Champions Hockey League


  • 👌🏼✨😂

  • Auslosung verschoben
    Die CHL-Teilnehmer müssen sich gedulden, bis ihre künftigen Gegner bekannt werden

    Aufgrund der Coronakrise wurde der Start in die Champions Hockey League nach hinten verschoben und der Modus des Wettbewerbs angepasst. Nun wird auch die Auslosung später stattfinden, als ursprünglich geplant war.


    Gestern hätten die Schweizer Clubs erfahren sollen, gegen welche Gegner sie in der 1. Runde der kommenden Champions Hockey League antreten müssen. Doch wie so viele Termine im Sport wurde auch dieser aufgrund des Coronavirus zeitlich verschoben. Das Ziel sei es, die Auslosung im frühen Juni nachzuholen, kann man auf der offiziellen Turnier-Seite nachlesen. Genauere Informationen haben sie derzeit jedoch nicht. So müssen sich die Teams momentan weiter in Geduld üben. Die Schweiz wird übrigens durch die Top-Fünf der abgeschlossenen Regular Season vertreten.

  • Die Fans würden sich in den meisten Fällen freuen
    Heute ist CHL-Auslosung: Das sind die möglichen Top-Duelle für die Schweizer Vertreter

    Die Champions Hockey League startet statt Ende August erst Anfangs Oktober. Aus diesem Grund wurde auch der Modus geändert. Es gibt neu fünf K.O.-Spiele zu gewinnen, um am Ende die Trophäe in die Höhe zu stemmen. Es zählt also ab der ersten Sekunde.


    Hier kannst du ab 18:00 Uhr die Auslosung live mitverfolgen. 



    Dabei wurden die Mannschaften in zwei Töpfe verteilt. In der ersten Runde können zudem Teams aus der gleichen Liga nicht aufeinandertreffen. Nun stellten wir uns die Frage, welche Duelle für die Teams am interessantesten sind.

    To%CC%88pfe-CHL.png

    EHC Biel vs. Frölunda Indians

    Die Seeländer gegen den CHL-Rekordgewinner aus Schweden, nicht unbedingt das Los, welches man sich für die erste Runde wünscht. Wenn wir aber an die beiden Spiele im vergangenen Dezember zurückdenken, dann muss fast diese Partie gewählt werden. Schlussendlich vergaben die Bieler zwei Minuten vor Schluss noch eine Zweitore-Führung und schieden schliesslich nach Verlängerung aus. Trotzdem war dieses Duell etwas vom Besten, was Eishockey-Europa im vergangenen Jahr gesehen hat.

    Genève-Servette HC vs. HC Bolzano

    Für die Grenats ist es besonders schwierig ein Teams zu finden, das der absolute Kracher wäre. So ziemlich jede Partie ist mit einer aufwändigen Reise verbunden. Schliesslich haben wir uns für den HC Bolzano entschieden. Nach einem Jahr Pause sind die Norditaliener mit Coach Greg Ireland wieder in der CHL vertreten. Einerseits sollte sich der GSHC in diesem Duell durchsetzen können und andererseits gibt es für die Fans eine schöne Reise ins Südtirol.


    HC Davos vs. Eisbären Berlin

    Duelle mit dem nördlichen Nachbaren sind für die Schweizer Clubs immer eine tolle Erfahrung. Zudem darf zwischen dem HCD und den Eisbären ein Duell auf gutem Niveau erwartet werden. Auch die Fans dürften mit dieser Partie mehr als zufrieden sein. Wann sonst kann eine Reise nach Berlin mit einem Spiel seines Lieblingsteams verbunden werden?


    EV Zug vs. Cardiff Devils

    Die Cardiff Devils sind seit drei Jahren Stammgast in der Champions Hockey League und sind für ihre Fans bekannt. Hinzu kommt, dass das Eishockey in Grossbritannien derzeit einen Aufschwung hat. Die Reisedistanz ist zwar etwas lang, doch einige Fans würden es sich bestimmt nicht nehmen lassen, einmal nach Cardiff zu reisen.


    ZSC Lions vs. Sparta Prag

    Dieses Duell gab es bereits in der Champions Hockey League 2015/16. Damals trafen der "Zett" und Sparta Prag im 1/16-Final aufeinander. Im Hinspiel setzten sich die Tschechen im Hallenstadion mit 3:2 durch und Rückspiel machten sie mit einem 3:0 alles klar. Die Lions haben mit Prag also noch eine Rechnung offen und auch für die Fans ist eine Reise in die tschechische Hauptstadt eine Überlegung wert.


  • und no en CHL-Bricht:


    Priorität haben Teams und Spieler

    Neue CHL-Kampagne ohne Zuschauer? "Sie sind nicht unverzichtbar"

    An diesem Mittwoch geht die Auslosung der Champions Hockey League über die Bühne. Gegenüber von 20 Minuti hat Monika Reinhard, Kommunikationsverantwortliche der CHL, zur kommenden Saison Stellung bezogen.


    Dabei hat sie betont, dass der Startschuss der neuen Champions-Hockey-League-Kampagne noch nach hinten korrigiert werden kann: "Wir wollen am 16. Oktober starten, aber wir sind sehr flexibel. Dank dem neuen Format könnten wir es uns auch erlauben, erst im November zu starten." Aufgrund der Coronakrise gibt es in der neuen CHL-Saison keine Gruppenphase mehr, treten die 32 qualifizierten Teams doch von Anfang an in einem K.o.-System gegeneinander an.

    Reinhard sagt auch, dass es nicht oberste Priorität hat, ob Zuschauer zugelassen sein werden: "Natürlich sind die Zuschauer sehr wichtig und wir wären sehr glücklich, wenn sie ein Teil der Show sein könnten. Sie sind aber nicht unverzichtbar. Im Moment fokussieren wir uns nämlich auf die Teams und die Spieler. Es ist nämlich entscheidend, dass wir ihnen Reisefreiheit garantieren können, wonach sie ohne Probleme von Arena zu Arena reisen können."


  • Bolzano - Biel

    Straubing - Genf

    Zug - Skelleftea AIK

    Davos - Wien


    Auslosung der Champions Hockey League
    Das Losglück war den Schweizer Teams hold, nur der EV Zug hat eine richtig schwierige Aufgabe erhalten

    Am frühen Mittwochabend fand in Zürich die Auslosung zur siebten Ausgabe der Champions Hockey League statt. Die Schweizer Teams haben teilweise bereits für die erste Runde eine schwierige Aufgabe erhalten.

    Aufgrund des Coronavirus startet die Champions Hockey League diese Saison später. Dafür fallen die Gruppenphasen weg und die 32 Mannschaften starten direkt mit K.o.-Runden. Heute wurde der gesamte Turnierbaum ausgelost. Für die Schweizer Clubs haben sich ganz unterschiedliche Aufgaben ergeben. Die ZSC Lions bekommen es mit einem dänischen Team zu tun, SonderjyskE Vojens ist ein CHL-Debütant. Auch ein Neuling wurde dem Genève-Servette HC zugelost, ihre Reise geht nach Deutzschland zu den Straubinger Tigers. Ebenfalls ein dankbares Los gezogen hat der EHC Biel, sie treffen auf den italienischen Vertreter, den HC Bolzano. Der HC Davos trifft auf die Vienna Capitals, die bislang an jeder Ausgabe teilgenommen haben. Es ist sicherlich keine einfache Aufgabe, aber sollte deutlich leichter sein, als die Herausforderung für den EV Zug. Die Zentralschweizer treffen gleich in der ersten Runde auf den schwedischen Club Skelleftea AIK. In der zweiten Runde könnte es bereits zum Duell zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug kommen.

  • Bolzano - Biel

    Straubing - Genf

    Zug - Skelleftea AIK

    Davos - Wien


    Auslosung der Champions Hockey League
    Das Losglück war den Schweizer Teams hold, nur der EV Zug hat eine richtig schwierige Aufgabe erhalten

    Am frühen Mittwochabend fand in Zürich die Auslosung zur siebten Ausgabe der Champions Hockey League statt. Die Schweizer Teams haben teilweise bereits für die erste Runde eine schwierige Aufgabe erhalten.

    Aufgrund des Coronavirus startet die Champions Hockey League diese Saison später. Dafür fallen die Gruppenphasen weg und die 32 Mannschaften starten direkt mit K.o.-Runden. Heute wurde der gesamte Turnierbaum ausgelost. Für die Schweizer Clubs haben sich ganz unterschiedliche Aufgaben ergeben. Die ZSC Lions bekommen es mit einem dänischen Team zu tun, SonderjyskE Vojens ist ein CHL-Debütant. Auch ein Neuling wurde dem Genève-Servette HC zugelost, ihre Reise geht nach Deutzschland zu den Straubinger Tigers. Ebenfalls ein dankbares Los gezogen hat der EHC Biel, sie treffen auf den italienischen Vertreter, den HC Bolzano. Der HC Davos trifft auf die Vienna Capitals, die bislang an jeder Ausgabe teilgenommen haben. Es ist sicherlich keine einfache Aufgabe, aber sollte deutlich leichter sein, als die Herausforderung für den EV Zug. Die Zentralschweizer treffen gleich in der ersten Runde auf den schwedischen Club Skelleftea AIK. In der zweiten Runde könnte es bereits zum Duell zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug kommen.

    gibt ne schöne reise nach bozen :geil:

  • gibt ne schöne reise nach bozen :geil:

    Dänemark lässt sich auch sehen und ist allemal eine Reise wert (wenn überhaupt erlaubt).

    Danach wartet auf den Zett bereits der Sieger aus der Begegnung Zug vs. Skelleftea. Falls wir natürlich die Grossmacht aus Dänemark nicht auf die leichte Schulter nehmen.

  • Dänemark lässt sich auch sehen und ist allemal eine Reise wert (wenn überhaupt erlaubt).

    Danach wartet auf den Zett bereits der Sieger aus der Begegnung Zug vs. Skelleftea. Falls wir natürlich die Grossmacht aus Dänemark nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    betteffend stadionbesuch habe ich leichte vorteile...

    aber geisterspiele wären echt schäisse!

  • Die hätte ich auch genommen, falls möglich hätte ich einen Ausflug gemacht. Dänemark und Schweden war ich letzten Sommer, kein Interesse.

    An der WM in Kopenhagen/DK dabei gewesen. Aber irgendwie reizt es mich trotzdem nach Vojens/DK

    zu reisen! Nottingham hat sich damals auch 100% gelohnt. Evtl. kann ich mit dem Segen meiner Regierung

    einen "Vater/Sohn - Trip" daraus machen. Voraussichtlich findet das Hinspiel in den Herbstferien statt.

    Und da unser Männer-Trip nach Vegas dieses Jahr nicht stattfinden konnte, sowie die Hockey-WM

    ausgefallen ist......... Plus schaun mer mal wie's mit der ganzen Corona-Sache weiter geht.

  • An der WM in Kopenhagen/DK dabei gewesen. Aber irgendwie reizt es mich trotzdem nach Vojens/DK

    zu reisen! Nottingham hat sich damals auch 100% gelohnt. Evtl. kann ich mit dem Segen meiner Regierung

    einen "Vater/Sohn - Trip" daraus machen. Voraussichtlich findet das Hinspiel in den Herbstferien statt.

    Und da unser Männer-Trip nach Vegas dieses Jahr nicht stattfinden konnte, sowie die Hockey-WM

    ausgefallen ist......... Plus schaun mer mal wie's mit der ganzen Corona-Sache weiter geht.

    chl ist definitiv eine kuhle sache, vorallem auch die auswärtsfahrten...

    corona, keine sorge, snowcat hat entwarnung gegeben :rofl:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!