Posts by Mushu

    Schwache Saisonkarten-Aktion; schlechtes Marketing.


    Hätten besser gesagt, wir können uns nichts leisten ...


    Cool sind die, mit "hier ist die Karte, zahlt soviel, wie sie euch Wert ist." Bin fast sicher, "das rechnet sich".

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/964-d%C3%A4-fcz-fred/?postID=134834#post134834']

    Schönbi ist 31; sehe keinen Grund, weshalb er - mit gutem Training und Vertrauen des Trainers - nicht Stammspieler sein soll (und Verletzungsgreiheit evtl. noch ...).


    es gibt nur einen grund: weil er zum stammspieler nicht mehr genügt. er hat immer noch seine brillanten momente, aber er ist ohne konstanz. nicht mal mehr für 90 minuten reichts.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Unter diesen Trainern, mit diesen Teamkollegen. Würde mich nicht wundern, wenn er uns dann nächstes Jahr - im falschen Tenue - abschiesst ...

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/964-d%C3%A4-fcz-fred/?postID=134832#post134832']

    schönbi ist schon kein stammspieler in den ersten 11 mehr. aber so einem wie ihm, hätte ich solange wie sportlich vertretbar, jedes jahr einen neuen ein jahres vertrag gegeben.


    betreffend zuzügen mache ich mir keine sorgen. das transferfenster ist noch bis 31.08. offen. und die neue saison wird kaum vorher beginnen. jurendic/moser wissen genau wo die baustellen sind. breitenreiter wird es bald wissen. und breitenreiter bekommt von cillo was er will, da bin ich mir ziemlich sicher!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Schönbi ist 31; sehe keinen Grund, weshalb er - mit gutem Training und Vertrauen des Trainers - nicht Stammspieler sein soll (und Verletzungsgreiheit evtl. noch ...).

    Das mir der Kaderbereinigung klappt ja bestens; weg sind viele und neu dazu kamen ...


    Bisher ein klares Minus in der Handelsbilanz.


    Und Schönbi wünsche ich nochmals einen guten Vertrag in der Schweiz. Und dann zwei, drei, vier Tore gegen uns ...


    Welch ein Fehler!!! Eine Lösung a la Nef oder Winter wäre aus meiner Sicht zwingend gewesen ...

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=134816#post134816']

    Was ist denn das eigentliche Thema und wieso sollte das unbedeutend sein?
    Für mich ist das (rein persönlich) das bedeutendste Thema in dem Corona-Scheiss überhaupt!

    das hier ist jetzt für mich ein herrliches beispiel was ich meine. nein mushu, ich will dich nicht persönlich angreifen, aber dein posting muss jetzt halt stellvertretend für den umgang mit diesem corona thema hinhalten. es ist nämlich das was ich meinte, mit sektrierisch unterwegs:


    die konsequente diskussionsverweigerung der massnahmenbefürworter und die radikalität, mit der sie den massnahmenkritikern begegnen. alles verschwörungstheoretiker, schwurbler und aluhutträger. es sind nämlich nur die massnhamenbefürworter, welche bestimmen was die hauptschauplätze und was die nebenschauplätze sind. es sind nur die massnahmenbefürworter, welche bestimmen, welcher wissenschaftler, politiker etc. in der diskussion genehm und geduldet und welcher ein schwurbler ist. und genau so kann eine diskussion gar nie stattfinden, weil dass der erste schritt der zensur ist. und unsere medien haben einen grossen und sehr unrühmlichen teil dazu beigetragen. die aufarbeitung dieser krise, wird das irgendwann aufzeigen. ich weiss nicht ob wir das noch erleben werden oder ob die ehrliche aufarbeitung erst dann stattfinden darf, wenn die meisten protagonisten schon gestorben sind.


    aber es entscheidet doch jeder für sich individuell, was für ihn in dieser pandemie der hauptschauplatz ist. für den einen sind es die tragischen (todes-)fälle im eigenen, persönlichen umfeld. für den anderen ist es der umgang mit der impfung. für den anderen sind es existenzängste, weil man sein gewerbe dicht machte. für mich persönlich ist es eben diese fehlende diskussion. die einflussnahme der medien, der einseitige umgang der medien, die tendenziöse berichterstattung der medien, ja das teilweise diskreditieren andersdenkender oder einfach kritisch eingestellter fragesteller. ich werde unten ein paar fragen anführen, stellvertretend für viele andere, auf die ich bis heute weder aus den medien, noch von der wissenschaft, politik, von massnahmebefürwortern oder sonst woher eine antwort bekommen habe. und solange diese fragen unbeantwortet bleiben, solange empfinde ich die massnahmen als völlig überrissen, unnötig und vor allem als NICHT alternativlos. bei den meisten fragen geht es im kern eigentlich nur im die aussage, ja um das narrativ: “unsere beschlossenen massnahmen sind alternativlos!”


    wenn man doch antworten auf die fragen erhält, werden diese in der regel immer mit dem „whataboutism“ der tragischen einzelfälle und der fehlenden empathie des fragestellers beantwortet. klar, dieses tragischen einzelfälle gibt es. junge gesunde, mit sehr einschneidenden folgen der krankheit. junge gesunde, welche tage, gar wochen ans atemgerät mussten. junge gesunde, welche noch längere zeit unter den folgen der erkrankung leiden werden. aber so tragisch diese fälle auch sind, es sind und bleiben einzelfälle im bezug auf die anzahl, welche sich schon mit dem virus infiziert haben. und wie schon erwähnt, wir reden immer noch von einem virus, welchen mind. 99,7% der betroffenen überleben.


    die fragen:

    • wieso wird in unseren breitengraden bis heute immer noch behauptet, dass die lockdowns/shutdowns/massive eingriffe in die wirtschaft und das leben eines jeden einzelnen, alternativlos sind? 
    • wieso ist die tendenziöse berichterstattung in den medien bis heute kein thema? nachweislich wurden die zahlen aus jeglichem kontext gerissen und daher so präsentiert, dass ein falsches bild der gefährlichkeit dieser krankheit entstanden ist
    • wieso wird bis heute immer noch nach dem selben narrativ argumentiert? fallzahlen über alles, ohne jeglichen kontext. 
    • wieso werden masken als eine der lösungen präsentiert, obwohl es keinen einzigen beweis für deren nutzen gibt. ich rede von den üblichen gesundheitsmasken und stofflappen mit «lustigen» aufdrucken, nicht von ffp2 masken. diese schützen tatsächlich, je nach studie bis zu 94%. aber eben, diese haben den gravierenden nachteil der gesundheitsschädigungen bei zu langem tragen. wäre das nämlich nicht so, hätte man die pandemie innert 4-6 wochen in den griff bekommen: jeder trägt in dieser zeit permanent eine ffp2 maske und das virus findet keine wirte mehr und stirbt aus. punkt!
    • wieso stand die schweiz epidemiologiosch ohne maskenpflicht nie schlechter da als mit maskenpflicht?
    • wieso stand schweden epidemiologisch ohne maskenpflicht, ohne lockdown, ohne shutdown im durchschnitt über die 14 monate nur marginal schlechter da als die schweiz?
    • wieso hat schweden seit anfang jahr die noch grössere untersterblichkeit als deutschland? und wie schräg deutschland unterwegs war haben sicher alle mitbekommen. die haben ihr volk teilweise tatsächlich während monaten zu hause ein- bzw. weggesperrt.
    • wieso haben wir überhaupt eine weltweite untersterblichkeit seit diesem jahr?
    • wieso haben alle den medien genehmen experten eine absolution erhalten, obwohl sie mit ihren falschen modellen teilweise sehr grossen schaden angerichtet haben? frau stadler, eth, um nur eine zu nennen.
    • wieso werden/wurden im gegenzug ganze youtubeseiten gelöscht, weil sie hauptsächlich dieselben fragen stellten wie ich jetzt?
    • wieso ist es kein thema, dass minister seehofer ein rechenmodell in auftrag geben hat, dessen ergebnisse harte corona massnahmen rechtfertigen müssen? eigentlich müsste er per sofort zurücktreten und angeklagt werden.
    • wieso ist es ein unterschied ob ein alter mensch an einer lungenentzündung stirbt, nachdem er sich eine grippe eingefangen hat oder ob er an covid19 stirbt? 
    • wieso wurden die grippetoten nie mit „jeder grippetote ist einer zuviel“ betrauert, sondern vor allem bei alten, als teil des lebens betrachtet?

    wie gesagt, ich hätte noch ganz viele fragen...und solange solche fragen mit „whataboutism“ oder dem schönen wetter und/oder den disziplinierten bürgern beantwortet werden, solange nehme ich für mich das recht heraus, die bisherigen massnahmen als völlig überrissen und unnötig zu bezeichnen.


    noch zur impfung: die prozentzahlen, welche nach einer impfung vor einer infektion geschützt sind, wurden bekannt gegeben. ich nehme an, dass spätere studien diese zahlen auch in etwa bestätigen werden. die übrigen können sich zwar infizieren, aber eben symptomlos oder mit leichtem verlauf. mir ist jedenfalls kein dokumentierter fall bekannt, wo sich ein 2x geimpfter infiziert hat mit anschliessend schwerem krankheitsverlauf. und ja, würden sich ¾ der erwachsenen impfen, wäre die kinderimpfung überhaupt kein thema, da bin ich ganz bei ari.


    aber es besteht nun mal keine impfpflicht. und den impfunwilligen egoismus vorzuwerfen, empfinde ich als genauso egoistisch. es ist jedem sein verfasslich zugestandenes recht, sich (noch) nicht einer impfung auszusetzen, welche so zum ersten male bei menschen gespritzt wird und darum die spätfolgen schlicht noch nicht bekannt sind. wie gesagt, ich glaube nicht wirklich an diese spätfolgen, da ist genau so viel konjunktiv drin, wie bei den wissenschaftlichen corona modellen seit 14 monaten. und da waren auch grösstenteils die zahlen massiv zu hoch. zur impfung noch etwas was mir zu der tendenziösen berichterstattung in den medien einfällt, anfang jahr war im blick folgende schlagzeile zu lesen (sinngemäss):


    “corona ausbruch in altersheim trotz impfung!” irgendwo im artikel, im letzten abschnitt, ganz ferner liefen, wurde dann doch noch geschrieben, dass aber alle wohlauf seien, da symptomlos oder mit ganz schwachem krankheitsverlauf. dabei hätte man gerade mit diesem beispiel herrlich werbung für die impfung machen können. aber ne, lieber weiter panik verbreiten. zumindest für jene, welche hauptsächlich nur die schlagzeilen und/oder die ersten sätze eines artikels lesen. und ich wage mal zu behaupten: das sind nicht wenige!


    ps. maske selten tragen? schön wärs! ich habe bei der arbeit maskenpflicht und nur selten homeoffice möglichkeit. und ich arbeite im hb zürich...also jeder schritt vors büro bedeutet auch, maskenpflicht! ich trage also während mind. 176 stunden pro monat eine maske. oder besser, ich müsste eine tragen...:floet:

    [/quote]

    Sorry, weder Lust noch Laune noch Zeit ...

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=134817#post134817']

    Logisch nicht (absichtlich blöde Frage?).

    [/quote]

    Nein, du hast das geschrieben, ich hab darauf geantwortet und du hast darauf gesagt, dass das das Wichtigste überhaupt ist.


    Kann man nachverfolgen. Einziger Fehler meinerseits: ich habe nur nach dir geschrieben und deinen Beitrag nicht zitiert.

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=134813#post134813']

    Was ist denn das eigentliche Thema und wieso sollte das unbedeutend sein?
    Für mich ist das (rein persönlich) das bedeutendste Thema in dem Corona-Scheiss überhaupt!

    [/quote]

    Ob Kinder zum Impfen nein sagen können, wenn die Eltern sie impfen lassen wollen?

    Bin mir ziemlich sicher; kein Arzt wird ein Kind (muss noch definier werden; sagen wir so ab 12) impfen, wenn es sagt: "ich will das nicht; meine Eltern zwingen mich. "


    Bin mir ziemlich sicher, dass kommt auch nicht viel vor.


    Aber schön, haben wir einen weiteren, unbedeutenden Nebenschauplatz aufgemacht, um vom eigentlichen Thema abzulenken ...

    Danke vielmals Ari; schön was von dir zu hören. Ich könnte auch die Geschichte zweier Long-Covid-Kranken Lehrerinnen unserer Schule erzählen. Beide unter 30; gesund; fit.


    Und seit drei Monaten nicht mehr in der Lage, auch nur ein kleines Pensum durchzustehen.


    Aber das bringt nichts hier und auch nicht in anderen Social-Medien.


    Meine Meinung ist gemacht, bitte stört mich nicht mit Tatsachen.



    Und wenn "Tatsachen" geliefert werden, wir mit Fragen darauf reagiert (was man komischerweise mit Tatsachen, die dem eigenen Bild entsprechen, nicht macht.)


    Ich halte mich mittlerweile recht zurück, habe weder die Lust, noch die Laune, noch die Zeit, permanent meinem eigenen Schwanz nachzurennen.


    Bei anderen ist diese Lust offenbar noch grösser.


    Die Frage ist (von wegen "Sektierer"), welches Feld wohl eher die Lust verliert und schweigt; das der Covidioten, oder das der Zeugen-Corona.


    Eine wissenschaftliche Auswerung würde wohl zu klaren Resultaten führen, welche aber auch nichts bringen. Sind nur wieder eine neue "Basis" um dem eigene Schwanz hinterher zu rennen.

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=134738#post134738']

    Ja, und ein Aerosolspezialist hat mal gesagt, dass man mit diesen Masken die Verteilung von Aerosolen deutlich einschränken kann

    eben, wir reto schon sagte, genau weiss es niemand.


    ABER: die masken sind bisher jeden beweis schuldig geblieben, dass sie nützen. oder falls es einen gibt, bitte hier posten, danke! :nick: ich lasse mich gerne überzeugen und gestehe dann auch öffentlich meinen irrtum ein.


    aber wie erwähnt, solange wir ohne maskenpflicht auf 3 kommen, mit maskenpflicht auf über 10000 und solange in ländern mit laschen gesetzen bzw. sogar ohne maskenpflicht zur selben zeit die selben kurven in ähnlicher intensität zu beobachten sind, solange empfinde ich die maske nur als immer sichtbarer meimei finger. ja nicht vergessen, wir haben eine pandemie! wer nicht gerade im spital arbeitet und kaum medien konsumiert merkt nämlich sonst nichts davon.


    der saisonale effekt dürfte sowieso der entscheidenste sein, ob die fallzahlen steigen oder sinken. und eben, sie sind in etwa gleich, mit oder ohne söder windel im gesicht.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Umstrittene Corona-Lockerungen
    Masken an den Schulen wirken eben doch


    Der Schulleiterverband will die Maskenpflicht im Unterricht abschaffen, die SVP fordert das ultimativ. Zürcher Daten zeigen aber: Der Gesichtsschutz dämmt Infektionen ein.


    Tagi; Edgar Schuler
    Publiziert: 02.06.2021, 12:00


    Im Aargau, in Zug und Graubünden ist die Maskenpflicht an den Primarschulen seit kurzem aufgehoben. Damit gilt sie nur noch in wenigen Kantonen, unter anderen in Zürich. Für Thomas Minder, Präsident des Verbands Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz, ist damit die Zeit gekommen, die Maskenpflicht an den Primar- und Sekundarschulen generell aufzuheben: «Es wäre schön, wenn alle Kantone nachziehen würden», sagte er der SRF-«Tagesschau».


    Auf Anfrage kritisiert Minder das uneinheitliche Vorgehen innerhalb der Schweiz. Er sagt: «In anderen Bereichen, wo der Bund entscheidet, erfolgen ebenfalls Lockerungen: Restaurantbesuche sind ohne Maske möglich.» Es sei bekannt, dass Ansteckungen vor allem im privaten Rahmen passierten. «In den Schulen sind Kinder vor allem von Erwachsenen angesteckt worden und nicht umgekehrt. Somit dürfen die Massnahmen für Schülerinnen und Schüler gelockert werden.» (Mehr zum Thema: Wie Lehrer und Kinder die Corona-Regeln brechen.)


    Masken sind «Kinderquälerei»


    Die lockernden Kantone argumentieren ähnlich. Für St. Gallen ist die Massnahme «nicht mehr verhältnismässig». In einer Mitteilung schreibt der Kanton, die Maskenpflicht erübrige sich, «nachdem Lehrpersonen ab Alter 50 die Möglichkeit hatten, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen». Der Kanton Zug testet an den Schulen regelmässig und folgt der Empfehlung seines Kantonsarztes Rudolf Hauri. Graubünden begründet die Aufhebung ebenfalls mit seinem Testregime, an dem 95 Prozent der Schulen teilnehmen. «Die grosse Mehrzahl der Testergebnisse ist negativ», schreibt der Kanton.


    Für die SVP ist die Maskenpflicht an den Schulen heute sowieso nur noch «Kinderquälerei». Die Massnahme sei reine Willkür und weder evidenzbasiert noch mit der epidemiologischen Lage zu rechtfertigen, sagt Nationalrat Thomas Matter.


    Für Dagmar Rösler dagegen, die Präsidentin des Verbands der Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz, kommt die Lockerung zu früh. Die Corona-Situation sei noch nicht ausgestanden, sagte sie der «Tagesschau», es komme nach wie vor zu Ansteckungen an den Schulen.


    Im Kindergarten und in der Unterstufe, wo keine Maskenpflicht gilt, kam es zu mehr Ansteckungen als an der Mittel- und Oberstufe.


    Der Kanton Zürich will an der Maskenpflicht in der Primar- und Sekundarschule nach wie vor festhalten. Nur im Freien dürfen die Schülerinnen und Schüler die Masken neu ausziehen. Masken auf der Mittelstufe wie auch auf den oberen Schulstufen seien «ein effektives Mittel gegen die Verbreitung von Infektionen», sagt die Zürcher Bildungsdirektion. «Die Maskenpflicht trägt wesentlich dazu bei, dass der Schulbetrieb möglichst uneingeschränkt erfolgen kann.»


    Der Kanton Zürich verweist auf eine Studie der Epidemiologin Susi Kriemler vom Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich. Sie hat die Daten zu Klassenquarantänen ausgewertet und interpretiert. Es zeigt sich ein auffälliges Bild: Im Kindergarten und in der Unterstufe, wo keine Maskenpflicht gilt, kam es zu mehr Ansteckungen als an der Mittel- und Oberstufe, wo die Maske vorgeschrieben ist.


    Kriemler interpretiert das vorsichtig so: «Sollten gleiche Quarantäne- und Testrichtlinien bestanden haben, könnte die höhere Betroffenheit der kleineren Kinder einen Maskeneffekt darstellen.»


    Kriemler sagt, es gehe weniger um die einzelnen Massnahmen als um ein gesamtes Massnahmenpaket, das die Corona-Infektionen reduziere. «Wichtig erscheint mir, dass auch heute möglichst wenige Massnahmen aufgehoben werden sollten.»


    Dagmar Rösler vom Lehrerinnen- und Lehrerverband sagt, auch sie würde «lieber heute als morgen auf die Masken verzichten». In den Schulen halte man sich aber einfach noch immer mit vielen Personen in einem verhältnismässig kleinen Raum auf, was wiederum die Masken vor allem bei Jugendlichen rechtfertige. «In Kantonen, wo Lehrpersonen prioritär geimpft werden konnten oder wo gleichzeitig eine Teststrategie in den Schulen stattfindet, sind Lockerungen in meinen Augen eher zu verantworten.»


    Rudolf Hauri, der Zuger Kantonsarzt, sagte am Dienstag an der Corona-Pressekonferenz des Bundes, die Maskenpflicht könne «teilweise gelockert werden – aber nicht an einem Ort, wo sich viele Menschen in einem Raum aufhalten». Um Ausbrüche zu verhindern, empfiehlt er weiterhin Massentests.


    In einer früheren Version des Artikels hiess es, im Aargau gelte immer noch Maskenpflicht an Primarschulen. Sie wurde diese Woche aufgehoben. Im Kanton St. Gallen gilt seit dieser Woche auch auf der Oberstufe keine Maskenpflicht mehr.


    Publiziert: 02.06.2021, 12:00

    [quote='ZSColin','https://forum.zscfans.ch/thread/1534-hockey-allgemein/?postID=134733#post134733']

    Glaube nicht, dass die Nummer unter das Dach gehängt wird. Er hat wohl viele Saisons bei uns gespielt, aber irgendwie war da nie das "Charisma" da, wie bei Sulo und Segi; und auch Zehnder hatte mehr "Charisma".


    Daher rechne ich nicht damit und es müsste für mich auch nicht sein ...

    Eine Schande, wenn dem nicht so wäre! Klar, Zesi und Co. waren UNSERE Helden vergangener non-ZSC Lions tage. Aber seitdem wir die ZSC Lions sind,

    hat Blindi effektiv Ausserordentliches für uns geleistet:



    Den Victoria Cup zähle ich hier nicht, dass es sich "nur" um ein Vorbereitungsspiel der Blackhawks gehandelt hat. Und zum Meistertitel im 2018 hat er

    wegen Verletzung auch nicht viel beitragen können. Trotzdem, sein Leistungsausweis bei den ZSC Lions ist beeindruckend. Ausser den Jahren

    2009 bis 2011 ist er ausserdem ist er seit 2005 bei uns, was auch ausserordentlich ist!

    [/quote]

    Wie gesagt; Jahre und Palmaré sind eine unerlässliche Basis für eien solche "Sonderauszeichnung". Aber nur die "Basis". Dass es dann wirklich geschieht gehört "Charisma" und "Einzigartigkeit" usw. dazu. Und die sehe "Ich" nicht. Da sehe ich bei Wick und Vater mehr, trotzdem gehören beide (auch) nicht "unters Dach"; wie auch Blindi nicht.


    Ist aber nur "MEINE" Meinung; und ich kann mit einem anderen Resulat gleich gut (weiter) leben ...

    Isso!

    Aber Ehre em Ehre gebührt. Und 3 x Meister mit em glieche Klub isch definitiv es Statement.


    Wänn de Blindi ganz ufhöre sött, bin ich übrigens au 100% de Meinig, dass sini Nr. unter's Hallestadion Dach ghört (au wänn s'5 für mich IMMER de Zesi bliebe wird!!!)

    Glaube nicht, dass die Nummer unter das Dach gehängt wird. Er hat wohl viele Saisons bei uns gespielt, aber irgendwie war da nie das "Charisma" da, wie bei Sulo und Segi; und auch Zehnder hatte mehr "Charisma".


    Daher rechne ich nicht damit und es müsste für mich auch nicht sein ...


    Du kommst mir vor, wie die Kantonspolizei, bzw. deren Departement.


    Die Stellen fest, dass auf den Fussgängerstreifen am Meisten Menschen angefahren werden. Und was machen die? Sie erlauben keine weiteren Fussgängerstreifen und entfernen sogar. Niemand fragt sich, wo am meisten Leute über die Strasse gehen.


    Aber du hast natürlich Recht: Masken tragen mit Sicherheit dazu bei, dass das Virus besser verteilt wird ...

    [quote='Der Weise','https://forum.zscfans.ch/thread/2735-84-eishockey-wm-2021-riga/?postID=134609#post134609']

    Es geht nicht um ein Fischer Bashing, aber zum wiederholten Mal passen die Aussagen nicht mit den Resultaten überein.

    Ja, wir können an einem guten Tag alle Teams schlagen, aber es muss das Ziel sein eine so goldene Chance wie in diesem Jahr dann auch zu nutzen.

    Es reicht nicht immer zu sagen, wir haben Selbstvertrauen, wir wollen ganz weit kommen, man muss es dann auch mal Umsetzten, vor allem wenn man dann noch 2:0 führt. Kollektives Versagen, vom Team bis zum Chef!

    Und nächstes Jahr heisst es dann, wir haben wieder einen Schritt gemacht aber die anderen Teams hatten halt viele NHL Spieler?

    Die Deutschen haben es schon an den Olympischen Spielen vorgemacht und Silber gewonnen, und jetzt wieder. Nutze die Chance wenn Du sie hast!

    [/quote]

    Dir wäre also ein Umfeld lieber, dass permanent und öffentlich sagt, dass es eine gute Vorrunde spielen will, um die Viertelsfinale zu erreichen, aber dann soll man realistisch sein, dann werden wir ausscheiden.


    Und danach kommst du und lobst das tolle Übereinstimmen von Kommunikation und Resultat?


    Nein: mir gefällt die Kommunikat, und wenn das irgendwann auch in den Köpfen aller Spielern ankommt und sich verwurzelt, werden wir den nötigen Mentalitätswechsel vollzogen haben. Tut uns Schweizern gut, selbstbewusster, offensiver und ehrgeiziger aufzutreten.

    Schland....eigentlich ein Muss aber wie oft haben wir gegen die schon verloren......dieses Jahr wäre ein Out im Viertelfinale richtig bitter!

    So wie die bisher aufgetretenen sind, gehe ich mit einiger Zuversicht in dieses Spiel. Sie scheinen "reif" genug zu sein, keinen Angst-und-Bange-Abend zu kreieren ...


    Hoffe einmal, es hier nicht verschrieen zu haben ...