Viertelfinal vs Davos

  • Das ist nicht der Start in die Playoff, wie ich mir das vorstelle 🤬
    c1be206cd642831d0ec3eb409241c587.jpg

    :sensa:

    Geht beim FCZ halt grad nicht, weil ja mehr oder minder das ganze Team weg ist. Was Cillo natürlich Scheissegal ist weil der neue Boss ja durch alle Böden verteidigt werden muss und jeder ersetzbar ist.. Es braucht also nicht immer Chinesen um ein Chaos anzurichten:facepalm: Aber bis zum Stadionbau ab 2026 dürfte das Team dann wieder aufgebaut sein. :schtrunz:. Und solange wir auch in diesem Loch von Wind und Wetter spielen müssen.. ist es auch noch ein ein klein wenig Stadt....

    PS. Ja ausnahmsweise hat Blacky mal Insider wissen und nicht nur bla bla... :blosswech:

    Ich liebe euch auch alle.... ;)

  • Du meinst, wie wenn der FCZ z.B. GC (oder umgekehrt) viel Glück in einer Auf/Abstiegsrunde wünschen würde? So unter Sportvereine innerhalb einer Stadt.

    Und ja, ich weiss das du Roli jetzt schon wieder schreiben möchtest, das GC gar kein Stadtverein (mehr) ist. Cool bleiben.

    Nein gleiche Sportart geht ja nicht klar. Aber warum soll nicht Voléro Zürich dem FCZ Glück wünschen und dieser wieder der RG Zürich (Rythmische Sportgymastik Zürich btw.). Geht doch easy.

  • Nein gleiche Sportart geht ja nicht klar. Aber warum soll nicht Voléro Zürich dem FCZ Glück wünschen und dieser wieder der RG Zürich (Rythmische Sportgymastik Zürich btw.). Geht doch easy.

    Du hast natürlich Recht. Nur deine 1. Aussage bezog sich nur auf Zürcher Sportvereine. Seit je her, ist die Rivalität im Fussball auch beim Z zu spüren.

    Gibt Leute, die sind nur nicht ZSC Fan geworden - obwohl sie Eishockey lieben - weil zu viele Fans aus dem gegnerischen Fussball-Lager im Stadion

    präsent waren.

    Oder dann soll es auch Leute geben, die in einem ZSC-Fanforum mehr über den FCZ+GC schreiben als über Eishockey und den ZSC ............

    Trotzdem ist es ein Fail, keine Frage. Auch wenn der FCZ es nicht zu Stande bringt dem städtischen Eishockeyverein in den Playoffs auf Social Media

    Glück zu wünschen, sollte man um die Tragweite wissen, wenn man nur den GC-Post re-postet. Nix Fingerspitzengefühl, meiner Meinung nach.

  • Stell dir vor, es ist Playoff-Start und es wird nur über GC/FCZ/Social Media Zeugs gesprochen/geschrieben.

    Unser Fehler? Nope - DAS ist die Konsequenz daraus.


    Vielleicht würde ich auch ganz anders schreiben, wenn ich heute ins Stadion dürfte, okay. Sehr wahrscheinlich.

    So z.B. ob Kukan spielt und fit genug ist. Ob Horst uns auch in den Playoffs gegen den HCD die Siege "stehlen"

    kann so wie in den letzten beiden Partien gegen die Murmelis. Ob Büeli seinen 241. Frühling als Spieler erlebt.

    Ob die Stimmung auch Playoffwürdig wird. Ob viele Leute in weiss kommen werden. Ob man vor dem Match

    die Playoff-Vibes spüren kann im und vor dem 1930. Ob man der Z bereit ist echtes Playoff-Hockey zu zeigen,

    d.h. Schläge einstecken und keine dummen Strafen kassieren. Ob das Team die Emotionen im Griff hat, nicht

    wie der SCB zur Zeit. Welche Ausländer bei uns im LineUp stehen werden. Ob der HCD die meisten Experten

    Lügen strafen wird oder der Z sein Potential wirklich ausspielen kann. Ob Crawford diese Saison besser

    abschneidet als Grönborg ..... etc. etc. etc.

    Ich werde vor dem TV leiden, unfassbar leiden!

  • Wiegand und Borga pfeiffen das Game

    National League

    NL Playoff 1/4 Final

    Mittwoch, 15.03.2023 20:00 Uhr

    Spielort

    Swiss Life Arena, Zürich ZH

    Schiedsrichter

    Marc Wiegand (20)

    Cedric Borga (55)

    Linienrichter

    Thomas Wolf (6)

    Aurélien Urfer (57)


    Direkter Vergleich

    Stand Playoffs 0: 0
    Begegnungen 168

    Siege ZSC Lions 90

    Siege HC Davos 74
    Unentschieden 4
    Torverhältnis 467 : 435

    Letzte Spiele

    02.03.2023


    ZSC Lions 4:1 HC Davos

    04.12.2022


    HC Davos 1:4 ZSC Lions

    19.11.2022


    ZSC Lions 4:3 n.P. HC Davos

    29.10.2022


    HC Davos 0:5 ZSC Lions

    25.02.2022


    ZSC Lions 4:3 HC Davos

    Höchste Siege

    02.03.2000

    ZSC Lions
    ZSC Lions 8:1 HC Davos

    23.01.2011


    HC Davos 7:1 ZSC Lions

    19.03.2019


    HC Davos 6:1 ZSC Lions

    24.11.2012


    ZSC Lions 1:6 HC Davos

    03.03.2012


    ZSC Lions 6:1 HC Davos

    https://sport.ch/nla?stats=/ma9583171/uebersicht

    Russki standart!!

  • Ach, Wiegand... durfte/musste ihn am letztjährigen Schirikurs persönlich kennen lernen. Sympathisch wie ein Stein, redet so intelligent wie er pfeift. Mein Liebling von all den NL-Schiris, echt.

    Anyway, bei mir kribbelts inzwischen schon ziemlich. Hab richtig Bock auf die Serie. Heute Abend in der Rhyfelder Bierhalle einstimmen, dann nach Gwaltstetten pilgern und hoffentlich eine richtig geile Stimmung in der Halle.

  • Steilpass.. .also

    Kukan spielt nicht.

    Horst die Playoffs seines Lebens spielen.

    Bueli wird auch dabei sein. Seine besten Tage hat er aber hinter sich.

    Die Stimmung wird mässig sein. Ausser es passieren aussergewöhnlich emotionale Dinge. Beim HCD fehlen einem aber mehr oder minder die

    "Feindbilder".. sprich es bleibt lau.

    Roé wird spielen. Aze zusehen.

    Wir werden beidseits noch kein krasses Playoff Hockey sehen

    Es kommen alle in Weiss ausser die hier schreibenden Komponenten, die es Explizit ausgeschlossen haben :-). Sag mal knapp die Hälfte

    Euer Blacky Mike Shiva RiP

  • und no de Chrigel Weber:
    https://www.srf.ch/play/tv/-/vide…18-0480d906618e

    Vorschau ZSC Lions – Davos - Wie stark lügt die Statistik? – Sehr stark, hofft der HCD

    Die ZSC Lions als Angstgegner zu bezeichnen, wäre aus Sicht von Davos fast schon untertrieben. Die Zahlen sprechen im Playoff-Viertelfinal klar für die Zürcher.

    Gestern, 15:09 Uhr

    Spieldaten

    • 15. März in Zürich
    • 17. März in Davos
    • 19. März in Zürich
    • 22. März in Davos
    • ev. 24. März in Zürich
    • ev. 26. März in Davos
    • ev. 28. März in Zürich

    Was spricht für wen?

    • Für die ZSC Lions: Die Bilanz aus der jüngeren Vergangenheit. Die Zürcher haben 16 der letzten 17 Direktduelle für sich entschieden. Oder anders gesagt: Davos konnte in den vergangenen 4 Saisons nur einmal gegen den ZSC reüssieren. Eine Statistik, die verblüfft, wenn man bedenkt, dass es sich um zwei Schwergewichte des Schweizer Eishockeys handelt.
    • Für Davos: Die Stehauf-Qualitäten: Kein anderes Team hat in der Regular Season so oft einen Rückstand noch in einen Sieg umgewandelt wie die Bündner. Dass er sich aus misslichen Lagen befreien kann, hat der HCD vor einem Jahr auch in den Playoffs bewiesen, als er gegen die Lakers im Viertelfinal 4 Spiele in Serie gewann und aus einem 0:3 in der Serie noch ein 4:3 machte.

    Gut zu wissen:

    • Es ist bereits 8 Jahre her, seit sich die Wege des ZSC und Davos letztmals in den Playoffs kreuzten. 2015 duellierten sich die Zürcher und die Bündner im Final. Die Lions sicherten sich damals zwar Spiel 1, der HCD gewann in der Folge aber 4 Partien de suite und stemmte zum bisher letzten Mal den Meisterkübel in die Höhe.
    • Davos ist das einzige Team in der National League, das in der Regular Season auswärts mehr Punkte sammelte als zuhause (44:39). Insofern ist es für die Bündner allenfalls gar kein Nachteil, die Serie in der Fremde lancieren zu können.
    • Keine Mannschaft hat in der Qualifikation weniger Tore kassiert als die ZSC Lions. Das liegt zu einem wesentlichen Teil auch an Simon Hrubec. Der Tscheche weist mit 92,65% die beste Fangquote aller Goalies auf.

    Wer zieht in den Playoff-Halbfinal ein?

    1. ZSC Lions 43%
    2. HC Davos 57%

    Vielen Dank für Ihre Teilnahme. 2933 Stimmen wurden abgegeben.


    ZSC Lions – Davos: Die Statistiken

    ZSC Lions Davos Topskorer Juho Lammikko (40/24/16) Matej Stransky (42/25/17) Fangquote Goalies Simon Hrubec: 92,65 Sandro Aeschlimann: 91,44
    Gilles Senn: 92,16 Quote Powerplay 22,22 (7.) 21,95 (9.) Quote Boxplay 80,00 (5.) 88,39 (1.) Tore bei numerischer Gleichzahl 101 (11.) 102 (10.)

    Die Direktduelle: 11:1 Punkte für den ZSC

    29.10.2022: Davos – ZSC Lions 0:519.11.2022: ZSC Lions – Davos 4:3 n.P.04.12.2022: Davos – ZSC Lions 1:402.03.2023: ZSC Lions – Davos 4:1

    Bisherige Playoff-Begegnungen

    1999/2000, Viertelfinal, ZSC Lions – Davos 4:1

    2001/02, Final, Davos – ZSC Lions 4:0

    2003/04, Viertelfinal, Davos – ZSC Lions 2:4

    2004/05, Final, Davos – ZSC Lions 4:1

    2006/07, Viertelfinal, Davos – ZSC Lions 4:3
    2007/08, Halbfinal, Davos – ZSC Lions 2:4

    2011/12, Viertelfinal, Davos – ZSC Lions 0:4

    2012/13, Viertelfinal, ZSC Lions – Davos 4:3

    2014/15, Final, ZSC Lions – Davos 1:4

    Der Experten-Tipp

    Quote
    Zürich ist der Favorit. Es würde mich nicht wundern, wenn die Serie 4:2 ausginge. Autor: Christian Weber SRF-Eishockey-Experte

    Radio SRF 3, Abendbulletin, 09.03.2023, 22:00 Uhr; mlo

    Russki standart!!

  • Ich finde es in Ordnung - meine Meinung. Es ist der einzige Club der es getan hat und sich unter Sportskollegen zu supporten ist nicht verkehrt. Dazu kommt, dass natürlich die GC-Sektion eine gewissen Verbundenheit hat mit unserer Organisation, könnte daran liegen.

    Weiss übrigens jemand, ob heute dieser ominöse Löwe mal aufgeblasen wird für die Playoffs? Wir müssen alle Geschütze hochfahren zur schönsten Jahreszeit. Geniesst es liebe Forums-Kollegen

  • Analyse zum Playoff-Start – Die ZSC Lions haben alle Puzzleteile zusammen für den Meistertitel
    Kein Team versteht es so gut, sich im Playoff zu steigern. Das ist auch nötig, wollen sie die hohen Erwartungen erfüllen. Am Mittwoch starten sie in den…
    www.tagesanzeiger.ch

    Für die ZSC Lions ist nur der Titel gut genug

    Kein Team versteht es so gut, sich im Playoff zu steigern. Das ist auch nötig, wollen sie die hohen Erwartungen erfüllen. Am Mittwoch starten sie in den Viertelfinal gegen Davos.

    Die Tage vor dem Playoff-Start sind wie die Tage, bevor man für eine längere Reise aufbricht. Vorfreude, Anspannung, vielleicht auch ein bisschen Angst mischen sich. Man hat sich so gut wie möglich vorbereitet und eine Vorstellung dessen, was einen erwartet könnte. Aber man weiss auch: Vielleicht kommt es ganz anders.

    So ist das nun auch bei den ZSC Lions, die heute Mittwoch gegen den HC Davos in ihr Playoff-Abenteuer steigen. Sie halten sich an Frank Sinatra, wenn sie auf die kommenden Wochen vorausblicken. Dieser sang einst: «The Best Is yet to Come». In diesem Song drückt Sinatra seine Zuversicht aus, dass er in der Beziehung mit seiner Partnerin neue Höhen erklimmen wird. Er taugt durchaus auch als Lebensmotto.

    Wären die ZSC Lions nicht in ihr neues, schmuckes Stadion eingezogen, es wäre bisher eine ziemlich trostlose Saison gewesen.

    Bei den ZSC Lions ist die Latte für neue Höhen in dieser Saison, pardon, nicht allzu hoch. Alle wissen, dass mit diesem Team noch viel mehr möglich ist. Oder möglich sein sollte. Von fast allen als Titelfavorit Nummer 1 eingestuft, landeten die Zürcher in der Regular Season auf Rang 4 und überzeugten nie restlos. Nie fanden sie zu Konstanz. Und wären sie nicht in ihr neues, schmuckes Stadion eingezogen, es wäre bisher eine ziemlich trostlose Saison gewesen.

    Doch eben: Wohl kein Team hat es in der Vergangenheit so oft wie die Zürcher geschafft, sich im Playoff zu steigern. Zuletzt wurden sie 2018 von Rang 7 aus Meister, mit einer ähnlichen Ausgangslage wie jetzt nach der Trennung von einem schwedischen Trainer (Hans Wallson) in der Altjahreswoche und mit einem kanadischen Coach (Hans Kossmann), der übernahm und auch nicht auf Anhieb den Erfolg brachte.

    Interessant ist: Die Zürcher erzielten unter Rikard Grönborg sogar den deutlich höheren Punkteschnitt (1,86) als unter seinem Nachfolger Marc Crawford (1,27). Trotzdem war der Trainerwechsel richtig und unvermeidlich. Ein grosser Teil des Teams hatte den Glauben verloren, dass Grönborg die Zürcher zum Erfolg führen kann. Eine Kommunikation fand kaum mehr statt. Unter Crawford stürzten die ZSC Lions zunächst sogar noch tiefer, zuletzt fingen sie sich aber und fanden ihre Identität unter dem neuen Trainer.

    Wie gefestigt sie sind, wird sich nun gegen den HC Davos zeigen. Die Bündner trennten sich zwei Wochen später als sie von ihrem Trainer – aus ganz anderen Gründen als die Zürcher: Christian Wohlwend war ihnen zu forsch gewesen. Nach einem anfänglichen Aufwärtstrend nach dem Trainerwechsel beendeten die Bündner die Qualifikation mit vier Niederlagen. Doch das ist alles Makulatur, wenn das Playoff beginnt. Zumal beide Teams zehn spielfreie Tage hatten, um sich neu zu sammeln.

    ZSC gegen HCD ist ein Klassiker, der temporeiches, spektakuläres Eishockey verspricht. Die konstruktive Spielweise der Bündner kommt den Zürchern entgegen, sie haben 16 der letzten 17 Duelle gewonnen. Das garantiert ihnen nichts. Darf ihnen aber die Gewissheit geben, dass sie gute Chancen haben, wenn sie den angriffigen Stil pflegen, der Crawford von ihnen verlangt.

    Trotzdem werden die ZSC Lions von vielen immer noch als erster Titelanwärter gehandelt.

    Trotz ihrer durchzogenen Regular Season werden die ZSC Lions von vielen immer noch als erster Titelanwärter gehandelt. Wegen der Qualität und Routine in diesem Kader. Es wurde auf diese Saison hin nochmals kräftig investiert. Sportchef Sven Leuenberger hat ein Team zusammengestellt, um Meister zu werden. Nur der Titel ist für die ZSC Lions gut genug. Zumal nach der Enttäuschung vom letzten Jahr, als sie im Final gegen den EV Zug eine 3:0-Führung verspielten.

    Was das Potenzial betrifft, ist die aktuelle Mannschaft noch höher einzustufen als jene der vergangenen Saison, vor allem in der Abwehr dank der Zuzüge von Kukan und Lehtonen. Das Einzige, was fehlt, ist ein spielerisch starker erster Center, wie es Denis Malgin war. Ansonsten haben die Zürcher aber alle Puzzleteile für ein erfolgreiches Playoff-Team. Auch reichlich Erfahrung und einen starken Schweizer Kern um Captain Patrick Geering.

    Der Rucksack ist gepackt, die Wanderschuhe stehen bereit. Die Zürcher sind gerüstet für ihre Reise ins Playoff. Sie soll bis Ende April dauern.

  • Ich find diese aufblasbaren Dinger auch höchst scheisse. Ausser in Schwenningen! Da laufen die Spieler durch ein aufgeblasenes Bierfass ein. Habe nie und werde nie etwas besseres sehen als das.

    Lieber mal eine anständige, knackige Introshow und mal richtige Dunkelheit.

  • und no de Chrigel Weber:
    https://www.srf.ch/play/tv/-/vide…18-0480d906618e

    Wer zieht in den Playoff-Halbfinal ein?

    1. ZSC Lions 43%
    2. HC Davos 57%

    Vielen Dank für Ihre Teilnahme. 2933 Stimmen wurden abgegeben.


    Man beachte die Abstimmung. Hier gilt es zu beachten das bei den 57% für den HCD stimmenden ca. 89% über 65 waren. .weil nur die noch SRF gucken und die anderen 11% Zuschauer des spannenden Gefässes... Swiss Ramuntsch.. Rätoromanisch für Rätoromanen. ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!