Saisonvorschau 2020/2021

  • Ich glaube dieser Maskentest soll einzig und alleine den Politikern zeigen, dass man wirklich alles daran setzt um Ansteckungen im Rahmen von Eishockeyspielen zu unterbinden. Und dass man auch immer neue und unkonventionelle Möglichkeiten ausserhalb bekannter Schutzkonzepte sucht, seien sie auch noch so absurd...... Sollten die Kantone finden: Moll, eigentlich wollten wir keine Bewilligung erteilen, aber so können wir die Spiele mit Zuschauern zulassen, dann bin ich noch so froh.

  • <p>Wie oft sitzt der Goali auf der Bank?</p>


    Sarkasmus, au scho mal öppis ghört devo?


    Wenn ausgepowerte Spieler stark und tief atmend vom Einsatz kommend auf die Bank sitzen und sich dann eine leichte Hygienemaske vor Mund und Nase ziehen, was passiert dann wohl mit der ausgepressten Atemluft.


    Wer diesen Blödsinn jetzt noch mitträgt, hat aber wirklich nicht nur einen an der Waffel!

  • ZSC-HCD am Freitag in Kreuzlingen?

    Ja genau! Ich werde mit meinem Sohnemann das Game schauen gehen, perfekt! Könnte zwar etwas knapp werden, da

    er vorher in Winti noch beim Indoor-Skydiving ist, aber passt schon. Danke Larry, sehr guter Input!

  • Ich glaube dieser Maskentest soll einzig und alleine den Politikern zeigen, dass man wirklich alles daran setzt um Ansteckungen im Rahmen von Eishockeyspielen zu unterbinden. Und dass man auch immer neue und unkonventionelle Möglichkeiten ausserhalb bekannter Schutzkonzepte sucht, seien sie auch noch so absurd...... Sollten die Kantone finden: Moll, eigentlich wollten wir keine Bewilligung erteilen, aber so können wir die Spiele mit Zuschauern zulassen, dann bin ich noch so froh.

    Voilà, genau so sehe ich das auch! Ist mir ehrlich schnurzpiepe egal, wie absurd die Massnahmen sein werden/sollen/müssen/sind.

    Hauptsache wir können allen beweisen, dass man alles menschenmögliche macht um den Profi-Eishockeysport nicht sterben zu lassen.


    Freu' mich auf's heutige Game in Kreuzlingen!

  • Voilà, genau so sehe ich das auch! Ist mir ehrlich schnurzpiepe egal, wie absurd die Massnahmen sein werden/sollen/müssen/sind.

    Hauptsache wir können allen beweisen, dass man alles menschenmögliche macht um den Profi-Eishockeysport nicht sterben zu lassen.


    Freu' mich auf's heutige Game in Kreuzlingen!

    Kann aber auch sein, dass solche absurden, sinnlosen Massnahmen für die Gesundheitsdirektoren der Beweis dafür sind, dass auf Seiten der Clubs kein Verständnis und zu wenig Wissen für die wirklich notwendigen Massnahmen vorhanden ist.
    Könnte meiner Meinung nach sogar kontraproduktiv wirken.


    Ich glaube eh nicht daran, dass es ab Oktober wieder gut gefüllte Stadien gibt.
    Stichwort: Jubel nach einem Tor oder Sieg. Hat das schon mal jemand im ÖV gesehen, welcher ja oft als Vergleich herhalten muss?

  • In der Verteidigung sind wir nach dem Ausfall von Capaul und der ungewissen/unwahrscheinlichen Rückkehr Blindenbacher's eher knapp besetzt, mit 7 Verteidigern (inkl. Noah Meier).

  • Macht Sinn den Saisonstart nach hinten zu verschieben.

    Eishockey erst im Oktober
    Der Saisonstart für die National League findet etwas später als gewohnt statt

    Nachdem der Bundesrat am Mittwoch entschieden hat, das Verbot von Grossveranstaltungen per Oktober aufzuheben, berieten sich die Clubs der National League & Swiss League heute in Ittigen über die bevorstehende Saison. Sie entschieden, den Saisonstart um zwei Wochen auf den 1. Oktober zu verschieben. Zudem wurde das Rahmenschutzkonzept Infrastruktur verabschiedet.

    Die höchsten Schweizer Eishockey-Ligen starten am Donnerstag, 1. Oktober in die Meisterschaft. Die Clubs der National League und Swiss League haben an der ausserordentlichen Ligaversammlung heute Freitag, 14. August, im Haus des Sports in Ittigen entschieden, den Saisonstart um zwei Wochen zu verschieben. Ursprünglich war der 18. September als Startdatum vorgesehen. Hintergrund des Beschlusses ist der Bundesrats-Entscheid vom vergangenen Mittwoch: Per 1. Oktober wird das bisherige Verbot von Veranstaltungen mit über 1000 Zuschauern aufgehoben.

    Klubs wollen Sitzplatz-Kontingent voll ausschöpfen

    Die Meisterschaftsspiele sind auf kantonaler Ebene bewilligungspflichtig, was für die National League und Swiss League eine grosse Herausforderung darstellt. Es liegt voraussichtlich in der Entscheidungshoheit der kantonalen Behörden, die maximale Zuschauerkapazität pro Stadion gemäss Schutzkonzept festzulegen. Zielsetzung der NL&SL ist es, in Zusammenarbeit mit der Politik und den kantonalen Gesundheitsdirektoren eine für alle Clubs einheitliche Lösung in Bezug auf die Auslastung der Stadien zu finden und eine Dauerbewilligung über die ganze Saison zu erreichen. Forderung der Clubs der National League und Swiss League ist es, den Meisterschaftsbetrieb mit mindestens voller Sitzplatzkapazität zu bestreiten.


    Das Schutzkonzept soll streng umgesetzt werden- Keine Gästefans

    Die Ligaversammlung genehmigte das von der Ligaführung ausgearbeitete Rahmenschutzkonzept Infrastruktur. Dieses sieht eine generelle Maskenpflicht, Sitzplatzpflicht, Registrierungspflicht und Contact Tracing sowie eine Umnutzung der Gastsektoren (keine Gästefans) vor. Die Regeln gelten in allen Stadien. Verpflegung darf ausschliesslich auf den Sitzplätzen konsumiert werden (Ausnahme: Gastrobereiche im Stadion). Die Clubs sind verpflichtet, auf dem Stadionperimeter und im Stadion eine Personenlenkung vorzunehmen, um dichte Personenansammlungen zu vermeiden. Ausserdem wird den Clubs empfohlen, vor Einlass der Zuschauer ins Stadion eine Messung der Körpertemperatur vorzunehmen.

    Sämtliche Spieler und Staff-Mitglieder aller Clubs werden drei Tage vor dem ersten Cup- oder Meisterschaftsspiel auf Covid-19 getestet. Dies gilt ebenfalls für alle Schiedsrichter des Leistungssports sowie Teams aus der Regio League, welche am Swiss Ice Hockey Cup teilnehmen. Während des laufenden Meisterschaftsbetriebs muss bei Auftauchen von Symptomen zwingend getestet werden, darüber hinaus ist die Regelmässigkeit von allfälligen zusätzlichen Tests den Clubs überlassen. Das Vorgehen bei einem oder mehreren positiven Covid-19-Fällen hängt von den Anweisungen der kantonsärztlichen Dienste ab. Abhängig davon bestimmt die National League & Swiss League zusammen mit den Clubs die Konsequenzen für den Spielbetrieb (z.B. Quarantäne, Spielverschiebungen etc.).


  • Lustig wird es dann, wenn es Infektionsfälle in der Mannschaft gibt. OK, es kann diese Saison niemand absteigen, und damit haben allfällige Notlösungen (z.B. wie der FCZ den Nachwuchs einsetzen) keine allzu gravierenden Konsequenzen. Im Hockey haben aber nicht alle Klubs die entsprechenden Ressourcen, denn mit Rücksicht auf die Gesundheit der Spieler kann man ja nicht einfach einen Elitejunior auf den Bitz stellen und behaupten, dieser bekomme nun eine "Chance". Bei Spielern mit mindestens NLB-Erfahrung wie denjenigen von Farmteams dürfte ein plötzlicher Einsatz in der NLA hingegen kein grosses Risiko darstellen. Bei Elitejunioren wäre das Gleiche nur unter günstigen Voraussetzungen möglich, denn diese könnten ja nicht an die NLA "herangeführt" werden, sondern müssten per sofort gestandene NLA-Cracks ersetzen.

  • Forderung der Clubs der National League und Swiss League ist es, den Meisterschaftsbetrieb mit mindestens voller Sitzplatzkapazität zu bestreiten.

    Grüsse euch, ich hoffe es geht euch gut,


    habe ich das richtig verstanden ? Fast volles Hallenstadion damit ? Das kann ich nicht glauben.


    Grüsse

    ZSC/DEGShanahan

  • habe ich das richtig verstanden ? Fast volles Hallenstadion damit ? Das kann ich nicht glauben.

    Das ist Wunschdenken der Clubs. Geregelt wird dies Kantonal. Da Zürich nach GE und SH zusammen mit VD am meisten Fälle pro 100'000 Einwohner hat kann man dies wohl vergessen. 50% wären wohl schon gut für den ZSC.

  • wünschenswert wäre einfach eine nationale lösung


    beim ehcb wären gemäss sicherheitskonzept ca 4000 zuschauer zugelassen. auswärts- und stehplatzsektor würden mit sitzplätzen ausgestattet und den abonnement besitzern zugänglich gemacht.

    dies sieht bei allen vereinen etwa gleich aus....


    dass der zsc 10000 zuschauer hätte ist wunschdenken.

  • beim ehcb wären gemäss sicherheitskonzept ca 4000 zuschauer zugelassen. auswärts- und stehplatzsektor würden mit sitzplätzen ausgestattet und den abonnement besitzern zugänglich gemacht.

    Was heisst das bei euch? Jeder Sitzplatz ist besetzt? Dann wären das in der Halle aber eben schon 10'000! Also wenn Zug und andere alle Plätze besetzen wollen dann natürlich auch der ZSC! Aber dies wird wohl pro Kanton entschieden und somit wird es Diskussionen geben.

  • Was heisst das bei euch? Jeder Sitzplatz ist besetzt? Dann wären das in der Halle aber eben schon 10'000! Also wenn Zug und andere alle Plätze besetzen wollen dann natürlich auch der ZSC! Aber dies wird wohl pro Kanton entschieden und somit wird es Diskussionen geben.

    wie gsesagt, mit sitzbestuhlung im gästesektor und im stehplatzsektor verfügt die ta über weitere ca 500 sitzplätze...


    wenn die kantone entscheiden wird nichts vernünftiges herauskommen, es braucht nationale konzepte.


    haftungsfragen sind ebenfalls nicht geklärt... was passiert mit einer bewilligten veranstaltung, die am vortag abgesagt wird? wer zahlt?

  • Nun, der BR hat aber den schwarzen Peter schon den Kantonen zugespielt. Ausserdem gibt es halt schon regionale Unterschiede: Der ziemlich verseuchte Kanton Genf (wäre er ein Land er wäre auf der schwarzen Quarantäne Liste) kann man nicht mit Zug oder dem Tessin vergleichen. Genau darum will der BR kantonale Lösungen. Ich finds auch nicht perfekt.....


    PS: Wenn im November /Dezember wenn alle Leute drinnen sind und die Grippe Saison kommt die Zahlen weiter steigen ist eh alles wieder in Frage gestellt....

  • <woltlab-quote data-author="Larry" data-link="https://forum.zscfans.ch/thread/2660-saisonvorschau-2020-2021/?postID=126464#post126464"><p>Das ist Wunschdenken der Clubs. Geregelt wird dies Kantonal. Da Zürich nach GE und SH zusammen mit VD am meisten Fälle pro 100'000 Einwohner hat kann man dies wohl vergessen. 50% wären wohl schon gut für den ZSC.</p></woltlab-quote><p></p><p>wenn alle clubs ihre sitzplätze zu 100% besetzen können, gibt es keinen einzigen grund, wieso der zsc die halle nur zu 50% füllen soll, wäre reine willkür! ausserdem will bern die wand zu sitzplätzen umfunktionieren. sehe dann wirklich keinen unterschied zum hallenstadion! <img src="https://forum.zscfans.ch/cms/images/smilies/nixweiss.gif" class="smiley" alt=":nixwiss:" height="15"></p><p><br></p><p><br></p><p>Gesendet von iPhone mit Tapatalk</p>

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein

  • Wunschdenken ist angesagt auf allen Ebenen! Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, die Ideen scheinen mir aber reichlich illusorisch.


    «Man sitzt auf der Bank eng beieinander. Diese Enge müssen wir unterbrechen», erklärt Büsser. Gelingt das, könnten bei einer allfälligen Ansteckung eines Spielers die Quarantäne-Massnahmen reduziert werden – sprich: nicht alle Spieler eines Teams müssten in Selbstisolation.


    https://www.srf.ch/sport/eisho…spieler-geschuetzt-werden


    Plexiglas zwischen den Spielern - immerhin eine bessere Idee als eine Maske

    Aber was ist während dem Spiel? Anreise zum Spiel? Training? Garderobe? und und und ...


    Müsste ja keinerlei Kontakt geben zwischen Spielern, um wirklich davon ausgehen zu können, dass niemand angesteckt werden kann!

    Erst dann könnte man die vorsorgliche Quarantäne der Mannschaft wohl fallen lassen. Meiner Meinung nach völlig unrealistisch.

  • Mache mich bald auf zur Bodensee Arena. Da war ich vor langer, langer Zeit einmal....in Dübendorf wurde umgebaut und darum spielte Dübi in Kreuzlingen, auch gegen den damals ebenfalls in der NLB spielenden ZSC. Wir gewannen!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!