Posts by Mushu

    Hetze; wirklich?


    Habe nichts von "die" Lösung und auch nichts von "dem" Problem gesagt. Aussage ist ein ungewichteter Fact, ohne Wertung ...
    Deine Reaktion zeigt, wie empfindlich immer mehr reagieren, wenn sie sich auf einer Seite stark platziert sehen. Und auch da; auf "einer" Seite, nicht "der" Seite.

    [quote='007','https://forum.zscfans.ch/thread/2745-zsc-vs-scrj-lakers-14-9-2021/?postID=136040#post136040']

    2015 i de Playoffs isch es i de Halle gäge Servette passiert mit de defekte Lampe. Isch aber nach 1/2 Stund gflickt gsi. Und damals isch de Malgin au bi eus debi gsii als 18 jährige.

    [/quote]

    Genau!

    Wissenschaft hat nichts mit Hellseherei zu tun. Massnahmen sind so anzusetzen, wie sie nach neuesten Erkenntnissen notwendig sind, nicht, wie man vor einem halben Jahr gedacht/gehofft/erwartet hat.


    Vertrauensvoll ist eine sich nach Erkenntnissen weiterentwickelnde Politik.


    Die Altwrnative ist die polemische Politik. Laut rufen und weiter forden, was nach neuesten Erkenntnissen keinen Sinn macht (oder nie Sinn machte), aber eine "politisch gute Anzahl" Personen hören will!


    Wenn es dir gelingt, die 30 % unzufriedenen, unterbemittelten, ranständigen, extremen, Personen an dich zu binden, kann das politisch interessanter sein, als die 70 % zufriedenen (abstimmungsfaulen) unter 5-8 anderen Parteien aufzuteilen ...

    [quote='BMW','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135919#post135919']

    So ein Quatsch. Deine Auflistung würde ja bedeuten, dass das Virus nur in den Restaurants zu finden ist....
    Ein weiterer Beweis, dass man keiner Statistik trauen soll, die man nicht selber gefälscht hat.

    Zur Erinnerung: das Virus und seine Mutanten wurden alle importiert. Ergo hätte hier der Hebel als Erstes angesetzt werden müssen. Hat man aber nicht und wenn ihr die politischen Diskussionen verfolgt wisst ihr auch warum.
    Ebenso hat man seit Frühjahr 2020 die Bettenzahl auf den Intensivstationen halbiert, das Personal vermutlich auch. Also Mitten in der Pandemie. Und jetzt ergreift man drastische Massnahmen um dies zu kaschieren. Bei immer noch 1500 Betten würden wir jetzt wohl kaum diskutieren, es wäre Ruhe.
    Man hat mittlerweile 18 Monate Zeit gehabt sich auf die Ausbreitung einzurichten. Passiert ist gar nichts. Schublade auf, Schublade zu, Schublade auf,....

    Es geht doch schon lange nicht mehr um Impfskeptiker, Impfverweigerer, Coronaleugner, Aluhüte und weiss der Geier was.
    Schlicht und einfach ist das Vertrauen in die oberste Führung und diese unselige Task Force sowie die undifferenzierte Berichterstattung der grossen Medien nicht mehr gegeben. Die Konsequenzen trägt das Volk zum Teil geduldig mit, zum Teil eben nicht. Es geht uns ja verhältnismässig immer noch gut...

    Mich persönlich treffen diese neuen Massnahmen nicht, ich kann vorerst normal weiterleben.
    Ich finde es aber schon sehr egoistisch, dies alles nicht ganzheitlich zu betrachten und sich auch in die Situation Andersdenkender zu versetzen.

    [/quote]

    Das ist keine Statistik, nur eine nachvollziehbare, mögliche Ansteckungskette mit Zuteilung des Ansteckungsortes.


    Auch wenn es dir nicht in den Kram passt.

    [quote='Mirko','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135915#post135915']

    Das soll verstehen wer will, zumal gerade die Gastronomie gemäss sämtlichen internationalen Studien nur mit 0.4-2.8% an der Verbreitung des Virus beteiligt ist.

    https://www.aargauerzeitung.ch…grosste-risiko-ld.2073348


    Quote

    Die Studienautoren haben berechnet, dass 8 bis 17 Prozent der lokalen Infektionsausbrüche auf Restaurantbesuche zurückgingen.

    :/

    [/quote]

    Papi hohl sich das Virus im Restaurant; bringt es nach Hause, alle werden Krank, Junior trägt es in die Klasse.


    1 Person hat sich im Resti angesteckt
    4 im Kreise der Familie
    12 in der Schule ...

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135790#post135790']

    Linker Schwachsinn! Man brauch nur die Quellen dafür anzuschauen (WoZ, Aufbau, etc.)!


    Wir haben das zweitteuerste Gesundheitssystem hinter den USA, willst Du noch mehr Prämien zahlen? Ich zahle schon mein ganzes Leben für andere Leute ohne je einen Franken verursacht zu haben! Wir brauchen kein Gesundheitssystem für eine Pandemie sondern eines für den Normalbetrieb! Und die Kosten müssen weiter gesenkt werden, ich habe keine Lust diese Scheisse ständig zu finanzieren!

    die einen sagen so, die anderen sagen so! wie gesagt, geld wäre (genug) vorhanden ohne das jemand mehr steuern und/oder krankenkasse zahlen müsste!


    ich habe jedenfalls lieber ein (zu) teures gesundheitssystem als eine armee die niemand braucht oder milliarden entwicklungshilfe gelder die nachweislich kaum eine wirkung haben und lediglich der gewissensberuhigung dienen!


    ist darum für mich auch keine frage von links und rechts, sondern von pragmatismus und gesundem menschenverstand!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Wir haben das Gesundheitssystem nicht "heruntergefahren". Wir haben ein System, welches sich viele nicht mehr leisten können und eigentliche Perversitäten entwickelten, dem tatsächlichen Bedarf angenähert. Reel haben wir immer noch ein Überangebot. Aber su kannst ein System nucht auf Extreme ausrichten. Oder hätte ein Schutz- und Rettungssystem bereitstehen sollen, welches 9/11 wie selbstverständlich gemeistert hätte?

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135753#post135753']

    Das mit den KK-Kosten war eine rhetorische Frage, nehme ich an.


    Was das Hochfahren betrifft, muss man ja bedenken, was man anstatt dessen mit dem Geld gemacht hat.
    Man hat Milliarden dafür bezahlt, dass die Leute zu Hause bleiben und nicht zur Arbeit gehen. Das war ja auch möglich.


    Im Nachhinein ist man immer schlauer. Das ist ja klar. Trotzdem sind es komische Argumente, dass man genau für das Gesundheitswesen offenbar nicht noch mehr Geld ausgeben will, um die Krise bewältigen zu können. An allen anderen Orten war es aber möglich, ziemlich schnell und ziemlich viel Geld locker zu machen.

    [/quote]

    Die letzte Pandemie war 1917.


    Wann kommt die Nächste?

    [quote='Reto','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135741#post135741']

    Du siehst ja in dem Fall selber, dass das Problem (auch) an ganz anderen Orten liegt.

    [/quote]

    Wie belastend sind die KK-Kosten für dich und deine Familie?


    Man kann das Gesundheitswesen weiter hochfahren. Bezahlt wird es über erbrachte Leistungen und somit über die KK.


    Die KK wiederum holt die Mittel solidarisch von allen. Von dir, von mir, von jedem Mann.


    In Krisenzeiten wird das Angebot knapp; wie in anderen Dingen auch. Du kannst nun alles so einrichten und finanzieren, dass leere Betten bezahlt sind. Von dir, von mir, von jedermann. Jeden Tag, bei dem das Bett leer ist und das bezahlte, auf die Krise wartende Personal, ohne Leistungen bezahlt wird. Oder die Ärzte noch mehr Operationen durchführen, welche eigentlich nicht nötig sind. Aber wir haben ja das Bett und das Personal, wir bezahlen es; soll es einfach etwas tun.
    (Das passiert auch bei der "normal vorgesehenen Bettenzahl).


    Du kannst Infrastrukturen nicht auf Spitzenzeiten (Krisenzeiten) ausrichten. Gleich gedacht müsste der ÖV so aufgestellt und finanziert werden, dass wirklich jederzeit, jeder bezahlende Gast, in jedem Verkehrsmittel, einen Sitzplatz hat. Finanziert zum grossen Teil durch deine Steuern, meine Steuern, jedermans Steuern ...

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135682#post135682']

    Roli wenn du die presse etwas verfolgst findest du auch raus, dass die betten wenig bringen ohne fachpersonal und das stampfst du numal nich instant aus dem boden….scheinbar sind einige auch davongelaufen wegen der belastung…

    man hat sicher nicht betten abgebaut, damit roli maske tragen muss?!

    und langfristig lassen sich riesige überkapazitäten kaum bezahlen nach covid


    sag ich doch! guckst du:


    ja, aber nicht weil so unglaublich viele personen corona bedingt ins spital müssen, sondern weil wir noch weniger betten und personal haben als 2020.


    für die 100+ milliarden, welche die lockdowns verschlungen haben, könnten wir uns über jahrzehnte überkapazitäten leisten. lockdowns, welche so wie ausgeführt nie nötig gewesen wären. also kann man daraus schliessen: das geld ist durchaus vorhanden!


    und dann noch die 6 milliarden für ein paar spielzeuge für grosse buben. äh, sorry, ist ja eine andere diskussion!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Und dafür wirst du einstehen?
    20 Jahr Überkapazitäten finanzieren, für den Fall, dass ein Ereignis geschieht, dass nicht vorhesehbar ist?


    GLAUBST DU JA SELBER NICHT!!

    [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135678#post135678']

    nochmals: wenn ein gesundheitssystem von 8,5 millionen einwohnern, 70 corona patienten täglich relativ gut handeln kann, aber mit nicht mal der doppelten anzahl dieser 70 bereits am anschlag oder darüber ist, hat es mit covid tatsächlich nicht viel zu tun. da ist covid höchstens das symptom der überlastung, aber sicher nicht die ursache!


    und überhaupt, der typ hätte seit der 3. welle genug zeit gehabt zu fasten! :rofl:


    vor dem shitstorm: der letzte satz war nicht ganz ernst gemeint! :nick:



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    [/quote]

    Das finde ich klug; Systeme auf Ausnahmesituationen ausrichten. Erstellen, betreiben, unterhalten.


    Gekd spielt keine Rolle in diesem reichen Land und die finanzierende Krankenkasse zahlen wir ja alle gerne.


    Wie Klimaanlagen. 365 Tage pro Jahr; 8 heisse Tage. Wir alle klimatisieren alle Räume. Ist vernünftig, können wir uns leisten (nicht zuhause, aber sicher dort, wo (vermeintlich) ein anderer zahlt ...)

    Spannend; hatte gerade gestern einen Austausch über eine schockierten Frau. Deren Mann ist stark übergewichtig und hätte eine Magenband-OP gehabt. Wurde in der 3. Welle verschoben. Nun war am Montag der Termin. Alles vorbereitet; inkl. aller Massnahmen am Vortag der OP.


    Operation am Morgen - im Spital - abgesagt. Wie die beiden weiteren OP's des Magen-Darm-Spezialisten. Warum? Ein (kürzerer) Aufenthalt in der IPS war einberechnet.


    Die Kapazität dafür wurde vom Spital als zu risikoreich eingestuft ...


    Gottseidank hast du mich nun aufgeklärt, dass keine Probleme bestehen. Hatte schon die Befürchtung, das hätte etwas mit Covid zu tun.


    Da atme ich doch entspannt durch ...

    Also ich verstehe das so, dass bei solchen Veranstaltungen nur noch 3g's reingelassen werden. Von Einschränkungen drinnen habe ich (noch) nichts gelesen. Oder sprichst du von der Kapazitätsbeschränkung (2/3); das dürfte zumeist auch keine Einschränkung sein, wenn es die dann gibt.


    Speziell:

    Drinnen arbeiten dann ungeimpfte Mitarbeitende ...

    Mirlind und Ceesay lassen mich alt aussehen; wie oft habe ich die mir weggewünscht. Und nun das ...


    Danei hätte ich nur bei einer alten Kernaussage bleiben sollen:
    "Ich breche nicht den Stab über der Mannschaft, bevor nicht ein "echter Trainer" statt ein "Projekt" mit ihr gearbeitet hat.


    Macht aber derzeit wieder Spass, FCz-Fan zu sein ...

    Korrekt; die Grippewelle blieb weltweit aus (und wäre ja ein zusätzlicher, "normaler" "Todeszahltreiber" gewesen); da müsste man ja statistisch die Grippetoten aus den Basiszahlen entfernen, und dann ...


    Medikamente wie Immodium (Scheisser), und sämtliche Fieber-/Schmerzmedis hatten einen enormen Verkaufseinbruch.


    Eigentlich sind wir - dank den Massnahmen - "gesünder den je" ...

    [quote='Mac','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135536#post135536']

    123 Spitaleinweisungen seit gestern dazugekommen. Jetzt wird es eng(er) ...


    Was macht der BR?

    Eben nicht!!! Dies sind die Zahlen, die seit gestern gemeldet wurden. Ist die Summe aus den heute gemeldeten Zahlen für ca. die letzten 14 Tage!
    Und nicht Einweisungen seit gestern!!! Für gestern wurden bis jetzt 17 Einweisungen gemeldet. 98b4814878c75cd789fd85cf089f99a7.jpg

    [/quote]

    [quote='Mirko','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=135502#post135502']

    Scheinbar sind 25 % gegen eine Impfung, aber erst etwa 55 % geimpft. Es hat somit etwa 20 % per se nicht Unimpfwillige und die könnte man evtl. rascher motivieren.

    Wobei in der Quote zählt ja immer die ganze Bevölkerung in der Schweiz. Darunter auch Kinder bis 12 Jahre welche aktuell gar nicht geimpft werden können. Wenn ich das richtig im Kopf habe ist der Anteil Kinder und Jugendlicher in der Schweiz bei 20%, d.h. wenn man nur die bis 12 Jahre nimmt dann kommt man wohl so auf 10-12% der Bevölkerung welche sich nicht impfen lassen kann.

    [/quote]

    Also diese Zahlen wurden gestern von der neuen Wissenschafts-Leitungsfrau (oder dem BAG?) so genannt. Da gehe ich schon von "bereinigten Zahlen" aus.