GCK Swiss League

Alles über unseren ZSC und Eishockey allgemein
Antworten
NoName
Beiträge: 94
Registriert: 17.10.2007, 09:26

GCK Swiss League

Beitrag von NoName » 18.02.2019, 10:42

Bitter: In der letzten Runde die Playoffs verpasst.. Trotz diverser Routiniers und zwei Ausländer in dieser Saison gegen die Academy-Junioren mit Gitterlibueben etc. den Kürzeren gezogen..

NoName
Beiträge: 94
Registriert: 17.10.2007, 09:26

Re: GCK Swiss League

Beitrag von NoName » 18.02.2019, 11:02

Die Frage, die sich wohl stellt: Im ganzen Kader wohl nur zwei Spieler mit Perspektiven Richtung 1. Mannschaft (Sigrist und Brüschweiler). Macht da der ganze Aufwand noch Sinn?

Der Weise
Beiträge: 1680
Registriert: 21.09.2007, 23:14

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Der Weise » 18.02.2019, 11:10

Man muss aber schon sehen dass die Zuger die letzten 2 Spiele mit all ihren 1 Mannschaftsspielern wie Goalie Aeschlimann, Klingberg und co. gespielt haben, GCK hat das nicht gemacht.
Ist halt einfach so dass nicht jeder Jahrgang gleich gut ust, Sinn macht es auf jedebfall!

NoName
Beiträge: 94
Registriert: 17.10.2007, 09:26

Re: GCK Swiss League

Beitrag von NoName » 18.02.2019, 11:26

Naja, wenn ich das letzte Spiel in Küsnacht anschaue, da spielte die Academy mit all ihren Gitterbueben durch, während ich bei GCK ständig den Goldhelm auf dem Eis sah und bei GCK einzelne Spieler glaub nur für das Bankwärmen aufgeboten waren. Klingberg war jetzt auch nicht der Überflieger, da sah man, dass er aus einer Verletzung kam. Aber egal, die Zukunftsperspektiven sind einzig relevant. Die stärkeren Jahrgänge in der Zukunft sind irgendwie auch nicht am Horizont erkennbar. Letztes U18 Nati Aufgebot ohne einen einzigen Z-Spieler zum Beispiel, das lässt auch Fragen aufkommen. Aber vielleicht sehe ich das zu pessimistisch ;-)

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 15111
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Larry » 18.02.2019, 13:31

NoName hat geschrieben:
18.02.2019, 11:02
Die Frage, die sich wohl stellt: Im ganzen Kader wohl nur zwei Spieler mit Perspektiven Richtung 1. Mannschaft (Sigrist und Brüschweiler). Macht da der ganze Aufwand noch Sinn?
Sag ich schon lange: Weil pro Saison 1-2 Spieler hoch kommen braucht es kein eigenes Farmteam in der NLB! Ausserdem sind die drei Farmteams für die anderen Teams bzw. deren Zuschauer eine Zumutung! Ich hoffe die NLB wird wieder durchlässig und solche Teams werden in die 1. Liga, wie auch immer die heute heisst, verdrängt. Denke die 1. Liga wäre sowieso die richtige Liga, die Farmteams bilden eh immer den Schwanz der NLB!

easy
Beiträge: 227
Registriert: 24.09.2007, 16:34

Re: GCK Swiss League

Beitrag von easy » 18.02.2019, 17:13

Mit der Kohle die GCK verschlingt, könnte man jedes Jahr 3 Nationalspieler finanzieren und müsste nicht noch zusehen, wie die Konkurrenz sich bei uns bedient (Miranda, Karrer, Bachofner, Genoni, Berra etc., die Liste ist fast endlos) oder wie die besten Talente nach NA oder Schweden abhauen (Rossi, Malgin, Kukan, Andrighetto, Fiala etc. der nächste ist Berni). Was übrig bleibt soll den ZSC verstärken? Damit kann man allerhöchstens die 4. Linie auffüllen. Herr Frey kann sich einfach nicht von GCK lösen, weil er ein total loyaler Typ ist. GCK begleitet ihn schon sein Leben lang, er hat ja selber noch in der NLB gespielt. Als sehr erfolgreicher Geschäftsmann weiss er selbst am Besten, dass sich GCK nie und nimmer rentiert. So ein Aufwand, so viel Geld, null öffentliches Interesse, nur um die 4. Linie zu füllen, die restlichen 98 % spielen später Hobbyhockey. GCK ist das grösste Sozialprojekt in der Stadt Zürich oder vielleicht noch weit darüber hinaus.

Rangersfan
Beiträge: 1040
Registriert: 24.09.2007, 19:46
Wohnort: New York

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Rangersfan » 18.02.2019, 18:21

easy hat geschrieben:
18.02.2019, 17:13
Mit der Kohle die GCK verschlingt, könnte man jedes Jahr 3 Nationalspieler finanzieren und müsste nicht noch zusehen, wie die Konkurrenz sich bei uns bedient (Miranda, Karrer, Bachofner, Genoni, Berra etc., die Liste ist fast endlos) oder wie die besten Talente nach NA oder Schweden abhauen (Rossi, Malgin, Kukan, Andrighetto, Fiala etc. der nächste ist Berni). Was übrig bleibt soll den ZSC verstärken? Damit kann man allerhöchstens die 4. Linie auffüllen. Herr Frey kann sich einfach nicht von GCK lösen, weil er ein total loyaler Typ ist. GCK begleitet ihn schon sein Leben lang, er hat ja selber noch in der NLB gespielt. Als sehr erfolgreicher Geschäftsmann weiss er selbst am Besten, dass sich GCK nie und nimmer rentiert. So ein Aufwand, so viel Geld, null öffentliches Interesse, nur um die 4. Linie zu füllen, die restlichen 98 % spielen später Hobbyhockey. GCK ist das grösste Sozialprojekt in der Stadt Zürich oder vielleicht noch weit darüber hinaus.
:applaus: :applaus: :applaus:

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 4103
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: GCK Swiss League

Beitrag von larlf » 18.02.2019, 18:56

wenn Du so denkst, kann man Alle Nachwuchsteams abschaffen, weil diese im Eishockey nur Kostenverursacher sind und keine Erträge generieren; Aber dieser Schritt würde uns einige Jahre zurückversetzen, im Vergleich zu anderen Ländern.

Meine Forderung wäre deshalb:
jeder der im A spielen möchte, verpflichtet sich, diese Förderung ebenfalls zu machen. Ob die Teams dann in einer eigenen oder in der 1. Liga mitspielen, wäre ein weiterer Entscheid der zu treffen ist.

Ohne Breitensport hast auch keinen Spitzensport und aus dem Nachwuchs kommen im Schnitt kaum mehr als 1-2 wirklich gute Spieler pro Jahr, was früher evtl weniger aufgefallen ist, da wir schweizweit Die Adresse für Nachwuchsarbeit waren.

Benutzeravatar
ZSColin
Beiträge: 4438
Registriert: 25.09.2007, 17:16
Wohnort: Pfnüselküschte

Re: GCK Swiss League

Beitrag von ZSColin » 18.02.2019, 19:04

easy hat geschrieben:
18.02.2019, 17:13
Mit der Kohle die GCK verschlingt, könnte man jedes Jahr 3 Nationalspieler finanzieren und müsste nicht noch zusehen, wie die Konkurrenz sich bei uns bedient (Miranda, Karrer, Bachofner, Genoni, Berra etc., die Liste ist fast endlos) oder wie die besten Talente nach NA oder Schweden abhauen (Rossi, Malgin, Kukan, Andrighetto, Fiala etc. der nächste ist Berni). Was übrig bleibt soll den ZSC verstärken? Damit kann man allerhöchstens die 4. Linie auffüllen. Herr Frey kann sich einfach nicht von GCK lösen, weil er ein total loyaler Typ ist. GCK begleitet ihn schon sein Leben lang, er hat ja selber noch in der NLB gespielt. Als sehr erfolgreicher Geschäftsmann weiss er selbst am Besten, dass sich GCK nie und nimmer rentiert. So ein Aufwand, so viel Geld, null öffentliches Interesse, nur um die 4. Linie zu füllen, die restlichen 98 % spielen später Hobbyhockey. GCK ist das grösste Sozialprojekt in der Stadt Zürich oder vielleicht noch weit darüber hinaus.
Sehe ich nicht so. Spielen denn alle diese Spieler immer in der 4. Linie?

- Pius Suter --> nein!
- Jerome Bachofner --> nein!
- Chris Baltisberger --> nein!
- Reto Schäppi --> nein!
- Phil Baltisberger --> nein!
- Patrick Geering --> nein!
- Tim Berni --> nein!
- Roger Karrer --> bin nicht sicher.

Und ja, dann gibt's noch so n'paar Jungs, welche die 4. Linie quasi IMMER besetzen:
Prassel, Miranda, Hinterkircher.......

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 15111
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Larry » 18.02.2019, 19:48

larlf hat geschrieben:
18.02.2019, 18:56
wenn Du so denkst, kann man Alle Nachwuchsteams abschaffen
Geht nicht um den Nachwuchs, geht nur um das Farmteam. In Schweden/Finnland braucht es das auch nicht, die Spieler werden dort einfach früher und in grösserer Zahl in die 1. Mannschaft eingebaut, dort verlassen halt viele Spieler jedes Jahr das Land in Richtung NHL. Ausländer werden zum Teil gar keine beschäftigt. Das würde unser Publikum wohl nicht goutieren und somit wird das auch nicht statt finden obwohl von gewissen Seiten immer wieder gefordert. Bern hat auch kein Farmteam, bringt trotzdem immer wieder gute Leute hervor und wird erst noch regelmässig Meister!

Benutzeravatar
larlf
Beiträge: 4103
Registriert: 06.03.2008, 17:59
Wohnort: Goldküschtä

Re: GCK Swiss League

Beitrag von larlf » 18.02.2019, 20:21

ok, aber in Schweden sind sie (anscheinend) in dem Alter auch schon weiter, hiess es zumindest bei unserem Schweden Experiment.

Für mich ist das Farmteam die Zwischenstufe zwischen Junioren und der 1. Mannschaft, um die Jungs an den "Erwachsenensport" zu gewöhnen, weil die Intensität in der obersten Liga höher ist, als in der Juniorenliga.

Klar: es braucht diese Stufe nicht zwingend, aber ich finde sie sehr Sinnvoll und deshalb auch mein Vorschlag, dass es jedes Team im A machen muss.
Ansonsten gibt es Teams, die sich die Kohle sparen (wie Bern, welches Du erwähnt hast9 und dafür den anderen die Spieler damit abwerben, das kann es ja auch nicht sein. Sprich: entweder machen alle mit oder man führt eine richtige Ausbildungsentschädigung ein und nicht nur Portokosten.

Benutzeravatar
Larry
Beiträge: 15111
Registriert: 21.09.2007, 13:36
Wohnort: SW Florida / am Bodensee

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Larry » 18.02.2019, 21:00

Im Moment gibt es drei (!) Farmteams an denen sich vier (!) von 12 Teams beteiligen! Das ist so teuer das kannst du total vergessen!

Heinrich
Beiträge: 1611
Registriert: 21.09.2007, 15:25

Re: GCK Swiss League

Beitrag von Heinrich » 18.02.2019, 23:47

[quote=ZSColin post_id=115864 time=1550513089 user_id=295]
[quote=easy post_id=115859 time=1550506413 user_id=253]
Mit der Kohle die GCK verschlingt, könnte man jedes Jahr 3 Nationalspieler finanzieren und müsste nicht noch zusehen, wie die Konkurrenz sich bei uns bedient (Miranda, Karrer, Bachofner, Genoni, Berra etc., die Liste ist fast endlos) oder wie die besten Talente nach NA oder Schweden abhauen (Rossi, Malgin, Kukan, Andrighetto, Fiala etc. der nächste ist Berni). Was übrig bleibt soll den ZSC verstärken? Damit kann man allerhöchstens die 4. Linie auffüllen. Herr Frey kann sich einfach nicht von GCK lösen, weil er ein total loyaler Typ ist. GCK begleitet ihn schon sein Leben lang, er hat ja selber noch in der NLB gespielt. Als sehr erfolgreicher Geschäftsmann weiss er selbst am Besten, dass sich GCK nie und nimmer rentiert. So ein Aufwand, so viel Geld, null öffentliches Interesse, nur um die 4. Linie zu füllen, die restlichen 98 % spielen später Hobbyhockey. GCK ist das grösste Sozialprojekt in der Stadt Zürich oder vielleicht noch weit darüber hinaus.
[/quote]

Sehe ich nicht so. Spielen denn alle diese Spieler immer in der 4. Linie?

- Pius Suter --> nein!
- Jerome Bachofner --> nein!
- Chris Baltisberger --> nein!
- Reto Schäppi --> nein!
- Phil Baltisberger --> nein!
- Patrick Geering --> nein!
- Tim Berni --> nein!
- Roger Karrer --> bin nicht sicher.

Und ja, dann gibt's noch so n'paar Jungs, welche die 4. Linie quasi IMMER besetzen:
Prassel, Miranda, Hinterkircher.......
[/quote]

- Prassel --->NEIN

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], danizsc, ZSColin und 9 Gäste