Posts by Zesi 05

    sorry etwas missversändlich geschrieben: er kämpft natürlich für t i e f e r e erhöhung...weil ihm die in diskussion gebrachte erhöhung zu hoch ist

    Oha... da kommt ja wirklich etwas auf uns zu, wenn es sogar dem Supporter-Präsi deutlich zu hoch ist. In der Regel (gibt sicher Ausnahmen) gehören die Supporter ja nicht zu denjenigen, welche den Franken zweimal umdrehen müssen.


    Was bedeutet das für die Zuschauer auf den günstigeren (Sitz-)Plätzen? In meinem ZSC-Kollegenkreis gibt es doch den einen oder anderen, welcher einen Lohn im Bereich von 4000 - 5000 Fr. im Monat hat. Es wäre schön, wenn man nicht nur die Supporter einbeziehen würde. Weiss dann jemand die (ersten) Vorschläge vom ZSC?

    Oh oh... das sieht gar nicht gut aus für Blindenbacher! Das sah ganz stark nach einer Gehirnerschütterung aus. Falls es tatsächlich eine Gehirnerschütterung ist, dann dürfte es wohl das letzte Spiel seiner Karriere gewesen sein.


    Gute Besserung Blindi! Ich hoffe es ist nicht so schlimm, wie es aussah.

    Ich hätte sonst noch Scheiterhaufen und Vierteilen auf Lager. Und für den Anführer gäbe es noch die Eiserne Jungfrau. Nur damit ihr nicht denkt, dass ich die Täter schützen will...

    Interessant dass plötzlich alle ausgerechnet nach den beiden Lugano-Spielen über das Powerplay herziehen. Versteht mich nicht falsch, dass Powerplay ist diese Saison wirklich schlecht. Aber ausgerechnet die letzten beiden Spiele haben wir beide dank dem Powerplay gewonnen. Heute dank zwei Powerplay-Toren gewonnen, letzten Dienstag mit drei (de facto) Powerplay-Toren (2-2, 3-2 und 4-2) das Spiel gekehrt.


    Offiziell haben wir in den beiden Spielen gegen Lugano 3 Powerplay-Tore erzielt, was bei 14 Strafen einer PP-Quote von 21.4% entspricht. Dies wäre Liga-Bestwert. Am Dienstag waren aber das 2-2 (bei angezeigter Strafe) und das 4-2 (1 Sekunde nach Ablauf der Strafe) eigentlich auch noch PP-Tore. Diese sind in der Quote nicht einmal berücksichtigt.


    Immer wieder faszinierend, wie das Gefühl einem manchmal täuschen kann. Wir hatten gegen Lugano so viele Powerplays, dass man es trotz guter Quote als schlecht empfand, da es bei so vielen Strafen zwangsläufig auch viele schlechte Powerplays gibt (fast 80% sind ja bei allen Teams nicht erfolgreich). Haben übrigens auch gegen Biel ein und gegen Fribourg zwei Powerplay-Tore erzielt. Somit liegt die PP-Quote in den letzten sechs Spielen bei 20% (6 Tore bei 30 Strafen). Nicht gerade überragend, aber doch deutlich über dem Liga-Durchschnitt und besser als die beiden Spitzenduos Bern und Zug.


    Fazit: Über die ganze Saison ist das Powerplay miserabel (liegt immernoch bei 16.13 %), aber die letzten Spiele zeigen eigentlich auch eine Aufwärtstendenz beim Powerplay.


    Das war auf seinen neuen Vertrag bezogen. Der deutlich höhere Bezüge beinhaltet. Also er ist dein Preis-Leitungssieger ? Oder wie oft muss ich noch fragen ?


    Das ist mir schon bewusst, dass du auf den Lohn angespielt hast, welcher er in Zug verdienen wird. Trotzdem hast du Preis-Leistung ins Spiel gebracht und nicht ich. Auch bei Pestoni, als ich (im einzigen Post) den tieferen Lohn angesprochen habe, habe ich Pestoni vor allem an seinen bisherigen Leistungen bei Ambri und im Vergleich zu Hollenstein gemessen. Aber das ist dir sicherlich aufgefallen, da DU dies ja im Gegensatz zu mir so machst. :roll:


    Es interessiert mich nicht, wie viel Bachofner und Hollenstein verdienen. Bachofner spielt diese Saison bis jetzt über den Erwartungen, Hollenstein aber nicht. Deshalb ist Hollenstein zwar absolut gesehen leicht besser als Bachofner. Hollenstein muss sich aber im Vergleich zu Bachofner deutlich steigern. Genauso wie Wick, Cervenka, Bodenmann, Pettersson, Klein, Shore, Suter, C. Baltisberger, Herzog, Schäppi, etc.

    Korrekt. ICH rede über Leistungen der Spieler im Verhältnis zu dem was man von ihnen erwarten kann (sollte). Dabei gibt es oft aber nicht immer eine direkte Verbindung zum Gehalt.Das Gehaltsgedöns kam von euch rein. DER Topverdiender der Liga. Dummerweise verdienen nicht nur in dieser Liga nicht immer die besten Spieler am meisten Geld.....
    Aber lassen wir das. Du hast mir noch nicht erklärt wer den jetzt unser Top Crack ist.. in Sachen was er kann und verdient..


    1. Nein, bevor ich meinen allerersten Post machte, hast du bei Bachofner geschrieben: "Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...". Du hast in diesem Fred begonnen, Spieler nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis zu beurteilen. Ich habe bei Bachofner ja genau darauf hingewiesen, dass er in seiner ersten "richtigen" Profi-Saison sei und deshalb deutlich über den Erwartungen spiele (nichts von Kohle). Ich habe auch bei meiner "Kritik" an Hollenstein (respektive den Hollenstein-Befürwortern) nicht Bezug auf sein Gehalt genommen, sondern Hollenstein an seinen bisherigen Leistungen (bei Kloten, Genf und der Nati) gemessen.


    2. Völlig unabhängig davon: Wie ich ja eigentlich im letzten Post geschrieben habe, ist es egal wie viel Hollenstein nun effektiv verdient. Er kann deutlich mehr und deshalb muss er neben vielen anderen Spielern sich auch steigern, wenn wir diese Saison erfolgreich abschliessen wollen.

    Gut. Dann reden wir aber nicht von der eigentlichen Leistung sondern plötzlich von Preis-Leistung. Sicher spannend ja. Wer hier der Topspieler der Liga wäre. Denke Kublik und Zwerger wären ganz weit vorne. Bachofner dann sicher auch (noch). Momentan dann Hollenstein Durchschnitt, Klein und Pettersson ungenügend. Von Cervenka rede ich schon gar nicht.


    Aber das machen wir doch immer. Wir vergleichen die Leistung der Spieler mit den anderen Spieler der Liga und der Mannschaft und immer relativ zum Lohn und der Möglichkeiten. Sonst könnte man je nach Betrachtungsweise sagen, alle sind Loosers (keiner spielt in der NHL) oder alle sind Superstars (besser als 99.999% der Menschheit). Du vergleichst die Spieler deshalb ja auch nicht mit dir oder mir und auch nicht mit Crosby.


    Hollenstein ist nicht absolut gesehen schlecht, aber im Vergleich zu seinen Möglichkeiten (und senes Lohnes) ist auch er (wie ganz Viele der Mannschaft) nicht dort, wo er sein sollte. Dabei spielt es jetzt keine Rolle, ober jetzt nun DER bBestverdienenste oder einer der bestverdienensten Scheizer Spieler ist.


    Hollenstein ist für mich nicht der Sündenbock und ich bin auch nicht für eine Entlassung des Trainers. Ich habe mich nur deshalb in die Diskussion eingeklinkt, weil ich es nicht verstehe, weshalb die Hollenstein-Befürworter ihn nicht an dem messen (wollen), was er eigentlich kann. Für mich ist es so: Nicht nur, aber auch Hollenstein muss besser werden!

    Also Hollenstein ist mit 14 Punkten knapp genügend aber Pestoni mit 4 Punkten mehr Top? :gruebel:


    Simms ist mir schon zuvor gekommen. Natürlich muss man die Leistung zwischen Hollenstein und Pestoni nicht absolut, sondern relativ vergleichen. Pestoni verdient deutlich weniger und kam auch in den besten Jahren bei Ambri nie ganz an die Leistung eines Hollensteins heran. Für Pestoni ist es für seine Möglichkeiten punktemässig bis jetzt eine gute Saison. Vor allem weil ihn ja kaum mehr ein Team wollte. Aber geh doch vielleicht auf meine eigentlichen Punkte ein.

    Immer schwierig in einer schlechten Mannschaft gut zu sein. Die LA Kings sind am Schwanz der NHL und ihr Star Anze Kopitar macht pro Spiel gerade noch 0,65 Punkte als bester Spieler. Bei Tampa, der Nummer 1 der Liga, macht der beste Spieler 1,4 Punkte pro Spiel! Hollenstein steht bei 0,56 Punkten als bester ZSC Spieler. Kopitar verdient übrigens 10 Millionen pro Jahr.


    Ich verfolge zwar die NHL nicht wirklich intensiv, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Kopitar bei den Kings-Fans und den Medien momentan nicht über das Prädikat "knapp genügend" hinaus kommt. Also was willst du damit sagen? Weil Kopitar mit 10 Millionen pro Jahr eine schlechte Saison spielt, ist Hollensteins Leistung bis jetzt mehr als "knapp genügend"?


    Es mag sei, dass es schwieriger ist, in einer schlechten Mannschaft gut zu sein, als in einer guten Mannschaft. Hollenstein hat in den letzten Jahren bei Kloten jedoch genau das Gegenteil bewiesen. Und es gibt immer wieder Spieler, die bei einer schwächeren Mannschaft trotzdem eine Top-Leistung bringen. Diese Saison z.B. Pestoni bei Davos (18 P.), Hofmann bei Lugano (25 P.) oder Tanner bei Genf (21 P.). Alles Teams die auch nicht gerade eine super Saison spielen bis jetzt. Letzte Saison bei uns z.B. Pettersson oder auch in der NHL diese Saison Claude Giroux oder Patrick Kane. Du hättest auch diese Spieler als Beispiele nehmen können. Es ist reine mathematische Logik, dass es in den Teams vorne in der Tabelle mehr Spieler mit mehr Punkten gibt. Deshalb sind die Teams ja genau vorne (und nicht umgekehrt).


    Wie ich schon geschrieben habe: Die ganze Mannschaft spielt scheisse, genauso wie anscheinend die LA Kings und Kopitar. Dadurch wird Hollensteins Leistung jedoch in keinster Weise besser. Sie ist "knapp genügend" und mehr (im Moment) nicht. Das fast alle Spieler bei uns (inkl. den LA Kings und Kopitar) diese Saison unter ihrem Level spielen, macht Hollensteins Leistung einfach nicht "Top"!


    Hollenstein - in den meisten Spielen einer der Besten. Toptransfer
    Bachofner - toller Herbst. Das wars dann. Komplett überbewertet. Wir jetzt zeigen müssen ob der soviel Kohle wert ist...


    Abgesehen von Hollenstein und Bachofner teilt das Forum mehr oder weniger die gleiche Meinung. Deshalb gehe ich auf die anderen Spieler gar nicht ein.


    Spannend an der ganzen Diskussion um Hollenstein (vor allem im Hollenstein Fred) finde ich, dass die Ablehnung der Kurve bei den Befürwortern zu einer solch starken Trotz-Reaktion geführt hat, dass Hollenstein durch alles hindurch verteidigt wird und genauso wie von der Kurve auch nicht mehr objektiv nach der Leistung beurteilt wird. Im Gegensatz zu den Befürwortern gibt dies die Kurve jedoch zu: Sie will ihn nämlich nicht an der Leistung messen.


    Zur Sache: Hollenstein spielt zur Zeit punktemässig die schlechteste Saison seit der Saison 2009/10. Dies war seine erste Saison als 20 Jähriger, als er von Amerika in die Schweiz zu Kolten zurück kam. Jetzt wurde das ja bereits von Simms im Hollenstein-Fred (zugegebenermassen etwas derb) kritisiert. Darauf kam die Antwort, dass die ganze Mannschaft aber schlecht und er noch einen von den Besten sei. Dies galt aber für Kloten letztes Jahr sogar noch mehr, also sollte er doch letztes Jahr auch punktemässig schlecht gewesen sein. An der schlechten Allgemeinverfassung unserer Mannschaft kann es also nicht (alleine) liegen. Am Trainer auch nicht, denn die Kloten-Trainer letzte Saison waren erbärmlich. Interessanterweise hatte er bei Kloten letzte Saison nicht viel mehr Eiszeit als bei uns. An dem kann es also auch nicht liegen. Fazit: Punktemässig ist er bis jetzt sein Geld wirklich nicht wert.


    Jetzt wenden einige ein, dass Hollenstein aber sehr bemüht und ein Aktivposten sei. Dies stimmt und dies gilt es positiv hervorzuheben! Von einem Superstar (Zitat: "Bester Schweizer Spieler auf dem Markt. Wer als Sportchef den nicht holt, macht seinen Job nicht.") erwarte ich aber auch Punkte und zwar auch in einer schlechten Saison. Ähnlich wie Petterson letzte Saison. Von dem her ist die Beurteilung von Simms "knapp genügend" objektiv betrachtet ziemlich treffend.


    Wirklich interessant und auch ein bisschen entlarvend wird es vor allem mit deiner Beurteilung von Bachofner. Du beschreibst ihn als "Komplett überbewertet." und er muss zeigen "ob der soviel Kohle wert ist...". Bachofner ist genauso wie Hollenstein einer der Aktivposten diese Saison. Momentan hat er lediglich 2 Punkte weniger als Hollenstein bei ca. einem Viertel des Lohnes von Hollenstein. Bachofner ist in seiner ersten "richtigen" Profisaison und du bezeichnest ihn als "überbewertet" und Hollenstein als "Toptransfer". Das geht nicht zusammen. Wenn Bachofner nach dem bisherigen Saisonverlauf "überbewertet" und "sein Geld nicht wert ist", dann ist es Hollenstein erst recht nicht.


    Es ist schon spannend, dass diejenigen, die davon sprechen, dass es bei einer Profi-Mannschaft wie beim ZSC nur oder vor allem um den Erfolg geht, ausgerechnet bei einem Nati-Spieler so schnell zufrieden sind. Klar, die ganze Mannschaft spielt bis jetzt schlecht und einige Topspieler sind bis jetzt ein schlechterer Witz. Trotzdem kann man von Hollenstein noch (einiges) mehr erwarten. Wie gesagt er ist bemüht, deshalb auch nicht "ungenügend", aber ein "gut" oder gar ein "Toptransfer" ist er bis jetzt (!) nicht. Ich bin gespannt, ob er es noch wird.

    Quote from ZSColin

    Heute nun quasi das "Rückspiel" gegen die Vienna Capitals in Wien.
    Wäre schon eine Riesen-Enttäuschung, falls die Jungs nicht min. 1 Punkt holen und sich damit für die k.o.-Phase
    qualifizieren würden. Gehe davon aus, dass das Game nur auf TC (nicht TC Zoom) übertragen wird, korrekt?


    Genau, auf Teleclub Zoom kommt (zu Recht!) das Lugano-Spiel. Da geht es noch um was, wir sind ja zu 99% durch.


    also ehrlich gesagt verstehe ich den Unterschied nicht wirklich:
    bei beiden Modellen erhält der Klub Geld, damit im TV das Logo vom Geldgeber zu sehen ist oder nicht?
    ob das nun von RB oder jemand anderen kommt, wo liegt der Unterschied?


    In einem Fall erhält der Klub Geld von einer Firma, im anderen Fall gehört der Klub der Firma zu Marketingzwecken. Im ersten Fall ist das Interesse des Klubs, am Leben zu bleiben und wenn möglich sogar Erfolg zu haben. Dies mit Hilfe von Geldgebern. Im zweiten Fall können die Interessen ganz anders sein, wie man z.B. bei RB Salzburg sieht. Mit dem Einstieg von RB bei Leipzig wurde RB Salzburg zu einem Farmteam degradiert. Dies wäre ansich nicht so tragisch, wenn sie nicht in der höchsten Liga eines anderen Landes spielen würden. Du hast den Punkt ja sogar selber geschrieben. Solange ein Verein einer Firma zu Marketingzwecken gehört, ist das Interesse des Vereins nicht der Sport, sondern das Marketing. Niemals würde ein Spitzenteam aus Österreich Supertalente gratis an einen deutschen Bundesligaverein abgegeben. Bei diesen Vereinen gilt aber: Wenn irgendetwas für das Marketing der Firma besser ist (z.B. auch ein Umzug), dann wird dies gemacht.



    was ist es denn aus deiner Sicht besser, wenn man Ölscheichs hat, à la PSG, City, etc?
    auch diese Klubs machen (zusätzlich) fette Werbung, siehe PSG mit Air Jordan


    Selbstverständlich bin ich bei solchen Besitzern ebenfalls sehr spektisch. Zudem sind mir die Ölscheichs auch nicht gerade sympathisch. Als Liga würde ich darauf bestehen, dass 51% des Vereins im von Inländer gehalten werden muss. Wil und Xamax waren ja in der Schweiz zwei negative Beispiele. Mit der jetzigen Diskussion hat es aber nichts zu tun, denn man hat nicht nur die Wahl zwischen Firmenclub und Ölscheich.



    Sind denn die Ausrüster auch so wie RB?
    Die nutzen ja auch die Spieler mit direkter Werbung...


    Ja, aber der Spieler sowie auch Vereine mit Sponsoren gehören nicht den Sponsoren. Sie haben die Souvernität nicht verloren. Federer z.B. konnte den Vertrag mit Nike auflösen und hat jetzt einen neuen Sponsor. Deshalb ist es nicht das Gleiche. Federer tut, was für seine Karriere sinnvol ist und was er Lust hat, nicht was Uniqlo für am sinnvollsten erachtet. Für Uniqlo wäre es z.B. besser, wenn er nicht so viele Turniere auslassen würde.

    Quote from Rangersfan

    vielleicht weil es rb rein ums marketing geht, im gegensatz zu frey, mantegazza oder hoppe....
    [/quoteH


    Natuerlich geht es RB um Werbung, so what? Hockey Spieler in Europa sehen aus wie Schlittschuh laufende Plakatsaeulen mit allen moeglichen Farben die zum Teil ueberhaupt nicht zu einander passen. Ein Spieler pro Team hat einen goldenen Helm, was fuer mich laecherlich aussieht. Die Refs haben Werbung. Ich habe highlights eines Spiels in Schweden gesehen, es hatte Werbung sogar auf den Goalpfosten. Aber es regen sich alle fuerchterlich ueber RB auf weil es denen um Werbung geht.


    Lies meine Nachricht nochmals durch: Es geht nicht darum, dass sie Werbung machen! Es geht darum, dass sie Mittel und Zweck tauschen. Aber anscheinend verstehst du den Unterschied nicht...


    Was ich nie ganz verstehe ist warum RB so starke Emotionen ausloest. Was ist denn so anders als z.B. bei Bayer Leverkusen? Wolfsburg und Juventus haben zwar VW und Fiat nicht im Namen kommt aber auf das Gleiche heraus. Waere es wirklich so anders wenn Mateschitz privat als Maezen a la Frey, Mantegazza etc. den Club unterstuetzen wuerde?


    Das was die RB-Mannschaften von allen anderen Vereinen unterscheidet, ist dass bei ihnen Zweck und Mittel vertauscht werden. Während alle anderen Teams Sponsoren (und Mäzene) haben und (Profi)-Sport betreiben zu können, betreiben die RB-Mannschaften Profisport um Werbung für Red Bull zu sein. Diese Teams dienen als reine Werbeinstrumente für Red Bull. Diese Umkehrung ist bedenklich und extrem schädlich für den Sport. Ich will keine Liga (egal in welcher Sportart), in der die Teams lediglich Werbeinstrumente sind.

    Klar ist der komplette Profisport hoch kommerzialisiert. Aber trotzdem gilt bis auf wenige Ausnahmen für alle Teams: Wir verkaufen Tickets sowie Fanartikel und haben Sponsoren und Mäzene, damit wir den Sport betreiben können. Das ist doch komplett anders als bei Red Bull. Frey und Mantegazza haben persönlich gar nichts von ihren Millionen, die sie in den Sport investieren. Sie machen dass, weil sie Freude am Eishockey haben.


    Und wer denkt, dass in Ambri eine solche Übernahme keinen Einfluss auf die Zuschauer(zahl) hat, der wird sich gewaltig irren. Die Fans von Ambri kommen aus der ganzen Schweiz, weil Ambri etwas Spezielles ist. Die Fans aus der Leventina machen keine 5% aus, da dort kaum jemand wohnt. Und es fährt doch kein Mensch mehrere Stunden Auto um RB Ambri zu sehen. Lugano, Bern, Zug und Zürich sind für die meisten Ambri-Zuschauer näher. Wenn Ambri keine Seele mehr hat, dann kann man genauso gut diese Vereine unterstützen.

    Quote from Iceman

    Die Regel von wegen "Schlittschuh-Tor" wird auch nicht unbedingt einfacher. Eine Kickbewegung ist zumindest noch einigermassen klar zu identifizieren. Ob aber einer den Schlittschuh absichtlich so positioniert hat, dass der Puck ins Tor geht, oder ob er auch sonst so auf dem Eis gestanden wäre, dürfte schwieriger zu bestimmen sein.


    Was ist übrigens mit anderen Körper- oder Ausrüstungsteilen? Wenn ein Pass mit dem Stock nicht kontrolliert + ins Tor spediert werden kann, und man deshalb so auf's Tor fährt, dass der Puck z.B. vom Oberschenkel oder vom Oberkörper aus ins Tor fällt?


    Wenn ich mich nicht irre, dann gilt für den ganzen Körper: Wenn absichtlich gespielt, dann zählt das Tor nicht, wenn unabsichtlich (z.B. Abpraller) schon. Insofern darf mit der neuen Regel nur noch mit dem Stock absichtlich ein Tor erzielt werden. Aber wie du sagst, die Absicht ist halt nicht immer zu erkennen.

    Quote from Zesi 05

    PS: Kam heute zufällig in Flawil vorbei. Habe in der Kirche eine Kerze für Segi und den ZSC angezündet. Bin ja überhaupt nicht gläubig, aber wie sagt man so schön: „Nützts nüt, so schadts nüt!“ [emoji6]


    Bitte gerngscheh!!!! Meister!!!!!!! Jaaaaaaaa....

    Quote from Der Weise

    Nein, er bekam 5 plus Spieldauer! Siehe offizielle Statistik des SEHV!
    https://www.sihf.ch/de/game-center/game/#/20181105000378


    Alles korrekt! Seit ein paar Jahren werden auf dem Spielfeld keine Matchstrafen, sondern nur noch Spieldauerdisziplinarstrafen ausgesprochen. Anschliessend wird nach dem Spiel durch die Verbandsjustiz beurteilt, ob die Bedingungen für eine Matchstrafe gegeben sind und es wird gegebenenfalls in eine umgewandelt. Damit will man ungerechtfertigte Spielsperren aufgrund von Fehlentscheiden verhindern. Ob Matchstrafe oder Spieldauer ist ja im Spiel irrelevant. Der Unterschied ist nur die automatische Sperre.


    PS: Kam heute zufällig in Flawil vorbei. Habe in der Kirche eine Kerze für Segi und den ZSC angezündet. Bin ja überhaupt nicht gläubig, aber wie sagt man so schön: „Nützts nüt, so schadts nüt!“ [emoji6]

    Quote from larlf

    chömed hüt Abig all spontan oder wieso häts no so viel Tickets? (no fast 1'400)


    Es wurden immer wieder neue Tickets hochgeladen. Der Verkauf hat anscheinend die Erwartungen des Hallenstadions übertroffen, weiss aber die genaue Zahl auch nicht.