Posts by Thomi

    Wenn die Einstellung nicht stimmt, wird ganz ganz schwierig. Und ganz sicher wird das kein Selbstläufer!

    In dieser Liga gibts keine Selbstläufer mehr und selbst Ajoie schlägt man nicht ohne die richtige Einstellung! Und genau das gefällt mir am Hockey in der Schweiz so gut :)
    Dir viel Spass am Spiel, ich werd wieder - bei der Arbeit - auf meinem Tablet mit einem Auge mitschauen ;)

    uf 1 mal zahlt sind 400.- pro Person nöd wenig, aber wänn mer das uf all die Jahr ahlueged, wo mer nachher Freud dra hät: definitiv de Bietrag wert!


    wird hüt au no für Kids & mich mache

    Genau dä Grund weshalb ich kei Sekunde zögered han :-o Min Name wird no detstah, wänn ich nümm dastah ;)

    :thumbup: Danke Larry, kannst ja noch erwähnen, dass einige von denen, die da mitfinanzieren, schon eigene Inschriften bezahlt haben. :thumbup:

    Pleiten, Pech & Pannen trifft es wohl schön:
    Habe nur das 1. Drittel geschaut, war ein wenig Chaos auf beiden Seiten, mit dem besseren Ende für die Penguins.


    Aber all die Puckverluste bei den Empty Nettern, waren definitiv nicht zwingend, schade.

    und drei emptynetter in einem spiel sieht man auch nicht alle tage :shock:

    Was ist Eure Meinung zum Knights-Siegestreffer gegen die Krakens? Aus meiner Sicht eine sehr harte Entscheidung zu Ungunsten des NHL-Neulings. Stephenson dreht seinen Schlittschuh perfekt, um den Puck ins Tor zu lenken. Absicht?

    drehen darf er ihn, nur keine kickbewegung ausführen....und ja, war sehr eng dieser entscheid aber als "neutraler" beobachter kann ich diesen so gutheissen.

    Hollywood in Seattle und neue Schweizer Hoffnungen: was sich zum Start der NHL-Saison 2021/22 zu wissen lohnt

    Erstmals umfasst die National Hockey League 32 Teams: Die Seattle Kraken haben sich für viel Geld eine Lizenz erkauft. Und die Perspektiven der kleiner gewordenen Schweizer Delegation sind sehr unterschiedlich.

    Nicola Berger12.10.2021, 12.42 Uhr

    Hören

    Merken

    Drucken

    Teilen Nico Hischier (links) führt die New Jersey Devils als Captain auf das Eis.

    Nico Hischier (links) führt die New Jersey Devils als Captain auf das Eis.

    Nick Wass / AP

    Knapp drei Monate nach dem zweiten Stanley-Cup-Triumph der Tampa Bay Lightning in Serie beginnt die neue NHL-Saison. Eine Umschau in drei Akten.

    Die Schweizer

    Die Delegation ist geschrumpft: Der erst 31 Jahre alte Verteidiger Luca Sbisa ist nach einer Saison, in welcher er verletzungsbedingt nur eine einzige Partie absolvieren konnte, im Stillen zurückgetreten und gehört nun zum Staff der Anaheim Ducks. Gaëtan Haas (Biel), Yannick Weber (ZSC Lions) und Gilles Senn (Davos) sind in die Schweiz zurückgekehrt. Den umgekehrten Weg haben der Kunstschütze Grégory Hofmann und Biels junger Captain Janis Moser eingeschlagen, wobei deren Perspektiven sehr unterschiedlich sind.

    Hofmann, der vom EV Zug zu den Columbus Blue Jackets wechselte und dort nun den letzten Kaderschnitt überstand, hat gute Aussichten auf regelmässige NHL-Einsätze. Derweil wird Moser, in der zweiten Runde von den Arizona Coyotes gedraftet, die Saison in der Farmteamliga AHL bei den Tucson Roadrunners beginnen. Auch die Verteidiger Tim Berni (ebenfalls Columbus) und Tobias Geisser (Washington Capitals), die 2020/21 auf Leihbasis in der Schweiz spielten, werden in der AHL beginnen. Das Gleiche gilt für den jungen Torhüter Akira Schmid (New Jersey Devils) und den Angreifer Sven Bärtschi, der sich der Organisation der Vegas Golden Knights anschloss.

    Bärtschi, 29, kam in den letzten zwei Jahren fast ausschliesslich in der AHL zum Einsatz, obwohl die Vancouver Canucks dem Erstrundendraft von 2011 die stattliche Summe von 3,36 Millionen zahlten. Die übrigen Schweizer Exporte haben bessere Perspektiven, allen voran jenes Trio, welches vergangene Woche bereits die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking bestätigte: Roman Josi und Nico Hischier, die bei den Nashville Predators beziehungsweise New Jersey Devils jeweils die Captain-Rolle bekleiden und in mittelmässigen Teams tragende Rollen einnehmen. Sowie Timo Meier, der jüngst schwächelnde Stürmer der San Jose Sharks.

    Um neue Verträge spielen die Angreifer Nino Niederreiter (Carolina Hurricanes), Kevin Fiala (Minnesota Wild), Philipp Kuraschew (Chicago Blackhawks) sowie der Verteidiger Dean Kukan (Columbus Blue Jackets); Niederreiter und Fiala verdienen in dieser Saison beide mehr als 5 Millionen Dollar. Niederreiter, 29, tat sich in letzter Zeit schwer damit, konstant auf dem allerhöchsten Niveau zu spielen. Derweil der läuferisch exzellente Fiala 2020/21 in 50 Spielen 40 Skorerpunkte produzierte und keine Mühe haben dürfte, sein gegenwärtiges Lohnniveau zu halten.

    Kukan und Kuraschew sind ebenso Ergänzungsspieler wie der Zürcher Verteidiger Jonas Siegenthaler bei den New Jersey Devils. Mit Spannung erwartet wird die Saison von Pius Suter, dem ehemaligen Topskorer der ZSC Lions. Suter spielte 2020/21 eine sehr ansprechende Debütsaison für Chicago (27 Punkte in 55 Spielen) und schloss sich nun mit einem total über 6,5 Millionen Dollar dotierten Zweijahresvertrag der tief gefallenen ehemaligen Premiumorganisation Detroit Red Wings an, die in den vergangenen Jahren fünf Mal in Folge das Play-off verpasste. Es ist ein cleverer Zug, denn Suter, 25, dürfte in Detroit reichlich Eiszeit erhalten – für dieses junge Team wäre schon die Play-off-Qualifikation eine kleine Sensation.

    Schweizer in der NHL und der AHL

    Spieler/KlubSpiele/Punkte
    R. Josi/Nashville761/486
    N. Niederreiter/Carolina725/349
    K. Fiala/Minnesota376/210
    T. Meier/San Jose317/188
    S. Bärtschi/Vegas*293/138
    N. Hischier/New Jersey230/146
    D. Kukan/Columbus122/19
    J. Siegenthaler/New Jersey105/13
    P. Suter/Detroit55/27
    P. Kuraschew/Chicago54/16
    G. Hofmann/Columbus0/0
    J. Moser/Arizona*0/0
    T. Berni/Columbus*0/0
    T. Geisser/Washington*0/0
    A. Schmid/New Jersey*0/0

    Tabelle zuklappen



    du muesch nr. 1 chaufe...nüd nr 4...

    Haha, scho guet Mitsch ^^

    Wie du gsehsch bin ich langsam am Tabelle erklimme....wird zwar das Jahr wohl nöd bis ganz ufe lange aber viellicht no bis zum Heimrächt i dä Playoff :)
    Bin halt mal wieder usgschosse was transfers anbelangt (bis jetzt jedi saison so gsi, chan eifach nie d'füess still halte) und han dä Bode im Team wo gfühlt sit 6 Mönet verletzt isch ;( aber ich wet nöd chlöne, han halt bi einige transfers eifach ufs falsche Pferd gsetzt...bis jetzt....viellicht scoreds ja doch mal no....we'll see...

    Klar, seine Stats sind soweit gut. Aber es darf doch erlaubt sein, einen Ausländer bei einem Spiel zu kritisieren, wenn er bei allen Gegentreffern auf dem Eis steht und notabene immer in der Nähe des Torschützen.

    Klar darf es das, ich sehe ihn nur nicht so schlecht wie du das hier geschrieben hast, von wegen unsäglicher Auftritt. Und das wollte ich dir mitteilen, was ja auch ok sein wird denk ich mal. Wir müssen ja nicht immer einer Meinung sein ;)

    Wenn man Zweikämpfen ausweicht, dann holt man auch keine Strafen…


    Es ist das übliche Problem bei einem Offensivverteidiger. Er ist einfach defensiv ungenügend - gestern stand er schlicht bei allen Toren auf dem Eis. Mit Betonung auf stand.

    Naja, dafür hat er bereits 9 Punkte gescored und dafür ist ein Offensivverteidiger gut. Das ist intern Rang 4 overall und Rang 1 bei den defense (mit 4 Punkten vorsprung auf Geering)! Also "alles" macht er nicht falsch!


    Zudem haben sich gestern noch einige Andere nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Sich so auf die #56 einzuschiessen find ich nicht zielführend aber jedem das Seine ;)

    Auch wenn Noreau seiner Form hinterherhinkt und er nicht immer die beste Figur macht, ist er aktuell noch immer der füntbeste Defens der Liga was Scorerpunkte anbelangt. -1 ist natürlich nicht so schön aber dafür frisst er wenig Strafen (2').


    Ganz so schlecht, wie ihr ihn da seht, ist er glaube ich nicht, einfach nicht auf dem Niveau, welches man von ihm gewohnt ist.