GSHC - ZSC

  • Ok, wir wollen jedes Spiel mit leichtigkeit gewinnen, dazu möglichst vielen Jungen so viel Eiszeit wie möglich gebe usw.

    Natürlich spielen wir momentan Scheisse, die Spiele verlieren wir wegen individuellen Fehlern.

    Ich habe aber bei keinem Spiel je das Gefühl gehabt dass die Mannschaft gegen Grönborg spielt!

    Wir müssen halt mal eine Krise durchstehen und nicht wie bem Monopoly zurück auf Start.

    Und diejenigen die einen neuen Trainer fordern, wer soll es denn sein?

    Lars Leuenberger

  • Definitiv logisch. Wie jeder andere Angestellte ist auch ein Eishockeyspieler zwingend gegen Unfall zu versichern… Und ich gehe mal schwer davon aus, dass der Z auch ein UVG-Z abgeschlossen hat für Lohnanteile über 148‘200

    Bei Roe wohl schon bzw. zahlt allenfalls der Spieler.

  • Wir bleiben seit anderthalb Jahren hinter den Erwartungen und haben seither stetig das Kader aufgestockt.

    Wir MÜSSEN in den vordersten Plätzen dabei sein mit unseren Spielern, Platz 6 ist absolut inakzeptabel.

    Klar, wir können einfach weiterwursteln und die Lachnummer der Liga bleiben und so tun als seien wir ja eh die geilsten aber davon werden wir nicht Meister.


    ODER man sieht sein dass unsere aktuelle Konstellation nicht funktioniert (das tut sie nicht egal wie lange manche sich das schönreden wollen) und ändert etwas.

  • Ok, wir wollen jedes Spiel mit leichtigkeit gewinnen, dazu möglichst vielen Jungen so viel Eiszeit wie möglich gebe usw.

    Natürlich spielen wir momentan Scheisse, die Spiele verlieren wir wegen individuellen Fehlern.

    Ich habe aber bei keinem Spiel je das Gefühl gehabt dass die Mannschaft gegen Grönborg spielt!

    Wir müssen halt mal eine Krise durchstehen und nicht wie bem Monopoly zurück auf Start.

    Und diejenigen die einen neuen Trainer fordern, wer soll es denn sein?


    Die Krise die Du durchstehen willst dauert nun schon mehr als 1 1/2 Saisons.

  • Solange man an Grönborg festhält wird es so weiter gehen.


    Werde keine Spiele mehr kommentieren solange Grönborg Coach ist, macht keinen Sinn mehr.

    very good

    aber in Kürze bist du wieder dabei, schön für uns und im Gegensatz

    zu vielen hier inkl. mir bist du nun wirklich ein Experte, siehe auch NHL

  • Bin ich froh, habe ich noch weitere Hobbies als den ZSC. Meine Wein-Degu war hervorragend.


    Schon tragisch, was da abgeht. Aber eine logische Folge unseres Modus. Quali-Hockey mit dem ZSC wird immer mehr zur Qual..

  • Sind nach wie vor auf dem 6. Platz, vor Koste-Der-Titel-Was-Es-Wolle-Lausanne. Bisschen mehr als die Hälfte der Saison gespielt. Kaum steht einer mit son oder borg am Ende des Namens an der Bande wird zur Adventszeit der Kopf gefordert. Kommt alles gut, ruhig Blut. Wird werden dann aus den letzten 15 Spielen mind. 2.5 Punkte pro Spiel rausholen und uns richtig nice in Form spielen. Weber und Azevedo kommen dann in Schwung. Waeber macht sich parat Meistergoalie zu werden. Pedrettis und Schäppis zeigen, dass sie den Playoffs wegen Profi geworden sind. Hollenstein verletzt sich und wir holen den Kübel. Ich glaube daran!


    PS: VF & HF, wird ne enge Kiste und Notnagel L. Leuenberger oder Kossmann wird gefordert. Dann ficken wir Fribourg im Finale. So wirds kommen.

  • Logisch zahlt die Versicherung, solange Roe nicht spielt. Ich bin auch für einen zusätzlichen Ausländer, bei uns ist ja praktisch immer einer verletzt, der dann durch Backman vertreten wird…

    Würden wir Leistungslohn bezahlen, dann hätten wir noch viel mehr Geld.

  • Ok, wir wollen jedes Spiel mit leichtigkeit gewinnen, dazu möglichst vielen Jungen so viel Eiszeit wie möglich gebe usw.

    Natürlich spielen wir momentan Scheisse, die Spiele verlieren wir wegen individuellen Fehlern.

    Ich habe aber bei keinem Spiel je das Gefühl gehabt dass die Mannschaft gegen Grönborg spielt!

    Wir müssen halt mal eine Krise durchstehen und nicht wie bem Monopoly zurück auf Start.

    Und diejenigen die einen neuen Trainer fordern, wer soll es denn sein?

    Eine Krise ist, wenn alles gegen uns läuft. Beim Gegner jede rein fällt und bei uns nicht.

    Wenn aber die Spieler nur ihr Leibchen spazieren fahren, dann ist das keine Krise, sondern ein Führungsproblem.

    Unsere Transferpolitik sieht genau gleich aus wie in Kloten. Es wird alles geholt was Rang und Namen hat, nur baut man ein Team nicht so auf. Man muss die fehlenden Puzzelteile finden und nicht nur Spieler mit einem goldenen Palmares.


    Und noch was zu Vögtlin. Echt, 21 Std. nach der Sirene in Genf müssen unsere in Lausanne wieder ran? Mit 2 Promille, 2 Miezen auf dem Schoss und ohne PC würde ich einen faireren Spielplan raus bringen.

  • Sind nach wie vor auf dem 6. Platz, vor Koste-Der-Titel-Was-Es-Wolle-Lausanne. Bisschen mehr als die Hälfte der Saison gespielt. Kaum steht einer mit son oder borg am Ende des Namens an der Bande wird zur Adventszeit der Kopf gefordert. Kommt alles gut, ruhig Blut. Wird werden dann aus den letzten 15 Spielen mind. 2.5 Punkte pro Spiel rausholen und uns richtig nice in Form spielen. Weber und Azevedo kommen dann in Schwung. Waeber macht sich parat Meistergoalie zu werden. Pedrettis und Schäppis zeigen, dass sie den Playoffs wegen Profi geworden sind. Hollenstein verletzt sich und wir holen den Kübel. Ich glaube daran!


    PS: VF & HF, wird ne enge Kiste und Notnagel L. Leuenberger oder Kossmann wird gefordert. Dann ficken wir Fribourg im Finale. So wirds kommen.


    Bei dieser Zukunftsvision regt sich ja gleich etwas in der Hose :wichs:


    :rofl:Danke auf jeden Fall für diesen Aufsteller, lachen ist ja bekanntlich gesund. PS: Falls du es jemals in Betracht ziehst eine Sekte zu gründen, ich wäre dabei! So schöne Visionen möchte ich jeden Tag hören :applaus:

  • Sind nach wie vor auf dem 6. Platz, vor Koste-Der-Titel-Was-Es-Wolle-Lausanne. Bisschen mehr als die Hälfte der Saison gespielt. Kaum steht einer mit son oder borg am Ende des Namens an der Bande wird zur Adventszeit der Kopf gefordert. Kommt alles gut, ruhig Blut. Wird werden dann aus den letzten 15 Spielen mind. 2.5 Punkte pro Spiel rausholen und uns richtig nice in Form spielen. Weber und Azevedo kommen dann in Schwung. Waeber macht sich parat Meistergoalie zu werden. Pedrettis und Schäppis zeigen, dass sie den Playoffs wegen Profi geworden sind. Hollenstein verletzt sich und wir holen den Kübel. Ich glaube daran!


    PS: VF & HF, wird ne enge Kiste und Notnagel L. Leuenberger oder Kossmann wird gefordert. Dann ficken wir Fribourg im Finale. So wirds kommen.

    Ich bin ja auch Optimist, aber du schlägst mich um Welten! :sensa:


    Ich habe für Grönborg auch hier drin Zeit (bis Weihnachten) gefordert, aber nach den letzten 4-5 (mindestens) qualvollen und peinlichen Auftritten, die ich mir live vor Ort oder am TV angetan habe, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie alles gut kommen soll. Ich beneide SL (und Zahner & Co.) gerade nicht.


    Was ich bei deinem Post nicht ganz verstehe: einerseits argumentierst du ruhig Blut zu bewahren bez. dem *borg an der Bande, andererseits schreibst du von L. Leuenberger als Notnagel… 🤷🏻‍♂️

    Ab wann siehst du ihn die Not nageln?

    • Official Post

    Nach dem gestrigen Match bin ich mir nicht mehr ganz so sicher ob ich noch für Grönborg bin. Nicht weil wir verloren haben, sondern

    in der Art und Weise wie diese Niederlage zu Stande gekommen ist. Ohne Scheiss, aber von Aussen betrachtet ist diese Mannschaft tot.

    Ich gehe nicht auf Einzelkritik ein, aber was unsere "NHL/KHL/NL - Superstars" zur zeit auf's Eis zaubern ist nichts als eine Bankrotterklärung.


    Und nicht das Genf jetzt überragend gut gespielt hätte, aber sie haben den Sieg zu 100% verdient. Er ist eher noch zu tief ausgefallen!


    Wir sind jetzt effektiv im tabellarischen Nirvana angekommen. Und if the trend is your friend, dann könnte es wieder einmal

    zappenduster werden. Unfassbar wie verunsichert UND dilettantisch wir zur Zeit Eishockey spielen. Und ja, am Schluss trägt der Trainer

    die sportliche Gesamtverantwortung im Tagesgeschäft.


    Es waren 5 ZSC - Fans gestern im Auswärts-Fansektor und das Team wollte sich nicht verabschieden, wie sie das immer tut, egal welches

    Resultat erzielt wurde. Für mich ein weiteres Zeichen - dieses T E A M ist zur Zeit klinisch tot. Und auch wenn ich (noch) nicht gegen einen

    Trainerwechsel bin, ich kann mir einfach nur schwer vorstellen, was der aktuelle Trainer-Staff tun kann, um einen Turnaround zu schaffen.


    Habe mir effektiv überlegt, ob ich heute nach Lausanne fahren soll - aber lasse es sein............

  • Was ich bei deinem Post nicht ganz verstehe: einerseits argumentierst du ruhig Blut zu bewahren bez. dem *borg an der Bande, andererseits schreibst du von L. Leuenberger als Notnagel… 🤷🏻‍♂️

    Ab wann siehst du ihn die Not nageln?

    Ich fordere sie nicht, aber sie werden von *uns* gefordert werden, wenn man in der Serie zwei Spiele hinten liegt.

  • Da hat der Sven eine knifflige Aufgabe vor sich. Abgesehen von der Hoffnung, dass sich das Team aufrafft, und doch noch seinem Renommé gerecht wird, bleibt die rituelle Verabschiedung eines schwedischen Erfolgscoaches (OK, im Gegensatz zu Wallson / Johansson nicht auf Klub- sondern Nationalmannschaftsebene) zur Weihnachtszeit, um die eine Hoffnung (kommt dann schon noch...) mit der nächsten (neue Besen kehren zumindest 1-3 Monate gut...) zu tauschen. Dafür, dass es nicht so kommt, sind unterschiedliche Gründe vorstellbar. 1) Walti Frey's Geldbeutel ist bekanntlich mindestens ebenso gross wie seine Geduld und Nachsicht mit dem sportlichen Personal - Entlassungen sind ihm zuwider. Wobei fraglich ist, wie sehr er sich im Normalfall einmischt. 2) Es mangelt an überzeugenden Alternativen - keinen Schimmer, wer derzeit auf dem Trainermarkt auf Arbeit lauert, und für ein (vorläufiges) Kurzzeit-Engagement seinen Namen auf's Spiel setzen würde. Wenigstens geht es nicht um einen hoffnungslosen Fall, sondern um ein hochdotiertes Team, welchem man die Bremse lösen und - mit ein paar Tritten in die diversen Hintern - den Gang einlegen muss. An sich keine schlechten Voraussetzungen, wie das 2016 der Not-Meistertrainer Lars Leuenberger unter Beweis stellte.


    Da sich Grönborg letzthin mit diversen Verbalattacken zunehmend selber demoliert und nicht die Gelassenheit ausstrahlt, die nötig wäre, ist auch ein freiwilliger Abgang kein unwahrscheinliches Szenario. Grönborg ist nicht blöd, und auch ihm wird klar sein, dass er persönlich alles andere als eine gute Figur macht, unabhängig von den Resultaten. Es gibt Trainer, bei denen gehört das Wüten und Toben an der Bande zum Programm und Gesamtkunstwerk - ich denke da etwa an McSorley. Ihm nahm man das irgendwie ab, bzw. es fiel mit der Zeit gar nicht mehr so auf. Bei Grönborg wirken die Tiraden - wie berechtigt die auch immer sein mögen - aber eher hilflos und verzweifelt. Ein NHL-Manager liesse sich vermutlich noch davon überzeugen, dass ein schwedischer Weltmeistertrainer trotz vorzeitigem Abgang beim vorherigen Klub schon der Richtige sei. Und dass das Problem die verwöhnten europäischen Weicheier gewesen seien, die man mangels Ersatz kaum hart anpacken und auswechseln könne. Aber von einem Coach, von dem ihm berichtet wird, dass unter Druck - ausser Verbalattacken gegen gegnerische Coaches oder Referees - nichts komme, dürfte besagten NHL-Manager nicht überzeugen. Das müsste eigentlich auch Grönborg klar sein.

    • Official Post

    Da hat der Sven eine knifflige Aufgabe vor sich. Abgesehen von der Hoffnung, dass sich das Team aufrafft, und doch noch seinem Renommé gerecht wird, bleibt die rituelle Verabschiedung eines schwedischen Erfolgscoaches (OK, im Gegensatz zu Wallson / Johansson nicht auf Klub- sondern Nationalmannschaftsebene) zur Weihnachtszeit, um die eine Hoffnung (kommt dann schon noch...) mit der nächsten (neue Besen kehren zumindest 1-3 Monate gut...) zu tauschen. Dafür, dass es nicht so kommt, sind unterschiedliche Gründe vorstellbar. 1) Walti Frey's Geldbeutel ist bekanntlich mindestens ebenso gross wie seine Geduld und Nachsicht mit dem sportlichen Personal - Entlassungen sind ihm zuwider. Wobei fraglich ist, wie sehr er sich im Normalfall einmischt. 2) Es mangelt an überzeugenden Alternativen - keinen Schimmer, wer derzeit auf dem Trainermarkt auf Arbeit lauert, und für ein (vorläufiges) Kurzzeit-Engagement seinen Namen auf's Spiel setzen würde. Wenigstens geht es nicht um einen hoffnungslosen Fall, sondern um ein hochdotiertes Team, welchem man die Bremse lösen und - mit ein paar Tritten in die diversen Hintern - den Gang einlegen muss. An sich keine schlechten Voraussetzungen, wie das 2016 der Not-Meistertrainer Lars Leuenberger unter Beweis stellte.


    Da sich Grönborg letzthin mit diversen Verbalattacken zunehmend selber demoliert und nicht die Gelassenheit ausstrahlt, die nötig wäre, ist auch ein freiwilliger Abgang kein unwahrscheinliches Szenario. Grönborg ist nicht blöd, und auch ihm wird klar sein, dass er persönlich alles andere als eine gute Figur macht, unabhängig von den Resultaten. Es gibt Trainer, bei denen gehört das Wüten und Toben an der Bande zum Programm und Gesamtkunstwerk - ich denke da etwa an McSorley. Ihm nahm man das irgendwie ab, bzw. es fiel mit der Zeit gar nicht mehr so auf. Bei Grönborg wirken die Tiraden - wie berechtigt die auch immer sein mögen - aber eher hilflos und verzweifelt. Ein NHL-Manager liesse sich vermutlich noch davon überzeugen, dass ein schwedischer Weltmeistertrainer trotz vorzeitigem Abgang beim vorherigen Klub schon der Richtige sei. Und dass das Problem die verwöhnten europäischen Weicheier gewesen seien, die man mangels Ersatz kaum hart anpacken und auswechseln könne. Aber von einem Coach, von dem ihm berichtet wird, dass unter Druck - ausser Verbalattacken gegen gegnerische Coaches oder Referees - nichts komme, dürfte besagten NHL-Manager nicht überzeugen. Das müsste eigentlich auch Grönborg klar sein.

    Danke Iceman, so gut könnte ich das nicht (be)schreiben und ich bin zu 100% damit einverstanden!
    Insbesondere der Teil, mit Grönborgs Hilflos-Tiraden nervt mich schon seit längerem!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!