Posts by snowcat

    Das war in der Schweiz ja auch nicht immer so. Es gab Zeiten, da wurden in der Winterpause die Punkte halbiert und es war gut möglich, dass am Schluss nicht der Meister wurde welcher am meisten Punkte geholt hat während der ganzen Saison gezählt.

    hat ja auch niemand behauptet, dass eine punktehalbierung sportlich fair oder fairer ist als playoffs.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Gnonto ist eine Perle, enormes Potenzial und offensichtliche kämpferische und soziale Qualitäten 😃 bin gespannt…

    Italien dreht durch wegen Gnonto
    In Italien scheint die Gnonto-Mania ausgebrochen. Das sagt Meistertrainer Breitenreiter zu seinem einstigen Super-Joker und das kann der FCZ von einem Transfer…
    www.blick.ch



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Was willst du für unbedeutende Antworten von unbedeutenden Leuten (wie auch mir). Es wurde entschieden, es wird eingeführt/ausprobiert; da können wir in die Hose scheissen; es ändert nichts.


    Daher eine sinnlose Diskussion; ein sinnloses sich im Kreis bewegen.

    stimmt! aber so gesehen kannst du dir 99% aller diskussionen schenken, da wir auf praktisch nichts was wir hier diskutieren einen einfluss haben...schliesst diese pinnwand, sofort! :mrgreen:

    „welches schweinderl hättens denn gerne?“


    „des mit der brille!“ :rofl:




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Wie ist den sportlich korrekt definiert? Da gehen doch die sollvorstellungen subjektiv komplett auseinander


    da gibts nur ein einziges kriterium, eine einzige definition:


    die mannschaft, welche am ende der saison am meisten punkte hat ist meister oder steigt auf.


    diese künstliche „spannungsmache“ erinnert mich an die skisaison 1979. ingemar stenmark hat ab 1975 fast jeden slalom und riesenslalom gewonnen. da es noch keinen super g gab, reichte das locker um jeweils den gesamtweltcup zu gewinnen, ohne einmal eine abfahrt zu bestreiten.


    also was tun? man hat auf die saison 1979 hin streichresultate eingeführt. konkret: nicht jeder herausgefahrene sieg kam in die wertung! ergebnis: 1979 gewann peter lüscher den gesamtweltcup! normal gezählt, wäre auch 1979 stenmark der gesamtweltcupsieger gewesen, und zwar locker…


    DAS ist für mich DIE definition von sportlich nicht korrekt! am meisten siege/punkte und trotzdem nicht der sieger!


    ps. aus wikipedia: Trotz seiner 86 Rennsiege reichte es für Stenmark allerdings "nur" zu drei Gesamtsiegen im Weltcup, weil bis einschließlich 1986/87 (grundsätzlich) nur die drei, später fünf besten Resultate jeder Disziplin in die Wertung aufgenommen wurden, so dass er ab 1978/79 trotz genügend Siegen und Platzierungen kein weiteres "großes Kristall" mehr erhalten konnte.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Roli wir wissen nun das Du gegen Playoffs bist..... :gaehn: :gaehn: :gaehn:


    du bist ja nicht wirklich dagegen. klar, kommt ja aus den usa, dann muss es irgendwie gut sein…


    dann beantworte doch bitte mal meine frage, vielleicht lass ich mich ja überzeugen! aber bitte mit bezug zum fussball (soccer).

    kann mir mal ein playoffbefürworter/versteher erklären, was daran gut oder gar sportlich korrekt sein soll?

    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Klar kann man sich diese Frage stellen. Aber die kann man sich bei jedem Sport stellen der PO hat.


    mach ich auch! vor allem wenn die quali der sportart künstlich auf über 50 spiele aufgebläht wurde und für die (erweiterten) meisterkandidaten daher die meisten spiele den charakter, brisanz und die intensität von vorbereitungsspielen im august haben.


    aber wenigstens gehts im eishockey im playoff über best-of-seven. mit diesem modus sind totalüberraschungen natürlich viel seltener als in einem einzigen „playoffspiel“. daher sportlich viel fairer und auch vertretbar.


    da aber solch lange playoffs im fussball aus biologischen und zeitlichen gründen unmöglich sind, macht es null sinn diesen unsinn im fussball einzuführen.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Bei den Männern wäre das diese Saison auch so gewesen. Zürich hätte auch in einem PO bewiesen in dieser Saison besser als Basel zu sein.

    möglich, aber auch nicht möglich, ist kaffeesatzlesen.


    die frage ist aber eine andere: aus welchem grund hätte sich der fcz überhaupt gegen basel beweisen sollen in einem einzigen spiel, nachdem er nach 36 qualispielen fast 20 punkte vorsprung auf basel hatte?

    Falscher Modus. 1 Spiel ist kein PO


    Wie waren die direktbegegnungen während der Saison?

    die halbfinale gingen über 2 spiele. der fcz hat servette beide male bezwungen in der quali und heute das dritte mal diese saison.

    die fcz frauen gewinnen gegen servette das playoffinale und sind schweizer meister! nach den 18 gespielten qualirunden war der fcz vizemeister, hinter servette…


    ein spiel machte also die gesamte qualifikation zur makulatur. erst noch in der penaltyschiessen lotterie.


    kann mir mal ein playoffbefürworter/versteher erklären, was daran gut oder gar sportlich korrekt sein soll? ausser natürlich die spezielle tatsache in diesem fall, dass der fcz meister wurde…:mrgreen:



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    zum thema playoffs:


    "Zerstört eine ganze Saison": BFC Dynamo wütet nach verpasstem Aufstieg in die 3. Liga gegen DFB


    "Riesendank an den DFB, der solche Regeln einführt. So eine Regel ist einfach eine Vollkatastrophe. Sie zerstört eine ganze Saison"


    um dynamo berlin tuts mir nicht wirklich leid. als ehemaliger stasi club und somit grosser manipulator der ddr liga, ist es nicht schade. karma und so…aber so eine scheissregelung kann irgendwann jeden treffen!


    da wirst du meister in deiner liga und steigst trotzdem nicht auf: sportlich totaler unsinn! du wirst erster in der obersten liga und trotzdem nicht meister: sportlich totaler unsinn!


    "Zerstört eine ganze Saison": BFC Dynamo wütet nach verpasstem Aufstieg in die 3. Liga  gegen DFB
    Der BFC Dynamo aus Berlin wird trotz der Meisterschaft in der Regionalliga Nordost in der kommenden Saison nicht in der 3. Liga spielen. Nach der Pleite in den…
    www.sportbuzzer.de



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ohne Vertragsverlängerung wird das Preisschild kaum zweistellig, sondern 0 in einem Jahr ...

    dann hätte er immerhin noch 1 saison für den fcz gespielt!


    er wird entweder noch bis zum 31. august oder bis an weihnachten für den fcz spielen. und in beiden fällen nicht unter 13 millionen euro wechseln (dürfen).



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ich als FCZ würde einen wefahrwnen Schweizer Trainer dür win Jahr holen und alles daran setzen nächstes Jahr Urs Discher wieder zu holen.

    glaube nicht, dass lieutenant disher (aus monk) dem fcz weiterhelfen kann…:mrgreen:


    und urs fischer wird es wohl kaum wollen! mit jg. 66 ist er noch etwas zu jung für den letzten karriere(rück)schritt. und auch darum, im moment noch, unbezahlbar.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Gnonto 😳 sackstark!

    ist schon speziell, wenn italien gegen deutschland spielt und ein spieler der italiener vom deutschen reporter mit den worten „der wendige zür(i)cher, der angesprochene im 1 gegen 1“ und „als zukunft des italienischen fussballs“ erwähnt wird.


    im moment wird sein transferwert auf transfermarkt.ch auf 6 millionen beziffert. das spiel heute hat ihn sicher nicht günstiger gemacht und sicher zusätzliche interessenten auf den plan gebracht. er wird im november ja erst 19 jahre alt und er selber sagte, dass er noch eine saison in zürich anhängen will. auch wenn er schon an weihnachten geht, er dürfte ein gutes geschäft werden für den fcz, hat man ihn doch für schlappe 200‘000 von inter geholt! cillo wird sein preisschild sicher im 2-stelligen millionen bereich ansetzen.

    Frei, Wicky, Berner - alles Schweizer Trainer


    nichts gegen schweizer trainer!


    aber frei und wicky haben noch nirgends wirklich performt. klar, frei ist mit winti aufgestiegen. er kam aber erst in der rückrunde. ja, winti war nach der vorrunde „nur“ dritter mit 8 pkt. rückstand auf den leader aarau und 5 pkt. hinter dem zweiten vaduz als frei übernahm. aber der langjährige trainer ralf loose hat sicher auch gute vorarbeit geleistet und seinen anteil am aufstieg.


    von den drei genannten gefällt mir bruno berner sowieso am besten. wieso kann ich rational auch nicht erklären, ist doch sein leistungsausweis auch nicht grösser als der von wicky und frei. aber er spielte mit dem bescheidenen kriens an der spitze der tschällänsch lig mit. und im tevau war er als experte jeweils sehr überzeugend. seine trainerkarriere startete er übrigens im fc zürich in der academy. wo er seine profikarriere als fussballer startete habe ich soeben vergessen…:mrgreen:


    allerdings sagte der kriens präsi in einem interview vor etwa 3 jahren, dass bruno berner am höhenflug vom sc kriens sicher auch seinen anteil hat, er aber extrem von der vorarbeit von jurendic profitiere, welcher direkt vor berner trainer in kriens war.


    jurendic als sportchef zu engagieren, war übrigens einer der glücksgriffe von cillo! obwohl jurendic bis dann nirgends sportchef war. bei ihm denke ich, dass er eine grosse karriere als sportchef vor sich hat und bald in der buli landen wird! er bringt wirklich alle voraussetzungen mit: er war selber profifussballer (wenn auch nur auf bescheidenem niveau). er hat nach der spielerkarriere jus und bwl studiert und arbeitete eine zeit lang in der privatwirtschaft. dann war er trainer in kriens und machte, wie vom präsi bestätigt, dort einen sehr guten job. ausserdem sieht er ziemlich schnell was ein spieler kann und wo es einer mannschaft fehlt. jedenfalls hat er doumbia 2020 aus der tschällänsch lig nach zürich geholt und auf diese saison hin guerrero und boranijašević verpflichtet. alle drei waren königstransfers! ausserdem scheint er auch über einiges an sozialkompetenz zu verfügen:


    1. hat er den umbruch eingeleitet, indem er es „gewagt“ hat, mit schönbächler eine fcz ikone auszumisten. KEIN fcz fan hat das damals verstanden. vermutlich hätte auch cillo diesen schritt niemals gewagt.


    und 2. hat er die rückkehr eines spielers verhindert, mit den bedenken, dass dieser das soziale gefüge in der mannschaft stören würde. cillo wollte diesen spieler unbedingt wieder verpflichten! es handelt sich um den mittlerweile 35-jährigen tschikaui…ja, mit 25 eigentlich schon sportinvalide, spielt er tatsächlich immer noch! und er ist wahrscheinlich einer der begnadetsten fussballer, der je in der schweiz gespielt hat! ohne seine verletzungsgeschichte und seine generelle verletzungsanfälligkeit, wäre er irgendwann garantiert bei einem europäischen topclub gelandet!

    PERFEKT zusammengefasst!

    absolut!


    selbst ein fussball fan wie ich hat weitergezappt als er zufällig im spiel schweiz-tschechien gelandet ist…wobei ich mir freundschaftsspiele von nationalmannschaften grundsätzlich nie anschaue.


    ich schalte mich mittlerweile auch in der cl erst ab den ko spielen ein. ausser der fcz schafft es wieder einmal in die gruppenphase! was aber ziemlich sicher wunschdenken ist und bleibt!


    a propos ch fussball: frei in basel, wicky bei yb. nicht gerade die „wow“ trainer. eigentlich eine gute nachricht für alle anderen…8)

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk