• Grönborg hat seine Option nicht ausgeübt und bleibt Trainer bis 22/23. Ein Bekenntnis zum Trainer seitens ZSC und umgekehrt. Wäre einfach und hätte Klarheit geschafft.


    Das ist nicht geschehen. Gründe dafür kann sich jeder selber ausdenken und Spekulationen werden folgen sobald das Team schlecht spielt.


    Man kann auch spekulieren, dass er die Option gezogen hat, man sich auf eine Verschiebung der Option auf Ende Saison geeinigt hat, dass man Stillschweigen vereinbart hat etc.

    Ich muss nicht Spekulieren, für mich ist alles klar, ich brauche keine Zusätzliche Information. Man kann sich auch in etwas hineinsteigern. Im Gegenteil, die Mannschaft, Coach, das Management bzw. alle direkt Beteilgten wissen dass sie jetzt liefern müssen und im gleichem Boot sitzen. Zudem, will RG noch ein Schritt nach oben, braucht er den Leistungsausweis von einer Top Club Adresse. SL muss genauso abliefern und zeigen, dass er richtig entschieden hat und auch die Spieler wissen, dass es nichts bezüglich dem Coach zu diskutieren gibt. Ein Coach Change klingt für viele unzufriedene Konsumenten als eine ganz schlaue Lösung. Nur, manchmal liegen die Probleme wo ganz anders und entsprechend, nebst Zeitverlust und Stagnation, kostet der gebrauch der "Reboot-Taste" noch zusätzlich.

  • Ich gebs auf…. Ich fordere nicht die Entlassung, sondern nur ein klares Statement.


    Sieht aber offenbar weder der Club noch die meisten Fans so. Also stehe ich alleine da mit meiner Forderung und lasse es.


    Warten wir ab.

  • Grönborg hat seine Option nicht ausgeübt und bleibt Trainer bis 22/23.

    eben! wieso soll man etwas kommunizieren, wenn jemand etwas nicht tut und bei diesem nichtstun automatisch auch der status quo bleibt? :nixwiss:

  • [quote='007','https://forum.zscfans.ch/thread/2623-gr%C3%B6nborg/?postID=139366#post139366']

    Ich gebs auf…. Ich fordere nicht die Entlassung, sondern nur ein klares Statement.


    Sieht aber offenbar weder der Club noch die meisten Fans so. Also stehe ich alleine da mit meiner Forderung und lasse es.


    Warten wir ab.

    [/quote]

    easy, sehe unsere kommunikationsabteilung ebenfalls sehr bescheiden 😉 der alte zsc war diesbezüglich noch die viel grössere katastrophe (damals wusste es man es aber einfach nicht besser) 😬 von unserem „möchtegern“ vorzeigeclub heute würde ich allerdings schon etwas mehr erwarten…gebe aber gleichzeitig bereits jede hoffnung auf 😊
    einfach jeder in dieser organisation ist froh, einen spannenden job mit einem überdurchschnittlichen einkommen ausüben zu können…sehr menschlich und ok eben 👍
    wieso soll ein solcher club-exponent auf einmal kritisch sein gegenüber seinen chefs 😃 heile arbeitswelt eben…vorallem sl!
    einzig und allein ein kritischer präsi ala cc oder ac würde etwas dynamik reinbringen und das ist mit wf (meinen höchsten respekt ihm gegenüber) undenkbar und deshalb werden wir auch in den nächsten jahren ein braver club mit viel geld bleiben und ab und zu einen titel gewinnen 👍👍👍


    ich hoffe ganz ganz fest, dass meine leidenschaft für den club (seit 1980) wenigstens mit dem (endlich!!!!) eigenen stadion etwas zurückkehren wird….den es beschäftigt mich seit einiger zeit ziemlich stark, wieso meine „religion“ zsc mich heute kaum mehr interessiert ☺️ aber dies ist einzig und allein mein problem 🙃
    ich wünsche hier allen ein gesundes und hammermässiges 2022 🤟😎🍻

  • Rikard Grönborg nach dem Sieg gegen Fribourg-Gottéron
    "Ich bin begeistert, ein Teil der ZSC Lions und der ganzen Organisation zu sein"

    Hier das Video mit Grönborg nach dem Spiel gegen Fribourg 02.01.22:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die ZSC Lions siegen zum Auftakt ins Jahr 2022 gegen Leader Fribourg-Gottéron. Nach dem Spiel stellt sich ZSC-Trainer Rikard Grönborg vors MySports-Mikrofon. Thema waren aber nicht nur die ersten 60 Minuten des Jahres.


    Die ZSC Lions starten erfolgreich ins neue Jahr, was den Trainer hauptsächlich aufgrund der angespannten personellen Situation natürlich freut. Im Interview interessiert aber auch die Personalie Grönborg selbst. Bis zum Jahreswechsel hätte der Weltmeistercoach ja eine Ausstiegklausel aktivieren können, im Interview betont der 53-Jährige aber seine Verbundenheit zu den Lions.

  • Alles cool. Ist für mich gegessen.


    Werde mich hier weder an einer Kommunikationsdiskussion beteiligen (wie versprochen) und auch zu Omikron nichts schreiben.


    Ich schaue grundsätzlich nach vorne!


    Mir geht es um den ZSC - alles andere ist nur Beilage. Freue mich über den Sieg gestern ohne wenn und aber!

    • Official Post

    Ich gebs auf…. Ich fordere nicht die Entlassung, sondern nur ein klares Statement.


    Sieht aber offenbar weder der Club noch die meisten Fans so. Also stehe ich alleine da mit meiner Forderung und lasse es.


    Warten wir ab.

    Bin zu 100% bei dir. Wenn der grosse pinke Elefant im Raum steht, dann kann man nicht einfach sagen, dass er nicht existiert.

    D.h. man kann, schon. Muss dann aber mit den Konsequenzen leben. D.h. man spekuliert und diskutiert und kocht ein Thema

    immer wieder hoch, übernimmt Partei, wägt ab, usw. usw.


    Aber ja, man MUSS nicht kommuniziert wenn man nichts macht. Man KANN aber kommunizieren. Und in der Regel ist Agieren

    aus meiner Sicht besser als Reagieren. Aber in der CH wird dies halt meistens nicht so gelebt.


    Stell dir vor, des gäbe eine ähnliche Situation in der NHL (rein hypothetisch, denn eine solche Klausel würde ein Coach nie erhalten).

    Es würde an JEDER Pressekonferenz von 100 Journies die gleichen Fragen immer und immer wieder gestellt...........

  • Das ganze Tamtam um Grönborg hat sehr viel Ähnlichkeit mit damals...
    Larry Huras hiess der Trainer, stand im Jan 2001 auch vor der Entlassung. Zu wenig Spektakel, zu viele Niederlagen, kein Kredit bei einigen Spielern, etc etc.
    (Nur eine NHL-Ausstiegsklausel hatte er nicht)

    Ergebnis bekannt: Der ZSC behielt ihn, die Mannschaft raufte sich zusammen, Meister !!!

    Sind doch ganz tolle Perspektiven :)

  • Klar, jede Situation hatten wir schon mal ähnlich und ich hätte nichts dagegen. Aber im Sport funktioniert copy/paste eben nicht immer.


    Die Zukunft wirds zeigen.

    • Official Post

    Wobei dieser Sieg gegen den Leader dem Standing unseres Coaches schon sehr, sehr gut getan hat. Nicht auszudenken was los gewesen wäre, wenn .......

    Was sicher der Fall gewesen ist: Die Leistung war deutlich besser als das letzte Spiel letztes Jahr gegen die Tigers. Immerhin! Sieg hin oder her.


    Nachdem die Türe nach der Niederlage in Lausanne sehr, sehr lange zu geblieben ist und wie gesagt nicht nur der Trainer Tacheles gesprochen hat:


    4 Spiele - 4 Siege, 11 Punkte

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!