Posts by Simms

    Eigentlich ist Leuenberger viel mehr gescheitert. Hat im Sommer geklotzt bei den Transfers, hat 2 Trainer installiert und am Schluss trotzdem ein Playout Team geformt.


    Und ja, man kann jetzt sagen, die Transfers waren auf dem Papier gut, aber wenn es nur drum geht Spieler mit guten Stats zu holen, dann könnte auch ich Sportchef sein. Viel mehr muss ein Sportchef schauen, dass die Transfers in den Charakter einer Mannschaft passen. Sehr spannend dazu auch ein Interview mit Gerber von Thun, der sagte, dass sie bei Transfers bspw. auch schauen, wie ein Spieler bei Toren jubelt, um zu sehen, ob einer mehr sich selber feiert oder ein Teamplayer ist.

    Ja, finde ich gut, Colin, die meisten hier drin bezeichnen einfach alle Hollenstein-Kritiker als spätpubertär statt Argumente zu entgegnen.


    Ja, wir setzen sie ein aber bringen kaum wirkliche Leistungsträger raus, ich finde da stimmt definitiv etwas nicht. Geering und Baltisberger sind fast die einzigen, die deutlich über NLA Durchschnitt sind. Ausgenommen werden können die Goalies, wo wir eine gute Quote haben, aber selbst dort spielen die bei uns ausgebildeten bei anderen Vereinen, während ein in Kloten Ausgebildeter bei uns spielt. Aber unsere eigenene dümpeln normalerweise zwischen GCK und der dritten Linid hin und her, bis sie irgendwann zu einem kleinere Verein wechseln.


    Es müsste doch nach 15 Jahren Pyramide 4-5 Nationalspieler vom Zett in der Nati sein und mindestens 1-2 Leistungsträger in der Nati sein. Aber es kam noch keiner wirklich so raus, dass man sagen muss, der ist ein Elite NLA Spieler (wiederum mit Ausnahme der Goalies) und das finde ich bedenklich bei so einer Pyramide.


    Und ich finde im Übrigen die Aussage, dass es dir egal ist, es profitieren hunderte von Kindern etwas widersprüchlich zu den vielen Statements beim Hollenstein Transfer, dass NUR der Erfolg zählt bei einem Profiverein. Ich bin zwar einverstanden und finde es gut, dass wir eine solch grosse Jugendabteilung haben, bin aber überzeugt, dass wir noch einiges mehr Titel geholt hätten, wenn die 3 Mio für GCK und die Junioren in die erste Mannschaft gesteckt worden wäre.


    1) Und was ist die Strategie? Klär mich auf.
    2) Was hat das mit den Titel zu tun? Findest du es nicht tragisch, dass wir so viel Geld in die Jugend investieren (x-faches von Kloten) und trotzdem 10 mal weniger Spitzenspieler rausbringen? Der Erfolg der Jugend wird ja nicht an Titeln gemessen.
    3) Okay, dann sehen wir’s demfall anders diesbezüglich. Ich würde mich freuen, wenn wir möglichst viele eigene haben und ich mich mit dem Team identifizieren kann. Wenn jede Saison 24 neue Spieler spielen würden, würde ich meine SK wohl bald abgeben, auch wenn sie Jahr für Jahr Meister würden.

    Also ihr findet der ZSC lässt eine klar Strategie erkennen? Findet ihr es auch kein bischen seltsam, dass wir vermutlich in einem Jahr für die Junioren (inklusiv GCK) soviel ausgeben wie Kloten in 10 Jahren und trotzdem nur ein Bruchteil an Topshots rausbringen?


    Wenn ihr jetzt die Mannschaft mit Bern von heute auf morgen tauschen könntet, würdet ihr es machen, da ja scheissegal ist, wer das ZSC Leibchen trägt?


    Bin gespannt, ob jemand alle 3 Fragen beantwortet.

    achso, unsere Identität stellen wir mit NichtKlötis her und nicht mit beim Z gross geworden, sorry, da habe ich Dich falsch verstanden....


    das Geld war kaum das Problem, dass unsere Ausländer diese Quali ähnlich schlecht waren, wie der Rest des Teams


    Vielleicht kann man es so sagen, ich finde man kann nicht über 10 Jahre mit Abstand am meistem Geld der Liga in den Nachwuchs stecken und dann sind ca. die Hälfte der Schweizer Leistungsträger Klötis. Ich sehe weder eine Strategie noch eine Identität.


    Oder was ist unsere Strategie und Identität?


    Wir holen sämtliche gute Schweizer Spieler, die frei werden, vor allem wenn es Ex Klötis sind?


    Du hast aber schon gesehen dass er nach seiner Unterschrift beim Z der einzige war der sich mit allem was er hatte gegen den Abstieg wehrte. Der hatte zeitweise fast 30 Min. Eiszeit, am Schluss konnte er nicht mehr. Er war einer der wenigen in dieser Saison bei dem ich immer das Gefühl hatte der gibt alles!


    Nein, habe keine Kloten Spiele geschaut ehrlich gesagt.


    also behalten wir die beiden Balti, Geering, Schäppi und schicken Wick, klein Fige: kommt gut, da spielen wir demnächst wieder gegen Kloten.


    Genau, weil es auf dem Markt ja keine guten Spieler gibt, die nicht Kloten Identifikationsfiguren waren. :roll:


    Man könnte die frei gewordene Million Jahressalär auch einsetzen in gute Ausländer? Wäre eine Möglichkeit, aber der Sven kennt glaubs keine Ausländer, die nicht schon in der Schweiz gespielt haben.

    Aber er hat die besten unseres Teams. Man darf ihn vielleicht nicht mit Kubalik vergleichen?


    Muss er denn in der ersten Saison ein Leader sein? Es hätte mehr kommen können, ja, aber das kann man schlichtweg von jedem einzelnen sagen. Es ist viel zu einfach auf einer Figur rumzuhacken, die ja einfach nur der Sohn der Hassfigur ist.


    Er hat übrigens seinen "Herzverein" nicht im Abstiegskampf verlassen. Er hat nur in dieser Zeit unterschrieben. Er ist mit Kloten abgestiegen, ja und? Das heisst ja nicht, dass er nicht vollen Einsatz für den ZSC gibt. Er hat Qualitäten und ich bin mir nach wie vor sicher, dass er uns während der Vertragslaufzeit noch Freude bereiten wird.


    Es hat auch mindestens ein Dutzend Schweizer vor ihm in der Scorerliste, mindestens die Häfte verdient nicht annähernd so viel er. Aber ehrlich gesagt, sehe ich auch nicht bei ihm die Hauptschuld, eher beim Problem mit der Identität.


    Und ja, vielleicht werte ich Loyalität zu hoch, vor allem da wir uns im Profisport befinden, aber ich find‘s jämmerlich, wenn man in der grössten Krise seinen Herzverein verlässt. Eventuell wären sie ohne die darausfolgende Unruhe nicht abgestiegen. Und er hätte auch Ende Saison easy einen neuen Club gefunden.


    Sorry, sehe die Stats nicht so rosig. 33 Punkte in 50 Spielen ist relativ bescheiden für das er und als einer der besten Schweizer angepriesen wurde. Und du gehst natürlich nicht darauf ein, dass er seinen Herzverein im Abstiegskampf verlassen hat, nie Erfolg hatte und deshalb relativ offensichtlich kein Leader ist.

    Aber sei ehrlich, welcher Spieler hat deine Erwartungen diese Saison nur schon erfüllt??


    Deshalb können von mir aus auch alle hochbezahlten Stars gehen, wenn sie wollen. Einzig bei Geering würde ich das Veto einholen.


    Lieber eine Saison Strichkampf mit einer kämpfenden Mannschaft als dies.


    Aber vielleicht, vielleicht merken einige auf dem Forum ja jetzt auch, dass ein Club doch auch eine Identität braucht.

    Ihr stellt euch das auch naiv vor. Bei keinem Schweizer Club wird ein Trainer ohne das okay des Geldgebers geholt, weder im Fussball, noch im Eishockey.


    Was ihm sonst noch vorgeworfen kann: Keiner der Transfers hat eingeschlagen. Bodemann und Hollenstein höchst durchschnittlich für Nationalspieler. Noreau hätte man schon vom Charakter nicht holen sollen: Das er kein Leader ist, ist schon ewig bekannt in der Schweiz. Cervenka dauernd verletzt. Moore einr Katastrophe.


    Und an was soll man ein Sportchef messen, wenn nicht an den Transfers? Zumal wohl all 5 in der teuersten Gehaltsebene waren.


    Und das Argument, dass halt die Mannschaft nicht passte: 1. Ist das die Aufgabe vom Sportchef, eine Mannschaft zusammenstellen, die passt. 2. Gerade gehaltsmässige Stars sollten doch eine Mannschaft mitreissen, wenn‘s nicht läuft. Aber wenn man halt Spieler holt, die keinen Konkurrenzkampf wollen (Noreau) oder die während des Abstiegskampfs beim Erzrivalen unterschreiben (Denis H), darf man sich nicht wundern, wenn das keine Leader sind.


    Wie sich doch die Geschichte wiederholt. Vor einem guten Jahrzehnt sahen die Posts genau gleich aus, als Seger für den Übercaptain Streit übernahm. War das sogar die letzte Playout Saison?

    Wobei schon gesagt werden darf, dass er scheinbar chronisch bei Loserteams ist. Diverse PO Finals verloren, mit seinem Heim-/Herzverein abgestiegen, dann zu einer der teuersten Mannschaft gewechselt und es werden das erste Mal seit einem Dutzend Jahren die Playoffs verpasst.

    Kein bischen Kritik, Wahnsinn: Trainerwechsel war richtig, Transfers waren super, der Sportchef ist nicht zu nahe dran, bla bla bla.


    Fakt ist, dass wir grauenhaft schlecht waren in den meisten Spielen. Fakt ist auch, dass die meisten Transfers zwar auf dem Papier gut waren, aber bei näherer Betrachtung für Stirnrunzeln sorgten. Beispiel Noreau: Bern wollte ihn nicht mehr, weil es im nicht passte, dass ab und zu bei Bern ein Ausländer überzählig ist. Und dann holt man so einen, der sich vor dem Konkurrenzkampf scheuht und wundert sich, dass wir immer noch keine Leistungskultur haben? Unglaublich.


    Weihnachten unter dem Strich. Last Minute Tor hin oder her... wir brauchen ein Wunder und es wird extrem schwierig und eng.


    Ein Wunder? Bei 2 Punkten Rückstand, noch zwei Spiele weniger und noch 24 Spiele? :shock:


    Davos braucht ein Wunder, wir brauchen 5-6 gute Spiele und sind unter den Top4 :suff:

    Und warum nicht? Normalerweise ist es so, dass der Trainer und Sportchef miteinander ein Kader zusammenstellen, das Konzept bestimmen und ergo auch dafür verantwortlich sind.



    Vielleicht hat ja dann ein gewisser Del Curto im Sommer wieder Bock auf Eishockey, wer weiss.


    Ich bin ziemlich sicher, dass im September 2019 Arno del Curto Trainer des ZSC ist.


    Blackstar: Hollenstein verdient zumindest am meisten in der aktuellen Mannschaft. Die Löhne der Luganesi, Zuger Kirtschtorter und Berner Bären kenn ich nicht. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass der bestbezahlte Spieler des ZSCs auch der bestbezahlte Spieler der Liga ist, ist nicht so klein.

    Wenn man jetzt den Trainer wechselt (das zweite Mal innerhalb von 12 Monaten), dann wird die Mannschaft auch wissen, dass sie das nächste Jahr wieder das gleiche Theater veranstalten kann, wenn ihnen der Trainer nicht passt.


    Aubin zumindest bis Ende Saison behalten und wenn man ihn doch entlässt, dann soll Leuenberger bitte gleich mitgehen.

    Kann man so sehen. Bachofner war ein Aktivposten als es noch eingermassen lief. Und auf "komplett" überbewertet komme ich weil der Mann, nach seinem ersten eingermassen erfolgreichen Herbst tatsächlich einen 3-Jahresvertrag mit viel mehr Kohle verlangt.
    ZUG, die Meden und nicht ich verkaufen ihn als den kommenden Superstar. Herrlich. Er darf gerne bewieisen, dass ich mich komplett irre. Und schon klar, dass nicht einer mit 21-ig den Karren auf dem Dreck zieht.


    Zu Hollenstein. Was die Punkte angelangt hast du absolut recht. Was die Leistung innerhalb dieses aktuell erbärmlich schwachen Teams angelangt wüsste ich gern von dir wer denn besser spielt als er ? Bin gespannt auf dein Meinung.
    Das alle inkl. er viel mehr bringen müssen ist klar. Aber dann müsssen wir zuerst über Pettersson, Klein, Schäppi, Herzog und viele andere sprechen. Die sind nochmals eine Klasse schlechter als Hollenstein aktuell.


    Man darf doch vom teuersten Spieler der Liga auch viel mehr erwarten, als von Schäppi oder Herzog.