Corona und anderi Biersorte

  • [quote='snowcat','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=125242#post125242'][quote='larlf','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=125240#post125240']Du weisst es schon seit April und lässt den Rest der Bevölkerung, ausgenommen das private Nörgelforum, einfach so im Regen stehen???[/quote]

    <p>nein, ich weiss es schon seit ende märz! <img src="https://forum.zscfans.ch/cms/images/smilies/nick.gif" class="smiley" alt=":nick:" height="15"></p><p><br></p><p>viele namhafte wissenschaftler, mediziner, virologen, epidemieologen, was weiss ich was für logen, nobeltreisträger etc. versuchten die politik ganz sachlich von ihrem irrtum zu überzeugen. allesamt würden überhört, in den (mainstream-)medien totgeschwiegen oder falls erwähnt lächerlich gemacht und/oder über nacht der verschwörungsecke zugeteilt. und das gilt bis heute!</p>[/quote]


    nöd vom eigentliche Thema ablänke, Politiker, sondern uf die gfakte Zahle vom Mainstream Tagi Artikel antworte ;-)
    gruess, Ralf

  • nein, aber die tendenzen, welche sich jetzt bestätigen, waren schon klar ersichtlich. ausserdem forscht die wissenschaft schon seit november/dezember am covid 19 und schon seit jahren an covid.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    der böse covid 19-sars 2 oder wie der mist heisst, ist aber eine neue mutation eines virus...

    wie will das jemand schon jahrelang erforscht haben?

    edith meint... ebola wird auch schon jahrelang erforscht....

  • der böse covid 19-sars 2 oder wie der mist heisst, ist aber eine neue mutation eines virus...

    wie will das jemand schon jahrelang erforscht haben?

    edith meint... ebola wird auch schon jahrelang erforscht....

    :applaus:


    Wie genau solche Studien nach wenigen Wochen Untersuchung ja sind zeigt beispielsweise diejenige um das Malariamedikament Chloroquin. Nachdem eine Studie herausgefunden hat, dass dieses Medikament mehr schadet als nützt, wurden weitere Tests ausgesetzt und eine Warnung ausgesprochen. Heute ist wieder alles anders.


    Aber die Wissenschaftler, welche die Politik beraten, hätten natürlich nach 2 Wochen Lockdown schon genügend sicheres Material haben müssen, um den Lockdown zu beenden :roll:

  • :applaus:


    Wie genau solche Studien nach wenigen Wochen Untersuchung ja sind zeigt beispielsweise diejenige um das Malariamedikament Chloroquin. Nachdem eine Studie herausgefunden hat, dass dieses Medikament mehr schadet als nützt, wurden weitere Tests ausgesetzt und eine Warnung ausgesprochen. Heute ist wieder alles anders.


    Aber die Wissenschaftler, welche die Politik beraten, hätten natürlich nach 2 Wochen Lockdown schon genügend sicheres Material haben müssen, um den Lockdown zu beenden :roll:

    umgekehrt! man hatte nie genügend plaubsible zahlen um am lockdown festzuhalten!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • </p><p><br></p><p>nöd vom eigentliche Thema ablänke, Politiker, sondern uf die gfakte Zahle vom Mainstream Tagi Artikel antworte <img src="https://forum.zscfans.ch/cms/images/smilies/emojione/1f609.png" class="smiley" alt=";-)" height="23" srcset="https://forum.zscfans.ch/cms/images/smilies/emojione/1f609@2x.png 2x"><br>gruess, Ralf</p>


    ha käs abo...



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • de franke pro Tag wür sich def. lohne!

    da de Tagi no eine vo de wenige isch, wo nöd nur kopiert, sondern au gwüssi Sache no sälber zämesuecht/ufbereitet...

    mal luege ob das funktioniert, de Original Artikel hetti feini interaktivi Grafike drin gha (bi mir halt als normali Bilder drin)

  • was mich halt am ganzen nervt: niemand weiss, wie es bei unserer Bevölkerungsdichte und Nähe zu dem Hotspot Norditalien ohne den Lockdown herausgekommen wäre und auch nicht, ob sich der Virus nach den ersten Wochen Lockdown wirklich schon am Ausbreiten hätte hindern lassen.

    Auch heute ist noch nicht klar, wie lange die Personen ansteckend bleiben und Covid verteilen können.


    Wenn ich den Blick Beitrag mit Russi lese, kommen mir Deine Fakten in den Sinn:

    3 Kollegen gestorben, 2 davon alt und mit Covid (nicht (nur) wegen) und einer davon 45 Jahre alt und sportlich, bis anhin Gesund!

    klar, da kann man schon Argumentieren: dumm gelaufen, für diese 33,33% welche nicht in das Ü80 und mit einem Bein im Grab Statistik fallen. Im Gesamtwert der CH-Bevölkerung ist der Prozentuale Anteil somit um ein Vielfaches kleiner....


    Frag mal einen Arzt, weshalb er Arzt geworden ist: die Meisten werden Antworten, dass sie helfen und evtl. Leben retten möchten! Unabhängig davon, wie Alt die Person ist und welche Gebrechen sie bereits hat.

    Ist es denn fair, wenn man die Ärzte und das restliche Pflegepersonal dem Risiko aussetzt und nicht versucht, es so gut als möglich zu minimieren, nur weil sie ihrem Job/Berufung nachkommen möchten?

    Oder lässt Du die Alten einfach in den Heimen, mit der Strategie: Wenn es euch erwischt, machen wir die Türe zu und holen euch dann in der Kiste ab?

  • de franke pro Tag wür sich def. lohne!

    da de Tagi no eine vo de wenige isch, wo nöd nur kopiert, sondern au gwüssi Sache no sälber zämesuecht/ufbereitet...

    mal luege ob das funktioniert, de Original Artikel hetti feini interaktivi Grafike drin gha (bi mir halt als normali Bilder drin)

    interessanter artikel. aber wirklich neues steht nicht drin. und vor allem das wesentliche, das findet man komischerweise nirgends im mainstream, steht eben auch nicht drin: dass 99,6% der schweden vom virus nicht betroffen sind! ist übrigens eine zahl, welche +/- auf die meisten länder dieser welt zutrifft!


    im land selber regt sich langsam etwas kritik, aber hauptsächlich aus einem grund: weil die schweden nicht wie erwartet ins ausland reisen dürfen, weil sie von einigen ländern nicht reingelassen werden. ua. auch von dänemark. dazu passt herrlich, dass die dänen in strömen in kopenhagen über die brücke nach malmö/umgebung in ihre schwedischen sommerhäuser fahren. dass nenne ich mal wirklich konsequentes vorgehen vom dänischen staat und der bevölkerung! aber in skandinavien den schweden ans bein zu pissen ist der selbe sport wie das resteuropa gerne mit den deutschen macht.


    die wirtschaftlichen folgen sind tatsächlich nur minim kleiner als im rest der welt, zu abhängig ist schweden vom ausland und export. ich sage ja, die ganze welt hätte den schwedischen weg gehen müssen, dann hätte es funktioniert. als alleingang gings nicht so auf, wie geplant.


    so, und nun erlöse ich euch von meinen kommentaren bezüglich zahlen und entwicklungen betreffend corona virus. habe genug links dazu gepostet, die letzten wären übrigens noch interessant für dich larf, bevor du wieder etwas von unkontrollierter verbreitung des virus erzählst.


    aber grundsätzlich: zu tief mein level, zu stark beeinflusst von xavier naidoo, zu wenig empathisch, zu narzisstisch, zu fest in der minderheit. wobei ich froh bin, dass es eine minderheit gibt, sonst würde heute nicht nur xavier naidoo glauben, dass die erde eine scheibe ist!


    das nächste mal melde ich mich frühestens in 6-12 monaten in diesem fred, wenn die zahlen eine noch viel grössere und wirkliche aussagekraft haben. entweder komme ich geläutert oder noch lauter zurück in diesem fred…:mrgreen:


    ps. bleibt gesund und konsumiert viel, egal was, die wirtschaft dankts euch! :suff:


    https://www.der-postillon.com/…hwedischem-sonderweg.html

  • bitte nicht auf die Tränendrüse drücken und Dich selber schlechter machen als Du mit dem FcZ schon bist, sonst bist Du bald auf meinem Niveau mit GC :haare:

    Nein, der Artikel ist nicht neu, er ist schon 2 Wochen alt und er muss ja auch nicht neuer sein: er trägt nur die von Dir so geliebten Zahlen anschaulich zusammen...


    wie bereits erwähnt, das Einzige was mich an Deinen Antworten wirklich nervt, ist die Tatsache, dass Du weisst, wie es sonst ausgegangen wäre oder zumindest mit den von Dir erwähnten "Tatsachen" (welche momentan eher Vermutungen aufgrund einiger wenigen Beobachtungen und Messergebnisse zustande gekommen sind, da eine grosse Feldstudie, in diesem Ausmass nicht möglich/sinnvoll ist) immer wieder darauf hinweist, dass alles gar nicht nötig gewesen wäre; Weil Du eben weisst, wie alles herausgekommen wäre, wenn...


    Was bedeuten die Hinweise aus dem (infekt) Blog genau?

    Aus meiner Sicht:

    - Man kann den Virus schon in sich tragen, bevor oder sogar ohne dass er ausbricht

    - auf dem Schiff, also sehr engem Raum, waren "nur" 80% betroffen

    da mag ich die Zahlen nicht auf die gesamte Bevölkerung in Menschenleben ausrechnen

    - wieso kann es sein, dass er nicht ausbricht?

    Das weiss wohl momentan noch niemand, es wäre möglich, dass diese Personen bereits mit einem älteren Covid eine gewisse Immunität erlangt haben?


    Aber es zeigt mir auch hier wieder deutlich, dass überall wo viele Menschen auf kleinem Raum sind, sich dieser (und auch jeder andere Tröpfchen) Virus schnell ausbreiten kann. Wie die Beispiele, Region Mailand, Belgien, England, NY bestätigen: in denen es sehr viele Leute mit Ansteckung gegeben hat.

    Da es auch viele Länder mit einer kleinerer Bevölkerungsdichte gibt, wird sich der Anteil dieser wenigen Region, prozentual auf die gesamte Welt natürlich verwässern.

    Anders geschrieben: wenn sich an wenigen Orten 20% anstecken und man diese Zahlen mit den weniger betroffenen Regionen vermischt, dann werden aus diesen 20% nur noch ein sehr kleiner Anteil der gesamten Bevölkerung. Was ja auch Deine 99,6% bestätigen.

    Wie hoch ist der Anteil in Stockholm (ist wohl der am dichtesten besiedelte Raum in Schweden)?


    Klar, das Ende des Lebens kommt mit jedem Jahr das man erlebt hat näher, aber wenn Leute an dem Virus (und nicht mit dem Virus) gestorben sind, welche ohne den Virus noch einige Jahre hätten leben können, dann wäre es auch schön, wenn sie diese Jahre auch wirklich noch erlebt hätten.

    Ü70 ist in der heutigen Zeit def. noch kein Alter, da sind viele noch sehr fit unterwegs!

    Zudem gibt es auch viele junge mit diversen chronischen Krankheiten, die würden eine Ansteckung je nachdem auch nicht überleben, aber ohne den Virus noch viele Jahre leben können. In Deinen Aussagen wäre das dann halt: dumm gelaufen, waren halt die Alten und die mit Vorerkrankungen...


    Kritisch soll und darf man sein, bin ich auch, aber deswegen falle ich nicht in mögliche Verschwörungstheorien, welche, wer weiss, sogar unter Umständen möglich sein könnten und zwar einzig und alleine aus dem Grund, weil mir schlicht die Lust und noch mehr die Zeit dazu fehlt; Auch darauf habe ich schon mehrmals hingewiesen, da lebe ich lieber in der rosa Welt, als dass ich mich auf die Suche der Matrix Programmierer mache...


    ...noch eine Bemerkung zur Wirtschaft: logisch, das ganze war das absolut schädlich für viele Firmen, aber hier könnte man Deine Theorie anwenden und sagen: 80% derjenigen welche es nicht überleben, waren schon vorher nahe am wirtschaftlichen Tod und die sind nicht wegen, sondern mit dem Lockdown gestorben.


    Aber Grundsätzlich hast Du schon recht, es ist langsam müssig, da momentan eher wenig neue Erkenntnisse zum Thema bekannt werden und eigentlich habe auch ich mir vorgenommen, hier nicht mehr gross zu schreiben. Aber manchmal kann ich es nicht lassen und "muss" einfach gewisse Beiträge kommentieren, weil ich es so nicht stehen lassen kann und auch gerne das letzte Wort habe.

    Würde mich überraschen, wenn dies bei Dir anders wäre :winke:


    so und jetzt widme ich mich dem Brief mit den schönen blauweissroten Farben, der heute im BK war und geniesse danach den 1. - 3. Liga Fussi Spieltag in Schland


    Du musst es immer positiv sehen: dank dem ganzen Lockdown können wir nun den geliebten Sport den ganzen Sommer über in komprimierter Form geniessen, in der sonst laaangweilige Sommerpause gewesen wäre :bier:

  • der böse covid 19-sars 2 oder wie der mist heisst, ist aber eine neue mutation eines virus...

    wie will das jemand schon jahrelang erforscht haben?

    edith meint... ebola wird auch schon jahrelang erforscht....

    Korrektur:

    Ebola wird seit Jahrzehnten "erforscht" (das Wort ist nicht ganz korrekt, aber wir wissen alle

    was damit gemeint wird).

  • Ziemlich provokativ. Aber bin grundsätzlich absolut (jaja, diese beiden Wörter heben sich quasi auf - I know) bei dir Ralf.

  • Um eines Vorweg zu nehmen, ich kann wirklich viele Argumente von beiden Seiten ziemlich gut nachvollziehen.


    Und möglicherweise wäre der sogenannte "Schwedische Weg" möglich gewesen. Ich weiss einfacht nicht, ob

    die Schweden diesen Weg auch durchgezogen hätten, wäre z.B. Finnland = Italien gewesen, was die relativ

    starke Ausbreitung dieses Virus' in den Anfangszeiten in Europa betraf. Tendenziell: Ich glaube es nicht.


    Ich will mich oder meine Branche ja nicht wichtiger machen als er ist: Aber wenn in meinem "Bereich" z.T.

    1/3 der Belegschaft für 2 - 3 Wochen ausfällt, dann besteht eine realistische Möglichkeit, dass die Schweiz

    als solches kollabiert. Unglaubwürdig? Kann ich verstehen. Aber wenn Zahlungen nicht mehr ausgeführt

    werden - und ich spreche hier ausdrücklich nicht von der Zahnarzt- oder Garage-Rechnung - dann wird's für

    das ganze Wirtschaftssytem wirklich echt eng.

    Ich fange mal bei den Löhnen an und gehe dann weiter über Zahlungen welche direkt mit anderen Verbindlichkeiten

    verbunden sind. Dies fängt beim Import/Export Geschäft an (z.B. verderbliche Waren), geht über Deckungen,

    und Verbindlichkeiten am Schweizerischen - und Internationalen - Währungssystem in x-facher Millionenhöhe,

    und führt zum kleinsten Betrag am Bancomaten, welcher die Leute in Panik beziehen wollen. 2008 lässt grüssen!

    Und ich habe hier wirklich nur ganz, ganz wenige Beispiele aufgeführt. .


    Und hey, ich spreche hier ausschliesslich und nur vom Zahlungsverkehr. Ein kleiner Bereich einer Gesamt-Branche,

    welche wirklich in der Vergangenheit sehr viel Ungemach heraufbeschwört hat und daher zu Recht kritisiert wird.


    Der Lockdown hat unsere Wirtschaft über Jahre geschädigt - korrekt. Kein Lockdown WÄRE aus meiner Sicht

    das grössere Risiko gewesen viel mehr Schaden anzurichten, als dies aus einfachster, persönlicher Sicht zu

    erkennen gewesen wäre.


    Und zum Abschluss noch eine leicht provokante Aussage:

    Wie wären die Zahlen in Schweden gewesen, wenn

    a) praktisch alle um sie herum auch keinen Lockdown durchgeführt hätten?

    b) zudem Schweden in Mitten von 4 1/2 Ländern in der Mitte von Europa liegen würde?

    Niemand weiss es - aber ich würde darauf Wetten (und zwar wirklich viel), dass auch ihre Zahlen höher wären.

    Alle wären frisch fröhlich weiter herumgereist und hätten sich bei Sport, Kunst, Kultur und Business kennengelernt

    und interagiert.


    AUSSER - und jetzt kommt DAS Gegenargument für mich:

    Alle hätten "die Vorschläge" umgesetzt, wie man sich verhalten soll wie offiziell kommuniziert wurde. Also Hände

    immer waschen/desinfizieren, 2 Meter Abstand halten, nicht mehr als 5 Menschen zusammen, Masken tragen, usw. usw.


    JA GENAU....!!!!!!!

    Ähm .... wie war das 2008, als die Finanz- bzw. Banken-Krise den halben Globus erschütterte? Hunderte, nein

    TAUSENDE sind auf die Banken gerannt und haben ihr Geld abgehoben! Obwohl alle wussten, dass diese Aktion

    und v.a. diese gesendeten Bilder, nämlich Schlangen vor den Schaltern und Bancomaten, die Krise nur noch "anfeuern"

    und verschlimmern wird! Gesunder Menschenverstand? Wo?


    Und als die ersten Empfehlungen zur Eindämmung von Corona offiziell genannt wurden? Da haben tausende

    nein hunderttausende Leute einfach darauf gepfiffen. Selbstdisziplin - my ass!


    Aber ok, vielleicht liege ich ja auch falsch. Im Gegensatz zu einigen Leuten hier, welche ja scheinbar wirklich wissen,

    wie es war, ist und hätte sein können - gemäss "Fakten" und den "persönlich preferierten Experten" - ist dies einfach

    eine Meinung von mir.


    Nochmals, es geht bei meinem Statement nicht darum zu ergründen, wie tödlich dieses Virus ist oder sein

    könnte. Mir geht es rein um die Auswirkung, was passieren könnte, wenn viele Menschen gleichzeitig krank und

    arbeitsunfähig werden.


    Man könnte noch viel mehr ins Details gehen, von wegen, dass dann auch Leute nicht zu Arbeit erscheinen

    weil sie Angst haben sich anzustecken - aus welchen persönlichen Gründen auch immer. Oder wie's den ganzen

    Gesundheitssystemen in den einzelnen Ländern ausgesehen hätte. Aber das ist echt nicht mein Punkt.

  • [quote='larlf','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=125257#post125257']

    bitte nicht auf die Tränendrüse drücken und Dich selber schlechter machen als Du mit dem FcZ schon bist, sonst bist Du bald auf meinem Niveau mit GC :haare:

    Nein, der Artikel ist nicht neu, er ist schon 2 Wochen alt und er muss ja auch nicht neuer sein: er trägt nur die von Dir so geliebten Zahlen anschaulich zusammen...


    wie bereits erwähnt, das Einzige was mich an Deinen Antworten wirklich nervt, ist die Tatsache, dass Du weisst, wie es sonst ausgegangen wäre oder zumindest mit den von Dir erwähnten "Tatsachen" (welche momentan eher Vermutungen aufgrund einiger wenigen Beobachtungen und Messergebnisse zustande gekommen sind, da eine grosse Feldstudie, in diesem Ausmass nicht möglich/sinnvoll ist) immer wieder darauf hinweist, dass alles gar nicht nötig gewesen wäre; Weil Du eben weisst, wie alles herausgekommen wäre, wenn...


    Was bedeuten die Hinweise aus dem (infekt) Blog genau?

    Aus meiner Sicht:

    - Man kann den Virus schon in sich tragen, bevor oder sogar ohne dass er ausbricht

    - auf dem Schiff, also sehr engem Raum, waren "nur" 80% betroffen

    da mag ich die Zahlen nicht auf die gesamte Bevölkerung in Menschenleben ausrechnen

    - wieso kann es sein, dass er nicht ausbricht?

    Das weiss wohl momentan noch niemand, es wäre möglich, dass diese Personen bereits mit einem älteren Covid eine gewisse Immunität erlangt haben?


    Aber es zeigt mir auch hier wieder deutlich, dass überall wo viele Menschen auf kleinem Raum sind, sich dieser (und auch jeder andere Tröpfchen) Virus schnell ausbreiten kann. Wie die Beispiele, Region Mailand, Belgien, England, NY bestätigen: in denen es sehr viele Leute mit Ansteckung gegeben hat.

    Da es auch viele Länder mit einer kleinerer Bevölkerungsdichte gibt, wird sich der Anteil dieser wenigen Region, prozentual auf die gesamte Welt natürlich verwässern.

    Anders geschrieben: wenn sich an wenigen Orten 20% anstecken und man diese Zahlen mit den weniger betroffenen Regionen vermischt, dann werden aus diesen 20% nur noch ein sehr kleiner Anteil der gesamten Bevölkerung. Was ja auch Deine 99,6% bestätigen.

    Wie hoch ist der Anteil in Stockholm (ist wohl der am dichtesten besiedelte Raum in Schweden)?


    Klar, das Ende des Lebens kommt mit jedem Jahr das man erlebt hat näher, aber wenn Leute an dem Virus (und nicht mit dem Virus) gestorben sind, welche ohne den Virus noch einige Jahre hätten leben können, dann wäre es auch schön, wenn sie diese Jahre auch wirklich noch erlebt hätten.

    Ü70 ist in der heutigen Zeit def. noch kein Alter, da sind viele noch sehr fit unterwegs!

    Zudem gibt es auch viele junge mit diversen chronischen Krankheiten, die würden eine Ansteckung je nachdem auch nicht überleben, aber ohne den Virus noch viele Jahre leben können. In Deinen Aussagen wäre das dann halt: dumm gelaufen, waren halt die Alten und die mit Vorerkrankungen...


    Kritisch soll und darf man sein, bin ich auch, aber deswegen falle ich nicht in mögliche Verschwörungstheorien, welche, wer weiss, sogar unter Umständen möglich sein könnten und zwar einzig und alleine aus dem Grund, weil mir schlicht die Lust und noch mehr die Zeit dazu fehlt; Auch darauf habe ich schon mehrmals hingewiesen, da lebe ich lieber in der rosa Welt, als dass ich mich auf die Suche der Matrix Programmierer mache...


    ...noch eine Bemerkung zur Wirtschaft: logisch, das ganze war das absolut schädlich für viele Firmen, aber hier könnte man Deine Theorie anwenden und sagen: 80% derjenigen welche es nicht überleben, waren schon vorher nahe am wirtschaftlichen Tod und die sind nicht wegen, sondern mit dem Lockdown gestorben.


    Aber Grundsätzlich hast Du schon recht, es ist langsam müssig, da momentan eher wenig neue Erkenntnisse zum Thema bekannt werden und eigentlich habe auch ich mir vorgenommen, hier nicht mehr gross zu schreiben. Aber manchmal kann ich es nicht lassen und "muss" einfach gewisse Beiträge kommentieren, weil ich es so nicht stehen lassen kann und auch gerne das letzte Wort habe.

    Würde mich überraschen, wenn dies bei Dir anders wäre :winke:


    so und jetzt widme ich mich dem Brief mit den schönen blauweissroten Farben, der heute im BK war und geniesse danach den 1. - 3. Liga Fussi Spieltag in Schland


    Du musst es immer positiv sehen: dank dem ganzen Lockdown können wir nun den geliebten Sport den ganzen Sommer über in komprimierter Form geniessen, in der sonst laaangweilige Sommerpause gewesen wäre :bier:

    [/quote]

    Der ist gut!
    "Noch eine Bemerkung zur Wirtschaft: logisch, das ganze war das absolut schädlich für viele Firmen, aber hier könnte man Deine Theorie anwenden und sagen: 80% derjenigen welche es nicht überleben, waren schon vorher nahe am wirtschaftlichen Tod und die sind nicht wegen, sondern mit dem Lockdown gestorben."


    Darf ich den verwenden?
    Zwar irgendwie ähnlich "verachtend", wie der mit den toten Menschen. Aber als Notwehr würde ich ihn trotzdem einsetzen ... 😉

  • [quote='Mushu','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=125264#post125264'][quote='larlf','https://forum.zscfans.ch/thread/2659-corona-und-anderi-biersorte/?postID=125257#post125257']

    bitte nicht auf die Tränendrüse drücken und Dich selber schlechter machen als Du mit dem FcZ schon bist, sonst bist Du bald auf meinem Niveau mit GC :haare:

    Nein, der Artikel ist nicht neu, er ist schon 2 Wochen alt und er muss ja auch nicht neuer sein: er trägt nur die von Dir so geliebten Zahlen anschaulich zusammen...


    wie bereits erwähnt, das Einzige was mich an Deinen Antworten wirklich nervt, ist die Tatsache, dass Du weisst, wie es sonst ausgegangen wäre oder zumindest mit den von Dir erwähnten "Tatsachen" (welche momentan eher Vermutungen aufgrund einiger wenigen Beobachtungen und Messergebnisse zustande gekommen sind, da eine grosse Feldstudie, in diesem Ausmass nicht möglich/sinnvoll ist) immer wieder darauf hinweist, dass alles gar nicht nötig gewesen wäre; Weil Du eben weisst, wie alles herausgekommen wäre, wenn...


    Was bedeuten die Hinweise aus dem (infekt) Blog genau?

    Aus meiner Sicht:

    - Man kann den Virus schon in sich tragen, bevor oder sogar ohne dass er ausbricht

    - auf dem Schiff, also sehr engem Raum, waren "nur" 80% betroffen

    da mag ich die Zahlen nicht auf die gesamte Bevölkerung in Menschenleben ausrechnen

    - wieso kann es sein, dass er nicht ausbricht?

    Das weiss wohl momentan noch niemand, es wäre möglich, dass diese Personen bereits mit einem älteren Covid eine gewisse Immunität erlangt haben?


    Aber es zeigt mir auch hier wieder deutlich, dass überall wo viele Menschen auf kleinem Raum sind, sich dieser (und auch jeder andere Tröpfchen) Virus schnell ausbreiten kann. Wie die Beispiele, Region Mailand, Belgien, England, NY bestätigen: in denen es sehr viele Leute mit Ansteckung gegeben hat.

    Da es auch viele Länder mit einer kleinerer Bevölkerungsdichte gibt, wird sich der Anteil dieser wenigen Region, prozentual auf die gesamte Welt natürlich verwässern.

    Anders geschrieben: wenn sich an wenigen Orten 20% anstecken und man diese Zahlen mit den weniger betroffenen Regionen vermischt, dann werden aus diesen 20% nur noch ein sehr kleiner Anteil der gesamten Bevölkerung. Was ja auch Deine 99,6% bestätigen.

    Wie hoch ist der Anteil in Stockholm (ist wohl der am dichtesten besiedelte Raum in Schweden)?


    Klar, das Ende des Lebens kommt mit jedem Jahr das man erlebt hat näher, aber wenn Leute an dem Virus (und nicht mit dem Virus) gestorben sind, welche ohne den Virus noch einige Jahre hätten leben können, dann wäre es auch schön, wenn sie diese Jahre auch wirklich noch erlebt hätten.

    Ü70 ist in der heutigen Zeit def. noch kein Alter, da sind viele noch sehr fit unterwegs!

    Zudem gibt es auch viele junge mit diversen chronischen Krankheiten, die würden eine Ansteckung je nachdem auch nicht überleben, aber ohne den Virus noch viele Jahre leben können. In Deinen Aussagen wäre das dann halt: dumm gelaufen, waren halt die Alten und die mit Vorerkrankungen...


    Kritisch soll und darf man sein, bin ich auch, aber deswegen falle ich nicht in mögliche Verschwörungstheorien, welche, wer weiss, sogar unter Umständen möglich sein könnten und zwar einzig und alleine aus dem Grund, weil mir schlicht die Lust und noch mehr die Zeit dazu fehlt; Auch darauf habe ich schon mehrmals hingewiesen, da lebe ich lieber in der rosa Welt, als dass ich mich auf die Suche der Matrix Programmierer mache...


    ...noch eine Bemerkung zur Wirtschaft: logisch, das ganze war das absolut schädlich für viele Firmen, aber hier könnte man Deine Theorie anwenden und sagen: 80% derjenigen welche es nicht überleben, waren schon vorher nahe am wirtschaftlichen Tod und die sind nicht wegen, sondern mit dem Lockdown gestorben.


    Aber Grundsätzlich hast Du schon recht, es ist langsam müssig, da momentan eher wenig neue Erkenntnisse zum Thema bekannt werden und eigentlich habe auch ich mir vorgenommen, hier nicht mehr gross zu schreiben. Aber manchmal kann ich es nicht lassen und "muss" einfach gewisse Beiträge kommentieren, weil ich es so nicht stehen lassen kann und auch gerne das letzte Wort habe.

    Würde mich überraschen, wenn dies bei Dir anders wäre :winke:


    so und jetzt widme ich mich dem Brief mit den schönen blauweissroten Farben, der heute im BK war und geniesse danach den 1. - 3. Liga Fussi Spieltag in Schland


    Du musst es immer positiv sehen: dank dem ganzen Lockdown können wir nun den geliebten Sport den ganzen Sommer über in komprimierter Form geniessen, in der sonst laaangweilige Sommerpause gewesen wäre :bier:

    [/quote]

    <p>Der ist gut!<br>"Noch eine Bemerkung zur Wirtschaft: logisch, das ganze war das absolut schädlich für viele Firmen, aber hier könnte man Deine Theorie anwenden und sagen: 80% derjenigen welche es nicht überleben, waren schon vorher nahe am wirtschaftlichen Tod und die sind nicht wegen, sondern mit dem Lockdown gestorben."</p><p><br></p><p>Darf ich den verwenden?<br>Zwar irgendwie ähnlich "verachtend", wie der mit den toten Menschen. Aber als Notwehr würde ich ihn trotzdem einsetzen ... 😉</p>[/quote]Stimmt, in Bezug auf diejenigen Firmen (zumindest die meisten) welche hops gehen, mögt Ihr sogar recht haben (in erster Linie Kleinstbetriebe, Einzelunternehmen etc.) Es geht aber auch und in erster Linie nicht ums hops gehen von Firmen, sondern um Verlust von Arbeitsplätzen welche ansonsten wohl nicht eingetroffen wären (kleinere KMU's aber auch grössere Firmen). Diese Firmen gehen nicht hops, aber vlt gehen viele Leute welche Ihre Arbeit verlieren hops, auf die eine oder andere Weise!

  • jein, d.h. es wird bestimmt viele Schicksale geben, wegen den Problemen der fehlenden Einnahmen. Aber es gibt zum Glück immer wieder neue Chancen, das hat auch der Lockdown gezeigt. Solange man kreativ ist, was wagt und den Mut nicht verliert.


    viele Firmen wären aber nicht unbedingt jetzt schon fällig gewesen, aber beim eigentlich lange überfälligen Crash an der Börse bestimmt arg unter die Räder gekommen.
    seit dem letzten Crash wurde leider vieles künstlich am Leben gehalten, mittels grossen Summen/Verschuldungen!
    Covid und der Lockdown selber sind beides nur der berühmte letzte Tropfen, welcher das Fass zum überlaufen gebracht hat...
    Das gilt für die Wirtschaft, wie auch die aktuellen Probleme in der USA: es war alles vorher akut vorhanden, aber nun wurde der Funken entzündet.
    Wobei die Wirtschaft ja aktuell noch krasser geflutet wird, um es irgendwann noch schlimmer explodieren zu lassen...
    kann mir nicht vorstellen, dass es Länder gibt, welche so umstrukturiert haben, dass sie Schulden reduzieren konnten, geschweige denn, den neuen Berg jemals abbauen können.

  • So und jetzt soll mir bitte jeder mal den Gefallen machen und sich dieses aktuelle Video von Herrn Wodarg anschauen, es geht um die Minuten 10-20 (auch der Rest is höhrenswert auch wenn es die meisten von euch nicht hören möchten). In den Minuten 10-20 geht es um die Behandlung von Schwarzen, Hispanics etc. insbesondere auch um Brasilien mit dem Malaria Medikament und wie toxisch dies für diese Bevölkerungsteile ist.


    Und wenn ihr es euch angehört habt, dann sagt mir bitte was für ein Interesse Herr Wodarg daran haben soll solche Dinge einfach so zu erzählen? Er profitiert mit Sicherheit nicht davon wie man gemerkt hat, also warum soll das nicht so sein wie er es sagt? (Medizinisch anscheinend 1. Semester Stoff)


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!