ja schon mancher an anderer Stelle geschrieben: Hast du gesehen,
wie viele Plätze leer geblieben sind?? (Natürlich Saisonkarten-Inhaber, den wie gesagt, ich glaube wir schreiben dieses
Jahr einen weiteren Zuschauer-Rekord in der Quali). Erfolg ist nicht soooooo wichtig, v.a. in Zürich. Nein, wir wollen
"Kult" erleben......... :kotz: :kotz: :kotz:

Kleiner Nachtrag: Arno wird und muss diese Saison beenden. Aber nächste Saison? - Nein danke, ade tschüss.

Colin, come on! Es liegt nicht am Trainer, an welchem auch immer! Nein, Arno hats auch nicht geschafft bis jetzt. Das stimmt. Aber er soll aufräumen. Und lies nochmals den NZZ artikel, die Spieler werden bluten, und das ist gut so!
Die Spieler (in der Mehrzahl) werden NIE bluten...!! Dafür ist die Masse der Qualitätsspieler einfach zu beschränkt
in der Schweiz, leider.

Man sieht es nur schon, wenn ein paar "okay" - Verteidiger fehlen wie bei uns. Obwohl Blindi zu langsam und zu alt,
Marti null Stocktechnik und Big Dave einen Fehlpass an den andren reiht fehlt uns die Tiefe im Kader. Mit Berni, Geiger
und Karrer alleine gewinnst du keinen Blumentopf wenn es heiss wird. War auch so, als vorne unsere Topstümer
Wick, Cervenka und Co. nicht zur Verfügung standen. Das PP war schlechter die Torausbeute auch.

Vielleicht geht noch der eine oder andere, okay, Aber "bluten" werden sie niemals! Und zusätzlich kannst du als
Verein nicht einfach einen gültigen Arbeitsvertrag brechen. Das würde Walti sicherlich auch nicht wollen.

Okay, das Problem ist also NICHT der Trainer, agreed. Es ist das Team. Unter Aubin hat das aber von fast allen
Seiten aber sowas von ganz anders getönt, auch von dir Amir. Also, da wir nicht mehr als 15% des Kaders wechseln
können MUSS es der Trainer richten. Ist zwar hart - aber die nackte Realität in der Hockey-Schweiz.

Übrigens interessant: Keiner der bis jetzt qualifizierten Teams hat einen Kanadier oder einen Ami als Trainer.
Ein Finne (Bern), ein Norweger (Zug), ein Finne (Biel). Und die nächsten paar bald qualifizierten Teams:
Ein Finne (Lausanne), ein Däne (Langnau), ein Schweizer (Ambri)...... Ok, ist nur eine Momentaufnahme, ich weiss.

Benutzeravatar
007
Beiträge: 2168
Registriert: 22.09.2007, 15:39
Wohnort: Am Zürisee

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von 007 » 02.03.2019, 13:37

Wir sind ja bei allem Respekt häufig anderer Meinung. Das Team wird nicht bluten, da gehe ich mit dir einig, aber manchmal muss man sich von einem oder zwei Stimmungsmachern trennen und alles wird neu aufgemischt. Mit den bekannten Transfers wird das Team nächstes Jahr anders aussehen, ob man sich von denjenigen, die Stimmung gegen den Trainer machen (falls das so ist und gegen wen auch immer - Wallson, Aubin, Del Curto?) damit getrennt hat, wird man sehen. Ich hoffe, man hat die Grösse in der Vereinsführung, dies schonungslos zu analysieren. Eine Housecleaning wird es nicht geben, aber zusätzlich zu den bekannnten Transfers sollte man mit der Vergangenheit abschliessen und bestehende Verträge hinterfragen. Es gibt immer Lösungen, wenn es nicht passt.

Deine Aussage bezüglich Nationalität macht ja Mut, denn wir haben keinen Ami-Trainer und du begrüsst damit indirekt die Trennung von Aubin? Die Sichtweise der Nationalität greift aber definitiv zu kurz! Dies nur so nebenbei. Wäre Bern mit Tomlinson unter dem Strich und Rappi mit Jalonen darüber? Ist halt so, dass der ZSC mit kanadischen Trainer Titel holte, was nicht so bleiben wird.

Es sieht so aus, als hätte man Aubin nicht schicken dürfen, da lag ich wohl falsch. Denn er war scheinbar nicht das Problem und wenn, dann nur in dem Sinne, dass er den Teamcharakter nicht richtig erkannt hat und die entsprechenden Massnahmen nicht umsetzen konnte.

Und noch zu Schlegel / Flüler, um abzurunden: Schlegel ist 24, verdiente wohl einen Drittel bis die Hälfte von Flüeler (meine Schätzung) und Flüeler ist dreifacher Meister und wenn er fit ist, ein Rückhalt wenn es heiss wird. Kein Trainer auf der Welt hätte in den letzten 4 Jahren auf Schlegel im Alter 20-23 als Nr. 1 gesetzt. Nur geht es nicht um die letzten 4 Jahre, sondern die nächsten 3 Jahre, solange dauert Flüelers Vertrag! Die Verletzungsanfälligkeit von Flüeler macht die Entscheidung als Nr. 1 zum grossen Risiko! Ich hoffe, Flüeler ist im neuen Stadion noch Nr. 1, wäre echt cool. Stand heute kann ich aber nicht daran glauben.

Mal schauen, ob wir heute zum letzten Mal gegen Rappi spielen in dieser Saison...

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 15343
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von Larry » 02.03.2019, 13:43

Gut gesehen Marcel! :applaus:

Hier noch KZ zum neuen SCB Goalie:

Aber da ist eben noch etwas: die Ursache für die ZSC-Niederlage ist für den SCB höchst unerfreulich. Niklas Schlegel kassierte nämlich drei haltbare Treffer (zum 2:0, 4:1 und 5:1) und ein weiteres Gegentor hätte ein guter Goalie auch verhindert (das 3:1). Er wehrte lediglich 84,85 Prozent der Schüsse ab. In Bern gewinnt eine Mannschaft nur, wenn der Torhüter eine Fangquote von mehr als 90 Prozent erreicht.Nächste Saison wird er nach drei so schwachen Partien wie am Freitagabend durch einen ausländischen Torhüter ersetzt und zur Nummer 2 degradiert.

Benutzeravatar
Mushu
Beiträge: 2918
Registriert: 20.09.2007, 12:03
Wohnort: Dietlikon

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von Mushu » 02.03.2019, 13:43

ZSColin hat geschrieben:
The Fan hat geschrieben:
02.03.2019, 07:31
ZSColin hat geschrieben: Habe ich mir auch gedacht. Aber es hätte auch so reichen können. Cervenka hat den Ausgleich noch auf der Schaufel ein
paar Sekunden vor Schluss.
Aubin wäre hier gekreuzigt worden. Aber 1000 T-Shirt Arno scheint ja alles besser zu machen. Auf jeden Fall gibt's hier
drin keine Kritik. Okay, Punkte pro Spiel ist seine Stat. eine Katastrophe - aber hey, was soll's. UNSER Arno ist wieder
hier. Endlich wieder Emotionen - endlich kommen die Leute wieder ins Stadion. Denn - viele, viele sind ja wegen Aubin
und seinem unsäglichen Hockey Zuhause geblieben. Hat ja schon mancher an anderer Stelle geschrieben: Hast du gesehen,
wie viele Plätze leer geblieben sind?? (Natürlich Saisonkarten-Inhaber, den wie gesagt, ich glaube wir schreiben dieses
Jahr einen weiteren Zuschauer-Rekord in der Quali). Erfolg ist nicht soooooo wichtig, v.a. in Zürich. Nein, wir wollen
"Kult" erleben......... :kotz: :kotz: :kotz:

Kleiner Nachtrag: Arno wird und muss diese Saison beenden. Aber nächste Saison? - Nein danke, ade tschüss.

Colin, come on! Es liegt nicht am Trainer, an welchem auch immer! Nein, Arno hats auch nicht geschafft bis jetzt. Das stimmt. Aber er soll aufräumen. Und lies nochmals den NZZ artikel, die Spieler werden bluten, und das ist gut so!
Die Spieler (in der Mehrzahl) werden NIE bluten...!! Dafür ist die Masse der Qualitätsspieler einfach zu beschränkt
in der Schweiz, leider.

Man sieht es nur schon, wenn ein paar "okay" - Verteidiger fehlen wie bei uns. Obwohl Blindi zu langsam und zu alt,
Marti null Stocktechnik und Big Dave einen Fehlpass an den andren reiht fehlt uns die Tiefe im Kader. Mit Berni, Geiger
und Karrer alleine gewinnst du keinen Blumentopf wenn es heiss wird. War auch so, als vorne unsere Topstümer
Wick, Cervenka und Co. nicht zur Verfügung standen. Das PP war schlechter die Torausbeute auch.

Vielleicht geht noch der eine oder andere, okay, Aber "bluten" werden sie niemals! Und zusätzlich kannst du als
Verein nicht einfach einen gültigen Arbeitsvertrag brechen. Das würde Walti sicherlich auch nicht wollen.

Okay, das Problem ist also NICHT der Trainer, agreed. Es ist das Team. Unter Aubin hat das aber von fast allen
Seiten aber sowas von ganz anders getönt, auch von dir Amir. Also, da wir nicht mehr als 15% des Kaders wechseln
können MUSS es der Trainer richten. Ist zwar hart - aber die nackte Realität in der Hockey-Schweiz.

Übrigens interessant: Keiner der bis jetzt qualifizierten Teams hat einen Kanadier oder einen Ami als Trainer.
Ein Finne (Bern), ein Norweger (Zug), ein Finne (Biel). Und die nächsten paar bald qualifizierten Teams:
Ein Finne (Lausanne), ein Däne (Langnau), ein Schweizer (Ambri)...... Ok, ist nur eine Momentaufnahme, ich weiss.
Unser Problem? Wir sind finanziell zu potent!!
Und so kauft unser SC lauter Spieler mit dem grossen Preisschild. Alles solche, die mit einem Engagement bei uns das Ende der Leiter erreicht haben und sich dann satt und zufrieden zurücklehnen können.

Es wäre die Aufgabe von gute SC's die Spieler mit dem klein(er)en Preisschild zu finden, die noch mehr leisten können/wollen/müssen (vor allen können), als das Preisschild vermuten lässt.

Ist aber schwieriger für den SC und im Prozess weniger spektakulär und publizistisch attraktiv ...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

ZSC4E
Beiträge: 1308
Registriert: 21.09.2011, 09:17
Wohnort: Züri Oberland

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von ZSC4E » 02.03.2019, 14:21

007 hat geschrieben:
02.03.2019, 13:37
Wir sind ja bei allem Respekt häufig anderer Meinung. Das Team wird nicht bluten, da gehe ich mit dir einig, aber manchmal muss man sich von einem oder zwei Stimmungsmachern trennen und alles wird neu aufgemischt. Mit den bekannten Transfers wird das Team nächstes Jahr anders aussehen, ob man sich von denjenigen, die Stimmung gegen den Trainer machen (falls das so ist und gegen wen auch immer - Wallson, Aubin, Del Curto?) damit getrennt hat, wird man sehen. Ich hoffe, man hat die Grösse in der Vereinsführung, dies schonungslos zu analysieren. Eine Housecleaning wird es nicht geben, aber zusätzlich zu den bekannnten Transfers sollte man mit der Vergangenheit abschliessen und bestehende Verträge hinterfragen. Es gibt immer Lösungen, wenn es nicht passt.
Sehe ich auch so. Man kann auch durch einige unbequeme Entscheide Zeichen setzen und damit die Leistungskultur wieder etablieren. Ein kompletter Umbruch wird es nicht geben zwischen 2 Saisons aber man kann die Richtung für die Zukunft vorgeben.

Bleiben solche massnahmen aus kann man beginnen über den SC zu diskutieren.

Iceman
SCB-Fan
Beiträge: 1405
Registriert: 25.09.2007, 22:36

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von Iceman » 02.03.2019, 14:34

Larry hat geschrieben:
02.03.2019, 13:43
Gut gesehen Marcel! :applaus:

Hier noch KZ zum neuen SCB Goalie:

Aber da ist eben noch etwas: die Ursache für die ZSC-Niederlage ist für den SCB höchst unerfreulich. Niklas Schlegel kassierte nämlich drei haltbare Treffer (zum 2:0, 4:1 und 5:1) und ein weiteres Gegentor hätte ein guter Goalie auch verhindert (das 3:1). Er wehrte lediglich 84,85 Prozent der Schüsse ab. In Bern gewinnt eine Mannschaft nur, wenn der Torhüter eine Fangquote von mehr als 90 Prozent erreicht.Nächste Saison wird er nach drei so schwachen Partien wie am Freitagabend durch einen ausländischen Torhüter ersetzt und zur Nummer 2 degradiert.
War zweifellos ein schwarzer Abend für Schlegel, da muss man nichts beschönigen. Wenn man ganz Objektiv sein wollte, könnte man auch noch was zu den ZSC-Toren im letzten Drittel erzählen. Da liess die Kollegen Genoni ungefähr so hängen wie es vorher des öfteren bei Schlegel der Fall war. Plötzlich sah dann auch Genoni nicht mehr gut aus. War jetzt auch nicht so, dass die ZSC-Tore allesamt unhaltbare Superknaller gewesen wären. Wenn man auf diesem Niveau aber den Gegner ungestört schiessen lässt, kann‘s dumm laufen. Bei Schlegel wird die Frage sein, ob er noch einen Schritt machen kann in Bern.

Benutzeravatar
007
Beiträge: 2168
Registriert: 22.09.2007, 15:39
Wohnort: Am Zürisee

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von 007 » 02.03.2019, 14:40

Trutmann, Pedretti und Diem könnten in dieses Schema passen. Ansonsten wird es wohl schwierig, noch Schweizer zu finden. Es sei denn, man kann einen Spielertausch mit bestehenden Verträgen machen, gab es ja auch schon vor allem in der Romandie. Ich denke da an Schweizer, welche seit Jahren bei uns spielen, noch einen Vertrag haben und stagnieren (Schäppi, Geering, Baltisbergers, Suter, etc.).

War nicht der Abend von Schlegel, trotz seinem Big Save in der ersten Minute. Trotzdem ist nicht er die Ursache Nr. 1 für die Niederlage gestern. Und ich habe nie Schlegel anstelle von Flüeler gefordert, sondern wäre dafür gewesen, mit beiden weiterzumachen.

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 15343
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von Larry » 02.03.2019, 14:53

KZ stinkt es vermutlich das ein Schlegel und nicht ein Big Name nach Bern kommt und Genoni gegangen ist. Passt nicht zu seinem "Bern #1 in Europa" . Er war ja auch angepisst das AM34 in Zürich landete und nicht in Bern. Klaus wie er leibt und lebt!

vancouver
Beiträge: 1158
Registriert: 24.09.2007, 18:08

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von vancouver » 02.03.2019, 15:01

007 hat geschrieben:Trutmann, Pedretti und Diem könnten in dieses Schema passen. Ansonsten wird es wohl schwierig, noch Schweizer zu finden. Es sei denn, man kann einen Spielertausch mit bestehenden Verträgen machen, gab es ja auch schon vor allem in der Romandie. Ich denke da an Schweizer, welche seit Jahren bei uns spielen, noch einen Vertrag haben und stagnieren (Schäppi, Geering, Baltisbergers, Suter, etc.).
Ich Orte die Probleme vor allem im Management. Es wird nach meiner Ansicht zu viel Wert gelegt, dass lang gediente Spieler der Organisation erhalten bleiben, statt vor allem auf die Sportliche Leistung zu achten.
Zum bsp. die damalige Verlängerung von Seger oder Schäppi der seit Jahren unter dem spielt was man von ihm erwartet.
Ewas weniger auf gediente Spieler und mehr auf hungrige Spieler setzten.

u2
Beiträge: 340
Registriert: 04.08.2010, 12:32

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von u2 » 02.03.2019, 15:04

007 hat geschrieben:
02.03.2019, 14:40
Trutmann, Pedretti und Diem könnten in dieses Schema passen. Ansonsten wird es wohl schwierig, noch Schweizer zu finden. Es sei denn, man kann einen Spielertausch mit bestehenden Verträgen machen, gab es ja auch schon vor allem in der Romandie. Ich denke da an Schweizer, welche seit Jahren bei uns spielen, noch einen Vertrag haben und stagnieren (Schäppi, Geering, Baltisbergers, Suter, etc.).

War nicht der Abend von Schlegel, trotz seinem Big Save in der ersten Minute. Trotzdem ist nicht er die Ursache Nr. 1 für die Niederlage gestern. Und ich habe nie Schlegel anstelle von Flüeler gefordert, sondern wäre dafür gewesen, mit beiden weiterzumachen.
Solche Abende gibts halt, als Hockey Goalie stehst du schnell mal im Fokus.
Was aber Phil Baltisberger seit geraumer Zeit abliefert ist, entschuldigt den Ausdruck, Erbärmlich.
Keine Spielintelligenz, Pässe die ein Stürmer nicht verarbeiten kann, und ein Stellungsspiel wie ein 10 Jähriger, er wäre der erste den ich aus dem Kader nehmen würde, resp, Traden oder zu den GCK Lions schicken würde.
Schäppi spielt ebenfalls eine ganz schlechte Saison, Geering ebenfalls, nur die 2 letzt genannten können Hockey spielen, wie man weiss.
Aber Phil Baltisberger hat in der National Liga A nichts verloren.

Pedretti, Diem, Trutman sind sicherlich gute Ergänzungen , mehr aber auch nicht.
Wobei Diem sich prächtig entwickelt hat, er erinnert mich schwer an Kamber zu seinen guten Zeiten.

Karrer, Miranda weine ich keine Träne nach, allenfalls Bachoffner könnte oder ist ein Verlust, der Junge hat Potential keine Frage.

Scheint als Leuenberger gefordert ist wie nie zuvor, vor allem in der Ausländer Frage, Pettersson und Noreau haben weiterlaufende Verträge, Klein hört auf und was mit Cervenka geschieht wird man sehen.

Cervenka behalten ??? In Form jederzeit.
Pettersson, na ja.........nach dieser Saison, völliger Fremdkörper ohne Einfluss.

PS. Marti war nicht Krank gestern. Vielleicht hilft ihm eine kleine Pause ?

Benutzeravatar
cm8
Beiträge: 440
Registriert: 21.09.2007, 11:36
Wohnort: Züri Oberland

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von cm8 » 02.03.2019, 16:14

u2 hat geschrieben:
02.03.2019, 15:04
007 hat geschrieben:
02.03.2019, 14:40
Trutmann, Pedretti und Diem könnten in dieses Schema passen. Ansonsten wird es wohl schwierig, noch Schweizer zu finden. Es sei denn, man kann einen Spielertausch mit bestehenden Verträgen machen, gab es ja auch schon vor allem in der Romandie. Ich denke da an Schweizer, welche seit Jahren bei uns spielen, noch einen Vertrag haben und stagnieren (Schäppi, Geering, Baltisbergers, Suter, etc.).

War nicht der Abend von Schlegel, trotz seinem Big Save in der ersten Minute. Trotzdem ist nicht er die Ursache Nr. 1 für die Niederlage gestern. Und ich habe nie Schlegel anstelle von Flüeler gefordert, sondern wäre dafür gewesen, mit beiden weiterzumachen.
Solche Abende gibts halt, als Hockey Goalie stehst du schnell mal im Fokus.
Was aber Phil Baltisberger seit geraumer Zeit abliefert ist, entschuldigt den Ausdruck, Erbärmlich.
Keine Spielintelligenz, Pässe die ein Stürmer nicht verarbeiten kann, und ein Stellungsspiel wie ein 10 Jähriger, er wäre der erste den ich aus dem Kader nehmen würde, resp, Traden oder zu den GCK Lions schicken würde.
Schäppi spielt ebenfalls eine ganz schlechte Saison, Geering ebenfalls, nur die 2 letzt genannten können Hockey spielen, wie man weiss.
Aber Phil Baltisberger hat in der National Liga A nichts verloren.

Pedretti, Diem, Trutman sind sicherlich gute Ergänzungen , mehr aber auch nicht.
Wobei Diem sich prächtig entwickelt hat, er erinnert mich schwer an Kamber zu seinen guten Zeiten.

Karrer, Miranda weine ich keine Träne nach, allenfalls Bachoffner könnte oder ist ein Verlust, der Junge hat Potential keine Frage.

Scheint als Leuenberger gefordert ist wie nie zuvor, vor allem in der Ausländer Frage, Pettersson und Noreau haben weiterlaufende Verträge, Klein hört auf und was mit Cervenka geschieht wird man sehen.

Cervenka behalten ??? In Form jederzeit.
Pettersson, na ja.........nach dieser Saison, völliger Fremdkörper ohne Einfluss.

PS. Marti war nicht Krank gestern. Vielleicht hilft ihm eine kleine Pause ?
Ich bin absolut einverstanden was du über P. Baltisberger schreibst, ein Graus was der abliefert. Aber immerhin ist Dave nicht mehr auf dem Feld, der ist noch schlechter.
Betreffend Pedretti, Diem und Truttman: Du schreibst diese seien Ergänzungen, mehr nicht. Ich habe 10x lieber solche Spieler, welche noch hungrig sind und immer vollen Einsatz geben! Natürlich habe ich diese drei nicht über die ganze Saison beobachtet, aber ich denke wir werden mehr Freude an diesen drei haben als du jetzt denkst. Ein Schäppi bei uns sollte doch eigentlich ein Leader sein, wo war er letzte und diese Saison? Herzog? Manche wollten noch Praplan, nein danke! Wir brauchen keine Pseudoleader, sondern Spieler die sich effektiv den Arsch aufreissen.

Benutzeravatar
007
Beiträge: 2168
Registriert: 22.09.2007, 15:39
Wohnort: Am Zürisee

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von 007 » 02.03.2019, 16:55

Was meinst du mit Marti? Hatte gegen Langnau 2 Shifts, Pause gegen Bern. Disziplinarische Massnahme?

Und Praplan will glaub’s niemand hier.

u2
Beiträge: 340
Registriert: 04.08.2010, 12:32

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von u2 » 02.03.2019, 17:35

007 hat geschrieben:
02.03.2019, 16:55
Was meinst du mit Marti? Hatte gegen Langnau 2 Shifts, Pause gegen Bern. Disziplinarische Massnahme?

Und Praplan will glaub’s niemand hier.
Marti sass auf der Bank wegen schlechten Leistungen, und nicht weil er Krank ist.

Resp. es wird gesagt er sei Krank.

Benutzeravatar
Eggi
Beiträge: 1679
Registriert: 21.09.2007, 11:41
Wohnort: Tschibuti

Re: SCB - ZSC, 1. März 2019

Beitrag von Eggi » 02.03.2019, 17:50

u2 hat geschrieben:
007 hat geschrieben:
02.03.2019, 16:55
Was meinst du mit Marti? Hatte gegen Langnau 2 Shifts, Pause gegen Bern. Disziplinarische Massnahme?

Und Praplan will glaub’s niemand hier.
Marti sass auf der Bank wegen schlechten Leistungen, und nicht weil er Krank ist.

Resp. es wird gesagt er sei Krank.
Find ich ja grundsätzlich ok wenn einer wegen Nichtleistung gebencht wird, aber dann käme wie schon öfters erwähnt als aller erstes ein Phil B. der hat jetzt aber gar nix in dieser Liga zu suchen, grausam.

War Marti dermassen schlecht? Wie der Rest halt, aber vielleicht gab es noch andere, zwischenmenschliche, Gründe!?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Thunder und 18 Gäste