Posts by ZüriBueb

    Ich finde, dass der Goalie von davos schlechter ist und der ZSC deswegen einen grossen Vorteil in dieser Serie hat.

    Wie es gegen eine Mannschaft mit besserem Goalie klappen soll, ist mir noch nicht klar. Spielerisch sehe ich keine Überlegenheit gegen ein davos, das auch nicht gerade sehr stark ist.

    Am meisten fällt mir auf, dass man immer noch angst hat, in entscheidenden momenten. Man trifft das leere tor nicht, nutzt powerplays zu wenig. Mental haben sie angst vor dem erfolg.

    Ich glaube, den Spieler ist es einfach langweilig und der Ligaalltag zu monoton. Wenn mal Playoff ist und sie provoziert werden durch Niederlagen, wird ein anderes Engagement und eine andere Konzentration zu sehen sein. Bis zum Moment, wo sie denken, jetzt sind sie Meister. Das kann auch nach einem 3:0 sein in der Serie.

    Der perfekte ZSC Coach kann diese Logik durchbrechen.

    Und fürchten muss man sich von keinem Gegner. Das war auch letztes Jahr so. Fribourg schlug man 4:0, immer in der Crunch time, hat man die Spiele gewonnen. Und gegen zug auch, bis man nicht mehr wusste, wofür man kämpfte.

    Da gab es mal diesen einen strengen/bösen/harten Trainer. Es heisst der hat die Mannschaft so "gequält", dass diese geschlossen bei den obrigen vorstellig wurden und dessen Absetzung verlangte. Hat aber nichts gebracht...

    Der Rest dieser bösen Geschichte (aus Spieler Sicht) ist glaube ich bekannt, aber ob dieser Trainer auch intelligent war, weiss ich nicht und kann ich nur vermuten.

    Ich sag mal salopp: jup, soeinen hatten wir auch schon :twisted:

    Umso unerklärlicher dass diese Episode einfach vergessen ging bei den nachfolgenden Trainerverpflichtungen.

    Man stelle sich vor anstatt MC wäre Liniger als Feuerwehrmann genommen worden.

    Meine Fresse wäre der hier im Forum zerrissen worden.

    So hat die Schuld wenigsten der alte Haudegen MC und nicht das aufstrebende Trainertalent Liniger.

    Schuld an der ganzen Misere haben ja so oder so immer nur die Trainer und niemals die Spieler.

    zu nett, zu bös, zu hart, zu weich usw...

    Wann hatten wir zu bös und gleichzeitig zu intelligent? Wäre mal noch eine Kombination!

    Unter Kossmann haben wir 9 von seinen 15 Qualispielen verloren. Kann mich nicht mehr an die Qualität der Spiele erinnern.

    Kann mir aber auch vorstellen dass die Stimmung hier insbesondere nach den 3 Niederlagen in Folge vor den POs nicht so euphorisch war.

    Der einzige Grund, wieso Kossmann geblieben ist, ist weil man beim zsc komplett ratlos war. Man hatte auch keine Lust, nochmals einen Trainer zu entlassen und noch mehr Geld auszugeben, wenn es ohnehin nichts bringt. Das können wir dieses Jahr ja gleich machen.

    Dass man danach Meister wurde, war eine komplette Überraschung und nicht einmal Kossmann weiss, wieso er ab Spiel 2 in den Playoffs erfolgreich war. Die zwei Zufallstitel 2018 und 2008 haben uns irgendwo durch auch geschadet. Seither meinen wir immer, dass in den Playoffs sich alles automatisch zu unseren Gunsten wendet.

    Der letzte geplante und erreichte Titel war 2014.

    Wo sind auf einmal all die User hier verschwunden, welche RG unbedingt raus haben wollten, froh waren als er geschasst und Crawford eingestellt wurde???

    Haaaaaaaaaaaalloooooooooooooo .....................

    Ist gut ist crawford jetzt hier. Dann werden sie früher merken, dass auch er der falsche ist. Nur leider werden sie nachher wieder den falschen engagieren. Vielleicht gelangt man irgendwann zur wurzel des problems. Und wenn nicht hat man immer noch ein modernes stadion mit business clubs, eine grosse nachwuchsabteilung und man spielt in einer sehr ausgeglichenen liga vorne mit.

    Mark Crawford hatte man damals aus SEHR GUTEM GRUND entlassen. Das Finale gegen Davos war nicht gut. Zu viel ineffektives Rumkurven in den Eckem. Kein Zug aufs Tor. Kanada hin oder her. Danach kam das Matthews Jahr.

    Denke nicht, dass uns das besser macht. Aber es ist auch keine Überraschung. Denn unsere sportlich Verantwortlichen sehen solche Sachen nicht bzw. haben ein schlechtes Gedächtnis. Scheint eine Alibi Übung zu sein, á la, bei Crawford kann uns niemand was vorwerfen…..

    Will wirklich nicht unnötig negativ sein aber diese Verpflichtung kann ich nicht nachvollziehen bei unserer Vorgeschichte. Ich hoffe sehr, dass wir mal aufräumen und uns Revanchieren bei allen für die letzten Jahre. Ich wünsche Crawford viel Glück, ich mag ich persönlich sehr als Typ.

    Ich auch nicht....und nun ist das bereits legendär und wird auch immer an uns kleben bleiben.

    Vergessen wird man dies nicht, aber Titel könnten helfen es zu verarbeiten, am besten gegen Zug!

    De Zett isch meh. Er kann Niederlagen akzeptieren. Manchmal ist der Gegner besser.

    Das erste Spiel seit dem Final. Zeit Revanche zu nehmen! Nun können sie zeigen ob sie ein echter Anwärter auf den Titel sind, oder eben nicht.

    Ob eine Revanche überhaupt noch jemals möglich ist? Sah im Final eher nach Sargnagel aus.

    Was seither geschah ist alles Kosmetik. Schönes Buch herausgegeben, viel Eigenlob.

    Aber Resultate und Statistiken am ENDE DER SAISON lügen nie. Schauen wir in 6 Monaten, ob es überhaupt noch einmal die gleiche Playoffpaarung gab.

    Ich bleibe dabei. Foda ist der falsche Mann. Er hat doch alles bekommen für einen guten Saisonstart. Oder wurde ihm ein Transfer verwehrt?

    Ohne passenden Coach kann man nicht vorne mitspielen. Auf sich alleine gestellt, können die Spieler nicht besser spielen. Und dann sagt man, es ist normal, letztes Jahr war die Ausnahme.

    Abgsehen davon habe ich in den letzten 4 Spielen einen FCZ gesehen, der gegen den Abstieg kämpfen wird. Weiss nicht, wie lange man braucht, um aufzuwachen. Aber der FCZ hat schon lange kein gutes Händchen bei Coaches. Letztes Jahr war einfach Glück.

    Nach 3 Spielen schon den Stab brechen? Vielleicht sollte man einfach zurück zur Realität kommen. Die letzte Saison mit dem Meistertitel war in jeder Form herausragend. Sowas wiederholt sich selten bis gar nie nochmals (mindestens nicht in kürzeren Zyklen- Leistecer Effekt). Nicht vergessen sollte man, das eifach auch alles optimal gelaufen ist. Dazu kommen die englischen Wochen mit einem relativ kleinen Kader. Wenn Foda Stammspieler pausieren lässt ist die zweite Garnitur einfach doch recht bescheiden. Das wird/kann sich bis Tief in den Herbst durchziehen. Der FCZ wird sich wieder in den Plätzen 2-5 einordnen und dort gehört er mit dem diesem Kader auch hin (wäre auch mit Breitenreiter so gewesen). Basel und Lugano schwächeln im Moment auch und wurden ja eher vor dem FCZ getippt.

    Es ist für mich eine Frage des Stils. Ich mochte Breitenreiter vom Typ her und Foda wirkt zu ruhig auf mich und zu distanziert. Zudem gefällt mir sein Leistungsausweis nicht. Meiner Meinung nach ist das hinderlich für den FCZ und es wäre mehr möglich. 2 Spiele und nur 1 Punkt ist ein Alarmzeichen. Das war die Niederlage gegen yb eigentlich schon. Das Spiel gegen luzern einfach die Bestätigung.

    Als nicht FCZ fan würde ich auch so schreiben. So war es beim evz auch, haben die ganze Saison gehofft, dass sich beim ZSC nichts ändert und gesagt, wir wären locker Titelanwärter. Am Schluss ins Fäustchen gelacht.

    Aber mir ist es egal, der FCZ ist mir sehr sympathisch, schön, dass sie überhaupt den Titel geholt haben und ich gehe sehr gerne weiter an die Spiele. Auf dem Feld haben sie alles gegeben. Und luzern ist kein schlechter Gegner.