Champions Hockey League

  • Saisonstart noch einmal nach hinten verschoben:

    Turnier beginnt über einen Monat später
    Der Start zur Champions Hockey League wird verschoben

    Aufgrund der Unsicherheit, die durch die anhaltende Coronavirus-Pandemie (COVID-19) und die damit verbundenen Reisebeschränkungen, die derzeit für den Verkehr zwischen europäischen Ländern gelten, hat der CHL-Vorstand beschlossen, den Beginn der CHL-Saison auf Mitte November zu verschieben. Das Spielformat wird ein reiner K.o.-Wettbewerb bleiben, der in der Runde der 32 beginnt.

    Der Beginn der Champions Hockey League-Saison 2020/21 wurde gemäß der Entscheidung des CHL-Vorstands, die am Dienstag während einer außerordentlichen Videokonferenz getroffen wurde, auf den 17. November verschoben (bisheriger Starttermin 6. Oktober).


    Zahner:
    Leider hat sich die gesamteuropäische Situation in letzter Zeit nicht so entwickelt, dass wir zuversichtlich genug sind, den Beginn des Wettbewerbs Anfang Oktober zu bestätigen, da Reisebeschränkungen zwischen einigen unserer Teilnehmerländer derzeit den Abschluss mehrerer unserer Begegnungen behindern.
    Sechs weitere Wochen Vorbereitungszeit werden es uns ermöglichen, weiter an Lösungen für kritische Begegnungen zu arbeiten, und im Idealfall werden einige der Beschränkungen in der Zwischenzeit aufgehoben.
    CHL-Präsident Peter Zahner, Medienmitteilung

    Der Saisonstart ist nun für das ursprünglich geplante Achtelfinale der 16 Spieltage geplant. Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine Anpassungen des Spielformats erforderlich, aber der Zeitplan für die ersten beiden Runden hat sich verdichtet, so dass Back-to-Back-Spiele in aufeinanderfolgenden Nächten ausgetragen werden müssen, um die Saison in den Kalender einzupassen. "Dies bedeutet, dass beide Spiele jeder 32er- und 16er-Runde in der gleichen Stadt ausgetragen werden. Im Prinzip verdient sich die ranghöhere Mannschaft das Recht, zu Hause zu spielen", erklärte Zahner. Ab dem Viertelfinale kehrt die CHL wieder zu den gewohnten zwei Spieltagen, Heim- und Auswärtsspiel, bis zum Halbfinale zurück. Die Saison findet ihren Höhepunkt am 9. Februar 2021 mit dem ultimativen Einspiel-Finale.

    CHL-Spieltage - November-Szenario:

    • 17. November 2020: 32. Runde - Hinspiel*
    • 18. November 2020: 32. Runde - Rückspiel*
    • 24. November 2020: Achtelfinale - Hinspiel*
    • 25. November 2020: Achtelfinale - Rückspiel*
    • 8./9. Dezember 2020: Viertelfinale - Hinspiel
    • 15. Dezember 2020: Viertelfinale - Rückspiel
    • 5./6. Januar 2021: Halbfinale - Hinspiel
    • 13.12. Januar 2021: Halbfinale - Rückspiel
    • 9. Februar 2021: Finale
  • Reto Schäppi äussert sich zur Champions Hockey League
    Lions wollen in dieser Saison auch in der CHL angreifen: "Wollen besser performen als zuletzt"

    Die ZSC Lions sind solala in die neue Saison gestartet, gilt man doch als grosser Favorit auf den Schweizer Meistertitel. Auch in der Champions Hockey League, welche Mitte November starten sollen, hegen die Lions natürlich einige Ambitionen.


    So hat sich Sven Schäppi gegenüber der offiziellen Website der CHL geäussert. In der ersten K.o.-Duell-Runde wird man auf SønderjyksE Vojens treffen, welche man jedoch nicht unterschätzen sollte: "Wir haben bereits gegen Aalborg herausgefunden, dass du niemanden unterschätzen darfst in der CHL; und speziell auch keine Teams aus Dänemark."

    Die Löwen würden in dieser Saison zu gerne einmal die Viertelfinals überstehen, hat man dies bislang doch noch nicht geschafft. "Wir setzen uns immer hohe Ziele in der Champions Hockey League und bislang hatten wir Schwierigkeiten, diese auch zu erreichen. Es ist schwierig zu erklären, warum es bislang nicht so geklappt hat, aber wir sind zuletzt auf exzellente Teams, vor allem aus Schweden, getroffen und natürlich braucht man auch immer ein wenig Glück, um die nächste Runde zu erreichen. Dieser Wettbewerb ist sehr schwierig zu gewinnen, aber unser Ziel ist es, besser zu performen als zuletzt."

  • Aufgrund von Corona
    Die Champions Hockey League findet in diesem Jahr nicht statt

    Aufgrund der Auswirkungen durch die anhaltende Coronavirus (COVID-19)-Pandemie, kann dieChampions Hockey League in der Saison 2020/21nicht wie geplant stattfinden. Der CHL-Vorstands ah sich zu dieser schwierigen Entscheidung gezwungen, da sich die allgemeine Situation in Europa nicht gebessert hat.


    Die Champions Hockey League bietet den 32 besten europäischen Teams aus 12 Ländern eine Plattform um sich um die European Trophy zu messen. Sie ist ein internationaler Wettbewerb, der Spielern und Trainern hilft sich zu entwickeln, während Fans es genießen ihre Teams ins Ausland zu begleiten und neue Eishockeykulturen kennenzulernen. Jedoch ist genau dieser internationale Fokus während der aktuellen Pandemie für die CHL zum größten Hindernis geworden.

  • haha, zu geil ^^


    ps: ich finds hässlich

    Als Jersey isch es hässlich ja. Aber de Z hät emal so vor 5 Jahr es dunkelgraues Baumwoll T-Shirt usegeh, das isch voll genial gsi. S'Emblem isch eifach no dünkler gsi, fasch schwarz. Würkli cool gsi. Aber ja, ufem Eis würd s'Trikot wohl ziemli übel usgseh.

    So à la "Oltener Powermäuse" i de Afangsziit...... gruusig.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!