Posts by Mirko

    Bullshit! In der NHL haben die Spieler im Gegensatz zur Schweiz eine Gewerkschaft die ihre Rechte vertritt (NHLPA). Die handelt mit der NHL die Spielregeln aus. Der Spieler kann sich No Trade Klauseln in seinen Vertrag schreiben lassen, etc. pp.

    Muss keiner in der NHL spielen! Ist freiwillig!

    Es muss auch keiner Eishockey spielen, ist auch freiwillig! :/


    Genau, die 3. und 4. Linienspieler haben sicher alle solche Klauseln, nehme an die Klubbosse haben damit kein Problem...

    Ich bin auch überhaupt nicht für diese neue Ausländerregelung.


    Eine Vision ist aber auch nicht, der NHL nachzueifern... Wir haben bei uns in der Schweiz glücklicherweise ein gutes Arbeitsrecht und nicht Hire&Fire Politik bzw. modernen Sklavenhandel wie in den USA, wo die Spieler wie Ware zu einem anderen Club gegen ihren Willen verschoben werden können!

    Robert Nilsson? :wow: - Diese Liste scheint nicht mehr ganz sooooo aktuell zu sein....... :floet:


    Aber von dieser Liste sind nicht mehr als 12 - 14 auch Spieler, welche Eiszeit bekommen und einen gewissen Impact auf die Mannschaft hat. Wenn ich mich also für einen der anderen Spieler oder einen "fix-fertigen" Lettischen Stürmer oder Tschechischen Verteitiger entscheiden muss, dann bye-bye LIzenz-Schweizer. Und wenn 10 Ausländer eingesetzt werden hat man sicher auch noch 1 - 2 im Kader, welche eingesetzt werden können wenn es Verletzte gibt.

    Genau, viele dieser Lizenzschweizer sind ja Junioren ohne Schweizer Pass, welche in der Schweiz ausgebildet wurden und nicht „Zufallsprodukte“ die einfach die erste Lizenz hier hatten weil der Papa in der Schweiz gespielt hat. Auch die werden dann vielleicht nicht mehr ausgebildet, wenn man sich in Osteuropa oder Kanada bedienen kann...


    Das ist 75% der Fans ziemlich egal, v.a. in ZÜRI. Die wollen Siege sehen, egal wie sie zu Stande kommen. Muss man akzeptieren. Die wollen einfach die beste Mannschaft spielen sehen. Cool wenn's noch ein paar Schweizer Spieler hat. Aber auch wenn es nur noch 3 wären und wir Meister werden, spielt es für viele keine Rolle.

    Und die Eisgenossen geht den meisten sowieso am A.... vorbei. Ausser natürlich, sie hat Erfolg und steht im Halbfinale oder so. Same - same.

    Sehe ich genau so! Das wird auch an vielen anderen Orten so sein, wenn der Erfolg da ist, werden auch die Zuschauer kommen! Sieht man ja auch im Fussball, wo die Ausländer meist in der Überzahl sind auf dem Feld...

    Dass die Kantonsärzte immer gleich Quarantäne anordnen, wenn nur 1-2 Spieler infiziert sind, ist wirklich absolut unverständlich. Man sieht ja aktuell beim ZSC, dass sich das Virus im Profisport praktisch nicht weiterverbreitet, weil die Schutzkonzepte konsequent eingehalten werden...

    :nixwiss:

    [Ironie Off]

    Danke für's posten - sehr interessant! Hoffe doch sehr, dass im 2021 die NHL Saison gestartet werden kann, wenn auch - vermutlich - nicht im Januar........

    Zum Glück haben wir hier bei uns nicht alle paar Jahre so ein Riesentheater um das liebe Geld :floet:

    dicht gefolgt von:

    "sorry ich war auf mute"


    (in einem Online meeting)

    Oder „Copy-Paste“ für die welche bei diesen Meldungen immer wieder dieselbe Meinung kundtun, obwohl hier kein Kantonsarzt mitliest...

    Der Berner Kantonsarzt hat für den EHC Biel nach 2 positiven Testergebnissen eine Quarantäne bis und mit 7. Dezember angeordnet. Damit müssen die nächsten drei Spiele des EHC Biels gegen den HC Lugano (Mittwoch, 2. Dezember), Fribourg-Gottéron (Freitag, 4. Dezember) und die ZSC Lions (Dienstag, 8. Dezember) verschoben werden. Anstelle der Partie ZSC Lions vs. EHC Biel wird am Dienstag, 8. Dezember, neu das Spiel ZSC Lions vs. SCL Tigers angesetzt, das ursprünglich am Mittwoch, 2. Dezember geplant war.

    Wann das Spiel der ZSC Lions gegen den EHC Biel nachgeholt wird, ist noch nicht bekannt.

    Auch Lugano ist wieder in Quarantäne, wegen "mehreren Fällen"...


    Langsam frage ich mich schon, was denn die NLA-Eishockeyspieler genau machen. In der Swiss League hat man es offenbar etwas in den Griff bekommen, die haben jetzt drei Vollrunden spielen können. Auch in anderen Sportarten sind nicht jede Woche 2-3 Teams in Quarantäne, z.B. im Handball, und dort erst noch mit Sportlern welche nicht 100% Profi sind sondern auch noch einer Teilzeitarbeit nachgehen...

    Quote

    Das National-League-Spiel zwischen dem HC Lugano und den ZSC Lions wurde auf den nächsten Samstag, 28. November, vorverlegt. Die Partie war ursprünglich auf den 9. Januar 2021 terminiert. Die Zürcher wären am Freitag beim SC Bern im Einsatz gestanden, Lugano hätte am Samstag die Berner empfangen. Wegen eines Corona-Falls befinden sich die «Mutzen» jedoch seit Sonntag in Quarantäne.

    Quelle: Teletext

    Zitat Mysports:


    „Das Spiel Zug gegen Lugano findet heute nicht statt. Die Tessiner stehen im Stau, da der Gotthard gesperrt wurde.“


    Mal nicht Corona ^^


    Aber unglaublich diese Polizei... Man hätte ja wenigstens den Spielercar durchlassen können. Aber Da wird völlig willkürlich und nach Gutdünken einfach der Tunnel für alle gesperrt, ohne dass ein Korrektiv für diese Entscheidung vorhanden wäre :D

    Ja, aber trotzdem war eine Saisonkarte bei vielen Clubs wie auch Bern die einzige Möglichkeit überhaupt Spiele zu sehen. Und wenn man sie als bisher langjähriger Abonnent nicht mehr genommen hätte, riskiert man zudem noch seinen Platz für zukünftige Saisons. Klar wird der Sportverein vielen am Herzen liegen, aber deswegen auf 1'000 Franken und mehr verzichten machen sicher nicht alle. Dann kommt auch noch das Lieblingsrestaurant das man nicht mehr besuchen kann, der Coiffeur wo man immer hingeht, das Reisebüro welches einem schon viele schöne Reisen gebucht hat etc. Zahlt man denen auch einfach einen bestimmten Betrag ohne Gegenleistung, weil es denen ja genauso schlecht geht in der Coronakrise?

    Marc Lüthi meldet sich wieder einmal mit einem kleinen "Erpressungsversuch" bei den Fans:


    https://www.watson.ch/sport/ei…-der-sc-bern-geht-konkurs


    «Weil wir wissen müssen, wieviel der am Ende der Saison geschuldeten Rückerstattungen wir behalten dürfen, kommen nun alle unsere Abonnenten und Sponsoren ins Spiel. Abonnentinnen und Abonnenten erhalten in den nächsten Tagen Post von uns.


    Das Ziel ist, Ende Monat zu wissen, ob wir es uns leisten können weiterzuspielen, oder ob wir den Betrieb einstellen müssen.»


    Auf Nachfrage bestätigt Marc Lüthi, dass er es ganz genau so und nicht anders meint. «Mit Saisontickets, Sponsoring und der Gastronomie nehmen wir pro Saison rund 25 Millionen Franken ein. Weil wir ohne Zuschauer spielen müssen, brechen und einerseits die Einnahmen weg und andererseits gehört uns das Geld nicht, das wir mit dem Verkauf der Saisonkarten und durch Sponsoring bereits eingenommen haben. Wir müssen wissen, ob wir dieses Geld zurückzahlen müssen oder ob wir es behalten dürfen. Wenn wir es zurückzahlen müssen, können wir den Betrieb nicht mehr weiterführen.» Den Betrieb nicht mehr weiterführen? Konkurs? Das Ende der SCB-Geschichte? Marc Lüthi: «Ja, so ist es. Mir scheint, dass viele immer noch nicht realisiert haben, wie dramatisch die Situation ist.»

    Spätestens wenn die Playoffs beginnen (falls!) können sie den Quarantäne Scheiss vergessen! Bis dann ist Covid nicht verschwunden und es würde nur ein Team brauchen das betroffen ist und der ganze Terminplan wäre futsch! Keine Ahnung wie sie das lösen wollen!

    Man kann aber durchaus hoffen, dass bis dann die Fälle wieder ein wenig tiefer sind und sich nicht jeden Tag Hockeyspieler anstecken...


    Falls nach wie vor keine Zuschauer erlaubt sind in den Playoffs, könnte man sich halt sonst überlegen, ein Konzept mit einer Blase aufzuziehen.

    Anstatt sich jetzt jedes Mal wieder aufzuregen und dasselbe zu schreiben, wenn es zu so einem Quarantäne-Fall kommt: investiert doch diese Zeit lieber einmal anders und schreibt eure Gedanken unter https://www.vks-amcs.ch/de/kontakt an die Vereinigung der Kantonsärzte der Schweiz. Ich nehme nicht an, dass diese regelmässig im Forum hier lesen...

    Könntest du bezüglich Dramatisierung schon recht haben.

    Fakt ist aber, dass die meisten genug ehrlich sind und ohne Symptome keinen Test machen lassen sondern einfach in Quarantäne sind wenn sie mit jemanden Kontakt hatten der Positiv ist.


    Ich weiss nicht genau wie der HA ihm einen PCR Test nach Hause geben will.. Oder redest du bereits von einem Schnelltest?

    Das sind meistens Leute die sich wichtig machen wollen... Die PCR Tests kann man gar nicht selber machen, die müssen ja von einem Labor ausgewertet werden. Was man theoretisch selber machen kann ist der Abstrich, aber danach muss es definitiv in ein Labor. Es gibt übrigens auch Reisebüros welche PCR-Testkits anbieten, die man dann via Kurier an ein Labor schickt.


    Zumindest im Raum Zürich kann mittlerweile jeder der will einen Schnelltest in einer Apotheke die das anbietet machen. Mein Kollege hatte leichte Erkältungssymptome, hat sich online bei einer Apotheke in Hinwil angemeldet, ist vorbeigefahren und hatte knapp 20 Minuten später das Ergebnis negativ. Aber auch hier vergeben die Apotheker nicht einfach das Testkit zum Selbermachen nach Hause...

    Manchmal lohnt es sich verlinkte Beiträge auch zu lesen...


    Quote


    Alle Mannschaftsmitglieder der ZSC Lions werden nun umgehend auf Covid-19 getestet. Sobald die Testergebnisse und eine allfällige definitive Quarantäne-Anordnung des Kantonsarztes vorliegen, erfolgt eine Kommunikation

    Wie wollen sie denn "mit den negativen" spielen, wenn die Tests noch gar nicht gemacht worden sind und sie nicht wissen ob noch weitere positiv sind?

    Schöne Tore, kernige Checks und heroische Aufholjagden berühren mich weniger als sonst.

    Denn in diesen Corona-Zeiten stelle ich fest, dass mich schöne Tore, kernige Checks und heroische Aufholjagden weniger berühren als sonst. Vielleicht, weil man nicht weiss, ob die Meisterschaft wirklich fertiggespielt wird. Wahrscheinlich, weil die Covid-Turbulenzen einen solch grossen Platz einnehmen in meinem Kopf. Das Virus steckt tief in uns drin – auch in jenen, die (noch) nicht damit infiziert wurden. Es trübt unsere Stimmung und den Reiz der schönsten Nebensache der Welt.

    Nicht nur ich scheine es so zu empfinden. Mit rein sportlichen Geschichten können wir aktuell kaum punkten, das zeigt unser Web-Seismograf. Wer gelesen werden will, muss Corona in seine Texte einbauen. Trotzdem ist es gut, läuft der Sport weiter. Irgendwie. In der Hoffnung, dass in einigen Monaten die Zeit kommt, in der er uns wieder richtig fesselt.

    Gut geschrieben, das geht mir zumindest im Eishockey auch so.


    Im Fussball muss ich aber sagen, dass die "Coronazeit" durchaus auch positive Punkte gebracht hat, und da beziehe ich mich vor allem auf die Bundesliga welche ich noch gerne verfolge. Es gibt aus meiner Sicht viel weniger Theatralik, Schwalben und Diskussionen aka "Rudelbildung", sondern es wird vor allem einfach Fussball gespielt. Und auch die ewigen "Scheiss DFB" Rufe welche gefühlt 5 Minuten in jedem Spiel vorgekommen sind, vermisse ich überhaupt nicht.