Posts by BMW

    Welche Spieler meinst Du denn, die sich an anderen Orten durchgesetzt haben? So auf die Schnelle habe ich keinen (Feldspieler) ehemalige Zett Junior gefunden, der sich in einem anderen Team zu einem Leistungsträger entwickelt hat.

    Ich spreche nicht von abgewanderten Z-Junioren, sondern dass andere Vereine auch Nachwuchs nachziehen und es dabei viel schwerer haben als wir.
    Und vor allem spreche ich nur von den letzten 4 Jahren. Da ist gemessen am Aufwand im Nachwuchsbereich wenig Ertrag geblieben.

    Dies ist das Verdienst des Trainers, oder anders formuliert:
    RG kann zwar mit "fertigen Spielern" Weltmeister werden, aber sonst taugt er nicht.

    Wenigstens hast du „entsprechend ihrem Möglichkeiten“ geschrieben… Ich sehe kein Team in unserer Liga, das diese Anleitung umsetzen könnte.

    Ach ja? Dann wären wir ja die letzten Jahre in den PO's immer durchmarschiert.
    Leider braucht es sehr wenig, um diese Anleitung umzusetzen. Haben wir in dieser Saison schon mehrmals gesehen. Du auch?

    Die vier Saison mit RG haben den Klub nicht weiter gebracht, im Gegenteil.
    Mit den fehlenden Titeln kann man ja noch Leben, da gehört u.a. auch Glück dazu, das berühmte Momentum.

    Was die sportliche Entwicklung des Teams anbelangt, sieht es für mich sehr bescheiden aus. Die Kostenseite kommentiere ich nicht.
    Nenne mir einen Stammspieler, der in den letzten vier Jahren unter RG wirklich noch besser geworden ist.
    Nenne mir einen Nachwuchsspieler, der in den letzten vier Jahren unter RG den Sprung vom Nachwuchs ins Team zum Stammspieler geschafft hat (ausser Riedi)
    Nenne mir aus den zahlreichen Transfers von Topspielern jene Namen, die mehr als eine Saison in den letzten vier Jahren unter RG einigermassen konstant auf ihrem Level gespielt haben.

    Die Bilanz ist irgendwie ernüchternd und wird vor allem im Nachwuchsbereich noch lange nachhallen. Und soll keiner sagen, unser Nachwuchs habe zu wenig Qualität. An anderen Orten setzen sie sich Nachwuchsspieler auch durch.

    Puhhh.....

    Für eine klitzekleine Sekunde lang dachte ich tatsächlich, ich sei auf dem SCB-Fanboard. Oder dem Lugano-Fanboard. Oder dem Lausanne-Fanboard.

    Oder dem HCD-Fanboard, oder dem Servette-Fanboard. Gerade noch rechtzeitig realisiert, dass ich auf dem ZSC-Fanboard bin.

    Kein Problem. Jedem seine eigene Meinung, die er auch kundtun darf.

    Kommt dazu das unser Coach der befürchtete "lame Duck" ist, von daher wäre eine Krise mit Entlassung der ganzen Coaching Staff wohl das Beste, den ich traue Gröni nicht zu unser Team zum Titel zu führen!


    Das schlimmste was passieren kann: Man wurstelt sich durch wie letzte Saison und steht am Ende wieder mit leeren Händen da!

    RG ist in seiner vierten Saison beim ZSC.
    Es ist ihm nie gelungen, die Diskussionen um seine Person mit sportlichen Erfolgen zu entkräften.
    Es ist ihm nie gelungen, Anerkennung und Akzeptanz zu schaffen.
    Sicher ist die Hürde in Zürich höher als anderswo. Aber es soll keiner sagen, es läge nur an der Mannschaft.

    Das Schlimmste wird wohl passieren, aber Würste gibts ja zum Glück auch noch vom Grill

    an dieser Ausgangslage hat sich nichts geändert. CL Viertelfinale hin oder her...

    Stimmt schon, aber...
    Seit Jahren stehen wir immer wieder vor dieser Ausgangslage, weil wir im Schweizer-Cup oder CHL ausgeschieden sind, weil wir in den PO's früh oder auch erst im Final gescheitert sind oder ganz einfach ein lausige Quali gespielt haben.

    Irgendwann ist ja dann mal gut, irgendwann müssten sie dann schon mal liefern.
    Aber es ist schon verständlich, dass dies jeder anders empfindet.

    Mal sehen wer am Schluss mehr Spass hat. Eine Novemember Frust Bestandesaufnahme..

    Der "Spass" zeichnet sich aber immer mehr ab, vor allem wenn es dann im Frühjahr um die "Wurst" geht.
    Die letzten Spiele und da vor allem die CHL-Spiele waren allesamt eine sehr gute Gebrauchsanleitung, wie man gegen den ZSC gewinnt.
    Und dies wird mit Sicherheit der Rest der Liga auch gesehen haben und entsprechend ihren Möglichkeiten adaptieren.
    Dürfte so Stand Heute eher schwierig werden im Frühjahr, zumal wir das Gesehene und die Entwicklung dahinter doch schon x-mal erlebt haben in den Vorjahren.

    "same procedere as every year"? Möglicherweise ja, denn langsam fehlt mir das Vertrauen.
    Es liegt nun an der Mannschaft samt Staff das Gegenteil zu beweisen.

    Das war eine riesige Enttäuschung und gibt zu denken. Gestern wäre definitv der Tag gewesen zu zeigen, was diese Mannschaft drauf hat. Wir waren aber am Tag X schon wieder nicht bereit.
    Unsere Schwächen und Grenzen wurden gnadenlos aufgedeckt, über 60 min gesehen mehr als verdient verloren. Es fehlte in diesem Team wie schon im Hinspiel irgendwie das Feuer, der Elan. Auch bei der Ausländerfraktion, die uns zu Beginn der Saison getragen hat, häufen sich die Fehler zusehends, und dies nicht erst seit gestern.
    Ebenso waren da ja vorab schon z.B. die Spiele gegen Bern und Davos, die etwas gar leichtfertig (oder konzeptlos?) aus der Hand gegeben wurden.
    Es scheint momentan so, dass sich das Ganze langsam wieder einmal sukzessive nach unten nivelliert.

    Kann es sein, dass wir zwar eine qualitativ hochwertige Truppe haben, die aber (charakterlich oder taktisch) nicht für grosse Spiele gemacht ist?

    Irgendetwas stimmt da ja wohl nicht. Und dies liegt kaum an der Ausstrahlung des Wettbewerbs oder des Gegners.
    Für mich und vermutlich auch für andere Fans wäre der Gewinn der CHL immer noch eine grosse Sache. Sonst würden wir ja wohl nicht bei jedem Spiel das Lied vom Sieg in der CHL singen. Wobei die jüngsten Fans vermutlich schon gar nicht wissen, wann dieser Sieg überhaupt war...

    Aber eben: Die Olle neben mir, hat schon ziemlich genervt. Beim Crosscheck an Andrighetto zu jammern, dass die die meckern, doch Fussball schauen gehen sollen, deutet schon stark auf typischen Murmeli-Fan hin. Die finden ja immer noch, dass Miller bei Mc Kim gar nichts gemacht hat. Ich glaube wirklich, dass die Davoser zu den dümmsten Fans der Welt gehören - nicht nur, weil es ein altes Volkslied so besagt.

    Ich sass hinter dem Tor von Hrubec, da war ich gefühlt eher in der Minderheit als Z-Fan.

    Die Kommentare und Wutausbrüche der HCD-Fans passen zu deinen Beobachtungen.
    Das geistige Niveau war bescheiden und der Tunnelblick durch die Klubbrille ist bei denen extrem tief verankert. Zudem plappern sie pausenlos drauflos, ohne vorab das Hirn einzuschalten. Aber wo nix ist kannst du auch nix einschalten :).

    Aber ich denke, solche gibt es bei uns sicher auch ein paar Exemplare. Daher immer schön locker bleiben, sonst kriegst du noch Ärger wie Colin ;) .

    War gestern mein erster Besuch in der neuen Arena.
    Sprachlos... was für ein Bauwerk, ein Super Stadion, bin echt beeindruckt und begeistert.
    Sass hinter dem Tor von Horst (war eingeladen von der Firma eines unserer grossen Sponsoren... :) )
    Hatte da echt zu viele Daffoser, aber bis 10 min vor Schluss waren sie ja noch zum aushalten.

    Zum Spiel ist bereits alles geschrieben. Darf einfach nicht passieren !!!
    Davos hat ganz klar weniger Qualität als wir, dafür mehr Charakter.

    Einziger negativer Punkt für mich: die Anreise.
    Da ich etwas Abseits wohne ca. 55 km östlich von Zürich kommt eine Anreise mit den ÖV nicht in Frage, ich käme erst am anderen Morgen nach Hause.
    Folglich habe ich es mit dem Auto versucht. Anreise ok, ca. 10 min länger als ins Hasta, aber einen Parkplatz finden ist eine reine Glückssache, alles proppenvoll (falls es überhaupt welche hat).
    Gut habe ich nach 20 Jahren im neuen Stadion keine Saisonkarte mehr genommen, das würde ich mir kaum mehrmals antun. Zum Glück gibt es noch My Sports ;)

    Insgesamt aber ein toller Abend mit vielen bekannten Gesichtern aus "alten Zeiten", die ich getroffen habe.

    Da habe ich das richtige Spiel gewählt für meine Premiere im neuen Stadion. :)

    Freue mich auf die Ehrung und das Spiel. Vor allem aber freue ich mich für Luki, er hat diesen Auftritt verdient.

    Hahaha... Origineller Beitrag.

    Hockey ist ein Mannschaftssport. In Kloten war nichts zu holen, Beim ZSC lags nicht an ihm, da hatte es noch ganz andere Gurken die hätten liefern müssen.
    WM Final verlieren....naja, ich denke das darf man mit der Schweiz.

    Dein Text impliziert, dass die von dir genannten Funktionen alle keine "entsprechende Persönlichkeit" haben. Warum?

    Persönlichkeit schon, aber Akzeptanz (holt man durch Leistungsausweis) ist was anderes. Da liegt meiner Meinung nach der Haken.
    Denn ist die Akzeptanz nicht gegeben, kenne ich keinen SC der dann bei Misserfolg hinter dem Trainer steht, Persönlichkeit hin oder her.

    Was lernen wir daraus: grosse Teams wie der ZSC oder SCB brauchen an der Bande eine entsprechende Persönlichkeit.
    Assistenztrainern, Nachwuchstrainern oder Zauberlehrlingen in diesen Teams eine Aufstiegschance zu geben ist nicht realistisch.

    Mir gefällt der diesjährige ZSC viel besser als die letzten zwei Saisons 👉🏼 weiter so!

    Dies vor allem Dank der neuen Ausländer. Ihr Einfluss auf das Spiel und vor allem auf das Team scheint markant zu sein.

    Liniger hat sich diesen Beruf ausgewählt, er ist intelligent genug um zu wissen welche Risiken dieser Beruf mitbringt. Man muss Liniger nicht vor sich selbst schützen, man muss ihm die Chance geben zu zeigen was er kann!

    Ich zweifle schon sehr daran ob es richtig ist, ein erstes NLA Traineramt als Headcoach beim Starensemble der ZSC Lions mit den sehr hohen Erwartungen in jeder Hinsicht anzutreten.
    Aber Liniger wird schon wissen was er tut, falls er sich denn überhaupt bewirbt oder intern angefragt wird.

    Insgesamt war es ein gutes und schnelles Spiel von beiden Teams.
    Biel mit dem nötigen (vielen) Glück, teils auch durch uns gefördert (Strafen !!!).

    Kritisieren muss man aber bei uns das defensive Verhalten: wir stehen viel zu weit weg, lassen viel zu viel Raum. War schon gegen Lausanne so (siehe 0:3).
    Hrubec wird es dann schon richten ist vermutlich das Motto...
    Das war in Davos oben schon etwas anders, da war mehr Solidarität im defensiven Bereich.