Posts by Mirko

    Im Fussball stellen sie dann die U21 auf.

    Bei Fribourg heisst es, dass auch die U20-Spieler welche mittrainiert haben in Quarantäne sind... Dann müsste schon bald die U18 ran.


    Mit den neusten Zahlen glaube ich sowieso, dass sehr bald Mannschaftssport für eine gewisse Zeit wieder verboten wird, egal ob Profi oder Amateure...

    Das wars dann wohl schon mit der Saison.

    So pessimistisch würde ich das jetzt noch nicht sehen. Klar, eine Saison mit 52 Spielen habe ich von Anfang an schwierig gesehen. Man kann ja bspw. die Quali verkürzen, so dass einfach jeder gegen jeden spielt, einmal daheim und einmal auswärts. Aber dafür ist es noch zu früh...

    ...scheisse, aber ja, es git vermuetli momäntan nöd vil gueti gründ, um zum FCZ z'cho :nixwiss:

    Naja, kann fas ein Spieler sagen der beim FC Sion unterschrieben hatte? Gibt es denn dort wirklich gute Gründe? ;)

    Für mich persönlich ist jeweils eigentlich schon das Spiel an sich der Grund, weshalb ich in die Halle gehe.

    Natürlich lebt das dann auch von der Stimmung auf den Rängen und den Emotionen auf dem Eis. Mindestens das mit der Stimmung ist ja nicht erst seit neustem nicht mehr vergleichbar zu früher. Und daran sind die ewiggestrigen Fangruppierungen sicher auch nicht ganz unschuldig.


    Die Pausen empfinde ich eher als zu lange. "Socializen" kann oder könnte ich auch sonst überall, ohne Eintritt bezahlen zu müssen. Eigentlich ja sinnlos, wenn die alle nur deswegen dort wären und Eintritt für ein Rahmenprogramm bezahlen, das sie gar nicht so wirklich interessiert...

    Das geht mir genauso, für mich ist der Grund zu 90% der Matchbesuch. In der Halle trifft man ja sowieso meistens die gleichen Personen. Wenn ich mich mal richtig mit denen unterhalten will, dann gehe ich lieber mal mit ein paar der guten Kollegen in ein Restaurant. Dort kann ich mich dann auch wirklich unterhalten und nicht nur übers Spiel oder ein kurzes „Hallo wie geht‘s“ sprechen.


    Klar, Leute wie Colin die seit Jahrzehnten fast jedes Spiel in der Halle besuchen, treffen sicherlich an jedem Spiel wieder andere Kollegen, aber die Mehrzahl steht doch draussen immer mit den gleichen herum...

    https://www.watson.ch/sport/ei…-vor-dem-gang-ins-stadion


    Quote

    Aber diese Angst kann das Geschäftsmodell «Massenveranstaltung» in den Grundfesten erschüttern. Solange die Angst vor einer Ansteckung mit einem tödlichen Virus bleibt, wird es nicht mehr möglich sein, Stadien zu füllen und noch einmal im gleichen Masse Saisonkarten zu verkaufen. Auch Opernhäuser, Konzertsäle oder Theater werden die Folgen dieser Angst spüren.


    Switzerland, zero points

    Die Schweizer gehen beim NHL-Draft leer aus

    Erstmals seit 2009 wählte die beste Eishockeyliga der Welt bei der Spielerziehung keinen einzigen Schweizer aus. Der Trend stimmt bedenklich.

    https://www.derbund.ch/die-sch…aft-leer-aus-734339182698

    Ist das wirklich differenziert? Es sagt ja auch etwas über das Ausbildungsniveau in der Schweiz aus. Gerade bei Marco Rossi kann man sich fragen: ist er so gut geworden, weil er aus Österreich kommt? Oder vielleicht eher, weil er in der Schweiz top ausgebildet wurde?

    Ich hoffe es auch nicht, aber ich glaube der Druck wird irgendwann zu gross. Wenn in Kantonen wieder Clubs & Bars geschlossen werden, weitere Einschränkungen in Restaurants oder im privaten Leben folgen können (Versammlungsverbote z.B.) dann werden eher mal diese Grossanlässe wieder verboten, weil das dann halt einfacher zu kommunizieren ist als massive Einschränkungen für alle...

    Da werden wohl einige Verträge um einen Monat verlängert werden. Wenn die NHL tatsächlich am 1.1.2020 los gehen sollte, stehen die Teams in einer enorm wichtigen Phase ohne ihre "NHL - Spieler" da, bzw. müssen sich wieder alle finden. Auch jetzt noch: Bin mit dem Vorgehen des Z grundsätzlich einverstanden.

    Mal schauen was noch alles kommt.........

    Ich glaube, das wird überschätzt... Die Vereine haben ja nur 1-2 "NHL-Spieler" und es wird für die Mannschaft nicht anders sein, wie wenn sich ein Leistungsträger in dieser Phase verletzt. Und ist diese Phase so enorm wichtig? Dann sind noch rund 40% der Quali zu spielen, und gerade in diesem Jahr reicht ja der 10. Platz auch noch, um sich via Pre-Playoffs in die Playoffs zu mogeln. Ich denke, die letzten drei Plätze werden unter Rappi, Langnau und Ambri ausgespielt...


    Aber wie du sagst, mal schauen was kommt...

    Rest peacefully Eddie van Halen (65)


    Krebs


    And I'm alone
    I'm on the highway
    Wanted, dead or alive
    Dead or alive

    Wie oft habe ich den Kult-Hit „Jump“ bei Toren im Eishockey gehört...


    Aber wie so oft war der Krebs wohl die Folge von Rauchen, Alkohol und Drogen. Wieso nur muss man sich immer selber umbringen :rolleyes:

    Ich verstehe unsere Haltung in dieser Frage nicht. Klar, man muss ja nicht gleich 3 „Temporäre“ ins Kader nehmen, aber den Pius hätte man wirklich beim ZSC spielen lassen können. Erstens sind sich im Laufe einer Saison immer 1-2 Erst- oder Zweitlinienspieler verletzt, und zweitens ist es doch auch für die jungen Spieler motivierend einen in der Garderobe zu haben, der es geschafft hat in Richtung NHL oder zumindest auf gutem Weg ist.


    Aber Pius ist ja in unserer Organisation, und sollten sich zum Beispiel ein Roe oder ein Hollenstein verletzen bin ich sicher, man kommt auch beim ZSC noch zur Vernunft.

    A propos Schneider habe ich eine Frage wegen Schweizer Arbeitsrecht. Ist es moeglich als Coach einfach so aus einem laufenden Vertrag auszusteigen und dann umgehend bei einem anderen Club zu unterschreiben?


    Als Thun Praesi haette ich damit sicher ein Problem und wuerde vom FCZ Abloese verlangen.

    Ja, grundsätzlich ist das kein Problem. Wenn der Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen per sofort aufgelöst wird, was hier offenbar passiert ist, sollte es auch ohne weitere rechtliche Schritte gehen. Ich nehme an, es gibt auch eine schriftliche Vereinbarung über die Vertragsauflösung , vielleicht sind ja dort noch Klauseln drin welche regeln was passiert wenn er umgehend bei einem Konkurrenten unterschreibt... Eine andere Sache wäre es wahrscheinlich, wenn rauskommt dass Schneider im Hintergrund bereits vorher Verhandlungen geführt hat.


    Verbieten, nach der Auflösung umgehend mit anderen Vereinen zu verhandeln, wäre vermutlich rechtlich auch noch schwierig. Das könnte faktisch auch als "Berufsverbot" ausgelegt werden, weil man als Fussballtrainer ja nicht so viele Möglichkeiten hat...

    Schoso. Aber in meinem Umfeld (Familie und Freunde) sind diese "Hardcore-Fans" in der Absoluten Unterzahl.

    Die meisten würden sich jedoch freuen, während den Festtagen ZSC-Hockey im Hallenstadion zu sehen. Und ich

    behaupte sogar, dass diese Spiele alle Ausverkauft wären!

    Voll deiner Meinung. In einer "normalen" Saison ohne Corona-Einschränkungen wären Spiele in der Altjahreswoche sicher sehr gut besucht bis ausverkauft, bei allen Vereinen.

    Isso.

    Ausserdem kommt's immer darauf an, wer in deinem Umfeld wie lebt. Nochmals, die absolute Mehrheit meiner Freunde, Bekannte UND Hardcore ZSC Fans würden es ausserordentlich begrüssen, wenn in dieser Zeit Live ZSC Eishockey in der Halle stattfinden würde!

    Ja logisch, dass HARDCORE Fans auch in dieser Zeit in die Halle gehen würden... Die gehen aber auch mitten im Januar und nehmen teilweise Ferien während den Playoffs.

    Zitat Colin: Wer würde nicht nach den Weihnachtstagen Live ZSC Eishockey in der Halle sehen...........

    Sehr viele... Erstens weil gerade grössere Familien in dieser Zeit schon viele Verpflichtungen haben, und zweitens weil viele andere (wie ich persönlich auch) zwischen Weihnachten und Neujahr in der Ferienwohnung in den Bergen (oder an einem Strand an der Wärme wenn Corona nicht wäre) sind...


    Zwischen Weihnachten und Neujahr würde man eher ein "Eventpublikum" anziehen, welches sonst vielleicht im entscheidenden Playoffspiel kommt aber nicht an einem gewöhnlichen Dienstagabend gegen Servette, bzw. sicher auch mehr Auswärtsfans als sonst. Und genau diese beiden Gruppen werden in der kommenden Saison mit wenigen Ausnahmen faktisch ausgeschlossen.

    Nun finden an den für die Zuschauer attraktiven Daten keine Spiele statt, es sei denn der Spielplan wird noch angepasst was ich nicht glaube.

    Und was ist jetzt da das Problem in dieser Saison, wo ja die meisten Clubs gar keine Einzeltickets in den Verkauf bringen und teilweise sogar Saisonkarteninhaber nicht alle Spiele besuchen können? Wie gross wäre für diese Clubs denn der Mehrertrag an diesen "attraktiven Daten"?

    Einen Trainer so kurz nach Saisonbeginn zu entlassen ist für mich sehr schlechte Personalpolitik. Die Pause zwischen den Saisons, auch wenn sie coronabedingt kürzer war, wäre ideal für so einen Schnitt, insbesondere weil der neue dann gleich noch in die Transferpolitik einbezogen werden kann. Gerade bei Schalke hat es ja schon die gesamte Rückrunde der letzten Saison nicht gestimmt, man hat glaube ich nie gewonnen. Dass man da überhaupt mit demselben Trainer in die neue Saison gestiegen ist, kann man als eklatanten Fehler bezeichnen!


    Bei Mainz ist die Sache offenbar etwas anders, man war ja eigentlich relativ stabil unterwegs letzte Saison, mit dem Spielerstreik ist da aber etwas passiert, welches zusammen mit den Niederlagen schnell eskaliert ist.

    Ich hett mittlerwiile au keis Problem meh, im Gschäft nüme ganz so es Theater z'mache, wobi's dete ja au no drum gaht, dass wänn jetzt würklich öppis würd passiere, dänn wenigschtens nöd all ufs Mal chrank wäred - das isch ja au im Interässe vom Gschäft.

    S'Problem im Gschäft isch weniger das grad alli glichzitig chrank werded, das wär dänn eher de GAU. Vil wahrschinlicher isch, das wänn eine oder zwei infiziert sind, dänn grad e ganzi Abteilig oder en Stock vome Grossrumbüro (wo z.B. en gmeinsame Drucker und Kafiegge händ) in Quarantäne muen. Und es git durchus no Gschäft wo dänn nöd alli eifach chönd Homeoffice mache...