Posts by ZüriBueb

    Ja, bzgl. Geld hast Du recht. Aber trainiert wird ja trotzdem und mit der Zeit kann folglich sehr viel angefangen werden. Da halte ich den Schaden für grösser, einen Trainer im Amt zu lassen, den man eigentlich nicht mehr will.


    Wick ist wirklich ein spannendes Thema, denn er ist natürlich symptomatisch für eine Mannschaft, die nicht gerne vors Tor geht sondern lieber an den Banden entlang spielt. Mit solchem Hockey gewinnt man bekanntlich keinen Blumentopf und wir haben schon lange grosse Probleme mit diesem Spielstil. Wenn jemand Wick zwingen würde, Zweikämpfe wieder anzuehmen, hätte er wohl noch einiges an Potenzial. Genau gleich ist es mit der ganzen Mannschaft. Aber ohne 2 neue Verteidiger wird es nicht gehen.

    Wir brauchen einen neuen Coach und zwei neue Verteidiger und v.a. muss man danach ganz von vorne anfangen mit dem Training. Wir sind nun Monate im Rückstand und können von Glück reden, wenn uns Corona etwas mehr Zeit gibt zur Playoff Vorbereitung. Aber wenn wir so weiterwursteln, können wir auf diesem Niveau nicht mithalten. Wie man Zahner so kennt, wird er nun nichts übers Knie brechen, d.h., es müssen zuerst noch einige Niederlagen am Stück kommen, bevor man wirklich handelt. Das halte ich allerdings für einen Fehler, denn die Alarmzeichen sind zu viele. Und für den Sportchef ist es auch nicht gerade ein gutes Zeugnis. Wir befinden uns ja faktisch immer noch in der Saison nach den Playouts. Und wir sind nun wieder gleich weit. Und dann staunt man dann in 2 Jahren, wenn wir zwar ein neues Stadion haben aber immer noch nicht erfolgreich sind.

    Was mich auch stört, ist, dass man kein Wort hört. Kein Trainerinterview, kein Sportchef, einfach nichts. Als ob nur ein 1. Liga Spiel stattgefunden hätte, das kein Schwein interessiert. Es läuft hier einiges verkehrt.

    Ein Saisonunterbruch hilft nie. Noch nie ist ein Team aus einer Nati- oder Olympiapause plötzlich besser herausgekommen. V.a., hatten wir ja schon lange Sommerpause und trotzdem sind wir so schlecht.


    Und es lag auch nicht einfach an der Einstellung oder der Überheblichkeit. Nein, angestrengt haben sich die Spieler. Aber sie waren überfordert. Sie waren schlechter organisiert als der Gegner und v.a. konnten sie sich nicht nur während eines Spiels sondern über zwei Spiele hin nicht steigern. Wirkt sehr hilflos das Ganze.


    Luki ist ja nicht besser, nur weil Waeber jetzt zweimal nicht mehr gut gespielt hat. Luki verliert jedes Penaltyschiessen und auch jedes 1-1 aus de Spiel hinaus. Luki ist super, dank ihm wurden wir schon mehrmals Meister. Aber ein Flüeler wäre bei einer schlechteren Mannschaft auch ein schlechterer Goalie. D.h., er profitierte immer davon, dass wir eher eine gute Mannschaft hatten. Dies liess ihn gut aussehen. Und ein Genoni war er nie.


    Dies führt zum nächsten Problem, unsere Verteidigung. Diese ist schlicht nicht gut genug. Meine grösste Sorge ist, dass das nicht erkannt wird. Seit Saisonbeginn wird in diesem Punkt beschwichtigt. Und es hat nichts mit den Personalien alleine zu tun. Klar, haben wir keine guten Namen in der Verteidigung. Aber es hat auch mit Training und Organisation zu tun. Auch hier hilflos.


    Der Angriff zu wenig gradlinig, wie das halt so ist mit Schweden. Das kommt noch zu allem hinzu. Aber dieser Punkt könnte man wohl noch am einfachsten korrigieren.


    Und darum nun leider auch die Zweifel an den Coaches. Nach der letzten Quali hätte man sich weiterentwickeln müssen über den Sommer. Aber das hat man nicht. Vielmehr wirkt die Mannschaft fahrlässig, wie noch in der Playout Saison. Und jetzt soll dieses Trainergespann dank dem gestrigen Spiel, plötzlich neue Fehler erkennen und die Mannschaft doch noch zu einem Meisterkandidat machen? Eigentlich eine unrealistische Erwartung.

    Zug mit fast 50% Torquote. Gut wir schlagen die Neureichen dann im Final. Was man iwann noch erwähnen muss. Zug hat sich mit 3 oder 4 nicht spielenden Pseudo AHL und NHL Spielern temporär verstärkt. Das sind sicher keine Top Shots aber helfen die Linie 3 und 4 deutlich zu verstärken...


    PS. Unsere Pseudo NHL Verstärkung ein Schatten seine selbst.. schon die ganze Saison.

    Die Torquote ist so hoch weil unsere Verteidigung schon seit dem Auswärtsspiel in Lugano nicht gut genug ist


    Unser Goalie ist doch nicht so gut wie erhofft. Reicht einfach nicht für höheres.


    Und es liegt auch nicht daran, dass Zug ein paar Spieler zur Verstärkung hat.


    Es brennt an vielen Ecken und Enden und das wurde gegen einen starken Gegner nun in 2 Spielen ziemlich deutlich.


    Was haben die im Sommer eigentlich gemacht? Wir sind etwa dort, wo wir vor 2 Jahren waren. Es ist ein bisschen zum verzweifeln, weil ich die Grundlage für eine Verbesserung nicht sehe. Es gibt keine Spieler, die das Herumreissen können und der Coach hat nun schon lange Zeit gehabt.

    War ehrlich gesagt zu erwarten. Und ohne eine richtige Klatsche lernt der Verein ja nichts und träumt sich die Situation schön.


    Wieso hat man eigentlich kein Interesse daran, jedes Spiel zu gewinnen?


    Aber wahrscheinlich gibt man sogar jetzt noch den unglücklichen Umständen die Schuld. War halt einfach Pech. Gestern auch nur Pech.

    Wir haben schon einige Spiele/Punkte verloren. Es war nicht nur die Tagesform sondern die Mannschaft muss sich verbessern. Es dauert noch eine Ewigkeit bis zu den Playoffs also hat man Geduld. Um heute zu gewinnen, muss der Goalie besser sein und die Verteidigung muss ihn viel besser abschirmen. Ich hoffe, dass Waeber noch einmal das Vertrauen bekommt für diese Revanche. Wenn er noch einmal schlecht hält, kann man ihm eine Pause geben. Und mehr Entschlossenheit vor dem Tor/weniger rundherum spielen. Sind viele Punkte, die besser werden müssen in nur 24h.

    Bei den Toren 1 und 3 sah Waeber nicht gut aus. Genoni besser und zudem besser abgeschirmt. Für gestern hatte man sich etwas vorgenommen. Aber jedes Mal, wenn Zug das Tempo erhöhte, kassierten wir Tore.


    Unsere Bilanz gegen zug ist deutlich schlechter geworden.

    Die Situation ist in etwa so, wie mit Schlegel vorher. Auch wenn einige hier immer noch finden, Schlegel tauge nicht für höhere Aufgaben...


    Ich bin wirklich beeindruckt von Waeber. Klar, er hat einen Lauf und es werden auch wieder einmal schlechtere Spiele folgen. Ich nehme auch an, es wird wieder mehr rotiert. Er hat ja auch ein gesundes Selbstvertrauen: als er gefragt wurde weshalb er Fribourg verlässt, sagte er ja offenbar dass er nicht nur die Nummer 2 sein will. Da dachte ich im ersten Augenblick ob denn der ZSC die richtige Adresse ist. Mal schauen, wie es weitergeht, ich hoffe er und Flüeler pushen sich gegenseitig zu Höchstleistungen!

    Ich bin immer noch ein Freund einer klaren Nummer eins. Bis vor den Playoffs immer zu wechseln finde ich nicht gut. So lange Waeber so spielt, muss er auch im Tor stehen, wenn wir mal verlieren. Ein Goalie braucht Vertrauen.

    Fast 2 Shutouts nacheinander. Dieser Goalie strahlt eine andere Sicherheit aus. Und man muss nicht immer Angst haben, wenn einer alleine kommt.


    Aber man darf die Siege nicht falsch einordnen. Gestern waren wir nicht unbedingt besser.

    Ich bin sehr angetan von Andrighetto. Er skort nicht nur, sondern ist ein Leader, das sieht man ihm an. Wir brauchen auch Spieler mit Charakter und er scheint definitiv ein solcher zu sein.


    Betreffend Flüeler habe ich auch so meine Zweifel. Aber neben Genoni ist er ja der einzige, der in den letzten Jahren überhaupt einen Titel in der Schweiz geholt hat. In den Playoffs werden wir ihn also sehr brauchen.


    Die Erwartungen für diese Saison sind sehr hoch, nachdem man letztes Jahr die Quali gewonnen hat.

    Ob Training alleine reicht, um eine Playoff taugliche Verteidigung hinzubekommen? Wohl eher nicht.


    Immerhin wurde das Penaltyschiessen zum Glück für Flüeler abgeschafft. So bleiben nur noch die one on ones aus dem Spiel.

    "Ad interim wird Massimo Rizzo die Führung der ersten Mannschaft übernehmen."


    Es geht ja doch noch schlimmer ...

    wie gesagt. der FCZ ist nicht in der Lage, einen guten Coach zu finden und eine gute Mannschaft zusammen zu stellen. Magnin war kein Zufall.

    Dann kann Schneider zweimal nacheinander absteigen. Einen Abstiegstrainer darf man nicht holen. Aber der FCZ ist unfähig, einen guten Trainer zu finden. Auch eine gute Mannschaft zusammenstellen kann er nicht.

    ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Trainerwechsel das Problem lösen wird. ist doch eine ziemlich strukturelle Sache, die sich langsam verschlimmerte. es begann bei Forte schon. und jetzt waren sie zu lange in diesem Fahrwasser. zudem ist der Verein auch nicht in der Lage, den richtigen neuen Trainer zu holen. es dürfte diese Saison zu einem Abstieg des FCZ und dem Aufstieg von gc kommen.


    jedenfalls, sollte man immerhin versuchen, sofort die notbremse zu ziehen. aber das traue ich dem FCZ nicht zu. und selbst danach wird es dauern, bis die Resultate besser werden. so kurz nach der Sommerpause, ein sehr ungünstiger Moment.

    ZüriBueb geht es gut aber was ist mit Blackstar? :nixwiss:

    Ich komme jetzt schon. 4:0 in Lugano im ersten Saisonspiel wirft Fragen auf. So hoch verlieren kann man nur, wenn man wirklich schlechter ist als der Gegner. Es wird natürlich eine "lustige" Saison, jetzt wo mehr Mannschaften in die Playoffs kommen. Da kann man alles ein bisschen schlittern lassen und dann sich verwundert die Augen reiben, wenn man das Ruder nicht rumreissen kann.


    Das Einzige, was mich momentan wirklich interessiert, ist, wie es um die Kondition der Mannschaft steht. Können wir da mithalten oder sind wir wieder so weit wie vor 2 Jahren?