Hockey allgemein

  • Mark Streit hört also auf. Guter Entscheid wie ich meine.


    Ich spare mir das Posten von Nachrufen, nur soviel:


    Ich bewundere Streit für seinen Willen, mit dem er dies alles erreicht hat.


    Talent hatte er nur bedingt, er war Bern nicht gut genug damals, er scheiterte hochkant bei seinem ersten NA Abenteuer, aber er gab nie auf.


    Auch in Montreal musste er oft unten durch, spielte nicht oder dann als Flügel.


    Aber er setzte sich durch und machte eine grosse Karriere und quasi nebenbei sehr viel Kohle.


    Er spielte nicht als die Pens den Pott holten aber er war ihnen wichtig genug um seinen Namen auf dem Pott für immer zu verewigen.


    Ein ganz Grosser geht und mir bleibt nur mich zu verneigen. :fleht:

  • Schön geschrieben Larry! Nur ein kleines Details hast du noch vergessen zu erwähnen. Daher mache ich dies, hier, auf
    der ZSC-FANS Pinnwand:
    "Und zum Schluss: (Auch) Dank seinem Abgang beim ZSC spielte das Team anschliessend die Playouts und stieg fast ab!"


    Und ja, aus Schweizer Hockey-Sicht ist das nicht einmal eine Randnotiz, schon klar. Werde das jedoch nie und nimmer
    vergessen.........

  • Das hat aber wenig bis nichts mit Streit zu tun. Wir zogen ins neue Hallenstadion und für diesem Umzug war eine total neue Mannschaft zusammen gestellt worden mit Forster, Blindenbacher, Wichser und Locker Room Cancer Steiner. Christian Weber machte schlapp und wurde durch Plan A, B, C ersetzt. Der Rest ist Geschichte.


  • Das hat aber wenig bis nichts mit Streit zu tun. Wir zogen ins neue Hallenstadion und für diesem Umzug war eine total neue Mannschaft zusammen gestellt worden mit Forster, Blindenbacher, Wichser und Locker Room Cancer Steiner. Christian Weber machte schlapp und wurde durch Plan A, B, C ersetzt. Der Rest ist Geschichte.


    Wieder nicht ganz korrekt Larry. Nicht die Neuzuzüge (+ das erneuerte Stadion) haben uns fast
    das Genick gebrochen sondern die nicht geplanten Abgänge von Streit und Robitaille. Als Konsequenz
    daraus mussten ja Neuverpflichtungen her, ist ja logisch.


    Darum again: Aus schweizer, sportlicher Sicht hat einer der grössten Sportsmänner, welche unser Land
    jemals hervorgebracht hat und darum auch prägend für viele Sportler nach ihm, dem Profisport adieu
    gesagt.


    Für mich persönlich hat ein ehemaliger ZSC-Spieler, der Captain, DIE Säule welche mit seinem Abgang
    weggebrochen ist, seinen Rücktritt erklärt. Und als er beim Lockout die SCB-Farben angezogen hat,
    war's das dann ganz bei mir. Ihm war der ZSC damals nicht wichtiger als der SCB - basta.
    Und bevor du mit dem Argument "Bubentraum" etc. kommst: Ist mir als ZSC-Fan wirklich absolut egal
    welchen Traum er damit erfüllen konnte. Er hat ABSOLUT FREIWILLIG GEGEN DEN ZSC gespielt.

  • Und als er beim Lockout die SCB-Farben angezogen hat,
    war's das dann ganz bei mir. Ihm war der ZSC damals nicht wichtiger als der SCB - basta.
    Und bevor du mit dem Argument "Bubentraum" etc. kommst: Ist mir als ZSC-Fan wirklich absolut egal
    welchen Traum er damit erfüllen konnte. Er hat ABSOLUT FREIWILLIG GEGEN DEN ZSC gespielt.


    ...und bitte nicht vergessen, wie er sich aus dem Hallenstadion verabschiedet hat... mit eine Spieldauerdisziplinarstrafe wegen unsportlichem Verhalten...

  • Bin nicht ganz bei Dir. Als geborener Stadtberner ist es legitim dass der SCB sein Bubentraum ist. Hat in seiner Zeit beim Z immer alles gegeben. Der Klub hat ihm die vorzeitige Freigabe erteilt, war also auch legitim. Fakt ist, er hat 5 Jahre erfolgreich bei uns gespielt, das verdient Respekt und Annerkennung. Das Trikot muss man deswegen aber nicht unters Dach ziehen.


  • Als geborener Stadtberner ist es legitim dass der SCB sein Bubentraum ist. Hat in seiner Zeit beim Z immer alles gegeben. Der Klub hat ihm die vorzeitige freigabe erteilt, war also auch legitim. Fakt ist, er hat 5 Jahre erfolgreich bei uns gespielt, das verdient Respekt und Annerkennung. Das Trikot muss man deswegen aber nicht unters Dach ziehen.


    Sehe das genau gleich.

  • Jedem seine Meinung. Mir ist absolut bewusst, dass ich in dieser Hinsicht ziemlich alleine dastehe.
    Macht aber nichts. Ob Freigabe, Stadtberner Bubentraum, etc. - für mich persönlich ist es so wie ich
    oben geschrieben habe.

  • Hollenstein hat noch einen Vertrag. Wäre seeehr teuer. Tippe auf Bern falls Haas in die NHL geht.


    Wie bereits gesagt, das Herauskaufen ist nur sehr teuer wenn das Kloten so will. Ich bin mir aber sicher, dass sie ihn auch ohne Ablöse ziehen lassen. Immerhin spart man dann ca. 600kCHF Lohnkosten.

  • Kann mir kaum vorstellen, dass Lehmann freiwillig auf jedwede Kompensationszahlung verzichten würde. Höchstens dass er nach dem Motto "lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach" verfährt, d.h. dass er einen "Sonderpreis" macht - statt 1.5 Mio. nur 1 Mio. und so. Nachdem nächsten Frühling in Kloten diverse Verträge auslaufen, welche bisher von grossen Sparmassnahmen verschont geblieben sind, stellt sich die Frage nach einem möglichen "Exodus" bei den Flyers. Betrifft zwar nicht mehr die grosse Mehrheit, aber nachdem gemäss BLICK bereits Boltshauser + Grassi den Abgang machen (welche nicht zur kleinen Gruppe den privilegierten "Altherren" wie von Gunten & Co. zählten), könnte sich die Sache schon "erdrutschartig" entwickeln. Die ganz grosse Überraschung wäre es nicht bei den sportlichen + finanziellen Perspektiven; für Nachwuchskräfte ist höchstens die schon fast garantierte Eiszeit attraktiv. Aber damit hält man den Klub nicht in der NLA.


    Aber vielleicht hat Lehmann insgeheim schon eingesehen, dass es für Kloten in der NLA im aktuellen Stil keine Zukunft gibt. Selbst die milliardenschweren kanadischen Hobby-Hockey-Investoren mochten weder soviel Geld noch soviel Geduld aufbringen, wie nötig wäre, um die Flyers nachhaltig in der NLA zu halten (Stadion, Vermarktung, vermutlich jahrelange Verlustdeckung etc.).


    Dass Hollenstein nach Bern wechselt ist kaum wahrscheinlich; gemäss sog. "Insidern" aus Genf soll er sich während seiner Zeit dort entsprechend geäussert haben. Sind natürlich keine erwiesenen Tatsachen, aber angesichts der Leuenbergerschen Aktivitäten beim ZSC wäre es schon erstaunlich, wenn er Hollenstein Junior nicht zum Z lotsen könnte. Ausser der lässt sich für eine Art "cool down" Zeit zuerst mal für 3 Jahre von Lausanne vergolden. Aber wie hier auch schon angemerkt worden ist, schien er sich bei seinem letzten Engagement ausserhalb von Zürich nicht wohlzufühlen.

  • aus dem Kloten Forum.......


    Man hört ja so einiges...
    Hollenstein soll auf dem Absprung zum ZSC sein.
    Praplan soll ebenfalls wenn es noch nicht klappen sollte mit der NHL einem Wechsel ins Hallenstadion nicht abgeneigt sein.
    ich frage mich einfach für was man dann Kevin Schläpfer geholt hat für die nächsten 2 1/2 Jahre, wenn man jetzt die besten Spieler abgibt?
    Bin gespannt, was noch alles auf uns zukommt in Sachen EHC Kloten bis Ende Saison.


    was ist den da los.....


  • nach der entäuschenden olympiakampagne der ch-nati wird ks von seiner ausstiegsklausel gebrauch machen.


    lehmann zerstört kloten, mir solls egal sein.

  • nach der entäuschenden olimpiakampagne der ch-nati wird ks von seiner ausstiegsklausel gebrauch machen.


    lehmann zerstört kloten, mir solls egal sein.


    Das meine ich jetzt wirklich nicht als Provokation; aber:


    Kloten und GC haben sich - nüchtern betrachtet - totgelebt. Es gibt eigentlich bei weitem keinen Markt mehr, der diese Produkte in der heutigen Form berechtigt und eine realistische Chance für die Zukunft beinhaltet.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!