Posts by ZSColin

    Yup, findi guet.

    Mit Impfung u/o Dursüüchig sött sich euses Läbe wieder afange z'normalisiere. Jetzt gaht's uf de Summer zue, da werdet d'Zahle so oder so sinke (ich rede vo dene Lüüt wo im Spital lieget). Bin gspannt wie's dänn im Herbscht/afangs Winter wieder usgseht.

    Findest du?

    Just kidding. Aber viele sind es nicht. Wobei, einer ist ja nicht mehr dabei, da hier zu wenig schonungslos analysiert und kritisiert wird.

    Und bei einem spielt es keine Rolle ob wir den Final verloren oder abgestiegen sind. Wir sind nicht Meister geworden - also alles ziemlich Scheisse.

    Sooooo viele sind das nun auch nicht hier, welche den Trauerlor tragen.

    Oder wir lassen es einfach sein und geben uns zufrieden mit dem aktuellen Resultaten. Im Gegensatz zu dir schlafe ich trotzdem noch gut, wenn wir dann wieder verlieren.

    Oder wir verändern DAS NÖTIGE und jeder arbeitet und verbessert sich. Ist irgendwie meistens nachhaltiger! Habe ich doch schon erlebt.

    Nein, die Frage ist einfach, wo man die rote Linie zieht, bzw. wo man mit jemandem noch weiterarbeitet. Gerade nach Saisons mit Halbfinalquali oder mehr ist das besonders schwierig zu entscheiden. Man erinnere sich an den Final 2015 mit Crawford. Die Saison danach führte zum 0:4 Ausscheiden im Viertelsfinale. Ich orientiere mich daher jetzt nicht primär an der Halbfinalquali, sondern an der Entwicklung der Mannschaft. Und die war im Vergleich zur letzten Saison negativ, d.h., wir sind schwächer geworden. Daher würde ich aufräumen, Trainer, Goalieposition, Verteidigung und Sturm. So dass wir mit einem guten Gefühl angreifen können.

    Warum nur bei Trainer/Goali/Verteidigung/Sturm aufräumen? Bin kein Fan von so halbgaren Sachen. Entweder richtig oder gar nicht!

    Also auch beim Sportchef, Team-Betreuer, Team-Arzt, CEO, Präsident, Fans, Sponsoren, Junioren-Trainer und Eismeister.

    Aaaaahh ..... wieder der Trainer, alles klar.


    1. Jahr Quali Sieg

    2. Jahr Halbfinal


    Wenn ich die Umstände anschaue sage ich "amtlich". Sicher muss es wieder besser werden. Aber ob's am Trainer liegt? Für mich nicht.

    Stepanek (ein Tscheche nicht Finne...) ist soeben tschechischer Meister geworden mit Oceláři Třinec. Er war aber Ersatzgoalie ohne Einsatz in den Playoffs und hatte auch in der Regular Season mit .905 nicht gerade die beste Abwehrquote. Ob das der "Top-Goalie" vom Format Genoni wäre?

    Ich finde es gut, dass wir nicht nur fix fertige Spieler holen. Sonst hätten unsere Jungen und jüngere Spieler welche wir geholt haben damals kein Land gesehen, welche dann Stammkräfte geworden sind (Geering/Pius/Baltisberger/Marti/Berni/usw. usw. usw.)

    Es ist klar, dass die Farmteams bzw. die dazugehörenden NLA-Klubs dieses Vehikel möglichst weiterführen wollen. Solange man den Nachwuchs dort ausbilden kann, werden die Verantwortlichen noch manche Absichtserklärung abgeben. Dass man sich "voll einbringen" will und die Ziele der Liga mit trägt, frisst ja erst einmal kein Heu. Wie lange es dauern wird, bis solche Klubs eine echte Fanbasis haben und für die anderen Klubs einigermassen attraktive Gegner darstellen, steht hingegen in den Sternen. Und genau das ist bzw. war ja der springende Punkt, weshalb sich die "echten" NLB-Teams gegen die zunehmende "academy-sierung" ihrer Liga gewehrt haben. Weil die eben Null Emotionen wecken und sich ihre Fanbasis bestenfalls auf Eltern, Freundinnen und Verwandte der eingesetzten Nachwuchsspieler beschränkt.


    Welche Faktoren nun zu einem Umdenken geführt haben, ist nicht völlig klar. Allenfalls braucht man halt einfach noch ein paar Aktionäre, oder man sieht Nachteile für die Vermarktung, wenn Regionen wie das Tessin gar nicht mehr vertreten wären. Ob sich allerdings im Tessin - neben Ambri und Lugano - noch eine Fanbasis für ein weiteres Team findet, welches erst noch in der Swiss League spielt, ist eher zweifelhaft. Denn die Ziele eines solchen Ausbildungsklubs sind nicht sportliche Erfolge im Sinne von Meister, Aufstieg etc., sondern den Geldgebern in der NLA möglichst viele gute Nachwuchsspieler auszubilden.


    Feste Absichten hin oder her, die Wahrheit liegt da für einmal nicht auf dem Eis, sondern auf den Zuschauerrängen. Wenn sich in Olten, Chaux-de-Fonds oder in Mostindien die Zuschauer nicht für die Spiele gegen Farmteams interessieren, kommt das Problem innert Kürze wieder hoch.

    Sehe ich auch so. Hat mich erstaunt, dass neben dem vielen "Bla-bla" nichts Konkretes vermeldet wird. Wie wollen sie ein eigenständiger Verein werden

    mit welchem Budget getragen von wem? Würde mich ja gerne eines Besseren belehren lassen, aber kann mir nicht vorstellen, dass die Rockets quasi

    selbsttragend ein Swiss League Club werden. Wenn Lugano/Ambri einen beachtlichen Teil des Budgets "übernehmen", dann ist es mit der

    Selbstständigkeit aber nicht allzu weit her ..........

    Aaaaahhhh, here we go (again and again and again) .......

    Aber macht Freude.


    Im ersten Jahr: Playouts = Scheisse. Aber er war noch einer der Besten in unserem Team!

    Im 2. Jahr: Quali-Sieger = Tiptop, bzw. sehr gut. Aber sein "Impact" hätte höher sein können/müssen

    Im 3. Jahr: PO HF = amtlich. Sehr gute Quali, aber durchzogene PO's


    In den Quali's:


    1. Saison 33 Punkte

    2. Saison 34 Punkte

    3. Saison 44 Punkte


    Hmmmmm..........

    Nicht so schnell. 1) Malgin ist noch nicht bei uns. SL ist sicher nicht der einzige der mit ihm in Kontakt ist. Es ist auch durchaus moeglich dass ein NHL Team, vielleicht die Seattle Kraken, ihm einen Vertrag geben. 2) Falls er kommen sollte wird man auf den fuenften Auslaender verzichten, also macht es auf das Portemonnaie von WF keinen Unterschied.

    Und Hollenstein kam vom ABSTEIGER zu uns........ :rofl::rofl::rofl:

    Ach komm. Dann hätten wir das Tor halt in der Verlängerung geschossen ;)

    Korrekt Reto. :kuss:


    In dem Fall: Wir wären nach den 2 Torszenen im 2000 und 2012 nie Schweizer Meister geworden - sondern womöglich irgendwann später, im Anschluss daran.

    Dito! Möchte keinen anderen! Aber man muss ihn (wieder) machen lassen!

    Genau. Aber aus diesem Grund direkt von einem schwachen Interview zu sprechen finde ich schon krass Larry. Du weisst genau, dass man in einer

    solchen Position an vielen Fronten kämpfen muss. Und ein wichtiger, wenn nicht sogar DER wichtigste Faktor/Stakeholder ist der Geldgeber. In unserer

    Organisation ist das Walter Frey. Ganz klar, nicht nur er - überhaupt nicht. Aber er und seine Entourage mit seinem designierten Nachfolger Spuhler

    tüten die Sponsorenverträge ein und steuern sicher ein paar sehr wichtige Fränkli zum Gesamtbudget bei.


    Und wenn man schon Ziele definiert - auch wenn es jedes Jahr das Gleiche ist - dann sollte man auch daran gemessen werden. Aber zufrieden ist ganz

    sicher NIEMAND beim ZSC. Kein Spieler, kein Trainer, kein Präsi, kein Sportchef, kein Staff-Member, keine Fans, keine Sympathisanten, etc.


    Die echte und knallharte Analyse und daraus folgenden Massnahmen sollte man tunlichst nicht in der Presse, in der Öffentlichkeit, durchführen. Man

    macht dies intern! So wie nach dem verpassen der Playoffs im vorletzten Jahr. Da ging's schon ziemlich heftig zur Sache! Und bei einem gut geführten

    Club dringt dann nur das Nötigste nach aussen - gut so!

    Denke das ist eher so gemeint das SL mit allen ex ZSC Spielern in Kontakt bleibt. Jeder weiss wie schnell es geht und man ist in der NHL wieder weg vom Fenster!

    Absolut, und das ist auch gut so. Aber ja, es ist wohl allen bewusst, dass Pius mit seinen Leistungen auch kurz- und mittelfristig weiterhin in der NHL spielen wird.

    Zu Absatz 2: Der Vorteil auf einem Forum ist, dass man falsche Aussagen immer wieder wiederholen kann und niemand kontrolliert. Ich gehöre nicht zur Fraktion, die sagt, jeder Kanadier ist gut genug. Ich habe immer differenziert. Ich will einen guten Trainer nicht einfach einen Kanadier. Aber ohne Kanadier haben wir noch nie etwas gewonnen mit dieser Organisation. Also würde ich alle, die nicht Kanadier sind, schon einmal ausscheiden lassen. Wieso dauernd das Rad neu erfinden? Mit einem kanadischen Stil hätten wir auch mit diversen Verletzten gegen Genf eine Chance gehabt. Es ist reine Träumerei, dass wir ohne Verletzte gewonnen hätten.


    Zu Absatz 3: Und doch leisten wir uns sehr viele Topshots, die plötzlich keine Topshots sind, wenn sie bei uns sind. Lasch zum Beispiel, was war diese Saison mit Lasch? Oder ein Bodenmann? Und hat Hollenstein irgendwas angerissen, nachdem Ghetto offensichtlich ausgepowert war? Wir haben uns daran gewöhnt, das Beste zusammen zu kaufen und danach so zu tun, als ob wir ein durchschnittliches Kader hätten.


    Zu Absatz 4/5: no comment.

    Nee-nee, das stimmt so nicht ganz. Gerade du solltest das wissen. Mache ich ja teilweise gerne bei dir, deine zum Teil hanebüchenden Aussagen im

    Nachhinein ein bisschen zu "reflektieren".


    Lasch war übrigens ein Notnagel. Ok, mit guten bis sehr guten Referenzen, aber trotzdem ein Notnagel, welcher es nicht geschafft sich einen Arbeitsvertrag

    bei einem Team der NHL, KHL, SHL oder NL zu empfehlen. Nicht das unsere Liga besser als die Finnische wäre, aber wir zahlen viel, viel besser! Also, was

    kommst du mit Lasch - aufhören!


    Wir kaufen uns nur dann "etwas zusammen", wenn die Qualität von unten nicht gut genug zu sein scheint. Weil - wie u.a. von Larry und dir auch mit

    Recht gefordert - unser Team immer um den Titel mitspielen soll.

    In den letzten paar Jahren haben wir den Spagat mit eigenen Spielern und eingekauften Spieler aus meiner Sicht recht zu hinbekommen. Suter, Berni,

    Prassl, Bachofner, Sigrist, Malgin - not too bad. Umso mehr schmerzt es mich, dass Prassl uns verlässt!

    Nur Loser motzen über die Schiris. Und ganz klar, am TV sieht man halt alles ganz genau!

    Wir wären 2000 und 2012 nie Schweizer Meister geworden, mit der jetzigen Regelauslegung UND den technischen Möglichkeiten.

    Wobei Wick garantiert nicht mehr das Salär bezieht, bzw. beziehen würde, wie vor 5 Jahren. Kann mir nicht vorstellen, dass er effektiv "teuer" wäre für den Z.

    Die echte Frage die sich stellt: Ist er besser als ein Junger? Bzw. nimmt er ihm den Platz und Eiszeit weg und lohnt sich das Ende Saison?

    1. Ist es ein Fakt und er wird ja konkret zu Flüeler befragt. Kritik angemessen. Jahrelang wollte man seitens der Fans Konkurrenz für Flüeler, jetzt hat er diese und wächst nicht daran..


    2. Habe auch ich als Physiotherapeut meine Fragezeichen bei rezidivierenden Muskelverletzungen was die Prävention betrifft. (Gehe davon aus, dass immer noch seine Adduktoren Probleme bereiten).


    3. Sagt er klar, jeder Stein werde in der Analyse gekehrt. Und dass man mit dem zu 90% selben Kader wie letzte Saison ganz anders Auftritt diese Saison war nicht abzusehen.

    Interessante Punke ZSC4E


    1. Ich finde schon, dass Schlegel eine echte Konkurrenz gewesen ist. Nur konnte er sich halt nicht durchsetzen. Chancen hatte er genug. Und ja, unsere

    Goali-Position war Anfangs Saison echt toll. Ein Flüeler der gute bis sehr gute Spiele zeigt, mit Waeber ein Back-up der auch ausgezeichnete Auftritte hatte.

    Aber die Verletzungen (again!!) und dann das Form-Tief haben bei Flüeler dazu geführt, dass es halt ziemlich anders gekommen ist.

    Ich schätze den Trainer-Staff so ein - und das ist es auch was ich so "höre" - dass Flüeli sich nun die Nr. 1 Position wieder zurückkämpfen muss. Er wurde von

    Waeber klar überholt. Falls er keine schlechte Stimmung im Team verbreitet ist diese Ausgangslage absolut förderlich für beide Goalies und gut für den Z.


    3. Genau!