De Bundesliga Fred

  • war ein gutes Spiel auf Augenhöhe!
    solange Lüdenscheid hauptsächlich in Junge investiert, wird es schwer gegen das Kader und die Erfahrung von Bayern.
    So wie Favre gestern gesprochen hat, tönt es schon nach viel Frust und möglichem Abgang.
    Fände ich schade, da sie sich mit Can, Hummels und Haaland eigentlich gut verstärkt haben.

  • war ein gutes Spiel auf Augenhöhe!
    solange Lüdenscheid hauptsächlich in Junge investiert, wird es schwer gegen das Kader und die Erfahrung von Bayern.
    So wie Favre gestern gesprochen hat, tönt es schon nach viel Frust und möglichem Abgang.
    Fände ich schade, da sie sich mit Can, Hummels und Haaland eigentlich gut verstärkt haben.

    Keine Ahnung wie schwer Can und Sancho verletzt sind/waren. Aber in so einem Spiel müsstest du meiner Meinung nach all in gehen und die beiden halt bringen.

  • Keine Ahnung wie schwer Can und Sancho verletzt sind/waren. Aber in so einem Spiel müsstest du meiner Meinung nach all in gehen und die beiden halt bringen.

    "Während ein Typ wie Klopp oder auch Bayern-Pendant Hansi Flick eher mit der stärksten, maximal respekteinflössenden Aufstellung in ein solches Topspiel starten, liess Favre seine eher zweite Besetzung ran: Delaney, Dahoud, Hazard. Erst mal sehen, erst mal abwarten." (TA)


    Ist halt einfach so!

  • "Während ein Typ wie Klopp oder auch Bayern-Pendant Hansi Flick eher mit der stärksten, maximal respekteinflössenden Aufstellung in ein solches Topspiel starten, liess Favre seine eher zweite Besetzung ran: Delaney, Dahoud, Hazard. Erst mal sehen, erst mal abwarten." (TA)


    Ist halt einfach so!

    CL Finale:


    Liverpool bring so ziemlich alle angeschlagenen Spieler um das Ding klar zu machen um danach dann die Auswechslungen zu machen. In diesen Big-Games musst du all in gehen.


    Wen du 50 Qualirunden hast um auf Touren zu kommen um danach geile Playoffs zu spielen, okay, liegen solche Überlegungen schon eher mal drin.


    Aber so, kann ich nicht verstehen. Bayern wird kaum 6 mal patzen.

  • nzz am sunntig:


    etat von 13 millionen? chapeau!


    Bielefeld und das Wunder vom Aufstieg


    Der Osten Nordrhein-Westfalens ist eine Region, in der sich sonderbare Dinge ereignen. Es ist ein Landstrich der wundersamen Comebacks. Als vor einem Jahr Paderborn nach einem Sturz in die Drittklassigkeit wieder erstklassig wurde, sprachen nicht wenige von einem Wunder; und auch jetzt, wenn über Arminia Bielefeld geredet wird, wird solches Vokabular häufig gebraucht. Denn Arminia Bielefeld, einer der routiniertesten Auf- und Absteiger des deutschen Fussballs, ist zurück in der Erstklassigkeit.


    Nicht bloss der Umstand, dass es überhaupt gelang, ist der Anlass für Superlative. Denn die Bedingungen in Ostwestfalen sind bescheiden genug, dass ein Klub wie Bielefeld für gewöhnlich den Rest seiner Existenz bestenfalls in Liga zwei verbringen müsste. Stattdessen darf der erste Wiederaufstieg seit 2009 als eines der bemerkenswertesten Ereignisse im deutschen Profifussball seit langem angesehen werden.


    Mit gerade einmal 13 Millionen Euro Etat deklassierte Bielefeld die Konkurrenz. Zehn Punkte trennen die Ostwestfalen von der Konkurrenz, und die besteht nicht aus irgendwem, sondern aus dem VfB Stuttgart und dem Hamburger SV – zwei Klubs, die zwei Dinge gemeinsam haben: Beide kommen aus finanzstarken Regionen, beide waren mehrmals deutscher Meister. Ihnen gegenüber hat Bielefeld allerdings einen Vorzug: Der Klub gilt als exzellent geführt. 2018 gelang es einer Allianz ostwestfälischer Firmen, die Arminia von ihren 29 Millionen Euro Schulden zu befreien. Dadurch entstand Handlungsspielraum, den Sportchef Samir Arabi clever nutzte.


    Der Erfolg schöpft sich aber nicht zuletzt aus dem gediegenen Stil des Trainers Neuhaus. Unter den deutschen Coaches ist er ein spezieller: Neuhaus ist ein Mann für die Langstrecke. Union Berlin trainierte er von 2007 bis 2014. Dreieinhalb Jahre hielt es ihn in Dresden. Seine dritte Saison in Bielefeld wird nun seine erste als Bundesligacoach sein.


    Stefan Osterhaus, Berlin


    Aus dem NZZ-E-Paper vom 21.06.2020



    Von meinem iPhone gesendet

  • ich kenne zwar das Budget von Augsburg, Union nicht, aber ich vermute mal, dass man diese Leistung bestimmt auch hervorheben darf!

    Im Vergleich zu Werder wurde da gute Arbeit geleistet, vor allem bei Augsburg über eine lange Zeit.

  • Macht Sinn, oder?


    Extrem viel negative Publicity in den letzten Wochen. (Tönnies ist ein Gross-Kunde von der Firma bei der ich arbeite.)


    Ich weiss, geht ja schon länger so ab bei Schalke, aber Tönnies ist bei weitem nicht der Alleinschuldige an der 04-Miesere.


    Das Gehäule wenn Mannschaften nicht Meister werden, welche es hätte packen können, ist in Deutschland immer riiiiesig, obwohl mann von Anfang an bereits weiss wer Meister wird, siehe Theater Dortmund.

    Klar Schalke verpulvert viel zuviel Kohle für den Tabellenrang, aber solche Phasen durchlebt jeder Club.

    Strich darunter, Mund abwischen, zurück auf Feld 1, Krönchen wieder aufsetzen und vorwärts Marsch.


    Marktwerte BuLi:

    - Bayern 670 Mio

    - BVB 545 Mio

    - Rasenball 485 Mio

    - Leverkusen 400 Mio

    - Gladbach 251 Mio


    Tabelle:

    1. Bayern 82 Punkte

    2. BVB 69 P.

    3. Rasenball 66. P

    4. Gladbach 65 P.

    5. Leverkusen 63 P.


    Ausnahmen positive wie auch negative gibt es immer wieder mal, mehr oder weniger entscheidend ist die Qualität welche sich im Marktwert wiederspiegelt.


    Funktioniert auch in anderen Ländern...

  • kann ich alles unterschreiben! aber tönnies musste weg, der war schon länger nicht mehr tragbar. auch wenn, wie du richtig schreibst, lange nicht der alleinschuldige fürs chaos im verein!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • kann ich alles unterschreiben! aber tönnies musste weg, der war schon länger nicht mehr tragbar. auch wenn, wie du richtig schreibst, lange nicht der alleinschuldige fürs chaos im verein!



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


    Genau. Der Fan/Mensch brauch einfach einen Sündenbock, aber natürlich kann es als Neustart und Chance angesehen werden. Ich habe bei Schalke aber grosse Zweifel ob es dann nächste Saison besser wird...

    Parallelen zum HSV und den 60gern sind sichtbar :facepalm:


    Noch haben sie aber ein paar Monate Zeit um einiges zu korrigieren.

  • Ob die alle Bio oder Naturaplan-Fleisch kaufen, die jetzt über ihn wegen seinem Geschäft meckern?

    zu schalke kann ich mich nicht äussern...


    tönnies ist ein turbokapitalist, der alle gesetzlichen schwachstellen (werksverträge) und die not der sklavenarbeiter aus bulgarien und rumänen schamlos ausgenutzt hat (für die sind 1700 eur natürlich ein toller monatslohn).


    scheinbar braucht der deutsche konsument 800g schweineschnitzel für 6.- eur. tönnies hat die nachfrage sehr erfolgreich bedient.....


    aber muss ich jeden tag billigfleisch essen? die konsumenten können das selbst entscheiden und durch ihr kaufverhalten auch produktion und nachhaltigkeit beeinflussen...


    es braucht aber auch regeln, die gesetzlich verankert sind... dann könnte auch die frau blocher nicht ein cleveres transferpricing system aufbauen und die gewinne in luxemburg versteuern und der tönnies würde seine angestellten besser behandeln und die schweinebauern könnten nachhaltiger produzieren...


    wir haben so sachen immer auch selbst in der hand.

  • ja, wenn man das Geld (oder den Grips) für alternative Angebote hat: dann hat man es selber in der Hand, ob man Billigstware kaufen möchte oder nicht.

    auch in DE läuft in Sachen Lohn/Jobs einiges in die falsche Richtung.


    Mal schauen, ob da die angetönte Gehaltsobergrenze von S04 was beiträgt oder nur heisse Luft ist?

    Absolut krass finde ich einfach, wie sie (praktisch) jedes Jahr in der Rückrunde einbrechen: diese Jahr war es besonders schlimm!

  • Bei 430 Euronen Staatsgeld liegt halt nicht vielmehr drin als 3 Euro für 500g Schnitzel. Schliesslich sind die Hartz4- Bezüger ja keine Vegetarier, sondern Gourmets mit kleinem Einkommen.


    Westfleisch, Rothkötter, EDEK, Sprehe und und und sind kein Scheiss besser als die Tönnies Gruppe, welcher Marktführer im Bereich Schweineschlachtung ist.

    Ich hätte da ein paar Schulungsvideos bei denen ich Wetten könnte, dass ein Grossteil nach der Sichtung dieser, man mindestens ein Paar Tage lang zum Vegetarier wird... Hässlich wenn man kein Metzger ist!


    Abgeschweift,

    Tönnies Kohle wurde von 04 Jahrzehnte lang sehr gern genommen und nun nach ein paar wirklich sehr unglücklichen/dummen/idiotischen Aussagen wird der ganze Laden Tönnies als Hauptschuldiger auseinander genommen und verteufelt, als ob er der Alleinschuldige am Lohndumping wäre.
    Da gitbts zig andere Unternehmen welche kein Dreck besser sind und auf dem Buckel anderer massiv Kohle gescheffelt haben.


    Aber das man 200 Mio Euro Schulden Jahrelang vor sich herschieben darf, ist aus meiner Sicht Wettbewerbsverzerrung.

    Ich mag mich noch an glaube Duisburg erinnern, welche wegen knapp 300`000- 400`000 Euro keine Lizenz erhalten haben und zum Zwangsabstieg verdammt wurden. Gibt sicher noch viele andere Beispiele, auch aus der Schweiz.

    Unschuldig ist er nicht der Tönnies, um Ihn herum gab/gibt es aber sicher ein Gremium und ich behaupte, dass er nie allein entschieden hat.


    Aber man kennt sie ja, die Weltverbesserer und Alleswisser aus dem Norden.

  • der tönnies ist ein puzzlestein im ganzen schalke konstrukt, welches nicht funktioniert. als assauer noch da war, hatte man das natürliche „tönnies korrektiv“. darum ist es nur konsequent, wenn der (95. seit 15 jahren...) neustart ohne ihn gemacht wird.


    zu den schulden: wie heisst es doch so schön, wenn du eine million schulden hast, hast du ein problem. wenn du eine milliarde schulden hast, hat die bank ein problem...


    und wenn du 200 millionen schulden hast, aber im hintergrund ein stadion, ein riesengelände, spieler etc. hast, welches alles zusammen weit mehr wert hat als die 200 millionen, dann darfst du auch immer weiterwursteln. dann bist du immer kreditwürdig.


    will schalke sich dauerhaft nahe der absoluten spitzenclubs etablieren, gibts nur den einen weg: die ausgliederung der profimannschaft aus dem verein, dann ab an die börse. also weg mit dem „ev“.


    genau so hat sich der damals bankrotte bxb lüdenscheid gerettet.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Zack unterschrieben :applaus:


    Das mit den Schulden ist einfach so ein Zeitding.

    Meinem 17 jährigen lerne ich zur Zeit, nur die paar hundert auszugeben, welche er halt auch einnimmt, auch wenn er dann am 10. bereits bei mir auf der Anklagebank sitzt und mich anpumpt :mrgreen:


    Nein nein halb so wild ist ein einigermassen vernünftiger, aber seine Kumpels fahren alle BMW, Mercedes, Audi und das alles als Erstwagen...

    Scheisse ich hatte als erstes Auto einen Opel Corsa in knall gelb und den sogar noch zusammen mit meinem älteren Bruder...


    Es ist Wahnsinn wie mit der Kohle rumgeschmissen wird, in allen Bereichen.

    Real, Barca usw leben alle sooo weit über ihren Verhältnissen, ich glaube das wäre in der Schweiz gar nicht möglich! :nixwiss:

  • Vor allem wird mit Kohle rumgeschmissen welche man gar nicht hat....

    Sowohl im Fussball wie auch bei den Jungen, Merced AMG und an der Tankstelle für 20.. tanken.

    und die Versicherung/Leasing so legen (20`000 Km), dass die 20.- Diesel mind. 2 Wochen halten :rofl:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!