• Es war schon immer so, dass mit steigendem Budget und Dichte der "Stars" auch der Druck wächst, den Titel zu holen. Im Play-off System bleiben aber immer noch genügend Unsicherheiten, um das Favoritensterben zu begünstigen, oder eine gute Phase eines Aussenseiters mit einer faustdicken Überraschung zu begünstigen. Es verhält sich dabei ähnlich wie bei den Naturgesetzen in Sachen Tempo, wo der Energiebedarf - je höher das Tempo ist - auch überproportional ansteigt, um auf der Tempo-Skala noch höher zu klettern. Dennoch ist die Art und Weise, wie der ZSC, der eine Hand faktisch schon am "Kübel" hatte, diesen doch noch verspielte, zumindest auf den ersten Blick spektakulär. Beim genaueren Hinsehen ist es aber keineswegs ein Mysterium, weshalb man auf den letzten Metern noch überholt worden ist. Mit Malgin + Andrighetto lieferten zwar die beiden Superstars im Team, aber es hing viel zu früh im Play-off Rennen viel zu viel von den beiden ab. Sie retteten schon im Viertel- und im Halbfinal öfter in extremis, vermieden mit ihren Toren kurz vor Schluss Verlängerungen oder erzwangen solche, und entschieden sie öfters auch gleich selber. Die anderen Hochkaräter im Team blieben aber seltsam blass und weit hinter ihrem vom Klub teuer bezahlten "Potential" zurück. Ob dies die "Schuld" des Trainers oder des Sportchefs ist, wurde in allen Variationen durchgekaut. Ob nicht die Spieler selber dafür verantwortlich sind, dass sie in der wichtigsten Phase der Meisterschaft in Topform sind, ist eine Frage, die üblicherweise etwas zu kurz kommt. Dennoch, viel hochkarätigers und teureres als das, was beim ZSC unter Vertrag steht, ist kaum aufzutreiben. Ausser Niederreiter, Fiala und Josi beschliessen, ihre Karrieren in der CH fortzusetzen. Es liegt somit insbesondere an den Spielern eine Stufe unterhalb der Malgin-Andrighetto Kategorie, welche von ihrem Renommé und noch mehr von ihrem Gehalt her eigentlich in jedem Spiel den Unterschied machen können müssten, dies aber viel zu selten auch tun. Solange diese während den Play-off's "unsichtbar" sind in den wichtigen Momenten, ist das Risiko eines erneuten Scheiterns gross. Ob mit Grönborg oder einem anderen Trainer.

    • Official Post

    Es war schon immer so, dass mit steigendem Budget und Dichte der "Stars" auch der Druck wächst, den Titel zu holen. Im Play-off System bleiben aber immer noch genügend Unsicherheiten, um das Favoritensterben zu begünstigen, oder eine gute Phase eines Aussenseiters mit einer faustdicken Überraschung zu begünstigen. Es verhält sich dabei ähnlich wie bei den Naturgesetzen in Sachen Tempo, wo der Energiebedarf - je höher das Tempo ist - auch überproportional ansteigt, um auf der Tempo-Skala noch höher zu klettern. Dennoch ist die Art und Weise, wie der ZSC, der eine Hand faktisch schon am "Kübel" hatte, diesen doch noch verspielte, zumindest auf den ersten Blick spektakulär. Beim genaueren Hinsehen ist es aber keineswegs ein Mysterium, weshalb man auf den letzten Metern noch überholt worden ist. Mit Malgin + Andrighetto lieferten zwar die beiden Superstars im Team, aber es hing viel zu früh im Play-off Rennen viel zu viel von den beiden ab. Sie retteten schon im Viertel- und im Halbfinal öfter in extremis, vermieden mit ihren Toren kurz vor Schluss Verlängerungen oder erzwangen solche, und entschieden sie öfters auch gleich selber. Die anderen Hochkaräter im Team blieben aber seltsam blass und weit hinter ihrem vom Klub teuer bezahlten "Potential" zurück. Ob dies die "Schuld" des Trainers oder des Sportchefs ist, wurde in allen Variationen durchgekaut. Ob nicht die Spieler selber dafür verantwortlich sind, dass sie in der wichtigsten Phase der Meisterschaft in Topform sind, ist eine Frage, die üblicherweise etwas zu kurz kommt. Dennoch, viel hochkarätigers und teureres als das, was beim ZSC unter Vertrag steht, ist kaum aufzutreiben. Ausser Niederreiter, Fiala und Josi beschliessen, ihre Karrieren in der CH fortzusetzen. Es liegt somit insbesondere an den Spielern eine Stufe unterhalb der Malgin-Andrighetto Kategorie, welche von ihrem Renommé und noch mehr von ihrem Gehalt her eigentlich in jedem Spiel den Unterschied machen können müssten, dies aber viel zu selten auch tun. Solange diese während den Play-off's "unsichtbar" sind in den wichtigen Momenten, ist das Risiko eines erneuten Scheiterns gross. Ob mit Grönborg oder einem anderen Trainer.

    Sehe ich ähnlich. Nur betr. des Kaders bin ich - wie immer hier auf dem Board - nicht immer gleicher Meinung mit der grundsätzlichen Aussage, dass

    unser Kader einfach Hammer - gut ist und die "Ghetto" eigentlich immer den Unterschied ausmachen müssten.

    Die Kader von Zug, Lugano und Lausanne sind aus meiner Sicht kein Mikro-Mü schlechter als das unsere in de kommenden Saison.


    Was den nicht geholten Titel betrifft: Mich hat der 0:4 Sweep gegen den SCB im 1/4-Final als Quali 1. viel länger beschäftigt als dieser nicht

    geholte Titel. Ich konnte bis zum Schluss live in den Stadien geiles Hockey sehen und viele emotionale Spiele (durch-)leben. Wer z.B. auswärts

    in Biel gewesen ist als wir das Messer am Hals hatten und dann Hollenstein ........ Blackstar, remember?


    Und mit etwas Abstand muss man einfach sagen, wir haben effektiv das Maximum heraus geholt. Mit Glück gegen Biel weitergekommen, mit

    Glück und Können Fribourg geschlagen und im Final um das eine Spiel schlechter gewesen als der Gegner.


    Und zum Interview mit unserem Coach: Seine wichtigste Aussage ist und bleibt:

    "Eiszeit erhält man nicht, man muss sie sich verdienen."

    Amen

  • Eine absolut zutreffende Bemerkung von Grönborg, welche zu seiner Zeit beim SCB auch Kari Jalonen in ähnlicher Weise machte. In den CH-Medien wird hingegen viel zu oft die (irrige...) Meinung vertreten, man müsse die "Jungen" nur lange und oft genug in der 1en Mannschaft spielen lassen nach dem Motto "...irgendwann macht der dann schon noch den Knopf auf...". Dabei wird oft auf die Verhältnisse in SWE und FI verwiesen, wobei man im geistigen Kurzschluss das Alter von Spielern hervorstreicht, welche dort in den Fanionteams regelmässig spielen. Darob geht jeweils meist vergessen, die besagten Spieler etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Ansonsten würde rasch klar, dass es sich bei den Kandidaten überwiegend um Nachwuchsspieler handelt, welche schon längst weit oben in den Notizblocks der NHL-Scouts stehen. Es ist keineswegs so, dass die "Beförderung" in die 1e Mannschaft in Skandinavien quasi zum Ausbildungsprogramm gehört, vielmehr wird dort viel strenger gesiebt. Die plärrenden Journalisten wären vermutlich erstaunt, bei wie wenigen CH-Nachwuchsspielern, welche in ihren Klubs im Fanionteam zum Einsatz kommen, dies auch in den hochgelobten nordischen Ligen der Fall wäre. Natürlich kann aufgrund der hierzulande kleineren Spielerbasis nicht gleich streng ausgesiebt werden, d.h. man muss etwas mehr "pampern", um nicht versehentlich einen Spätzünder zu verlieren. Aufgrund des Mangels an NLA-tauglichen Spielern kann man sich dies in der CH nicht leisten, mit 12 NLA-Teams nicht, um mit 14 nocht viel weniger.

  • Und zum Interview mit unserem Coach: Seine wichtigste Aussage ist und bleibt:

    "Eiszeit erhält man nicht, man muss sie sich verdienen."

    Amen

    Cooler Trainerspruch, der genau NULL Aussagekraft hat.


    Was waren den genau die Kriterien, nach welchen die Eiszeiten verdient wurden? War es intern sogar ein Wettbewerb, wer die meiste Eiszeiten erhält? Sollte man als Coach nicht eher schauen, dass man das teuer zusammengestellte Kader zu einem verschworenen Team formen kann? Ist dies der Grund, wieso wir oft mit knapp 2,5 Linien gespielt haben, nur weil sich der Rest nicht mehr Eiszeit verdient hatte? Ist uns tatsächlich aus solchen Gründen zum Schluss noch das Benzin ausgegangen?


    Für mich ist und bleibt der Coach eine Hypothek ohne wirklichen Einfluss auf das Team. Er ist das Geld nicht im Ansatz wert und hatte aus meiner Sicht mehr als genug Zeit bekommen, das Gegenteil zu beweisen. Es ist Zeit für einen Coach, der sich freut, mit einem solch privilegiertem Kader arbeiten zu dürfen und eine so stark besetzte 3 und 4 Linie zu schätzen weiss!

  • Im Grundsatz gebe ich dir recht. Über die ganze Saison gesehen war die Verteilung der Eiszeit doch eher fragwürdig.
    Letztendlich ist er im Finale u.a. auch an der Verteilung der Eiszeit gescheitert. Unser Super-Block war irgendwann ausgepowert.

    • Official Post

    Cooler Trainerspruch, der genau NULL Aussagekraft hat.


    Was waren den genau die Kriterien, nach welchen die Eiszeiten verdient wurden? War es intern sogar ein Wettbewerb, wer die meiste Eiszeiten erhält? Sollte man als Coach nicht eher schauen, dass man das teuer zusammengestellte Kader zu einem verschworenen Team formen kann? Ist dies der Grund, wieso wir oft mit knapp 2,5 Linien gespielt haben, nur weil sich der Rest nicht mehr Eiszeit verdient hatte? Ist uns tatsächlich aus solchen Gründen zum Schluss noch das Benzin ausgegangen?


    Für mich ist und bleibt der Coach eine Hypothek ohne wirklichen Einfluss auf das Team. Er ist das Geld nicht im Ansatz wert und hatte aus meiner Sicht mehr als genug Zeit bekommen, das Gegenteil zu beweisen. Es ist Zeit für einen Coach, der sich freut, mit einem solch privilegiertem Kader arbeiten zu dürfen und eine so stark besetzte 3 und 4 Linie zu schätzen weiss!

    Cooler Beitrag mit genau NULL Bezug zum eigentlichen Topic.


    Es ging darum wie man "die Jungen ins Team einbaut". Über die TOI Verteilung der Linien kann man IMMER diskutieren, klar. Vor allem wenn man wegen

    eines gewonnen Spiels nicht Meister geworden ist ................


    Und wenn ich nur schon lese "stark besetzte 3. und 4. Linie", dann wird's mir übel. Gut besetzt, ja klar. Aber wo waren denn die Baltisbergers, Bodenmanns,

    Pedrettis, Diems, etc. - WO? Genau zwei bis drei Spieler haben gegen Biel und Fribourg den Unterschied gemacht: Malgin, Ghetto, Hollenstein (mit Abstrichen)

    und Kovar. DAS sind die Leute die über Sieg und Niederlage, über Meister oder Nicht-Meister entscheiden. Und wenn diese Jungs verletzt oder angeschlagen

    sind, dann kannst du die "Klasse 3. und 4. Linie" auch 61 Minuten lang laufen lassen - sie gewinnen dir keinen Blumentopf.

    Aber klar, das ist nur meine kleine bescheide Meinung.

  • Sehe ich genau gleich.


    Und darum hoffe ich auch das man noch einen 6 Ausländer verpflichtet um genau diesen Spielern in einer 3 oder 4 Linie mehr Druck zu machen.

    Vielleicht, aber nur vielleicht zwingt das die andern wieder ein bisschen "mehr" aus sich rauszuholen als sonst....

  • Sehe ich genau gleich.


    Und darum hoffe ich auch das man noch einen 6 Ausländer verpflichtet um genau diesen Spielern in einer 3 oder 4 Linie mehr Druck zu machen.

    Vielleicht, aber nur vielleicht zwingt das die andern wieder ein bisschen "mehr" aus sich rauszuholen als sonst....

    Forget it, zumindest anfangs Saison. Wenn du im Saisonkartenbrief schreibst, dass man (sofern Malgin bleibt) mit 5 plant kannst du nicht noch vor dem Start Nr. 6 verpflichten. Dann würden auch noch andere ausser Snowcat merken, dass keine sportliche Strategie vorhanden ist ;)


    Gehört aber eigentlich mehr in den Kader- oder Saisonvorbereitungsfred und nicht zu Dr. Gröni

  • Lieber Colin, ich habe weder deine Meinung noch die Meinung von Iceman zitiert und schon gar nicht kommentiert. Wie man die Jungen ins Team einbaut, war bei meinem Post überhaupt nicht das Thema und hat mich auch nicht interessiert.


    Es ging mir es EINZIG und ALLEIN um den Satz von Grönborg. Dieser Satz hat mich schon beim Lesen des Interviews im Tagi genervt "Eiszeit erhält man nicht, man muss sie sich verdienen". Dieser Satz ist nur die Spitze dieses Interviews, in welchem man erfahren durfte, dass vor allem er keine Fehler gemacht hat.


    Das nächste Mal zitiere ich direkt aus dem Tagi, um keine Animositäten zu wecken. :blosswech:


    Zum Schluss noch einen kurzen Bezug zu deinem Satz zur 3. und 4. Linie, mit denen man auch in 61. Minuten keinen Blumentopf gewinnen würde.

    Wer war jetzt nochmals dafür verantwortlich und hat es, während 3 Jahren nicht hingekriegt, dass eine gesunde Balance zwischen Linie 1 und 4 gefunden werden konnte? Diese Frage kann jeder für sich selbst beantworten und Grönborg hat dies im Interview ja auch getan…ER NICHT!

  • Aber die Eiszeit verdient man sich wohl am ehesten mit Trainingsleistungen verhalten innerhalb des Teams usw.

    Und da finde es doch ziemlich vermessen Grönborg zu kritisieren. Er ist täglich beim Team und kann das meiner Meinung nach schon bezrteile. Sopa z.B. hat immer wieder Chancen bekommen.

    Am Schluss willst du gewinnen, und das mit den besten Spielern zu tun ist wahrscheinlich ziemlich normal!

    • Official Post

    Lieber Kingu


    Du hast einen Teil meines Postings zitiert. Fakt. Darum habe ich dein Posting auf meine Aussage bezogen habe. Hat sich ja nun geklärt, easy.


    Zum Coach:

    Und wenn ich als Trainer immer wieder zu hören kriege, dass die Jungen mehr eingebaut werden sollten, dann finde ich seine Aussage eben

    genau richtig. Einfach mal ein "reality check" für Leute die meinen, dass man Junge einbauen MUSS, weil man ja die Pyramide hat - egal wie

    gut die Jungen dann effektiv sind.


    Und deine Aussage, Grönborg hat es in 3 Jahren nicht hingekriegt die Balance zwischen der 1. und der 4. hinzukriegen ist deine Meinung. Und

    wohl die Meinung vieler anderer. Tiptop. Meine ist sie absolut nicht. Er hat die Quali im 1. Jahr gewonnen und im 3. Jahr wurde der Z 3. in der

    Quali und stand im Finale. Das zweite Jahr war nicht gut - ganz klar.


    Aber klar, wie einige hier meinen, müssen wir ja immer Quali 1. oder 2. werden und Meister werden. Nur dann hat man nicht versagt.........

    Weil: Wir haben ja mit Abstand das beste und teuerste Kader in der Schweiz. Lausanne, Lugano und der EVZ würden sich alle 10 Finger

    nach unseren Spielern lecken:


    Ludovic Waeber, Phil Baltisberger, Enzo Guebey, Noah Meier, Dario Trutmann, Chris Baltisberger, Dominik Diem, Simon Bodenmann, Willy Riedi,

    Reto Schäppi, Justin Sigrist, Kyen Sopa, Marco Pedretti


    Wow! Alles 3. und 4. Linienspieler (z.T. sogar 2. Linie), welche nur ganz, ganz knapp die NHL nicht geschafft haben und einfach alles Perlen des

    Schweizer Eishockeys sind - ausnahmslos! Jeder ein Verlust, sollte er nicht mehr für uns spielen ..........


    Wir haben im 1. Jahr v.a. dank Pius Suter brilliert und im 3. Jahr v.a. dank Denis Malgin. SOLCHE Spieler machen den Unterschied. Wie ein

    Dario Simion oder ein Family-Man Hofmann beim EVZ.

  • Es mag Dich überraschen, doch für mich gehört es ebenfalls nicht zur Pflicht des Trainers, zwingend junge Spieler einzubauen. Es gehört aber zu seiner Pflicht, mit dem Kader von Sven zu arbeiten und vielleicht den einen oder anderen Spieler weiterzuentwickeln.


    Wenn es der Coach nur schon bei der Hälfte deiner aufgelisteten Spieler fertigbringen würde, sie an ihr persönliches Limit zu trainieren, wäre dies schon ein enormer Fortschritt. Wenn die Spieler auf deiner Liste aber den Ansprüchen nicht genügen, dann müssten sie eigentlich verkauft werden, Abnehmer gäbe es sicher genügend.


    Ich persönlich nehme für mich überhaupt nicht in Anspruch, immer Meister werden zu wollen oder die Quali auf den Plätzen 1 oder 2 zu beenden. Ich hatte aber immer an den Teams am meisten Freude, in welchen auch die vierte Linie mit Stolz auf Eis gingen und grosse Leistungen für das Team brachten und das waren auch keine grossen Namen. Aber genauso ausgeglichene Teams ermöglichen deinen zitierten Unterschiedsspieler genügend Regenration wären der Saison und somit für genügend Power in den entscheidenden Spielen.

    • Official Post

    Wir haben im 1. Jahr v.a. dank Pius Suter brilliert und im 3. Jahr v.a. dank Denis Malgin. SOLCHE Spieler machen den Unterschied.

    Bin da klar bei Colin. Wir haben den Titel nicht geholt weil eben die NICHT STARS nicht geliefert haben! Wie sollte er denen mehr Eiszeit geben wenn sie Spiel für Spiel nicht abliefern? Er musste auf die Stars setzen, ob er wollte oder nicht! Mal die Statistik von Colorado studieren im letzten Spiel, wer über 20 Minuten Eiszeit erhielt und wer unter 10 Minuten blieb! Ist überall gleich: Niemand verteilt die Eiszeit gleichmässig! Schon gar nicht Sieger!

  • [quote='Larry','https://forum.zscfans.ch/thread/2623-gr%C3%B6nborg/?postID=147107#post147107']

    Wir haben im 1. Jahr v.a. dank Pius Suter brilliert und im 3. Jahr v.a. dank Denis Malgin. SOLCHE Spieler machen den Unterschied.

    Bin da klar bei Colin. Wir haben den Titel nicht geholt weil eben die NICHT STARS nicht geliefert haben! Wie sollte er denen mehr Eiszeit geben wenn sie Spiel für Spiel nicht abliefern? Er musste auf die Stars setzen, ob er wollte oder nicht! Mal die Statistik von Colorado studieren im letzten Spiel, wer über 20 Minuten Eiszeit erhielt und wer unter 10 Minuten blieb! Ist überall gleich: Niemand verteilt die Eiszeit gleichmässig! Schon gar nicht Sieger!

    [/quote]

    Gebe Dir bei allem recht, trotzdem beantwortet es die Frage nicht, wieso sie nicht geliefert haben.


    Aber eben, wir drehen uns im Kreis ☺️ war aber trotzdem cool, heute wieder einmal ein bisschen zu schreiben 😀 hat Spass gemacht mit Colin 🤙

  • Bin da klar bei Colin. Wir haben den Titel nicht geholt weil eben die NICHT STARS nicht geliefert haben! Wie sollte er denen mehr Eiszeit geben wenn sie Spiel für Spiel nicht abliefern? Er musste auf die Stars setzen, ob er wollte oder nicht! Mal die Statistik von Colorado studieren im letzten Spiel, wer über 20 Minuten Eiszeit erhielt und wer unter 10 Minuten blieb! Ist überall gleich: Niemand verteilt die Eiszeit gleichmässig! Schon gar nicht Sieger!

    Super Konversation auch von ZSColin und Iceman, kann dem zu 100% beistimmen. Viele glauben, dass viel Eiszeit und insbesondere auch an die Spieler die zu wenig liefern es die Lösung ist mehr Eiszeit zu geben. Das ist eben nicht so, die Spieler werden nicht automatisch besser.

  • Finde es ein gutes Interview. Und ja wir haben den Titel verpasst. Für mich überwiegen aber auch die positiven Emotionen. Freue mich auf eine coole Saison im neuen Stadion mit hoffentlich geiler Stimmung. Wir greifen wieder an.

  • Die Grönborg Diskussion kann man auch hier weiterführen….


    Entweder ist dieses Team nicht zu führen oder Grönborg schafft es nicht. Future will tell!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!