Pre-Season Games

  • Auf welchen Erfahrungen, Wissen, Erkenntnissen basieren diese Aussagen, dass die Mannschaften zu unterschiedlichen Zeitpunkten in Topform sein wollen?

    Idealerweise bist du ab Playoff in Topform bzw. hast dann die meisten Spieler auf dem

    Zenith.

    • Official Post

    Offensichtlich, wobei ich deswegen deine Meinung nicht teilen muss, es gibt ja nicht nur eine Sichtweise. Betrachte meine Aussage(n) einfach als These(n), wie vieles in diesem Forum. Meine Meinung, weder ein Sportchef noch ein Headcoach offenbart sein Vorhaben (Strategie/Taktik) einfach so.

    In dem Fall: Schwätzer. Du hast ziemlich angegeben, siehe unten. Und dann nichts spezifiziert. Was ja durchaus interessant gewesen wäre.

    DAS ist was ZSC4E (und auch mich unterdessen) gestört hat. Nicht dass du eine andere Meinung hast. Sondern eine Aussage machst, was

    deine Sichtweise unterstützen soll, und dann nichts kommt - nada.


    Quote
    178-fbdf84aac8eabd0c335d95e5515df7e5badff3c6.jpg Zitat von ZSColin Tja, Danny. Auch ich habe vom Profisport keine selbst gemachten Erfahrungen von denen ich zehren könnte, noch behaupte ich, dass ich über enorm viel theoretisches Wissen darüber verfüge, wie die Trainings-Steuerung eines Profi-Sportlers in einer Teamsportart funktioniert.

    Deine Aussage: "Das ist bei mir eben anders und ich habe sehr viel mitbekommen."


  • Deine Aussage: "Das ist bei mir eben anders und ich habe sehr viel mitbekommen."

    Das trifft nach wie vor zu, du willst es vielleicht nicht so sehen. Es gibt immer Gründe Quellen, Grundlagen nicht preiszugeben. Deshalb nenne ich es explizit These. Wenn du anderer Meinung zu meiner These hast, dann habe ich absolut kein Problem mit der Antithese. Unnötig finde ich die Unterstellung die du gegen mich machst.


    Folgende Zitate bestätigen eher meine These, bzw. als es zu wiederlegen:

    Der Gameplan ist relevant und was der Coach vom Spiel will. Und die Intensität im Spiel dann auch je nach Gegner und Spielverlauf variabel.

    Idealerweise bist du ab Playoff in Topform bzw. hast dann die meisten Spieler auf dem

    Zenith.

  • Es gibt immer Gründe Quellen, Grundlagen nicht preiszugeben.

    Für mich würde es reichen, wenn du oberflächlich erläutern würdest, woher du deine Erfahrungen hast, ohne Namen oder Vereine zu nennen. Denn deine "Thesen" hast du ganz schön als absolut dargestellt, wie wenn du eben Insider wärst. Anyway, kann auch gut ohne damit leben.

    Idealerweise bist du ab Playoff in Topform bzw. hast dann die meisten Spieler auf dem

    Zenith.

    Natürlich. Gilt aber für alle Mannschaften in der Liga die sich in den Playoffs sehen. Die Saison Planung ist diesbezüglich vom Verlauf her bei allen sehr ähnlich. Witzig dass Danny dies nun als für sich bestätigend ansieht, denn er hat explizit behauptet dass es zwischen "Top-Teams" und den anderen Unterschiede gibt.


    Und was heisst schon Top-Form. Die athletischen Grundlagen werden in einer sauberen Vorbereitung trainiert, hohes Trainingsvolumen und Trainingsintensität bis Saisonstart dann auch idR sehr hoch. Sobald man Spielfreie Zeiten hat peakt sich Trainingsintensität und Trainingsvolumen wahrscheinlich wieder ab und an. Aber für Kraft und Fitness Aufbau gibt es nicht mehr wirklich Zeit während der Saison. Je nachdem wie viele Spiele/Wettkämpfe man dann absolviert wird hauptsächlich das Trainingsvolumen reduziert, also Anzahl Einheiten oder Übungen, Dauer der Einheiten und Übungen. Die Intensität der Einheit ist aber sinnvollerweise trotzdem sehr hoch (Bsp. Maximale Sprints, aber halt nicht 100 Sprints).



    Bei den Spielen denke ich gehen alle Mannschaften mit dem Vorhaben rein so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Von Anfang an. Automatismen und das Zusammenspiel sind vermutlich die Punkte die im Verlauf der Saison am ehesten "in Form" gebracht werden können.

    • Official Post

    Das trifft nach wie vor zu, du willst es vielleicht nicht so sehen. Es gibt immer Gründe Quellen, Grundlagen nicht preiszugeben. Deshalb nenne ich es explizit These. Wenn du anderer Meinung zu meiner These hast, dann habe ich absolut kein Problem mit der Antithese. Unnötig finde ich die Unterstellung die du gegen mich machst.

    Genau SO argumentieren Verschwörungs-Theoretiker. Aber ich lasse es jetzt gut sein. Habe mein Statement gemacht und deine vage Aussage dazu

    zur Kenntnis genommen.

  • Ich war nie Spitzensportler. Aber ein Formaufbau ist doch das A und O! Sprich auf Punkt X bestmöglich vorbereitet zu sein. Physisch, mental.

  • Ich war nie Spitzensportler. Aber ein Formaufbau ist doch das A und O! Sprich auf Punkt X bestmöglich vorbereitet zu sein. Physisch, mental.

    Ja aber die Fähigkeiten müssen Trainiert werden. Und für gewisse trainingseffekte braucht es ein gewisses Mass an Trainingsvolumen und Kontinuität über einen Mindestzeitraum. Und die Termine (Spiele) setzen dir Grenzen für das Trainingsvolumen da Erholungsfaktor und Verletzungsrisiko noch wichtiger ist. Ich behaupte während der Quali werden die Spieler in den messbaren Fähigkeiten nicht mehr viel besser, im Speed zB.

  • Aber wir sind thematisch auf eine viel komplexere Fragestellung gekommen.


    Die Frage war eigentlich. Warum sollte ein ZSC und ein Rappi (oder sonst irgendwelche 2 Teams) unterschiedlich bezüglich Topform planen, wenn beide mehr oder weniger die gleiche Meisterschaftssaison Vor sich haben?

  • Ja aber die Fähigkeiten müssen Trainiert werden. Und für gewisse trainingseffekte braucht es ein gewisses Mass an Trainingsvolumen und Kontinuität über einen Mindestzeitraum. Und die Termine (Spiele) setzen dir Grenzen für das Trainingsvolumen da Erholungsfaktor und Verletzungsrisiko noch wichtiger ist. Ich behaupte während der Quali werden die Spieler in den messbaren Fähigkeiten nicht mehr viel besser, im Speed zB.

    Der EVZ verarbeitet nun ja seit ungefähr 2 Jahren diese Daten im eigenen OYM.

    Das Ziel dieses OYM ist ja bekanntlich folgendes; Zum einen die Maximierung der Trainingsadaptationen. Zum anderen die sportartspezifische Leistungssteigerung.

    Wissenschaftlern, Physiotherapeuten und Athletiktrainern verknüpft er (Dr. HP. Strebel) im Rahmen eines einzigartigen Trainings-, Therapie- und Ernährungskonzepts Wissenschaft mit Technik.


    Da geht es nicht nur um Laktatwerte und Ruhepuls.
    Hoch interessantes Thema, welches die Red Bull Organisation ebenfalls bereits aufgenommen hat.
    Da wird im Sport in Zukunft richtig in diese Richtung investiert werden.

    Aktuell ist der EVZ nicht nur einen Schritt allen in unserer Liga voraus. Das wird in den nächsten Jahren mehr und mehr wachsen.

    Ich behaupte, ohne OYM wäre letztes Jahr der ZSC Meister geworden und dass die messbaren Fähigkeiten auch während der Saison steigerungsfähig sind.
    Nur vermutlich nicht in solch grossen Sprüngen, wie wenn die Spieler gerade aus dem Urlaub kommen und nach 5 Wochen Konditraining gemessen werden.


    Und trotz allem war es im Final extrem knapp, hing am seidenen Faden und im Detail war es wahrscheinlich doch "messbar?" klar!?

  • Und die Termine (Spiele) setzen dir Grenzen für das Trainingsvolumen da Erholungsfaktor und Verletzungsrisiko noch wichtiger ist. Ich behaupte während der Quali werden die Spieler in den messbaren Fähigkeiten nicht mehr viel besser, im Speed zB.

    Mit den CL Spielen werden die Betroffenen Mannschaften zusätzlich belastet, da gibt es schon mal Differenzen. Da stellt sich für eine Topmannschaft (die es weit schaffen könnte) die Frage, ob es Sinn macht bist zum Schluss durchzuziehen um dann vielleicht im PO kraftlos aufzutreten (These)

    Die Frage war eigentlich. Warum sollte ein ZSC und ein Rappi (oder sonst irgendwelche 2 Teams) unterschiedlich bezüglich Topform planen, wenn beide mehr oder weniger die gleiche Meisterschaftssaison Vor sich haben?

    Auch stellt sich die Frage, ob genügend Energie vorhanden ist, permanent mit Maximalleistung vollgas gute 8 Monate ich durchszuspielen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass z.B. Ajoie die Maximalleistung letzte Saison auf den Playoff geplant haben.


    Aktuell ist der EVZ nicht nur einen Schritt allen in unserer Liga voraus. Das wird in den nächsten Jahren mehr und mehr wachsen.


    Ich behaupte, ohne OYM wäre letztes Jahr der ZSC Meister geworden und dass die messbaren Fähigkeiten auch während der Saison steigerungsfähig sind.

    Sehe ich genauso. Ich hoffe, dass der ZSC die kommende Saison nachziehen kann.

  • Sehe ich genauso. Ich hoffe, dass der ZSC die kommende Saison nachziehen kann.

    Ob der ZSC da nachziehen kann bin ich mir nicht sicher, hat der OYM den EVZ/Strebel schliesslich 100 Mio gekostet.

    Da werden schon massive Unterschiede sein wenn man diese Grundlagen miteinander vergleicht.


    Die Frage ist doch: Investiert man mehr in diesem bereich oder leistet man sich eher Spieler höheren Kalibers.
    Der EVZ kann dank der Bindung zum Volk und des schönen Zugersee`s mit einem minimal tiefen Budget die besten Spieler halten oder nach Zug lotsen.

  • Mit den CL Spielen werden die Betroffenen Mannschaften zusätzlich belastet, da gibt es schon mal Differenzen. Da stellt sich für eine Topmannschaft (die es weit schaffen könnte) die Frage, ob es Sinn macht bist zum Schluss durchzuziehen um dann vielleicht im PO kraftlos aufzutreten (These)

    CHL Belastungen kompensiert man idealerweise mit grösserem Kader um überall erfolgreich zu sein. Wobei das ist mir im Eishockey nie so aufgefallen wie das im Fussball ziemlich offensichtlich ist.

    Nichtsdestotrotz spielen alle Teams um die PO Quali und anschliessend wollen alle 8 so weit wie möglich kommen. Also gleiche Voraussetzungen.


    Auch stellt sich die Frage, ob genügend Energie vorhanden ist, permanent mit Maximalleistung vollgas gute 8 Monate ich durchszuspielen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass z.B. Ajoie die Maximalleistung letzte Saison auf den Playoff geplant haben.

    Man gibt nicht 24/7 Maximalleistung. Und auch nicht 8 Monate am Stück (Nati Pause, Spengler Cup.) Genau deshalb gibt es die Periodisierung, Trainungsumfang wird reduziert, es gibt Platz für Erholung. Wie oft lamentieren wir, es reiche halt nicht nur 50 Minuten zu spielen. Oder erst in den letzten 10 Minuten Gas zu geben. Nur weil man nicht mehr spektakulär vollgas anrennt heisst das nicht es ist nicht intensiv konsequent das Spiel zu kontrollieren und zu verhindern dass der Gegner wieder rankommen kann. Hinsichtlich

    Ajoie ist ein scheiss Beispiel. In der Theorie müssten die gegen den Abstieg spielen und fürs oben bleiben am Schluss "in Topform" sein.


    Was das OYM und so betrifft. Die betreuen weit mehr als nur den EVZ. Da kommen auch Zig Einzelsportler hin. Der Vorteil Ist sicher das Interprofessionelle Team und die Infrastruktur. Der ZSC könnte durchaus gleichziehen indem ein entsprechendes Team zusammengestellt wird aus Trainings und Ernährungswissenschaftler und Athletiktrainer. Dafür braucht es kein OYM mit 75 Mitarbeitern. Wissenschaft ist für alle verfügbar. Die Anschaffung der Technik ist sicher einfacher wenn du es in einem riesigen Kompetenzentrum hast. Aber grundsätzlich: Athletische Eigenschaften messen alle die ein fundiertes Athletiktraining für den Verein organisieren. Mattia Stendahl weiss sicher auch wie er evidenzbasiert und sportartspezifisch arbeitet..

  • Der EVZ kann dank der Bindung zum Volk und des schönen Zugersee`s mit einem minimal tiefen Budget die besten Spieler halten oder nach Zug lotsen.

    hahaha made my day :)

    Genauso wie der HCD alle Topspieler vom Rappi und Ambri mit mehr Aussicht auf Eiszeit und mit der guten Bergluft nach Davos holen kann.

  • Und genauso wie der SCB alles günstige Ausländer aus Dänemark, Slowenien und Lettland ins Kader einbaut um Kosten zu sparen! :lehrer:

    Genau und die Mannschaft sei auch nur eine 1/2 Mio teurer als die vergangene. Dass da noch 2 Spieler weniger im Kader sind wird auch nur nebenbei erwähnt.


    Egal, Zahlen und Bilanzen sind ja da um diese zu "frisieren" und so zu gestalten, dass sich diese immer positiv darstellen oder wenn benötigt wie bei SCB/HCD auch extrem negativ (Corona gejammer).

  • Genau und die Mannschaft sei auch nur eine 1/2 Mio teurer als die vergangene. Dass da noch 2 Spieler weniger im Kader sind wird auch nur nebenbei erwähnt.


    Egal, Zahlen und Bilanzen sind ja da um diese zu "frisieren" und so zu gestalten, dass sich diese immer positiv darstellen oder wenn benötigt wie bei SCB/HCD auch extrem negativ (Corona gejammer).

    Gut, der Druck auf Ü30 Spieler wird in Sachen Lohn sicher steigen. Ein Praplan wird kaum mehr soviel wie vorher verdienen. Bern hat sicher einige überbezahlte Spiele entsorgt. Und die Neuen sind wegen der tollen Halle fast gratis gekommen 😉

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!