Posts by Danny

    Werden wir dann sehen. Ich würde die noch nicht abschreiben.

    Sehe ich gleich. Aus Genfer sicht würde ich die 1/4 Final Begegnung gegen Fribourg anstreben und die Chance, dass sie dann eine Runde weiter kommen errachte ich als sehr hoch. Bezüglich Imports haben sie viel Substanz.

    Das Powerplay funktioniert nicht erst seit gestern nicht mehr gut. Daher müsste die Schlussfolgerung aus deiner Theorie heissen, der Z gibt seit vielen Spielen keine Leistung mehr….

    Nur so viel Leistung wie nötig um ganz vorne dabei zu sein in der Quali. Weshalb zusätzliche Energie verpuffern? Das Ziel ist doch in Vollbesetzung und geladenen Batterien in den PO zu starten. Was in der Quali gut funktioniert muss nicht im PO gut funktionieren. Insofern müssen alle PO Mannschaften einen Gang höher schalten um weiterzukommen.

    Du benötigst einstudierte Lösungsansätze, fixe Abläufe, klar definiertes Positionsspiel, klare Laufwege, einstudierte Kombinationen. Und die fehlen eben

    Das ist gut un recht aber genauso Theorie. Jedes System hat auch Schwachstellen, die vom Gegner analysiert und antizipiert werden. Warten wir den PO Ab.

    Ob das PP funktioniert oder nicht hat aber damit nichts zu tun. Das dürfte schon jetzt gerne funktionieren.

    Ist auch in Abhängigkeit der Intensität und Entschlossenheit. Die Lakers haben viel Aufwand betrieben um die Räume konsequent dicht zu halten. Das zu knacken hätte mehr Leistung vom ZSC abverlangt, für diesen Aufwand waren sie nicht bereit.

    Einladung an alle Spieler: Video Studium bei mir im Partykeller: wie spielt man Powerplay ?

    z.B mit Ausschnitten der Toronto Leafs mit dem Matthews Block, Tor um Tor

    (war das Powerplay nicht mal unsere Stärke anfangs Saison, was ist anderes?)

    Geduld, wir sind immer noch an der Tabellenspitze. Die Konkurrenz macht es insgesamt nicht besser. ich wäre überrascht würde der ZSC (wenn noch gar nicht nötig) sein Leistungs Maximum bereits jetzt verpuffern. Das Ziel ist das letzten PO Game zu gewinnen.

    Für mich muss eine Veränderung auch eine Verbesserung sein.

    Wie kann das garantiert werden? Zudem, ich wüsste nicht wo sich PF gegenüber alternative Kandiaten hervorhebt (ausser Selfmarketing). Für mich hat er klar den Zenit überschritten, generell hat er an Überzeugungskraft verloren. An ihm festzuhalten und den ausgelatschen Trampelpfad weiter zu verfolgen errachte ich als Führungsschwäche von LW.

    Oder man holt einen neuen Trainer und ist GENAU so erfolreich/los wie bisher. Die Chancen sind ziemlich gut dass es so sein wird.

    Nur mit dem Unterschied, dass ein neuer Coach Hoffnung bringt im Gegensatz zu PF, welcher ein angkratztes Image hat und entsprechend die Glaubwürdigkeit verloren hat. Ist ja sehr offensichtlich.

    NLA/NLB hat gut und gerne auch für 2 x 16 Teams Platz (NLA / NLB und dann direkt 1. Liga).
    Das sage ich übrigens seit 15 Jahren. ICH (und ich weiss nur ich) bin froh hat es aktuell 14 Teams.

    Die Frage ist, wie es kalkuliert wird? Ich habe gemäss folgender "Milchbüechli" Rechnung eine Übersicht erstellt:

    10 Teams x 22 Spieler = 220 - (10 x 3 = 30 Imports) = 190 CH-Spieler x 36 Quali Spiele = 6'840 Spiele/CH-Spieler (Ouimet)

    14 Teams x 22 Spieler = 308 - (14 x 6 = 84 Imports) = 224 CH-Spieler x 52 Quali Spiele = 11'648 Spiele/CH-Spieler (Sbornaja)

    16 Teams x 22 Spieler = 352 - (16 x 8 = 128 Imports) = 224 CH-Spieler x 60 Quali Spiele = 13'440 Spiele/CH-Spieler (Variante)

    Darauf basierend ist nicht ersichtlich weshalb die CH-Spieler, Ausnahme Goalie, verdrängt werden. Vielleicht hat jemand eine genauere Kalkulation?

    Also einer der immer Meister und Weltmeister wird... :)

    Die Chance hat PF gehabt, aber eben nicht gepackt. Jetzt hat er den Zenit überschritten. An der letzten VM haben die Deutschen und die Letten gezeigt was die Schweiz hätte erreichen können.

    Was ist denn für dich ein Winner-Typ? Einfach Anzahl Titel?

    Ganz einfach, er hat sein Zenit noch nicht überschritten, gewinnt die entscheidende Spiele und verliert die weniger Bedeutende in einem Turnier bzw. Meisterschaft.

    Und meine These:
    Mit einem anderen Trainer spielen wir kein Mü besser und werden auch Rang-mässig nicht besser abschneiden.

    Vielleicht, aber mit einem neuen Coach besteht immerhin die CHANCE Rang-mässig besser abzuschneiden. Zudem, NULL-RISIKO.

    Bei den nächsten Vertragsverhandlungen kommt dann aber der Spielervermittler und sagt: hier mein Mandant, 2 Natiaufgebote, ist Nati Spieler, viel zu tiefes Angebot, hoch damit!

    Ganz genau, deshalb die Imports nochmals erhöhen damit Leistung und Entlöhnung der CH Spielern ins Lot kommen. Dass Spielervermittler von vielen CH Spielern sich vehement dagegegen wehren liegt auf der Hand, es geht nur um Kohle.

    Unsere Gesetzgebung sieht aber nicht so aus. Sorry, dieser Vergleich hinkt extrem. Aber das es Polizei Willkür gibt ist ausser Frage.

    Für mich stellt sich die Frage, wo die Grenze zwischen Ermessensspielraum und Willkür liegt? Dazu müsste bekannt sein was ihr Auftrag war und basierend auf welchen Informationen die Polizei sich für die Massnahme entschied, wissen wir das? Es stellt sich auch die Frage, was die grosse Mehrheit der Matchbesucher darüber befindet?