Posts by Mushu

    [quote='Sbornaja','https://forum.zscfans.ch/thread/2081-zsc-kader/?postID=153060#post153060']

    Es wird ja auch von verschiedenster Seite angeprangert, dass der Trainer mit dem Material, was verfügbar ist, arbeiten muss, und dass halt (auch) ein grosser Wurm im langjährig gefestigten Teamgefüge steckt.


    Wenn dem so ist, musst du auch bei den langjährigen Spielern ansetzen, wenn der Vertrag ausläuft ...

    Aber dann musst du eher die externen austauschen und nicht deine eigenen "Junioren" die seit jeher deine Farben tragen.
    Die ZSC DNA ist kaum vermittelbar bei Söldnern oder sagen wir eher selten. Siehe zBsp. Scherwey SCB, Schmutz und Senteler in Zug (gibt natürlich noch einige mehr). Wie viele Top-Spieler kamen zum ZSC und konnten lange nicht zeigen was sie können. Ich bin überzeugt, dass dies mit dem "internen" Druck (Fans + Sport-+Vereinsleitung) zutun hat, welchen du weder bei Biel, Rappi, Ambri oder Genf hast. Hier können allerhöchstens der SCB, EVZ und Lugano mitsprechen.

    Dieses zerbrechen wenn der Druck so extrem hoch ist, liegt nicht nur an RG!! Meine Meinung!


    Chris kommt aus einer wirklich üblen Verletzung und das braucht nun alles Zeit bis er wieder der alte ist (wenn er dies vom Alter her überhaupt je wieder kann).
    Aber Chris reicht es allemal noch 2-3 Jahre für die 3. oder 4. Linie und er hat klar Potential nach oben (am aktuellen Formstand gemessen) und man weiss ganz genau was er kann.

    Er muss nun dank Riedi nicht mehr den ganzen Laden (in und um den Slot herum) alleine reissen. Aber wenn Chris weg ist und Riedi mal ausfallen sollte, ist da einfach keiner mehr, der dieses Spiel nur ansatzweise könnte.


    Angenommen es käme ein nordamerikanischer Trainer, wird Chris ganz schnell wieder in der vorderen Hälfte der Spielergruppe stehen, da bin ich davon überzeugt. Wenn man seitens ZSC jedoch schon weiss wer Nachfolger von RG wird und es eher technisches Hockey werden wird, ist Chris natürlich klar in der 2. Hälfte der Spielergruppe.


    Naja ich finde bei Chris kann man sich als ZSC eigentlich nicht verpokern, man weiss ganz genau was man kriegt!

    [/quote]

    Chris 3. oder 4. Linie für einen Lohn der 1. oder 2. Linie. Soll ein alterndes Eigengewächs, welches den Zenit überschritten hat, noch ein paar Jahre den jungen Eigengewächsen einen Platz wegnehmen?


    Wenn es für die ersten beiden Linien nicht mehr reicht, soll er zu den GCK Kücken und dort junge Talente entwickeln; wie Mitch.

    [quote='ZSColin','https://forum.zscfans.ch/thread/2081-zsc-kader/?postID=153034#post153034']

    Deine Argumentation ist ja nicht sooooo weit von der Meinen entfernt. Die Frage wird lauten: Wird er einen neuen Vertrag mit deutlich

    kleineren Brötchen akzeptieren oder nicht. Und nochmals, für das, dass er auf dem Eis in den letzten Jahren wenig Leistung gebracht

    hat (bringen konnte), nimmt er relativ viel "Raum" ein. Ist nicht immer ganz so förderlich .........


    Wo ich jedoch zu 100% bei dir bin: Einer der wenigen der die f..king Eier hatte/hätte auf einen wie Barberio los zu gehen! Und gerade weil

    er nicht ein Schlägertyp ist - WERTVOLL!!

    Der Protest der Kurve ist ok, nachvollziehbar - aber nicht matchentscheidend.

    [/quote]

    Es wird ja auch von verschiedenster Seite angeprangert, dass der Trainer mit dem Material, was verfügbar ist, arbeiten muss, und dass halt (auch) ein grosser Wurm im langjährig gefestigten Teamgefüge steckt.


    Wenn dem so ist, musst du auch bei den langjährigen Spielern ansetzen, wenn der Vertrag ausläuft ...

    Trifft leider nicht zu auf Zesi.....sehr schade! Ausserdem teilt er sich die Nummer mit Blindi. Jä nu.....

    Es gibt ja auch da wohl den "Ausnahme-Faktor", der in irgendjemandens Konpetenz liegen wird. Man müsste halt den hohen Herren einmal schreiben ...


    Zesi ist definitiv legendärer, als die hier zuletzt genannten.

    [quote='Supreme','https://forum.zscfans.ch/thread/2853-zsc-hcd-19-11-22/?postID=152674#post152674']

    Ich kann mir vorstellen, dass man bei einem Ausländer es so auslegt, dass er seine Karriere in der CH beim Club starten muss. Dann schaffst du 3-4 der Punkte

    [/quote]

    Es gibt eine "Ausnahmeregelung"; da muss man gar nichts nachvollziehbar auslegen ...

    Da wir ja dieses Jahr Meister werden (Medium Mushu hat das unwiderruflich im Urin gespürt), bin ich dann auf eine Folgereaktion gespannt; insbesondere, wenn er dann das entscheidende Tor der Saison geschossen hat (das hat das Medium aber noch nicht gespürt...).


    :rofl:

    NZZ, Stephan Ramming:

    Der Zürcher Fussball ist am Leiden – und trotzdem ist er quicklebendig

    Die Grasshoppers und der FC Zürich setzen in den letzten Partien vor der WM-Pause zwei positive Ausrufezeichen – nach einer wenig erfreulichen ersten Saisonhälfte.

    Geht doch: Vor der grossen WM-Winterpause blicken die beiden Zürcher Klubs auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Die Grasshoppers bezwangen am Samstag erstmals seit acht Jahren den FC Basel (1:0), dem FC Zürich gelang am Sonntag gegen Servette ein vielumjubeltes 4:1 gegen Servette, den Tabellenzweiten. Im Letzigrund gibt es zur Dernière noch einmal grosse Gefühle nach einer Saisonhälfte, die beiden Klubs vor allem Leiden, Enttäuschung und Niedergang gebracht hat.

    Mit 4 Punkten Rückstand auf den Neunten Winterthur liegt der FC Zürich am Tabellenende, auch die Grasshoppers sind mit 20 Punkten und 8 Zählern mehr als der Stadtrivale nicht an einem Ort in der Rangliste platziert, an dem so etwas wie Zuversicht oder gar Euphorie herrschen würde. Schon gar nicht in den Chefetagen des Besitzerkonzerns Fosun im fernen China, wo man sich angeblich Gedanken machen soll, das Engagement eher frühzeitig zu beenden, als langfristig in die Zukunft zu planen. Der neuerliche Rekurs gegen den Stadionneubau hat die Perspektiven für die Besitzer nicht verbessert.

    Unterhaltung und Gesprächsstoff

    Der Meister als Tabellenletzter, der Rekordmeister in ungewisser längerfristiger Zukunft – alles in allem liegt die Fussballstadt Zürich trotz zwei positiven Ausrufezeichen zuletzt unter der grauen Nebeldecke des Novembers. Auf beiden Seiten der Geleise hofft man wieder einmal auf etwas Sonne und Licht, im nächsten Jahr, in der Zukunft, irgendwann. So könnte man meinen.

    Doch die Lage ist nicht so trüb, wie es aus analytischer Halbdistanz den Anschein machen könnte. Denn die beiden Klubs sorgen nach wie vor für das Wichtigste im Fussball jenseits von Zahlen, Tabellen und Statistiken: für Gesprächsstoff und Unterhaltung. Gerade der FCZ zeigte das nicht nur am Sonntag mit einer plötzlich überzeugenden Leistung, sondern auch in den Wochen und Monaten zuvor mit sportlich wenig Erspriesslichem.

    Der Fall vom Meisterthron ans Tabellenende ist eine Geschichte, wie sie nur der Fussball schreiben kann – der FCZ ist besonders gut darin. Diese Geschichte lehrt wieder einmal: Je grösser die Fallhöhe zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, desto grösser ist der Gesprächsstoff, der geboten wird. Die Südkurve formulierte das am Sonntag mit einer eindrücklichen Choreografie so: «Am Boden – ganz oben». Der FCZ hat das in diesen Wochen und Monaten exemplarisch vorgeführt, allerdings in umgekehrter Reihenfolge: von ganz oben hinunter auf den Boden, sozusagen. Aber die Reihenfolge spielt keine Rolle für die Geschichte zwischen Drama und Tragikomödie. Hauptsache, es ist eine Geschichte.

    Das ist nicht zynisch gemeint. Zum einen können Zahlen und Fakten nicht zynisch sein. Von den bisher 29 Spielen in dieser Saison gewann der FCZ deren 8, von den 16 Partien in der Meisterschaft bis am Sonntag nur eine einzige. 14 Mal ging der FCZ als Verlierer vom Platz, 7 Mal spielte er unentschieden. Eine Bilanz des Schreckens. Und eine Bilanz, die unwirklich scheint, denkt man an den Anfang im Sommer zurück, als der FCZ als Meister startete.

    Hoffnung am Tabellenende

    Denn in dieser Bilanz steckt mehr als etwa die Geschichte vom Scheitern des Trainers Franco Foda, der die Mannschaft von André Breitenreiter übernommen hatte. Und es steckt auch mehr darin als etwa der Penalty von Antonio Marchesano, der in Bern nach einer Stunde auf Augenhöhe im ersten Match gegen YB die Dinge im FCZ vielleicht in eine andere Richtung gelenkt hätte, wenn der Spielmacher damals getroffen hätte. Es war der Anfang der Geschichte, die nun mit dem Sieg gegen Servette plötzlich einen positiven Schlussakzent bekommen hat.

    Bis dahin drehte sich das Gesprächsthema in der Stadt stets um die Frage, weshalb niemand über GC spricht und wie es denn möglich sein kann, dass der FCZ, statt dauernd zu gewinnen, nun plötzlich dauernd verliert. Denn darum geht es am Ende: dass der Fussball Momente und Geschichten liefert, welche die Menschen bewegen. Das ist dem FCZ vortrefflich gelungen. Denn Fussball verhandelt nicht das Gelingen, sondern das Scheitern. Wie das Leben.

    Deshalb ist die Lage ganz ähnlich wie vor elf Monaten, nur unter umgekehrten Vorzeichen. Als im Dezember 2021 die Hälfte der Meisterschaft gespielt war, schwebte die zarte Hoffnung über dem FCZ, dass er vielleicht sogar Meister werden könnte, wenn er so weitermacht. Nun ist es die Hoffnung, dass er vom Tabellenende wegkommt, wenn er so weitermacht wie im letzten Spiel gegen Servette. Leiden, Bangen, Hoffen. Der Fussball lebt in Zürich.

    So wie die eine Mannschfaft (ähh unkoordinierte, uninspirierte Ansammlung von gut verdienenden Männern) heute im Tessin aussah, so sehen Absteiger aus ...

    Sieht so aus, als dass es die Credit Suisse wohl nicht mehr geben wird, wenn das Stadion dann endlich gebaut wird. Gibt dann halt irgend nen saudiarabischen Namen oben drauf... ;)

    Mal schauen, was passiert, wenn nun noch die arabisch/chinesische (vormals amerikanische) Geldgeber-Bank sich nicht mehr wirklich erhollt ...


    Und überhaupt; wie kann man sich über Red Bull oder die GC-Chinesen aufregen und sich dann über ein so finanziertes (eigenes) Stadion freuen?

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/964-d%C3%A4-fcz-fred/?postID=152268#post152268']

    FCZ-Fans begeistern in London mit grosser Show und ihrem grossartigen Support


    FC Zürich: Bilder der Fans in London gehen um die Welt


    Davon zeigten sich auch englische Fussballfans begeistert. Reporter Charlie Woollard schrieb: «Die Fans des FC Zürich machen sich heute einen Namen.»


    Für Henry Winter, Chef der Sportberichterstattung der «Times», waren die Zürcher Fans grossartig. Er zeigte sich davon beeindruckt, dass die Fans ohne Pause sangen und auf und ab sprangen. Etwas, das englische Fans in ihren eigenen Stadien nicht mehr häufig sehen.


    https://www.nau.ch/sport/fussb…ehen-um-die-welt-66324215


    https://www.watson.ch/!233504653


    war :geil: gestern abend!


    - polizei: die holländer sollten sich bei den londonern weiterbilden! unaufgeregt, zurückhaltend, pragmatisch! SO passiert jeweils genau gar nix! das ganze war so friedlich und gesittet wie ein gottesdienst!


    - fcz fans: weltklasse, der marsch ins stadion war 2,5 km lang, mitten durch ein wohngebiet, die anwohner filmten sich die smartphonebatterien leer. der „kleber von verkehrstafeln entfernen beauftragte“ der stadt london, hat jetzt bis mitte 2023 arbeit…:rofl:


    - die mannschaft des fcz: hat sich mit einer (sehr) guten leistung aus dem europacup verabschiedet. das team wurde weder spielerisch, noch resultatmässig vorgeführt. ich bleibe ein boliever! :nick:


    - emirates stadion: optisch sehr schön, infrastruktur bezüglich essen und trinken in und ums stadion aber nur etwa auf höhe des fc schlieren. kann aber auch sein, dass das nur auf der gästeseite so ist. der weg ums stadion war durch die polizei konsequent abgeriegelt, den teil haben wir also nicht gesehen.


    - fc arsenal: ein weiteres beispiel was passiert, wenn man seine seele verkauft, sind ja nicht die einzigen in england. das ergebnis ist nichts weiter als ein weiterer arschloch verein.


    - fc arsenal, fans: trotz 60’000 zuschauer habe ich keine gesehen und keine gehört. die fankurve war weder sicht- noch hörbar, schlicht inexistent. bis auf den peinlichen versuch 3x während des spiels ein arsenal, arsenal anzustimmen. und dieser „gesang“, wurde jeweils auf einer seitentribüne angestimmt.


    aber das hat man davon, wenn man seine seele verkauft und dafür das stadion hauptsächlich mit indern und sonstigen asiaten vollstopft! für stimmlichen support hats nicht gereicht, aber um von oben flaschen auf den gästesektor zu werfen schon. immerhin kam dann das gefühlt 4-fache davon zu rückgeflogen! :mrgreen:


    90 minuten null stimmlicher support, aber die fczler auf dem rückweg hinter polizisten und aus restaurants heraus die fcz fans zu verhöhnen, dafür hats dann gereicht. auf dem weg zum stadion, wurde uns mehr als einmal zugerufen, bitte zu gewinnen. „we hate arsenal!“ nun weiss ich auch wieso! ein seelenloser arschlochverein mit ebensolchen fans!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Wollte gerade einiges aus meiner Sicht ergänzen; war vieles sehr eindrücklich; zu einigem gäbe es Ergänzungen, aber als Arschloch-Sympathisant mit einem Arschloch-Sohn habe ich keine Lust dazu.

    Halt e chli es Jammeriforum.


    Da jammerets, wie schlächt mir Zürcher doch annegschtellt werdet, wie falsch mir Zürcher halt beurteilt werdet, wie gemein das es isch, das mir immer die Böse sind ...


    Alti Jammeris!! :heilig:


    Weis au nöd, wo die ummeturned; ich lisse sottigs eigentlich fascht nur da i dem Forum.

    Hm, so kann man es auch sehen.


    Wer sonst wagt auch einen Blick in seine Kristallkugel 🔮?

    Kann ich, und Mushu ist ein gutes Orakel ...


    Wir werden dieses Jahr Meister; es führt kein Weg an uns vorbei. Weshalb?


    - die Ausländer sind in der Breite so stark, wie schon lange nicht mehr (wie noch nie?)
    - es klappt so viel, so früh in der Saison, wie schon lange nicht mehr
    - es ist früh bekannt, dass uns der Trainer verlässt, bzw. das der Club nicht verlängern wollte (zumindeat derzeit)
    - und, wenn überhaupt nötig, sollten 5 Extra% notwendig sein, wird alleine das neue Stadion 7% hergeben.


    Wie gesagt, ausser extremes Verletzungspech, sehe ich keinen Weg, der an ims vorbei führt.

    [quote='Blackstar','https://forum.zscfans.ch/thread/2846-davos-zsc-29-10-22/?postID=151976#post151976']

    Die Aktion war dumm. Aber weit weg von Herzog. Wird 2 Spielsperren geben.

    [/quote]

    Ja, aber die "gesundheitsgefährdenden Aktionen" häufen sich und folgen regelmässig. Schon etwas herzogmässig ...

    [quote='Thomi','https://forum.zscfans.ch/thread/2848-ticketb%C3%B6rse/?postID=151973#post151973']

    Fas ist do; klappt einwandfrei.

    Du söllsch doch am morge nöd scho trinke Mushu!

    [/quote]

    Scheiss Handytastatur ...

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2848-ticketb%C3%B6rse/?postID=151966#post151966']

    OK. Danke


    Ja. Tatsächlich mühsam, aber will nicht meckern, da die neue Funktion wirklich sehr cool und kundenfreundlich ist

    [/quote]

    Fas ist do; klappt einwandfrei.

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2848-ticketb%C3%B6rse/?postID=151946#post151946']

    Haben am Wochenende wohl nicht geöffnet.

    Aber Danke!

    [/quote]

    Ticketing per Mail. Die gute Dame arbeitet Tag und Nacht. Wenn die Namen auf der Saisonkarte nicht identisch sind, musst du jeder Karte eine andere Mailadresse hinterlegen und sie einzeln bewirtschaften; haben sie mir gesagt.


    Mühsam; im Letzi aber auch so ...