• Er gibt ja seine Doppelfunktion eh ab auf nächste Saison.

  • https://www.watson.ch/spass/eishocke…m-check-den-arm

    Hahaha, was für ein Depp! :rofl: Dachte auch gleich, der hat doch den Schiri mit dem Gegenspieler verwechselt.

    Ja genau - er hat den Schiri mit einem Gegenspieler "verwechselt" ...... WELTKLASSE. Da ist ja Baron von Münchhausen ein Chorknabe dagegen:

    I en division 3-match tacklades huvuddomaren Jesper Ek av en Vita Hästen-spelare. - YouTube

  • Pyros im Stadion, Pyros überall und keine Empörungsinterviews von Stefan B. Keine Saktionen, Einfordern einer besseren Welt?
    Man muss sie einfach mögen, die vom Obersee. Aber gut, wenn der Jahreshöhepunkt die Geburt eines Elefanten im Zoo war..verstehe schon!

    Was läuft falsch bei dir??

    Die St.Galler vom Obersee haben zwei Mal einen Höhepunkt im Jahr. Und zwar wenn sie gegen den ZSC spielen dürfen! Keine Frage.
    Alles andere ist Pipifax.

  • Deal angeblich bereits durch
    Kloten soll Juha Metsola an ausländischen Top-Klub verlieren

    Dass man sich in Kloten aufgrund des auslaufenden Vertrags von Sandro Zurkirchen mit Kandidaten für die Goalie-Position beschäftigen muss, war bereits länger klar. Nun jedoch soll Gerüchten zufolge auch Juha Metsola den Verein Ende Saison verlassen.

    Es ist eine Nachricht, die man unter Kloten-Fans nicht gerne hören wird: Juha Metsola soll bei einem anderen Klub einen ab nächster Saison gültigen Vertrag unterschrieben haben. Dabei soll es sich Gerüchten von watson zufolge um den finnischen Top-Klub Tappara Tampere handeln. Noch fehlt zwar eine entsprechende Meldung von einem der Klubs, doch die genannte Quelle spricht von Meldungen finnischer Gewährsleute "mit allerhöchster Verlässlichkeitsstufe". Der Vertrag soll bereits unterzeichnet sein.

    Russki standart!!

  • Zudem bestimmt er seine Top-4-Persönlichkeiten
    Ein Kämpfer, der diese Saison noch nicht so oft im Rampenlicht stand

    Den SCL Tigers läuft es in dieser Saison bislang gut, sie stehen auf dem zehnten Platz und kämpfen um die Qualifikation für die Play-ins. Ein wichtiger Spieler bei den Emmentalern ist auch Flavio Schmutz.

    Eishockeyfans, welche die SCL Tigers nicht so oft verfolgen, denken beim Namen Schmutz wohl eher an Julian, der öfters mit Scorerpunkten auffällt. Bleiben wir aber bei Flavio, der zuletzt als Center der dritten Linie eingesetzt wurde und bei den Emmentalern noch einen Vertrag bis Ende Saison 2026/27 besitzt.

    Obwohl er zuletzt in der dritten Linie auflief, bekommt er bei den Tigers am viertmeisten Eiszeit. Er wird sowohl im Powerplay als auch im Boxplay eingesetzt und kommt auf 17:36 Minuten pro Spiel. Über 20 Minuten kommen bei den Tigers einzig die beiden finnischen Verteidiger, Vili Saarijärvi und Juuso Riikola.

    In der Jugend in Schweden

    Bei Spielern, die kämpfen und mit Leidenschaft ans Werk gehen, muss natürlich auch ein Blick auf die Statistik der geblockten Schüsse geworfen werden und da steht er unter den Stürmern mit 20 Blocks auf dem 20. Platz. Er krebst also nicht davor zurück, sich in den Schuss zu werfen.

    Einzig bei den Scorerpunkten läuft es ihm noch nicht nach Wunsch. In 21 Partien kommt er auf drei Tore und einen Assist. In den letzten Jahren lag er jeweils um die 20 Zähler herum. Da scheint ihm also etwas das Glück zu fehlen, denn er wird ja im Powerplay eingesetzt.

    In der Jugend gehörte er übrigens zu jenen Schweizern, die ihr Glück in Schweden versuchten. Während drei Jahren lief er für VIK Västerås HK auf. So durfte er auch 2014 an der U18- und U20-Weltmeisterschaft für die Schweiz auflaufen. 2014 kehrte er in die Schweiz zurück, stieg in der ersten Saison mit Rapperswil-Jona ab, spielte dann für Fribourg, bis er 2020 zu den SCL Tigers wechselte.

    Jetzt will er also mit den SCL Tigers möglichst weit vom Abstieg entfernt bleiben und bislang gelingt ihm das. Der Vorsprung auf den EHC Kloten, der auf dem 13. Platz liegt, beträgt bereits elf Punkte. Zudem scheint zum jetzigen Zeitpunkt eine Teilnahme an den Play-ins realistisch.

    Die Top-4 von Flavio Schmutz

    Im Slapshot Magazin erzählt der 29-Jährige von drei Persönlichkeiten, welche er bewundert und die ihn beeinflussen.

    4. Samuel Giger (Schwingen)

    "Durch meinen Vater bekam ich Interesse am Schwingsport und seit Samuel Giger auf der grossen Bühne mitschwingt, würde ich mich beinahe als Fan bezeichnen", äussert sich Schmutz und erklärt, dass er, wie Giger auch, aus dem Thurgau stammt. "Ich bewundere ihn für seine Bescheidenheit", sagt Schmutz weiter.

    3. Didier Cuche (Ski Alpin)

    "Ich bin allgemein sportinteressiert und im Winter schaue ich mit meiner Freundin oft Skirennen im Fernsehen", äussert sich Schmutz und erklärt, dass er früher Didier Cuche stets verfolgt hatte. Weiter meint der Stürmer der Tigers: "Bei ihm beeindruckt mich, wie er mit seinem Erfolg stets bodenständig umgegangen ist."

    2. Roger Federer (Tennis)

    Die meisten Schweizer Sportler würden Roger Federer wohl in ihre Top-4 nehmen und so tut dies auch Flavio Schmutz: "Die Art, wie er sich gibt, und wie er als grosser internationaler Sport-Star auftritt, ist bemerkenswert", sagt der Tigers-Stürmer.

    1. Nicklas Bäckström (Eishockey)

    Seine Nummer eins kommt aber nicht aus der Schweiz, sondern aus Schweden. Der Eishockeyspieler läuft seit 2007 für die Washington Capitals auf. "Ich verfolge ihn schon, seitdem ich etwa 15 Jahre alt bin. Mir gefällt sein Spielstil, und ich versuche, ihm mit meinem persönlichen Stil nachzueifern", sagt Schmutz.

    Russki standart!!

  • Lugano - Langnau

    Verstehe die Welt nicht mehr. Wieso ist es „kein Problem „ wenn dem Goalie die Maske abgezogen wird?

    Was wäre passiert, hätte der Puck ein Auge rausgeschossen? Hätte der Schiri korrekt gehandelt, das Spiel NICHT zu unterbrechen??

  • Lugano - Langnau

    Verstehe die Welt nicht mehr. Wieso ist es „kein Problem „ wenn dem Goalie die Maske abgezogen wird?

    Was wäre passiert, hätte der Puck ein Auge rausgeschossen? Hätte der Schiri korrekt gehandelt, das Spiel NICHT zu unterbrechen??

    Weil es vielleicht nicht der erste Torhüter wäre/war, der seinen Helm selber abzieht und so einen Unterbruch erzwinden möchte. Name kommt mir gerade nicht in den Sinn (Rüegger? Genoni? bin aber nicht mehr ganz sicher)

    Ich glaube so haben es die Schiedsrichter auch live gesehen.
    In der CC sah man dann eben den Elbogenkontakt von "Fazzini?" und schaute dann noch zusätzlich obe Fazzini Schul war oder geschubst wurde.

    So komplex ist der Shizzle und den on Ice entscheid musst du sofort fällen, danach wurden sicher 6-8x Winkel gewechselt vor und zurück gespuhlt.
    Ich fand die Vorgehensweise auch speziell, aber wenn die Schiris das Gefühl hatten der Torhüter hat sich den Helm selber abgezogen, kann schon so eine Situatin entstehen... ich hätte den Mut nicht gehabt weiter spielen zu lassen.

    Russki standart!!

  • Weil es vielleicht nicht der erste Torhüter wäre/war, der seinen Helm selber abzieht und so einen Unterbruch erzwinden möchte. Name kommt mir gerade nicht in den Sinn (Rüegger? Genoni? bin aber nicht mehr ganz sicher)

    Ich glaube so haben es die Schiedsrichter auch live gesehen.
    In der CC sah man dann eben den Elbogenkontakt von "Fazzini?" und schaute dann noch zusätzlich obe Fazzini Schul war oder geschubst wurde.

    So komplex ist der Shizzle und den on Ice entscheid musst du sofort fällen, danach wurden sicher 6-8x Winkel gewechselt vor und zurück gespuhlt.
    Ich fand die Vorgehensweise auch speziell, aber wenn die Schiris das Gefühl hatten der Torhüter hat sich den Helm selber abgezogen, kann schon so eine Situatin entstehen... ich hätte den Mut nicht gehabt weiter spielen zu lassen.

    Ich auch nicht. Ausserdem, safty first wenn es darum geht das der Goali kein Helm trägt. Man müsste eine Regel finden, bei welchem
    man einen fehlbaren Torhüter nachträglich büssen/sperren könnte. Das würde wohl bedeuten, dass die Goalies dies nicht extra machen
    würden. Wobei, wie viel Mal kommt das wirklich vor? Daher - immer abpfeiffen.

  • Spannende Szene bei Charlin. Dann geb ich mal wieder meinen Regel- und Weisungstechnischen Senf dazu. Betonung liegt auf Weisung. Nachdem in den letzten Jahren das IIHF Regelbuch in allen europäischen Ligen standardisiert wurde, nimmt sich jede Liga sog. "Regelinterpretationen" raus und kreiert daraus Weisungen, wie die Regeln umzusetzen sind.

    Unter der SIHF sieht das so aus:

    • Wie & warum der Torhüter die Maske verliert, hat keinen Einfluss auf den Zeitpunkt der Spielunterbrechung. Lediglich darauf, was dann entschieden wird.
    • Besteht eine unmittelbare Torchance, kann das Spiel im Ermessen des Schiedsrichters weiter laufen. Unmittelbare Torchance bedeutet im Zusammenhang mit der Torhütermaske aber, dass der Torhüter schon umspielt ist und ein Stürmer nur noch ins leere Tor einschieben muss. Zurück in den Slot spielen und schiessen ist in diesem Fall ganz klar keine unmittelbare Torchance. Das Spiel hätte längst, längst unterbrochen werden müssen.

    Ob das Tor dann zählt, ob man dem Torhüter einen 2er aufbrummt oder in gewissen Situationen sogar auf ein zugesprochenes Tor entscheidet, ist eine ganz andere Sache. Da hat sich das Regelwerk in den letzten Saisons auch sehr gewandelt und bietet uns Refs mehr Möglichkeiten zur gerechten Situationslösung.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!