• Spiel, Satz und noch nicht Sieg EVZ. Herber Verlust. Zug nun definitiv auch auf dem Papier mit dem besseren Kader. 6 Ausländer plus dem psychisch erholten Hofmann, Geisser zurück und einen CH-Torhüter der Spitzenklasse (sprich brauchen keine Lizenz). EVZ kann sich nur selber schlagen. Der dritte Titel in Folge ist angerichtet.


    Nun dürften Ganlund oder Maninen zum Handkuss kommen. Wobei Maninnen in die NHL zu wechseln scheint..

    Malgin nicht mehr zu haben ist sicher ein herber Verlust und dadurch wird der EVZ wohl oder übel etwas eher der Favoritenrolle gerecht. Aber ich würde nicht sagen wie du betitelst, dass der EVZ nur noch sich selber schlagen kann. Wir werden nächste Saison eine der besten (in meiner Ansicht beste) Verteidigung/en der NLA haben, wenn der Torhüter noch hext, dann wirds geil. Mit vor allem Lehtonen aber auch Kukan haben wir in der Defense nochmals zwei fucking Maschinen geholt. Zusätzlich haben wir Geering, Weber welche ebenfalls Maschinen sind. Noreau ein Verlust, allerdings eher in der Offensiven Hinsicht und Kivistö ja klar, ein solider Defensive Verteidiger der verloren geht. Aber da soll Zug erst mal durchkommen.😉


    Obschon Malgin ein enorm herber Verlust ist, sehe ich darin auch etwas positives bzw. eine Chance. Letzte Saison, da müssen wir einfach ehrlich sein, haben wir unser Potenzial nie vollkommen ausgeschöpft. Irgendwie lief plötzlich alles über Malgin hatte man das Gefühl und die Linien-Zuteilung stimmte meiner Meinung nach überhaupt nicht. Andrighetto, Malgin, Hollenstein in eine Linie? Sah von aussen spektakulär aus, wenn das Trio-Grande auf dem Eis war, aber gleichzeitig machte es den Eindruck, als ob andere Linien keine Durchschlagskraft haben, da ein „Spielmacher“ wie Andrighetto und Malgin fehlte. Sollte Grönborg es schaffen, dass die Linien wieder besser miteinander harmonieren, und andere Spieler, die ihr Potenzial nicht immer vollständig ausgeschöpft haben, die Verantwortung übernehmen, dann sind wir fähig auch ohne Malgin Zug zu schlagen! Jetzt noch einen hochkarätigen Offensiven Ausländer holen und dann kommt das schon gut, da bin ich mir sicher.😉 Ausserdem kommt Malgin womöglich noch diese Saison wieder zurück zum Zett.

  • Zug holt Geisser. Wird hinten keinen Cent schlechter sein. Zudem kommt Martschini aus einer langen Verletzung zurück. Die schon vorhandenen Ausländer sind bei Zug eher stärker einzustufen wie Azevedo und Roe. Wird Roe überhaupt wieder je auf sein bestes Niveau kommen? Klar, Lehtonen ist eine Maschine und weit stärker als Noreau oder auch Djoos.


    Zug weiss definitiv wie man Titel gewinnt selbst dann, wenn die Lage unmöglich scheint. Sie hatten das beste Geschäftsjahr ever. Nur ihre eigene impertinente Ueberheblichkeit und das im Sport eh alles anders kommt wird sie schlagen können.


    Bin gespannt auf Ausländer Nr. 6.

    • New
    • Official Post

    Man hat es schon letzte Saison in der CH gesehen und auch in der NHL: Mit der Defensive gewinnt man gar nichts mehr! Es gewinnt der mit der besseren Offensive! Von da her ist Malgin ein massiver Verlust.

    Ich sehe das so, da Malgin jetzt weg ist, holen wir den 6. offensiven Ausländer doch jetzt schon und im Winter, kurz vor den Playoffs, kommt Malgin zu uns zurück, da es ihm leider doch nicht ganz gereicht hat und dann fegen wir die ganze Konkurrenz vom Eis! ;)

  • Sie hatten das beste Geschäftsjahr ever.

    Glaub nie einem Geschäftsbericht den du nicht selber frisiert hast.... Bei diesem Luxuskader und der schlechten Infrastruktur kommst du niemals auf grüne Zahlen. Da würde ich meine Sackhaare verwetten!

    • New
    • Official Post

    Für Malgin wird es extrem schwierig in Toronto. Gut möglich das er an Weihnachten entweder an einen anderen NHL Club abgegeben wird oder zurück zum ZSC kommt.

    Isso. Wird ganz davon abhängen, ob a) das Team als Ganzes perfomt und b) er auch in diesem Team dabei ist und genügens TOI erhält.

    Brutal herber Verlust für uns. Gehe aber davon aus, dass unser SC dies bereits auf dem Radar hatte und betr. Imports eine weitere Verstärkung

    holen wird. Denn nicht ganz zu vergessen: Ein Malgin hat ganz sicher sehr, sehr, SEHR gut verdient bei uns.


    Aber mir blutet schon ein wenig das Herz.........


    Und ja, aus Leafs-Fan Sicht kann ich absolut nachvollziehen, dass sie die Nase rümpfen. Es interessiert in NA keinen Schnauz, wie er in unserer

    - für sie - Amateur Liga und der WM performt hat oder nicht. Sein Leistungsausweis in der NHL ist aller-aller höchstens bescheiden. Und auf dieser

    Faktenbasis wird die Meinung der Fans gebildet. Es liegt nun an der sportlichen Führung und v.a. an Malgin selber, den Fans zu beweisen dass sie

    im Unrecht gewesen sind.


    Hoffe es für ihn - für den Z hoffe ich er packt's nicht.

  • Schade wegen Malgin …. nicht nur seine 50 Punkte werden mir fehlen…. auch sein spektakuläre Spielweise…. gab so manchen Zungenschnalzer


    Bin gespannt wen Sven da aus dem Hut zaubert …. denke die Erwartungshaltung mit dem neuen Stadion ist gross bei den Zuschauern

  • denke die Erwartungshaltung mit dem neuen Stadion ist gross bei den Zuschauern

    Vorausgesetzt du hast recht, die GL hat das nicht geschnallt. Sonst hätte man nicht auf einen 6. Ausländer verzichtet wenn Malgin geblieben wäre.

  • Man hat es schon letzte Saison in der CH gesehen und auch in der NHL: Mit der Defensive gewinnt man gar nichts mehr! Es gewinnt der mit der besseren Offensive! Von da her ist Malgin ein massiver Verlu


    Zug holt Geisser. Wird hinten keinen Cent schlechter sein. Zudem kommt Martschini aus einer langen Verletzung zurück. Die schon vorhandenen Ausländer sind bei Zug eher stärker einzustufen wie Azevedo und Roe. Wird Roe überhaupt wieder je auf sein bestes Niveau kommen? Klar, Lehtonen ist eine Maschine und weit stärker als Noreau oder auch Djoos.


    Zug weiss definitiv wie man Titel gewinnt selbst dann, wenn die Lage unmöglich scheint. Sie hatten das beste Geschäftsjahr ever. Nur ihre eigene impertinente Ueberheblichkeit und das im Sport eh alles anders kommt wird sie schlagen können.


    Bin gespannt auf Ausländer Nr. 6.

    Ja, wobei so eine Übermannschaft ist Zug jetzt auch nicht. Klar sie sind jetzt 2x hintereinander Meister geworden und jetzt herrscht eine reine Euphorie. Wenn wir aber ins Detail gehen und uns in den Spiegel schauen über die letzten 3 Jahre, dann waren wir entgegen der Meinung von vielen fast ebenbürtig mit Zug. Vor 3 Saisons Qualisieger geworden und Favorit für den Meistertitel gewesen -leider Playoffs abgebrochen durch Corona. Vor 2 Saisons hatten wir die ganze Saison durch enormes Verletzungspech mit wichtigen Stammspielern. Am heftigsten wirkte sich das Verletzungspech in den Playoffs aus wo wir zeitweise 10 verletzte Stammspieler hatten, davon 3-5 GCK Aushilfen (auch auf der Ausländerposition), was die Halbfinal-Ausscheidung mehr als nur begründet. Letzte Saison wissen wir alle - Final 3:4 verloren was auf beide Seiten kippen hätte können. Andrighetto spielte in den letzten zwei Spielen, obschon er verletzt war, was sich auch auf dem Eis bemerkbar gemacht hat.




    Wir sollten nicht immer alles so negativ sehen, wenn das Glück einmal nicht auf unserer Seite ist.

  • Man hat es schon letzte Saison in der CH gesehen und auch in der NHL: Mit der Defensive gewinnt man gar nichts mehr! Es gewinnt der mit der besseren Offensive! Von da her ist Malgin ein massiver Verlust.

    Weder das eine noch das andere, es gewinnt die Mannschaft, die eben in beide Richtungen hart arbeitet und beides sehr gut kann, sowie sehr schnell umschalten kann.

  • Manuel172 : Ein (1!) Titel in acht (8!) Jahren reicht bei dem Aufwand hinten und vorne nicht!

    Ja gut mit den Zeiträumen kann man spielen, dass es möglichst schlecht aussieht - du hast jetzt die pessimistische Version aufgezeigt. Man könnte gerade so gut sagen drei (3!) mal Schweizermeister + 1 (1!) mal Vize-Schweizermeister in den letzten 10 (10!) durchgeführten Playoffs der NLA und schon würde die Bilanz wieder rosiger aussehen.


    Anyways, ich gebe dir recht, dass ein Meistertitel mit diesem Kader fällig ist und die Erwartungen der letzten Jahre nicht zufriedenstellend sind bzw. das Aufwands/Ertragsverhältnis nicht übereinstimmt. Aber deswegen muss man nicht in Panik geraten (Mein nöd dich demit nöd falsch verstah, sondern d‘Medie😉), sondern Muul abputze und wiiter, Geduld ha und denn chunnt de Meistertitel. :)


    Auch wie RG die ganze Zeit kritisiert wird mit „3 Saisons ohne Meistertitel“ chani fengs nüm ghöre… Wemmer mal die Sach im Detail aluegt sit de RG da isch, denn gsehts nöd eso schlecht us - has ja obe ufglistet. (1x Playoff abbroche und sogar Qualisieger worde, 1x Verletzigspech und darum im Halbfinal usgschiede und einisch Vize-Schwiizermeister)


    Aber das isch halt echli oisi gsellschaftlichi Mentalität, wemmer sZiel nöd zu 100 Prozent vollständig erreicht, d. h. nöd Meister wird, denn isch alles scheisse - isch ide Arbetswelt ja hüfig nöd anderst.

  • [quote='cm8','https://forum.zscfans.ch/thread/2081-zsc-kader/?postID=147184#post147184']

    denke die Erwartungshaltung mit dem neuen Stadion ist gross bei den Zuschauern

    Vorausgesetzt du hast recht, die GL hat das nicht geschnallt. Sonst hätte man nicht auf einen 6. Ausländer verzichtet wenn Malgin geblieben wäre.

    [/quote]

    Granlund nicht, Malgin nicht, bin ehrlich gesagt ziemlich angepisst!

  • Auf der Suche nach einem Ersatz für Malgin stechen sechs Namen heraus


    Denis Malgin verlässt die ZSC Lions und wechselt in die NHL zu den Toronto Maple Leafs. Ein herber Verlust für die Zürcher, den sie so nicht werden ersetzen können. Denn momentan befindet sich kein ähnlicher Schweizer Center auf dem Markt.



    Der "Zett" hat aber geplant nur mit fünf Ausländern in die Saison zu starten und das Sextett spätestens vor den Playoffs zu komplettieren. Dieser Plan geht jetzt nicht mehr auf, weshalb man sich beim ZSC auf die Suche nach dem sechsten Import-Spieler macht.

    Dabei wird ZSC-Sportchef Sven Leuenberger wohl nach einem Center Ausschau halten. Die meisten Alternativen aus Europa haben aber für die kommende Saison bereits einen Vertrag unterschrieben und so dürfte nur noch Markus Granlund eine valable Option sein. In Nordamerika hat die Free Agency aber erst begonnen und entsprechend sind dort noch einige spannende Spieler auf dem Markt. Bei jenen ist es einfach schwieriger abzuschätzen, ob sie in der National League einschlagen werden. Denn Spieler, die in der NHL in ähnlicher Frequenz Scorerpunkte sammelten, wie Denis Malgin in der Schweiz, werden die beste Liga der Welt kaum verlassen.


    Markus Granlund, Finnland

    Der Center spielte in der vergangenen Saison bei Salavat Yulaev Ufa in der KHL und konnte dort mit 38 Scorerpunkten in 41 Partien überzeugen. Zwischenzeitlich gab es Gerüchte, dass er bei den ZSC Lions unterschreiben könnte, doch diese haben in den letzten Wochen an Schwung verloren. Nun könnten sie definitiv wieder Aufwind bekommen, ist Granlund doch der einzige vertragslose Center in Europa, der in dieser Situation für die ZSC Lions interessant sein könnte. Der 29-Jährige spielt seit 2020 für Ufa, zuvor war er hauptsächlich in der AHL und NHL unterwegs.

    Arttu Ruotsalainen, Finnland

    Ein weiterer Finne, der aber in der vergangenen Saison in der AHL aktiv war. Es gab bereits Gerüchte, dass der EHC Kloten an ihm interessiert ist. Zuletzt hat er aber eine Qualifying Offer von den Buffalo Sabres erhalten. Diese ist noch nicht mit einem Vertrag gleichzusetzen, sorgt aber dafür, dass seine Rechte vorerst bei den Sabres bleiben. Trotzdem wäre der Center ein äusserst interessanter Spieler für die ZSC Lions, hat er doch in den letzten beiden Saisons in der AHL 80 Partien absolviert und dabei 79 Scorerpunkte gesammelt. In der NHL kommt er in 35 Einsätzen immerhin auf zehn Zähler. Wie bitter wäre es für Kloten, wenn die Lions ihnen nun Ruotsalainen wegschnappen würden?

    Alan Quine, Kanada

    Ein äusserst interessanter Spieler ist Alan Quine, der hierzulande wohl noch nicht so bekannt ist. Der Center spielte den Grossteil der letzten drei Jahre in der AHL und bekam letztmals in der Saison 2019/20 die Chance, sich in der NHL zu präsentieren. Mit 29 Jahren könnte für ihn also der Zeitpunkt gekommen sein, einen Wechsel nach Europa in Betracht zu ziehen. Seine Statistiken lassen sich auf alle Fälle sehen: In den letzten drei Saisons hat er 86 Partien in der AHL absolviert und 78 Scorerpunkte gesammelt. Zudem bringt er insgesamt eine Erfahrung von knapp über 100 NHL-Spielen mit.

    Kyle Rau, USA

    Rau stand zuletzt bei den Minnesota Wild unter Vertrag, kam aber hauptsächlich in der AHL zum Einsatz. Er ist auch schon 29 Jahre alt, ob er sich so spät noch in der NHL durchsetzen wird? Die Wahrscheinlichkeit dafür ist eher gering. Vor allem wenn man bedenkt, dass er in einer Saison noch nie mehr als 24 Partien in der NHL absolviert hat. In der vergangenen Spielzeit kam er in der AHL auf 53 Scorerpunkte in 55 Einsätzen. Die Statistiken können sich also sehen lassen.

    Rocco Grimaldi, USA

    Im Gegensatz zu Rau oder Quine hat Rocco Grimaldi in den letzten Jahren sehr viel in der NHL gespielt und dabei auch gute Leistungen gezeigt. Nach zwei kompletten Saisons in der NHL wurde der 29-Jährige in der vergangenen Spielzeit von den Nashville Predators in die AHL abgeschoben. Er dürfte auf dem Free-Agent-Markt noch etwas zuwarten und hoffen, dass sich bei einem NHL Team noch eine Lücke öffnet. Denn in der AHL wusste er in der vergangenen Saison mit 52 Scorerpunkten in 44 Spielen zu überzeugen. Er wäre ein toller Neuzugang für die Lions.

    Sam Anas, Kanada/USA

    Der sechste und letzte Center, der uns aufgrund seiner Statistiken aufgefallen ist, ist Sam Anas. Auch er ist 29 Jahre alt, erhielt aber im Gegensatz zu den anderen erwähnten Spielern nie die Möglichkeit, sich in der NHL zu präsentieren. Seit 2016 läuft er nun in der AHL auf, zuletzt trug er das Trikot der Springfield Thunderbirds und kam in 75 Spielen auf 64 Scorerpunkte. Zudem trug er das "A" auf der Brust, was ein Hinweis auf seine Leader-Qualitäten ist.

  • Man darf gespannt sein. Tippe auf Granlund oder Artuu (wobei er ja in Kloten unterschrieben haben soll).

    • New
    • Official Post

    Auf der Suche nach einem Ersatz für Malgin stechen sechs Namen heraus


    ...... Denn Spieler, die in der NHL in ähnlicher Frequenz Scorerpunkte sammelten, wie Denis Malgin in der Schweiz, werden die beste Liga der Welt kaum verlassen.

    Was ist das bitte für eine Logik?

    Auch wenn es schön wäre, niemand erwartet einen Spieler, der in der NHL so scort wie der Malgin dies bei uns tat! Logisch kommt so ein Spieler nicht in die Schweiz!

    Mir genügt einer, der soviele Punkte macht wie Malgin und das kann dann eben einer sein, der für die NHL etwas zu wenig gut ist.

    Mal sehen wer es wird! Ich sehe dies wirklich als Glücksfall! So wartet man nicht wieder bis kurz vor den Playoffs oder füllt mit GC-Ausländern auf! Jetzt mit 6 starten und dann mit Malgin in die Playoffs!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!