ZSC - Rappi 23.1.2024

  • Wie erwartet kein schönes Spiel, aber es war wenigsten im Ansatz so etwas wie Gradlinigkeit zu erkennen. Mal schauen, ob sie darauf aufbauen können - die nächsten beiden Spiele werden sicher nicht einfacher.

    PS: Rappi haben wir dafür richtig verarscht die letzten vier Tage. Zuerst dem direkten Konkurrenten am Strich 6 Punkte geschenkt, aber selber keine bekommen von uns. Man soll ja immer das Positive sehen, nicht wahr...

  • war nicht wirklich top, aber Sieg ist Sieg. Was mir gefiel, wir haben endlich wieder aufs Tor geschossen, auch wenn hin und wieder wollten wir super-mega-wunder-schön spielen. Auch cool wie sich im allerletzten Shift Fröden im Schuss geworfen hat, konnte sonst noch brenzlig werden.


    Was ich nicht verstehe - dann spielen wir mit Landolt und Schwendeler, die bekommen jedoch kaum Eis. Landolt gefühlte zwei Shifts, dafür Marti und Lehtonen, zusammen 50 Minuten. Ist mötzle auf hohem Niveau I know, heute zählten die drei Zähler, mehr nicht

  • Die Spiele am Dienstag hinterlassen ihre Spuren
    Die ZSC Lions bangen um Denis Malgin, doppeltes Verletzungspech beim HC Lugano

    Es geht in die entscheidende Phase der Qualifikation, da schmerzt jeder Ausfall doppelt. In den vier Partien der National League am Dienstagabend hat es gleich mehrere wichtige Akteure erwischt.

    Bereits im Startdrittel verlor der HC Lugano Torhüter Niklas Schlegel aufgrund einer Verletzung, die er sich bei einer Parade zugezogen hatte, humpelte er in die Garderobe zurück. Wir haben dazu bereits berichtet. Kurz nach Spielhälfte kam es für die Tessiner bei dieser 2:5-Niederlage dann knüppeldick. Auch Stürmer Giovanni Morini verletzte sich. Ohne Fremdeinwirkung krachte er in die Bande und musste folglich gar mit einer Trage abtransportiert werden. Ohne eine Diagnose zu kennen, betraf es dem Anschein nach das Knie des 28-Jährigen.

    Auch die ZSC Lions mussten beim spät errungenen Sieg gegen die SC Rapperswil-Jona Lakers einen schmerzhaften Ausfall hinnehmen. Im Mitteldrittel begab sich Denis Malgin mit dem medizinischen Personal in die Garderobe und kehrte nicht mehr zurück. Die Stoppuhr blieb bei ihm bei 08:14 Minuten auf dem Eis stehen. Den TV-Bildern war allerdings nicht zu entnehmen, was genau vorgefallen war. Als Nächstes werden die Lions am Freitag zuhause gegen den EHC Biel im Einsatz stehen ob mit Denis Malgin im Lineup wird sich zeigen.

    die zsc lions bangen um denis malgin doppeltes verletzungspech beim hc lugano (sport.ch)

    Russki standart!!

  • Am besten hat mir eigentlich gefallen, dass die Tore erarbeitet wurden. Beim ersten Tor grabt Malgin die Scheibe aus, welche zu Ghetto kommt, welcher direkt aufs Tor spielt wo Zehnder sie einschieben kann. In den letzten Spielen wäre es wohl eher so gewesen, das Ghetto irgendwo nach hinten spielt und der Puck wieder mind. einmal durch die ganze Zone geschoben wird. Auch das zweite Tor war dem Fakt zu verdanken, dass man direkt aufs Tor zog bzw. ums Tor zog.

    Die Defenisve sah nicht immer gut aus aber der Sieg muss nicht schön sein sondern ein Sieg, das war wichtig. Bitte wieder mehr einfacher und mehr direkt aufs Tor, dann kommen hoffentlich auch wieder mehr Tore.

  • ist auf dem besten Weg dazu !

    immerhin reiht er sich nahtlos in unsere Imports der letzten Jahrzehnte ein:

    Super WM gespielt, Bronze, sehr stark , ständige Gefahr vor dem Tor

    bei uns:

    ein leises Lüftchen nach dem Motto: ferner liefen ...

    Nicht mehr aufregen... ist ja jedes Jahr dasselbe.
    Man kann die restlichen Imports auch gleich aufführen, sind den gleichen Weg gegangen.

    Das ist das Verständnis von Leistungskultur beim ZSC. Nicht mehr, nicht weniger.

  • Was ich nicht verstehe - dann spielen wir mit Landolt und Schwendeler, die bekommen jedoch kaum Eis. Landolt gefühlte zwei Shifts, dafür Marti und Lehtonen, zusammen 50 Minuten. Ist mötzle auf hohem Niveau I know, heute zählten die drei Zähler, mehr nicht

    ...ich habe jeden shift von schwendeler (immerhin mehr als 7 min.) beachtet und muss sagen, er hat mich sehr überzeugt.

  • ganz ehrlich, aktuell viel mehr Schwendeler als Ustinkov. Darum verstand ich gestern nicht wieso Schwendeler mehr Eis bekam

    Kommt noch dazu, dass Ustinkov ja glaube ich nach Übersee geht. Gleiches gilt für Rohrer. Finde Rohrer super, auch wenn er gerade wie alle anderen in einem Tief steckt, aber warum erhalten andere Junge nicht mehr Eiszeit? Bächler machts super aber was ist mit Graf, Truog, Mettler.

    Metter ist der Beste mit einer +- 18 Bilanz bei GCK, 40 Spiele 31 Punkte in der NLB sind jetzt nicht soooo schlecht für einen 2000er.Mit 1.76m ist er klar ein kleiner Spieler, aber hey, gebt dem doch mal die Chance, bevor Rappi, Ambri, Ajoie oder Langnau anklopfen. Gilt auch für andere.

    Schwendeler machts sensationell finde ich.

    Aber ja, eventuell geht es auch um vertragliche Geschichten, wer weiss...

    Russki standart!!

  • 3 Punkte, Mund abwischen, weiter geht's. Oder doch nicht?

    Klar, ganz wichtig, wir haben die 3 Punkte gewonnen. Aber genauso wichtig: Die Einstellung hat spürbar gestimmt, wir haben
    viele Schüsse geblockt (Frödén am Schluss: Wichtig!), wieder viel auf's Tor geschossen und hinten ziemlich gut ausgesehen.
    Aber klar, z.Z. strotzen wir nicht vor Selbstvertrauen und schiessen echt sehr, sehr wenig Tore - leider! Und für mich als Fan ist
    es teilweise ziemlich verwirrend, wenn in jedem 2. Shift die Blöcke neu zusammengesetzt werden.
    Hat mich gefreut für Zehnder, dass er wieder getroffen hat und ja, Schwendeler macht seine Sache echt ganz, ganz toll. Für
    mich ist er z.Z. ganz klar vor Ustinkov.

    Jetzt hoffen wir einfach sehr, dass Malgin nicht schwerer verletzt ist und dass die ganz schlimme Baisse überwunden ist.

    Die Stimmung habe ich für ein DI - Game gegen Rappi, in dem das Stadion nur zu 3/4 voll gewesen ist nach dieser
    Niederlagenserie, als recht gut bis sehr gut empfunden!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!